weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

616 Beiträge, Schlüsselwörter: Wort 11
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

18.03.2013 um 09:36
@AgathaChristo

Ich akzeptiere sie auch. Wenn es etwas bringt, wieso nicht?!
Ich habe mir bisher noch keine wirklichen Gedanken um den Tod gemacht, aber wenn ich ihm begegnen sollte, wüsste ich auch nicht, wie ich reagieren würde. Wobei ich da @El_Gato s Aussage ganz gut auf mich anwenden könnte und wohl auch werde.
El_Gato schrieb:Da bin ich als Agnostiker gut bedient, ich lasse es einfach auf mich zukommen.


melden
Anzeige

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

18.03.2013 um 09:38
@all

mir kommt es so vor, das hier der tod und der sterbevorgang, gleichgesetzt werden.

das ist es aber nicht, wenn von angst gesprochen wird, meinen die meisten den sterbevorgang, nicht aber den tod.


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

18.03.2013 um 10:55
@AgathaChristo

Die, die zeitlebens nicht geglaubt haben, bzw die Glaubenden belächelt haben, sie dann meistens diejenigen die, die wenn die letzte Stunde naht, den Priester rufen lassen um das letzte Sakrament zu bekommen, um vielleicht noch ne Art Absolution zu erhalten.

Diese Menschen haben wohl ganz ganz tief in ihrem Inneren nie den Glauben ganz abgelegt.

Es ist nie zu spät zum "glauben".


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

18.03.2013 um 11:09
nanusia schrieb:Die, die zeitlebens nicht geglaubt haben, bzw die Glaubenden belächelt haben, sie dann meistens diejenigen die, die wenn die letzte Stunde naht, den Priester rufen lassen um das letzte Sakrament zu bekommen, um vielleicht noch ne Art Absolution zu erhalten.
Sind das Deine Erfahrungen?


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

18.03.2013 um 11:11
@Lilie

Das sind die Erfahrungen einiger Bekannter.

Ich persönlich glaube, somit werde ich wohl diese Erfahrung nicht machen.


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

18.03.2013 um 11:13
Ah ok. Meine Erfahrungen u.a. als Sterbebegleiterin sind doch da schon sehr anders.


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

18.03.2013 um 11:14
@Lilie
meine als krankenschwester auch!


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

18.03.2013 um 11:16
@Lilie

Magst du was darüber schreiben?

Meine Kollegin und deren Familie sind schon lang aus der Kirche ausgetreten, quasi ohne Bekenntnis, feiern kein Weihnachten, kein Ostern, weil sie nicht glauben, gehen auch nicht in in die Kirche etc. Als ihr Vater im Sterben lag, war der Priester bereits aufm Weg. Das gleiche bei ihrer Schwiegermutter.


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

18.03.2013 um 11:17
Viele Menschen verwechseln den Glauben an Gott mit dem, was vor allem die Institutionen, wie die katholische Kirche, ihnen vorgesagt und was diese ,,in Gottes Namen" getan haben.
Sie verwechseln den Glauben mit der sklavischen, wortwörtlichen Einhaltung dessen, was angeblich ,,Gott genau so in der Bibel sagt".

Viele machen auch am liebsten Gott für ihre eigenen Probleme oder die Probleme der Menschen verantwortlich, um sich nicht selbst damit beschäftigen zu müssen, ob sie sich falsch oder richtig verhalten haben oder ob nicht die allermeisten Probleme sowohl der Menschen Werk sind, als auch durch Menschen zu beendigen.

Sie verlangen, dass Gott alles gut für sie machen und sich dann still und unauffällig in die Ecke verziehen solle, damit sie sich an ihrer Freiheit und Selbstständigkeit erfreuen können, die es angeblich nur ohne Gott gäbe. Bis sie wieder in Schwierigkeiten sind und Gott die lösen soll.


Das ist aber falsch. Das ist ein ,,alle Vorteile einfordern und keine Verpflichtungen haben wollen".


