weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mit dem Herzen statt mit Verstand

64 Beiträge, Schlüsselwörter: Denken, Verstand

Mit dem Herzen statt mit Verstand

16.04.2013 um 13:31
kowild schrieb:Im ENDeffekt aber läuft beides aufs selbe hinaus
Eben gerade nicht. Wenn Du etwas lernst ohne es zu verstehen, dann kannst Du im besten Fall diesen einen erlernten Fall lösen.
Wenn Du die Systematik verstanden hast, kannst Du eine Transferleistung erbringen. D.h., Du kannst das Gerlernte auf ähnliche Fälle übertragen und damit auch diese lösen.


melden
Anzeige
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Herzen statt mit Verstand

16.04.2013 um 16:42
ich gebrauche grundsätzlich beides. ist am besten.

mit dem herzen denken bedeutet dass man das gute sieht. die augen vor den risiken und schlechten dingen verschliesst. mit verstand denken bedeutet dass man realistisch überlegt. die guten wie die schlechten dinge sieht und diese abschätzt.


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Herzen statt mit Verstand

16.04.2013 um 18:55
@kleinundgrün
Du redest wahrscheinlich von Handwerklichen oder eben allgemein wissenswerten Dingen..

Was ich meine sind Eintrichterungen welche welche sich als "Faktum" ergeben haben.. Dinge über das Leben.. Spiritualität ausgenommen.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Herzen statt mit Verstand

16.04.2013 um 19:54
@kowild
na ein gänzliches weg vom verstand wär eher fatal meinst du nicht?
aber "mehr herz" kann man so stehen lassen, denk ich.
versuch, das gefühl ruhig wegzudiskuttieren. diese macht hat der verstand. aber der kleine funke irrationalität, der unser herz antreibt, wird trotzdem immer das letzte wort haben, egal welche worte gefallen sind.


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Herzen statt mit Verstand

02.05.2013 um 11:07
@matraze106
matraze106 schrieb:na ein gänzliches weg vom verstand wär eher fatal meinst du nicht?
Ja schon klar.. :)

Ja, die Inneren und die Äußeren Wirkungen beeinflussen das, was IST.
Steht da der Verstand an erster Stelle, wird dieser trotz dennoch von den Gefühlen mit beeinflusst (mehr oder weniger).

Jedenfalls (sollte) das Herz, wenn man denn nicht zu sehr im Verstand ist, die meisten "Stimmen" erhalten.

Dieser Thread ist eig schon gegessen^^


melden

Mit dem Herzen statt mit Verstand

06.05.2013 um 14:05
Das Verlassen auf das "Bauchgefühl" bedeutet den Verzicht auf eine Kritische Hinterfragung der Vorbedingungen für dieses und stellt somit keine Alternative dar. Vielmehr sollte die Rückkehr zum Ursprung der Vernunft der richtige Weg sein.


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Herzen statt mit Verstand

06.05.2013 um 14:14
@paranomal
Das Herz hat die Macht, Dinge so zu sehen wie sie sind.
Daraus entspringt das Urteil, welches oft die beste ist.

Mehr braucht man nicht zu wissen. :)


melden

Mit dem Herzen statt mit Verstand

06.05.2013 um 14:20
@kowild
Warum sollte das "Herz" die Dinge so sehen wie sie "sind"?
Das Problem was hier besteht, ist das dem Verstand als solches ein kühles Wesen zugeordnet wird. Dabei weiß man heute das rationales Denken nicht getrennt vom Emotionalen ist (siehe Antonio R. Damasio). Jedoch gibt es verschiedene Formen der Vernunft.


melden

Mit dem Herzen statt mit Verstand

06.05.2013 um 14:21
oder treffender: Prägungen der Vernunft.


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Herzen statt mit Verstand

06.05.2013 um 14:28
@paranomal
Ja, oder auch: vollkommene Vernunft. ;)
Es kommt auf gewisse Erkenntnisse an welche infolge dessen Freiheit, eben für diese vollkommene Vernunft, bewerkstelligt. :)


melden

Mit dem Herzen statt mit Verstand

06.05.2013 um 14:36
@kowild
Da fehlt mir jetzt leider gerade der Bezug :D
Meinst du das im Sinne der stoischen Philosophie?


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Herzen statt mit Verstand

06.05.2013 um 14:49
@paranomal
Nein, ich meine Erkenntnisse (Verstehen) um sich selbst und der Welt.
Ich bin mir nicht ganz sicher was stoische Philosophie bedeuten soll.


melden

Mit dem Herzen statt mit Verstand

06.05.2013 um 14:57
@kowild
Vernunft ist dort eine Art "göttliches Prinzip" was alles im Kosmos miteinander verbindet.


