Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schopenhauers Misanthropie

Schopenhauers Misanthropie

14.09.2006 um 12:12
Misanthropen sind Narzissten sie veröffentlichen in der Hoffnung das sie jemand versteht


melden
Anzeige
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schopenhauers Misanthropie

14.09.2006 um 12:12
du hast eine allgemeingültige aussage getroffen und ich habe sie widerlegt.

dashat keinen bezug zu schopenhauer.


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schopenhauers Misanthropie

14.09.2006 um 12:13
ging an "unerwünscht"


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schopenhauers Misanthropie

14.09.2006 um 12:14
huhhh, wie geschmeidig...
ich habe nicht gewusst, daß eine *in-topic* aussage derart*off-topic* wellen schlagen kann...

vielleicht sollten wir jetzt noch einenthread für die begrenztheit der deutschen sprache, ja der sprache überhaupt eröffnen...
in dem wir dann versuchen zu erörtern, dass wörter wie *kamerad* eindeutig
demdritten reich zuzuordnen sind...

ich sagte es schon, und sage es wieder...
wer in meinen posts etwas braunes findet, der mag es gerne behalten...
nichts fürungut...


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schopenhauers Misanthropie

14.09.2006 um 12:20
ich verstehe momentan deinen standpunkt nicht, weshalb du dich sofort angegriffen fühlstund empfindest, ich würde dir irgendetwas brauens anhängen wollen.

ich habebezug genommen auf deine aussage, die allgemeingültiger natur war und ein schlichtesgegenbeispiel genannt.

um das ganze nicht weiter ins off-topic gleiten zulassen, kannst du mir gerne per PN antworten.


melden

Schopenhauers Misanthropie

14.09.2006 um 12:28
das unerwünschte wird immer gesehen...der Misanthrop


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schopenhauers Misanthropie

14.09.2006 um 12:38
@Mystera
das *unerwünschte* wird leider sehr oft beiseite geschoben..., gerade weiles *unerwünscht * ist...
ich liebe die menschen...-jene wenigen die ich kenne...
den rest lerne ich gerne kennen,-von daher bin ich wohl sehr wenig*mesanthrophisch*...


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schopenhauers Misanthropie

14.09.2006 um 12:55
die intentionen eines dichters, der die welt in schillernden farben zu beschreiben fähigist, aber dennoch sehr wenig anerkennende worte für seine mitmenschen findet, mögen wohlder beweggrund manches menschen sein, sachverhalte *misanthropischen* inhaltes zuverfassen...

sein drang jedoch, den menschen etwas mitzuteilen, desweiteren vonseinen mitmenschen verstanden zu werden, zeugt wiederum vom gegenteil...
eine mensch,der die menschen gänzlich verachten gelernt hat, und der *nicht* nur nach beifall ruft,sondern eher nach mitklingender tiefe, nach einer art *rettungsanker* für seineeremitische sicht..., kann eigentlich nur eines meinen, nämlich, nach einem von ihmselbst verloren geglaubten teil der menschlichkeit (auch in ihm selbst) zu suchen, zuforschen,-ja sogar inständig dazu aufzufordern, ihm und somit der verlorengedachten liebezu den mitmenschen wieder etwas *hoffnung* einzuhauchen....

ich denke diesklingt besser...
auch wenn es damit wiederum, viele misanthropische dichter in einentopf zu werfen wagt...


melden
sgchaos
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schopenhauers Misanthropie

14.09.2006 um 15:43
"Ein Misanthrop verallgemeinert zu stark und hat kein echtes vertrauen, drum hat er Angstvor dem Menschen."
"Der Misanthrop hat Angst vor dem Menschwerden, weil er dienegativität nicht zulassen kann."
"[...]doch der Misanthrop ist überkritisch undbewertet die menschliche Existenz oft allzu negativ, weil er das Leid nicht verstehenkann..."
"Misanthropen sind auch Menschen, die andere wegen ihrer denk undHandelsweise menschlich degradieren, weil es in ihr Denkschema nicht passt"

DerMensch fürchtet das ihn unbekannte!


melden

Schopenhauers Misanthropie

15.09.2006 um 14:03
Oh Schade, der Thread verschwindet wieder.
Ich hoffe, hier jetzt nicht völligOfftopic zu werden, so ein bisschen passt es aber.

Karl Popper hat mal dasgesagt:

Denn was Leid ist, darauf können sich die Menschen viel schnellereinigen, als auf das, was Glück ist.

Mein anliegen:


Binintressierter Laie ohne Rl Kontakte zu Philosophen. Nur durch Büchereien und I-net kommeich nicht umbedingt zu den Autoren, die mich intressieren könnten. Auch ist davon vieleseventuell stark veraltert und nicht mehr Stand der Dinge. Es läuft also darauf hinaus,das ich von Kennern der Materie Tips haben möchte.
Bin relativ vertraut mit Kant,Schoppenhauer und Nietzche.
Hab nicht alles gelesen, aber lange beschnuppert. Ob iches ein bisschen verstanden habe? Keine Ahnung, jedenfalls ist es spannend.
Kant magich, Schoppenhauer ebenfalls, Nietzche nicht. Das liegt weniger an seinen Behauptungenals an seinem Stil. Will also keine Märchenbücher.
Ansonsten hab ich noch was Platogelesen und kenne ein paar Grundaussagen divereser Philosophen durch Russels Abendland.
Ich nehme an, das Karl Popper mir sehr liegen könnte. Ist der noch up2date?
Ister überholt, widerlegt? Also die 3 Weltentheorie usw. Oder Heidegger?
Michintressiert hauptsächlich die Metaphysik oder ähnliches. Also die Frage nach dem Sein alssolches, die Frage nach der letzten Wahrheit usw.
Also vermutlich die sowieso nichtbeantwortbaren Fragen.
Also liebe Kenner, mit was sollte ich anfangen? Es gibt sovielund ich hab keinen Fahrplan.
Gibt es intressante Links?
Und das wichtigste, wirdmir mein offtopic verziehen oder soll ich nen eigenen Thread aufmachen?


melden
js2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schopenhauers Misanthropie

04.01.2008 um 03:30
"Misanthropen sind Narzissten sie veröffentlichen in der Hoffnung das sie jemand versteht"

aber misanthropen "verallgemeinern zu sehr", ja ne is klar :|
du meinst sie hätten eben schlechte erfahrungen gemacht.
was ist, wenn diese erfahrungen ihnen aber die wahrheit zeigt, wie nunmal alle menschen wirklich sind?
du meinst sie wären "über"kritisch. vielleicht erkennen sie auch einfach besser, sind weniger naiv und gutgläubig und eben ständig kritisch, weshalb sie besser erkennen?
und viele werden wohl schon das leid verstehen, nur nicht unbedingt ertragen können...

...hammer, ist der thread alt :D ...


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schopenhauers Misanthropie

04.01.2008 um 03:47
Es liegt nicht an schlechten oder guten Erfahrungen.
Es geht darum die Dinge so zu sehen wie sind,nicht wie sie zu sein scheinen oder wie man sie gerne hätte,so wie manch einer sich ne Frau schönsäuft oder Negativismen einfach ausklammert.
Und als Kulturpessimist kann man einfach nicht enttäuscht werden,man muss nichts schlecht reden,wenn die Fakten sagen das ist Mist dann ist es das auch.
Man kann nur positiv enttäuscht werden,wenn es ausnahmsweise mal nicht ganz so katastrophal hereinbricht wie wenn es das sonst tut.
Ich empfehle ja Guy Debords Gesellschaft des Spektakels


melden

Schopenhauers Misanthropie

04.01.2008 um 03:55
dafür kriegst du von mir ein däumchen :D

nee ich bin aber wirklich deiner meinung.
hab das gefühl dass die ganzen MENSCHEN hier misanthropen als nichts anderes als menschen sehen,die versuchen anders zu sein, weil sie doch so vom leid geplagt sind und nich umzugehen wissen mit unserer ach so schönen welt.

was is aber wenn gerade diese menschen(-hasser) es gerade verstehen mit der welt und ihrer natur umzugehen wissen...und das ohne den unerträglichen rest der naiven menschenmasse.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schopenhauers Misanthropie

04.01.2008 um 04:10
Ich bin nicht von Leid geplagt,sondern der Dummheit,Borniertheit und Indolenz meiner Zeitgenossen,das ist ein bedeutender Unterschied.
Ja,der der Vergleich mit einem Adler der hoch oben über seinem Horst schwebt und auf das widerwärtige Gewimmel am Boden herabschaut kommz dem schon sehr nahe.
Geist und gemein machen vertragen sich nicht,man wird nur gemein dabei


melden
js2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schopenhauers Misanthropie

04.01.2008 um 04:21
"Geist und gemein machen vertragen sich nicht,man wird nur gemein dabei"?
sorry, nicht verstanden

wo steht das mit dem adler?
ich meine ein "guter" misanthrop sollte so fair sein und nicht vergessen, dass er selbst nichts anderes, besseres, über dem "gewimmel" stehendes ist, falls es das bedeuten sollte. ein stück selbstverachtung gehört wohl dazu.


melden
js2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schopenhauers Misanthropie

04.01.2008 um 04:23
"Ich bin nicht von Leid geplagt,sondern der Dummheit,Borniertheit und Indolenz meiner Zeitgenossen,das ist ein bedeutender Unterschied."

ich denke das ist doch ziemlich viel "Leid", dass man damit ertragen muss :-P
den unterschied müsstest du mir erklären


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schopenhauers Misanthropie

04.01.2008 um 04:49
Wie,was gibts da nicht zu verstehen??
Gemeinheit und Gemeinschaft,das sagt doch wohl alles...
Klar,morbide Melancholie ohne Ende,nein Selbstverachtung eigentlich weniger,ich suhle mich gelegentlich in Depression,aber deshalb greife ich nicht zum Strick,nicht etwa weil ich so irrsinnig am Leben hänge,nein es ist der kalte Hass der mich antreibt,geleitet vom kalten Sog der Unterwelt


melden

Schopenhauers Misanthropie

04.01.2008 um 08:26
Schopenhauer ein Misantroph, bitte??
Sein -im übrigen recht witziger- Anti-Kantismus, seine Hinwendung zur indischen Philosophie/Religion, seine Gedanken über das Mitleid ...
... sicher war er ein Pessimist, aber seine Wertschätzung des Mit-Leidens ist für mich kein Ausdruck von Misantrophie.
Misogyn schon eher.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schopenhauers Misanthropie

04.01.2008 um 08:39
Mitgefühl,nicht Mitleid,das wird oft und gerne verwechselt


melden
Anzeige

Schopenhauers Misanthropie

04.01.2008 um 08:44
Du hast recht, das Mit-Fühlen als zu unterscheiden vom reinen Mit-Leiden.
Dennoch würde ich Schopenhauer nicht unterstellen, ein Misantroph gewesen zu sein.


melden
213 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Nietzsche + Nihilismus139 Beiträge