,,Gottgläubig auf dem Sterbebett" zeigt für mich den Wunsch vieler Menschen, zu glauben.
Den Wunsch danach, dass es wirklich einen guten Gott und ein gutes Leben nach dem Tod gibt und dann nicht einfach ,,alles vorbei" ist und das Licht ausgeknippst wird.

Der Mensch ist ein Wesen, dass sich in seiner Existenz selbst wahrnehmen und reflektieren kann. Ich meine, deshalb ist die Vorstellung so unangenehm, einfach nicht mehr zu sein.

Der christliche Glaube etwa verheißt, dass eben nach dem Tod nicht einfach die Lichter ausgeknippst werden, sondern die Existenz fortdauert.


Darauf hoffen dann sicherlich viele ,,wenn es ernst wird", daher die ,,Gottgläubigkeit auf dem Sterbebett". Und sicherlich auch bei vielen die Angst, dass sie möglicherweise doch falsch gelegen haben mit ihrem Atheismus und Gott sie nun nicht mehr haben will.

Das allerdings ist eine unbegründete Angst. Wer sich wirklich Gott zuwenden möchte, der kann das immer tun und er wird immer aufgenommen werden und Vergebung erlangen.


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

18.03.2013 um 11:29
@Kc

WOW - ich stimme dir da vollkommen zu. Du hast das, was ich gemeint habe, verdammt gut "zu Papier" gebracht. Danke!


melden
Amourelle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

18.03.2013 um 11:35
Kc schrieb:Wer sich wirklich Gott zuwenden möchte, der kann das immer tun und er wird immer aufgenommen werden und Vergebung erlangen.
Vergebung ist bereits dadurch gegeben, dass wir Menschen sind.
Menschlich sein bedeutet Gedanken zu denken und Handlungen auszuführen, die möglicherweise als Sünde ausgelegt werden könnten.
Die Wahrheit ist das aber nicht.
Jedes Wesen, wenn es diesen Körper verlässt wird in einem Frieden empfangen der unbeschreiblich ist.
So meine eigene Erfahrung und die der Menschen, die eine Nahtoderfahrung hatten.
Das Wichtige in einem Menschenleben ist nicht der Glaube, woran auch immer sondern die Art und Weise wie wir leben.
So bewusst wie möglich zu sein und diese Bewusstheit mit allen zu teilen, in einem ständigen Austausch von LIEBE zu verbleiben das lässt uns am Ende des Lebens in Frieden gehen ohne dass wir im Sterben nach Gott rufen müssten.
Denn wenn wir in der LIEBE leben sind wir in Gott ohne es glauben zu müssen, das Leben in LIEBE leben genügt.

:lv:


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

18.03.2013 um 11:39
@nanusia
Ich glaube, das würde hier den Rahmen sprengen. Aber kurz möchte ich sagen, dass jeder anders lebt, glaubt, bekennt, vertritt und jede Sterbebegelitung ist einzigartig.

Daher würde ich nie sagen, dass die Mehrheit einen Priester will oder zu Gott findet, wenn er bald stirbt.
Wenn ich auf der Krebsstation meine Patienten (die liegen gerade nicht akut in der Sterbephase) aufsuche, dann zeigt das schon sehr schön, dass jeder seinen Weg geht (Bsp.: Einer malt wundervolle Bilder und der andere betet den ganzen Tag mit seiner Gebetskette). Und eine Rolle spielt auch, ob Kinder oder Erwachsene sterben.

Jeder glaubt an etwas, an sich, an die Liebe, an Gott, an Götter, an die Kraft der Musik, an Engel usw. So soll es sein. :)


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

18.03.2013 um 11:42
@Amourelle
Amourelle schrieb:Das Wichtige in einem Menschenleben ist nicht der Glaube, woran auch immer sondern die Art und Weise wie wir leben.
Sehr schön gesagt... mit dieser Art des Glaubens kann ich durchaus leben.
Amourelle schrieb:Denn wenn wir in der LIEBE leben sind wir in Gott ohne es glauben zu müssen, das Leben in LIEBE leben genügt.
Ich denke auch, dass wenn es so ist, es so ist...


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

18.03.2013 um 21:51
Ist es nicht vielleicht einfach so, dass ein schwerer Schicksalsschlag wie z. B. eben die Erkenntnis, unheilbar erkrankt zu sein, generell viel Potential besitzt, einen Menschen zum Überdenken seiner Lebenssituation, in Betracht ziehen aller (un)möglichen Auswege oder Krücken zu motivieren?
Will sagen: Die mir bekannten Fälle, in denen mehr oder weniger streng gläubige Menschen sich von ihren Gottbildern abwandten sowie die Atheisten, die sich plötzlich geistliche Führung bzw. Hilfe suchten (ob sie sie fanden, steht selbstverständlich auf einer gänzlich anderen Seite), halten sich in der Menge in etwa die Waage.

Ich behaupte, mit der Aussicht der Aussichtlosigkeit fällt es einem schlicht leichter, lang gelebte Überzeugungen zu revidieren. Denn, ganz egal in welche Richtung solch ein Sinneswandel zeigt, der Sinneswandler selbst ist i. d. R. überzeugt, ohnehin nicht mehr viel zu verlieren zu haben (weder Stolz noch Gnade).


melden
jinping
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

25.03.2013 um 02:25
Sie denken wohl "jetzt wo ich ohnehin nicht mehr gegen alle Gebote Gottes sündigen kann, da ich krank und siech daniederliege und bald sterben werde, jetzt kann ich mich ja vielleicht etwas auf Gott zubewegen..."
Und mit der Haltung wollen sie dann bestimmt auch noch sofort ins Paradies!


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

31.03.2013 um 06:51
viele menschen , bekommen in dieser phase angst. sie versuchen sich gegen den sterbeprozess zu wehren oder haben einfach angst vor den konsequenzen ihres handelns.

da wird der ruf nach gott und vergebung schon mal laut.

wenn es die angst , während des sterbeprozesses nimmt, dann soll man es so händeln.


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

31.03.2013 um 13:18
na vermutlich hat es schon mit der angst vor dem ungewissen zu tun.

"hm, was wenn ich doch bald Gott gegenüberstehe..? Ach tun wir gleich mal nbisschen beten, er merkts bestimmt nicht. :troll:"


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 07:12
ja, und je mehr zeit du zum nachdenken hast, desto mehr zeit hast du die angst auszuleben. wenn du plötzlich aus dem leben gerissen wirst, durch einen unfall, dann bleibt dir keine zeit..., oder einen sekundentod stirbst..., auf die knie sacken und sterben.

was mir bei den unterschiedlichen sterbevorgängen, welche ich begleitet habe, aufgefallen ist. egal, wie angstvoll oder frei, schwer oder leicht , kurz oder lang diese phase war, und egal wie weit geöffnet der mund auch war. am ende, hatten sie alle ein entspanntes lächeln auf den augen liegen.

interessant fand ich die aussage eines freundes, welcher in der fremden legion gedient hatte, daß die männer im krieg nicht nach gott in ihrer letzten stunde rufen, sondern nach ihrer mutter.

@killimini


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 11:48
@mae_thoranee
Arbeitest du im Pflegebereich?

Ich denke mal wenn man weiss dass man stirbt denkt man an seine Liebsten. Und zu Gott hat man nunmal keine so enge Bindung wie zu seinen Eltern.


melden
Anzeige

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 15:28
@all
@mae_thoranee
mae_thoranee schrieb:interessant fand ich die aussage eines freundes, welcher in der fremden legion gedient hatte, daß die männer im krieg nicht nach gott in ihrer letzten stunde rufen, sondern nach ihrer mutter.
Jetzt fällt mir aber gerade ein, was ich in unmittelbarer Nähe eines Spielplatzes erlebe. Wenn sich ein Kind wehgetan hat, z.B. weil es gestürzt ist, oder von einem Spielgerät gefallen ist, dann weint es nach seiner Mutter. Ich habe noch nie gehört, dass jemand nach seinem Vater schrie... Schon merkwürdig.

Warum wird Gott als Vatergott gesehen? Ein Vater scheint keine Zuflucht zu bieten?


melden
146 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden