Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

59 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Moral, Ethik ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 01:05
Ich hatte in der Schule mal das Thema Abtreibung. Die Klassenbeste war pro Abtreibung mit folgendem Argument: Jedes Kind sollte das Recht darauf haben glücklich zu sein. Ist so ein Argument nicht DAS Killer-Argument schlechthin? Wer kann seinem Nachwuchs schon ein glückliches und sorgenfreies Leben bis ins hohe Alter garantieren? Und was ist schlimmer? Geboren zu werden und dann leben zu müssen, um dann ein Leben lang funktionieren zu sollen, und dann doch wieder (alt, schwach und krank) sterben zu müssen, selbst dann, falls man dann gar nicht sterben will?

Es ist ja hoffentlich bekannt, das Menschen Säugetiere sind, die im Endeffekt nur Kot, Urin, Müll, Abwasser und Abgase produzieren. So ne Art dummer Hefepilz mit einem Durchschnitts-IQ von 100. Das wirklich EINZIGE, wofür es sich (meiner Meinung nach) zu leben lohnen könnte, das ist nicht Lidl sondern "Sex, Drugs and Rock'n'Roll" - früher war das eventuell "Wein, Weib und Gesang".

Also ich kann mich und den Müll, den ich produziere, ja selber nicht verantworten. Also lieber gründlich vorbeugen, als ein Leben lang nachsorgen zu müssen.

Nachhaltigkeit gibt es spätestens seit der Industrialisierung nicht mehr. Und seit die Menschen das Feuer "beherrschen"...

Na, ja, was solls? Ich glaub es gibt auch Leute, die nicht so negativ sind wie ich, und die das Leben großartig finden. Die haben dann vielleicht ein Los gezogen bei dem der Gewinn höher ist, als der Einsatz gekostet hat. Aber keiner geht wohl glatt durch und dies ganz ohne Einsatz.


6x zitiertmelden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 01:08
Bitte vor dem Thread erstellen Regeln lesen.... Thema wird bereits mehrfach diskutiert.... Suchfunktion nutzen

https://www.allmystery.de/ng/quicksearch?r=%2Fng%2Ffirst_unread_post%3Fthread%3D119487
https://www.allmystery.de/ng/quicksearch?r=%2Fng%2Ffirst_unread_post%3Fthread%3D10214


melden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 01:26
@amtraxx
Sorry, es ging hier eigentlich nicht "nur" um das Thema Abtreibung. Der Titel enthält das Wort #Abtreibung ja nicht mal. Ich wüsste nicht wie und nach welchem Term ich suchen sollte, um zu überprüfen ob, und mit welcher Wortwahl, meine Fragestellung schon mal gepostet sein könnte.


melden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 01:59
@Azdak
@amtraxx
Abtreibung ist auch nicht die Lösung wenn es ethisch oder moralisch falsch wäre Kinder in die Welt zu setzen...

Ethisch ist es für die Erhaltung der Spezies unabdingbar Kinder zu bekommen.
Moralisch finde ich schwer bewertbar...
Deswegen ist es halt auch gut zu diskutieren.

Ich habe drei ungeplante Kinder, keins stand auf dem Wunschzettel.
Ich habe mir keine Gedanken darüber gemacht was die Kinder an nachhaltig mitbringen oder eben genau nicht...
Aber wir haben um den Überkonsum zu überschauen das meiste Second Hand gekauft, Stoffwindeln genutzt,erst ein Auto gehabt als es logistisch nicht mehr möglich war, sind noch nie geflogen.
Um einen gewissen Standard zu haben ,,knechten" wir Erwachsenen bestmöglich.
Kind 1 geht mit 14 schon arbeiten um Luxusgüter zu konsumieren- lustiger Gegeneffekt von dem was wir vorlegen ;-)

Zu dem Killer-Argument...
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Jedes Kind sollte das Recht darauf haben glücklich zu sein.
Jein, jeder hat das Potential glücklich zu sein.
Jeder muss halt gucken was er daraus macht.
So unterschiedlich Menschen sind,so unterschiedlich gehen sie auch mit Hürden um.


1x zitiertmelden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 03:06
Zitat von LumpenlieschenLumpenlieschen schrieb:Jein, jeder hat das Potential glücklich zu sein.
Das kann ich so nicht stehen lassen. Es ist ziemlich naiv zu glauben, dass jeder in der Lage sei
auf Kommando
glücklich sein zu können. Wir sind ja auch nicht alle mit einem goldenen Löffel geboren worden. Und es ist auch naiv zu glauben, dass man im Leben alles erreichen zu können, wenn man nur
hart genug dafür arbeitet
.

Das Wort
Potential
kenne ich aus der Physik. Was heißt es bei dir? Meinst du damit vielleicht eher, dass jeder die
Potenz
(also die
Fähigkeit
) hat glücklich zu sein? Wie ist das mit Leuten, die es einfach nicht können?

Das mit dem Wunschzettel ist ne prima Idee. Viele Leute machen ihr Glück davon abhängig, ob die Wünsche auf dem Wunschzettel in Erfüllung gehen.

Ich möchte dir gerne eine Frage stellen:
In Box A sind 10.000 € und in Box B ist eine Überraschung. Welche Box würdest du öffnen? A, B, beide oder keine von beiden?


1x zitiertmelden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 06:45
Du hast allgemein eine eher negative Einstellung zum Leben, wenn ich mir deine Beiträge so ansehe, oder? Woran liegt das?
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Das Wort
Potential
kenne ich aus der Physik. Was heißt es bei dir?
Potential bedeutet Qualitäten oder Fähigkeiten (die Gesamtheit aller verfügbaren Mittel, Möglichkeiten, Fähigkeiten, Energien), die genutzt und auf ein Ziel hin entwickelt werden können.
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Es ist ziemlich naiv zu glauben, dass jeder in der Lage sei
auf Kommando
glücklich sein zu können.
Wer hat denn behauptet, dass man auf Kommando glücklich sein kann oder soll? Das interpretierst du. Ich glaube kaum, dass das bei irgendwem geht, aber daraus zu ziehen, dass es überhaupt nicht möglich ist, ist schlicht falsch.
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Wer kann seinem Nachwuchs schon ein glückliches und sorgenfreies Leben bis ins hohe Alter garantieren?
Ab einem gewissen Punkt ist der Nachwuchs für sich selbst verantwortlich und damit auch für sein Glück.
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Das wirklich EINZIGE, wofür es sich (meiner Meinung nach) zu leben lohnen könnte, das ist nicht Lidl sondern "Sex, Drugs and Rock'n'Roll"
Sehr bescheidene Lebenseinstellung. Und du beschwerst dich, dass der Mensch ein „Hefepilz“ sei, aber selber nur diese drei Dinge für lebenswert erachten? Ich halte das für extrem kurzsichtig und undurchdacht.


1x zitiertmelden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 07:44
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:Ich halte das für extrem kurzsichtig und undurchdacht
Der Mensch oder die Menschheit lernt halt nicht aus ihren Fehlern. In der Antike war wohl die Welt noch in Ordnung. Aber spätestens seit dem wir fossile Brennstoffe verheizen ist der Anfang vom Ende eingeläutet.

Natürlich praktiziere ich selbst auch nicht das, was ich predige. Aber will ja eh niemand hören.

Die Menschheit scheißt sich ins eigene Nest und zeigt dann noch voller stolz auf die Scheiße, die sie fabriziert hat:
Guck mal, das ist mein [*] und irgendwann wird es mal zu Müll oder Schrott geworden sein.

Ich bin halt keine Kämpfer-Natur. Ich bin... Ja was bin ich denn? Überflüssig und des Lebens überdrüssig.
Natürlich hatte ich meinen Werdegang, der dazu geführt hat, dass das aus mir geworden ist, zu was ich gemacht worden bin.

Ich glaube zwar an einen (jeweils) eigenen Willen, jedoch nicht an einen "freien" oder unabhängigen Willen. Denn der Wille ist ja auf ein Ziel "fixiert". Und Wille alleine macht es ja nicht. Ich habe noch einige "fromme" Wünsche. Mit COVID ist bereits ein frommer Wunsch von mir in Erfüllung gegangen. Eigentlich hab ich mir nur gewünscht als neue Krankheit zu reinkarnieren. Dass mir dieser Wunsch schon zu Lebzeiten erfüllt wurde, das konnte ich ja nicht wissen.

Ich funktioniere jedenfalls nicht richtig. Und ich will eigentlich auch gar nicht funktionieren. Aber irgendwie funktioniere ich doch, halt nur leider falsch. Aber wer hat die Autorität bestimmen zu dürfen, was richtig und was falsch ist? Das muss doch jeder für sich selbst abstecken, oder? Natürlich gibt es da noch gesellschaftliche Rahmenbedingungen. "Bedingung" das hört sich bei mir schon wieder nach "Zwang" oder "Nötigung" an. Und davon hatte ich genug im Leben. Jede Regel, jede Vorschrift, jedes Verbot, jede Richtlinie ist wiedermal eine weitere Stange des goldenen Käfigs.

Das Leben bringt nix von alleine außer Hunger und Durst und Verlangen.

Würdest du Box A aufmachen oder Box B aufmachen oder beide Boxen aufmachen?
In Box A sind 10.000€ und in Box B ist eine Überraschung.


5x zitiertmelden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 08:51
@Azdak ,@Luminita hat quasi exakt so geantwortet wie ich es getan hätte...Danke
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Ich funktioniere jedenfalls nicht richtig. Und ich will eigentlich auch gar nicht funktionieren. Aber irgendwie funktioniere ich doch, halt nur leider falsch. Aber wer hat die Autorität bestimmen zu dürfen, was richtig und was falsch ist?
Sorry,ich kann da nix finden was es für mich attraktiv macht weiter zu schreiben...
Es liest sich als hättest Du keine Linie

Box B...Geld habe ich selber,wer weiss wie gut die Überraschung ist ;-)


3x zitiertmelden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 09:04
@Azdak
Zitat von AzdakAzdak schrieb:zu was ich gemacht worden bin.
Bisher machst du, abgesehen von der harten Tendenz zu einer Depression, einen klugen Eindruck. Du scheinst dich dafür zu interessieren warum das alles um dich herum und auch durch deine Vergangenheit in dir, im Chaos liegt. Ja die Welt hat seine Abgründe und wenn man sich so anschaut was der Mensch durch negatives Verhalten alles macht, könnte man in Resignation verfallen oder fühlt sich dem gegenüber ohnmächtig. Aber dadurch ist in Wirklichkeit weder dir noch der Welt geholfen.
Bedenke, "die Welt" ist immer ein Sammelsurium von Bildern die wir Menschen im Kopf uns angesammelt haben. Eine Vorstellung die sich aus den eigenen bewussten Erfahrungen, dem was man von vertrauenswürdiger Quelle aufnahm, und den unbewussten Prozessen zusammen setzt. Alles in allem bleibt "die Welt" eigentlich schlicht, etwas vorgestelltes was mitunter hart Einfluss darauf nimmt, wie wir mit uns selbst und unsere Umwelt interagieren.
Aber wenn wir Objektiv und ehrlich sind, ist nicht nur Schatten, nicht nur Bullshit, nicht nur Sex Drugs and Rock and Roll was uns Menschen im positiven ausmacht. Auch wenn es sich in Anbetracht der negativen Dinge die es mitunter tatsächlich auf der Welt gibt, so erscheint. Lass dich durch die Vergangenheit nicht in Ohnmacht versetzten. Denn dadurch ist weder deinen Freunden in denen du vieles positive sehen kannst, der Natur die du magst, noch dir selbst wirklich geholfen.


melden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 09:53
Der zitierte Beitrag von sarevok wurde gelöscht. Begründung: Off-Topic, Userbezug
Wie wäre es denn deiner Meinung nach richtig?
Zitat von LumpenlieschenLumpenlieschen schrieb:Sorry,ich kann da nix finden was es für mich attraktiv macht weiter zu schreiben...
Es liest sich als hättest Du keine Linie
Stimmt, ich habe keine Linie. Ich bin mir selbst zu viel und selbst viel zu kompliziert und unbequem.
Außerdem habe ich über 13 grundbildende Schulen besucht. Mein Leben war nicht gerade gradlinig.
Zitat von LumpenlieschenLumpenlieschen schrieb:Box B...Geld habe ich selber,wer weiss wie gut die Überraschung ist ;-)
Ich glaube - und das heißt ich bin überzeugt davon - dass du gerade die Büchse der Pandora geöffnet hast.
Ist ungefähr so wie selbst gesammelte Pilze essen, obwohl man null Ahnung von Pilzen hat. Ich würde, weil ich weiß wie die Welt ist (zumindest den Teil, welchen ich kenne) und so manche Menschen sein können, nicht irgendeine Frucht essen, die ich nicht kenne. Oder würdest du ein Überraschungspaket, das du nicht bestellt hast, und das auch keinen vertrauten Absender trägt, annehmen geschweige denn öffnen?

Ich bin desillusioniert, das gebe ich zu. Eine Illusion ist eine Täuschung und der Zustand des desillusioniert seins ist es enttäuscht zu sein.
Ich bin von anderen schon so oft getäuscht (sagt man umgangssprachlich auch verarschen dazu) worden, dass ich auch von mir selbst enttäuscht bin. Resonanzgesetz. Wenn man nur verachtet und gehasst wird, dann kann es sein, dass so manch einer sich irgendwann auch selbst hasst und verachtet. Okay? Hoffnung habe und brauche ich jedenfalls keine mehr. Hoffnung ist in meinen Augen das tote Kaninchen, dem die Windhunde auf der Hunderennbahn hinterherjagen.

@Flitzschnitzel
Vielen Dank. Ich gebe dir in fast allem Recht. Bis auf die Tatsache, dass es nichts "negatives" in der Welt gibt. Ich durfte erst vor kurzem lernen, dass das Wort "positiv" aus dem Lateinischem "positum" entlehnt ist. Es beschreibt etwas, das existent oder wahr oder zutreffend ist. Schlechte Dinge sind ja auch existent. Und "negativ" wie z.B. "negieren" heißt ja nur "verneinen", oder liege ich falsch?

Sonst gebe ich dir in allem Recht. Wie wahr deine Worte doch sind. Aber es stimmt perfekt, dass ich depressiv, resigniert und ohnmächtig bin. Vielleicht so in Etwa wie unsere aus den Medien bekannte knuddelige Schulschwänzerin Greta, die ernsthaft was dagegen hatte, das BMW Autos baut (der 8er) die so atemberaubend sein sollen, dass sie einem den Atem rauben. Ich muss gerade spitzbübisch grinsen, weil da bekommt das Wort "vergasen" eine herrlich süße zynische Bedeutung.

Du hast bestimmt Schopenhauer gelesen, stimmts? Ja, hm... Schopenhauer ist mein Liebling. Was soll ich sonst noch sagen?

Ja, ich frage dich lieber noch etwas: Kennst du die Idee / den Gedanken: "Die ewige Wiederkunft (des immer gleichen)"?
Geht so in die Richtung des Laplacescher Dämon. Wenn jedes Leben nur ein "Film" auf des Gottes Festplatte wäre... Wie oft könnte dieser Film angesehen werden?

Nu, ja, ich danke nochmal. Aber ändern kann mich wahrscheinlich keiner mehr. Kaputt ist kaputt und gehört entsorgt. Reparieren ist nicht wirtschaftlich. Dann doch lieber was neues kaufen/zulegen.


1x zitiertmelden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 11:07
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Die Menschheit scheißt sich ins eigene Nest und zeigt dann noch voller stolz auf die Scheiße, die sie fabriziert hat:
Guck mal, das ist mein [*] und irgendwann wird es mal zu Müll oder Schrott geworden sein.
Du denkst ans materialistische. Bedenke, dass grade ein Umdenken in der Gesellschaft stattfindet, diesbezüglich, und sich viel weniger darauf konzentriert wird.
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Natürlich praktiziere ich selbst auch nicht das, was ich predige. Aber will ja eh niemand hören.
Hast du es aufgegeben?
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Ich habe noch einige "fromme" Wünsche. Mit COVID ist bereits ein frommer Wunsch von mir in Erfüllung gegangen. Eigentlich hab ich mir nur gewünscht als neue Krankheit zu reinkarnieren. Dass mir dieser Wunsch schon zu Lebzeiten erfüllt wurde, das konnte ich ja nicht wissen.
Das hier halte ich einfach für Blödsinn. Du wünscht deinen Mitmenschen schlechtes, ich denke dann kann man auch nur schlecht über sich selbst denken. Keine gesunde Einstellung. Aber ich habe den Eindruck, du willst es auch nicht anders.
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Aber wer hat die Autorität bestimmen zu dürfen, was richtig und was falsch ist? Das muss doch jeder für sich selbst abstecken, oder?
Das ist absolut richtig.
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Das Leben bringt nix von alleine außer Hunger und Durst und Verlangen.
Sehe ich anders.
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Würdest du Box A aufmachen oder Box B aufmachen oder beide Boxen aufmachen?
In Box A sind 10.000€ und in Box B ist eine Überraschung.
Gar keine. Ich brauche keine Gaben oer Almosen von anderen, egal in welche Richtung sie gehen.


melden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 11:14
Ich muss sagen, ich möchte keine Kinder aus mehreren Gründen.

Einer davon ist, daß die Welt größtenteils abartig, krank und pervers ist und das möchte ich niemanden antun. Ich wäre froh, wenn man mir dieses Leben erspart hätte, obwohl ich die liebsten Eltern habe.

Abtreibung finde ich dennoch nur vertretbar, wenns um Vergewaltigung geht. So muss man eben mit den Konsequenzen leben


2x zitiertmelden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 11:23
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Bis auf die Tatsache, dass es nichts "negatives" in der Welt gibt. Ich durfte erst vor kurzem lernen, dass das Wort "positiv" aus dem Lateinischem "positum" entlehnt ist. Es beschreibt etwas, das existent oder wahr oder zutreffend ist. Schlechte Dinge sind ja auch existent. Und "negativ" wie z.B. "negieren" heißt ja nur "verneinen", oder liege ich falsch?
Nein da haste ganz genau genommen wahrscheinlich recht. Aber du weist ja wie es gemeint war. Die Etymologie ansich hat öfter gute Sidekicks die ich auch immer interessant finde und bergen oft auch Wissen, aber in die zwischenmenschlichen Kommunikation bleiben Worte trotzdem etwas lebendiges da sie ja mit Gedanken und Erfahrungen gefüllt werden. Du weist ja selbst, man versteht Menschen am besten, wenn man zwischen den Zeilen liest. Genauso wie nicht alle sexuell erregt werden wenn sie sagen sie finden etwas geil.^^
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Kennst du die Idee / den Gedanken: "Die ewige Wiederkunft (des immer gleichen)"?
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Wie oft könnte dieser Film angesehen werden?
Ja hab ich mir auch schon überlegt. Zwar nie eingelesen, habs nicht so mit Büchern, aber könnte man bestimmt ganz entfernt auch im Buddhismus sehen. Immer wieder in neuen Leben konfrontiert mit den gleichen Problemen, Hürden die man nur los bekommt indem man sie irgendwann scheinbar überwindet. Hmm weis nicht... Aber eins kann ich mit Gewissheit sagen, dieser Film kann so oft gesehen werden, so oft man sich Gedanken darüber macht.
Das scheinbar Gleiche, die Langeweile dadurch, der daraus resultierende fehlende Antrieb, kommt aber bei genauerer Betrachtung meist aus vorgefertigten Urteilen über Situationen, Menschen, Dingen. Die wiederum aus den beschissenen Erfahrungen resultieren.
Die Frage ist, wie oft willst du dir den Film noch ansehen, der andere dir (an)gedreht haben. Besiege "die Welt", die besten Filme fangen sowieso meist mit einem verschrobenen Charakter an. :)
Und glaub mir, der Schmerz und all den Bullshit den du erlebt hast, geben einem auf mancher Ebene, eine Feinfühligkeit, eine Aufmerksamkeit, eine Kombinationsgabe die seinesgleichen suchen.

Den wenn man öfter auf einem Weg über Steine fällt, achtet man automatisch stärker auf den Boden, auf die Steine, auf die Beschaffenheit. Man lernt instinktiv neue Bewegungen und ist abgehärter für den Schmerz falls man doch wieder fällt.
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Aber ändern kann mich wahrscheinlich keiner mehr.
Nein das kann wahrscheinlich erstmal keiner mehr. Dafür haste wahrscheinlich die Schotten, zurecht erstmal dicht gemacht. Was auch gut so ist. An diesen Punkt, liegt es an dir.
Zitat von AzdakAzdak schrieb:Du hast bestimmt Schopenhauer gelesen, stimmts?
Habe manchmal etwas aufgeschnappt aber nie wirklich eingehend gelesen. Bin auch nicht sonderlich Ausgebildet. Eher so wie Azdak, der zwar nie das Amt eines Richters gelernt hat, sich aber trotzdem durchs leben irgendwie gewurschtelt hat. :troll:


melden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 11:28
Zitat von Chrissy7777Chrissy7777 schrieb:Abtreibung finde ich dennoch nur vertretbar, wenns um Vergewaltigung geht. So muss man eben mit den Konsequenzen leben
Das is glücklichweise nur deine subjektive Meinung dazu. Nein für mich dürfen mehrere Gründe zur Auswahl stehen, ein Kind nicht gebären zu wollen. Definitiv Pro Choice. Und seien die Argumente noch so bequem. Konsequenzen trägt man auch dann aus, wenn man abtreibt.


1x zitiertmelden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 11:43
Stimme dir zu.
Ich halte es für moralisch nicht vertretbar, Kinder in diese Welt zu setzen. Das habe ich schon in mehreren Beiträgen so vertreten.


melden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 11:48
Ich denke zum Thema , da sollte man mehr seiner Emotionalität Folge leisten als ethischen Forderungen. Wenn ich Sex habe, kann ich Kind zeugen. Dann kommt es möglicherweise auf die Welt und ich werde sein Vater sein. Ich bin da altmodisch.


1x zitiertmelden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 11:49
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Ich denke zum Thema , da sollte man mehr seiner Emotionalität Folge leisten als ethischen Forderungen. Wenn ich Sex habe, kann ich Kind zeugen. Dann kommt es möglicherweise auf die Welt und ich werde sein Vater sein
Ausgerechnet in so einem Fall, in dem man die Verantwortung trägt, soll man nicht die Ratio walten lassen? Ich bin irritiert :D


1x zitiertmelden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 11:56
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Ausgerechnet in so einem Fall, in dem man die Verantwortung trägt, soll man nicht die Ratio walten lassen? Ich bin irritiert
Schwierig. Ich denke da schon auch mystisch. Ein Kind will sich inkarnieren und sucht sich seine Situation aus. Jetzt bitte aber nicht wieder die Extremen diskutieren. Dafür ist mir meine Aussage zu unausgegoren, unreflektiert. Es ist eine Aussage meines Empfindens. Mein Empfindungskörper ist romantisch.
Ich fühle mich für die Möglichkeit geben oder nicht geben zum inkarnieren wollen eines Kindes verantwortlich.
Ich habe zur Seele des möglichen Kindes schon vor der Zeugung emotionale Beziehung.


1x zitiertmelden

Ist es ethisch-moralisch unkorrekt Kinder in die Welt zu setzen?

06.02.2021 um 11:58
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Schwierig. Ich denke da schon auch mystisch. Ein Kind will sich inkarnieren und sucht sich seine Situation aus. Jetzt bitte aber nicht wieder die Extremen diskutieren. Dafür ist mir meine Aussage zu unausgegoren, unreflektiert. Es ist eine Aussage meines Empfindens. Mein Empfindungskörper ist romantisch.
Ich fühle mich für die Möglichkeit geben oder nicht geben zum inkarnieren wollen eines Kindes verantwortlich.
Ok. Ich muss aber dazu sagen: im Buddhismus, wenn du schon Inkarnationen in Spiel bringst, gelten diese als nicht wünschenswert, da das Leben an sich als "Dukkha" gilt, was ungefähr mit Leidvoll, Unvollständig übersetzt werden kann. Da ist die Erlösung in Form von Nirwana erstrebenswert.


1x zitiertmelden