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Herzen statt mit Verstand

06.05.2013 um 15:59
@paranomal
Ja, da haben sie recht. :)


melden

Mit dem Herzen statt mit Verstand

06.05.2013 um 17:16
@kowild
Ist zwar nicht ganz meine Meinung, aber nun weiß ich was du meintest.


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Herzen statt mit Verstand

06.05.2013 um 17:25
@paranomal
Wie lautet denn deine Meinung?


melden

Mit dem Herzen statt mit Verstand

06.05.2013 um 17:52
@kowild

Generell kann ich keine Aussage darüber treffen in wie weit der Mensch das "Wesen des Kosmos" verstanden hat oder ob die Zuschreibung eines Wesens an Sich etwas nur für den Menschen existentes ist. Jedoch hat der Mensch die Möglichkeit im Rahmen seiner Wahrnehmung der Welt (die ohne Wahrnehmung auch nicht existieren würde, da Existenz* an dieses Kriterium gebunden ist*²) sich selbst und alles um ihn herum zu hinterfragen und sein Verhalten zu reflektieren. Genau das ist für mich ein Grundaspekt der Vernunftbegabung.


*Existenz als interpretativer Aspekt der Wahrnehmung.

*² Was jedoch nicht heißt ich wäre Konstruktivist. Ich sehe den Unterschied zwischen Materialismus und Idealismus als Scheinproblem an, da diese Bilder wiederum nur durch die Begrenztheit unserer sprachlichen Mittel entstehen.


melden
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Herzen statt mit Verstand

06.05.2013 um 18:05
@paranomal
Das Wesen des Kosmoses ist das Jetzt und des Werden und Vergehen.
Die Beständigkeit und die Unbeständigkeit.

Warum Dinge hinterfragen?
Wozu?
Du wirst nie zu was kommen wenn du alles hinterfrägst.
Es gilt zu verstehen und zu erkennen bzw. diese Unbeständigkeit (das Ego) zu durchschauen.
Ich bin aber noch dabei, eine sehr gute Erklärung dafür zu finden.

Alles in der Welt KANN und IST scheinbar oder nicht scheinbar sein - das ist das Gesetz der Dualität.
Alles unterliegt diesem, alles, bis auf das "wahre Selbst".
Und mit diesem gilt es, sich wieder bewusst zu vereinigen umso, dieser Welt nicht mehr zu unterliegen.
Dann erwacht man aus der Illusion des Lebens. :)


melden

Mit dem Herzen statt mit Verstand

06.05.2013 um 18:23
@kowild
Verstehen und erkennen kann man nicht durch bloße Wahrnehmung. Für mich ist auch die dualistische Vorstellung eines "ichlosen Bewusstseins" nicht haltbar, da man hier von der sprachlich modellierten Vorstellung der Existenz ausgeht und diese wiederum erst durch unsere Bewusste Wahrnehmung der Welt Vorstellungen von etwas (wie Bewusstsein) schaffen können. Man dreht sich also nur im Kreis und reproduziert lediglich eine andere Version der "Illusion".

Ganz abgesehen von jeder erkenntnistheoretischen Streitfrage, erkennen wir ohne das hinterfragen die eindeutig nur durch uns existenten Dinge wie gesellschaftliche Realitäten nicht. Dort ist das hinterfragen nämlich der Anfang des Verstehens. Wenn wir diese Dinge (in diesem Beispiel gesellschaftliche Phänomene) nur beschreiben, dann betreiben wir nix weiter als blinde Affirmation.


melden
Anzeige
kowild
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit dem Herzen statt mit Verstand

06.05.2013 um 18:32
@paranomal
Verstehe dich und du verstehst alles. :)

Deshalb; Erkundige dich über die Gesetze der Dualität, denn diese betreffen voll und ganz das Ego. :)
Die Seele wird mit dem Ego im Einklang leben, anstatt das es nur das denkende Ego tut.

Dann sieht man die Welt so, wie sie ist, und nicht nur mit dem begrenzten Egoverständnis.
Denn dieses ist der Grund für alle Komplikationen.
Dieses ist der Grund für das Unverständnis und das dadurch entstehende "suchen" und unfrei sein.
Dieses ist der Grund dafür, das man immer nur in Gründen gefangen ist, die Seele nicht im Leben miteinbezieht - ein Grund jagt den anderen, ohne ein Ende.
Dieses für sich alleine ist der Grund für den "Schlaf".

Solange du dich nicht verstehst, so wirst du niemals verstehen.


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden