weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

616 Beiträge, Schlüsselwörter: Wort 11
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

03.04.2013 um 17:40
Es gibt den Bericht einer französischen Krankenschwester, die den Religionskritiker Voltaire begleitet haben soll. Ob man in dem Fall von einer "Bekehrung" auf dem Totenbett sprechen kann, weiß ich nicht. Jedenfalls soll ihm doch - um es etwas derb auszudrücken - in seinen letzten Stunden ordentlich die Muffe gegangen sein :D


melden
Anzeige
AgathaChristo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

04.04.2013 um 01:06
@abschied

Du, auf dem Sterbebett reagieren wohl alle gleich, denn dann kommt automatisch die Frage, was kommt danach? Das ist menschlich, egal ob ungläubige Weicheier, Soldaten, Staatsmänner oder Hans und Kunz. An nichts glauben, ist wie nicht existieren. Habe alle Weltreligionen gelesen und mein Glaube variiert ständig. Z.Zt bin ich in der grenzwertigen Materie unterwegs. Spannend!


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

04.04.2013 um 02:13
@AgathaChristo
AgathaChristo schrieb:Du, auf dem Sterbebett reagieren wohl alle gleich, denn dann kommt automatisch die Frage, was kommt danach? Das ist menschlich, egal ob ungläubige Weicheier, Soldaten, Staatsmänner oder Hans und Kunz. An nichts glauben, ist wie nicht existieren. Habe alle Weltreligionen gelesen und mein Glaube variiert ständig. Z.Zt bin ich in der grenzwertigen Materie unterwegs. Spannend!
Das halte ich für ein Gerücht. Nicht alle Menschen fragen sich "was kommt danach?". Warum ist das bloß für viele so interessant, frage ich mich. Es sind immer nur reine Spekulationen, ewas dann für den Einzelnen passiert. Warum fragt man nicht, was ist davor? Was ist jetzt? Ich kann es ja noch verstehen, wenn man neugierig ist, wie entwicklt sich das Leben weiter, was passiert in der Zukunft auf der Erde, im Universum? Diese hypothetischen Fragestellungen finde ich auch interessant. Und es ist schade, nicht in diese Zukunft schauen zu können. Einige Sciencefiction-Schreiber taten es ja, z.B. Jules Verne und es ist erstaunlich, dass er dass einige seiner Fantasien jetzt keine Fantasien mehr sind. Aber warum danach fragen, was persönlich nach dem Tod passiert? Das werden wir doch "erleben" und zwar mit 100%iger Sicherheit. Da ist nichts Hypothetisches, das genau das eintreten wird, was dann ist. Mehr nicht. Irgendwie besteht da wenig Vertrauen. Aber in was fehlt das Vertrauen?


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

04.04.2013 um 16:10
AgathaChristo schrieb:Du, auf dem Sterbebett reagieren wohl alle gleich, denn dann kommt automatisch die Frage, was kommt danach? Das ist menschlich, egal ob ungläubige Weicheier, Soldaten, Staatsmänner oder Hans und Kunz. An nichts glauben, ist wie nicht existieren. Habe alle Weltreligionen gelesen und mein Glaube variiert ständig. Z.Zt bin ich in der grenzwertigen Materie unterwegs. Spannend!
Du, auf dem Sterbebett reagieren alle mit dem Tod. Das bedeutet Ende im Gelände. Was nützt dann noch der Glaube, wenn dieser mit dem Tod auch flirten geht?

Und es ist wohl klar, dass kein normaler Mensch, Fan seines eigenen Todes ist. Meist wird er mit Angst und Unsicherheit begleitet, die bei einigen wohl zum Gottglauben führt, weil dort die tollsten Angebote unterbreitet werden.

Kirchen sind ja bekannt dafür mit dem Tod ihre Schäfchen zu werben. Die sind so froh, wenn ein Mensch im Sterben liegt, der ihnen Gehör für ihre albernen Märchen schenkt, die sonst kaum jemand beachten will.

Aber ich bezweifle stark, dass jeder gottgläubig auf dem Sterbebett wird. Das hast du dir aus der Nase gezogen. ;)


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

04.04.2013 um 16:26
Ich denke man kann und sollte das nicht generalisieren. Aber was man festhalten kann ist denke ich folgendes: Die Sterbestunde ist einfach eine Situation die die ultimativen ( auch verdrängten ) Konflikte eines Lebens zum Vorschein bringen kann. Dazu kann auch - in manchen Fällen - eine Konversion kommen. Muss aber nicht.

Früher war dies wohl häufiger, da die Herren Padres auch regelmäßig(er) in den Krankenstationen patrouillierten.


melden
AgathaChristo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

04.04.2013 um 20:01
@abschied
@Helenus
Jeder Mensch glaubt an was? Woher kommen und wohin gehen wir? Diese Frage beschäftigt wohl alle Menschen. Sicher, manche sind so involviert in ihrem Lebenslauf, das sie keine Zeit haben, darüber nachzudenken. Sobald aber Krankheiten und Sichtum im Umfeld und Familie passieren, sieht das schon anders aus. Man wird damit konfrontiert und stellt fest, das kranke Menschen nun sich mit dem Ableben auseinandersetzen. Habe festgestellt, das oft alte Menschen Visionen wie Geister und Gott wahrnehmen. Es immer mit Demenz in Verbindung bringen, ist ziemlich banal, finde ich!
Der Tod ist ja auch ein Tabuthema, nur wenige setzen sich schon zeitlebens damit auseinander.


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

04.04.2013 um 20:23
AgathaChristo schrieb:Woher kommen und wohin gehen wir? Diese Frage beschäftigt wohl alle Menschen.
Diese Fragen stellen sich die meisten und man kann sie individuell beantworten.

Menschen, die sie mit einem handelsüblichen Gott beantworten, sind häufig dauergeil auf ein unendliches Leben. Das geht aber eher in die Richtung "Wunschdenken".

Nüchtern beantwortet, kann man sagen, dass es für einen auf subjektiver Bewusstseinsebene endgültig vorbei sein wird, und das hat nichts mehr mit Wunschdenken zu tun, sondern ist höchster Wahrscheinlichkeit nach eine Tatsache, die nicht unseren Wünschen entspricht.

Woher wir kommen, kann man auch unterschiedlich beantworten. Wir wurden von unseren Eltern geboren, und diese wiederum von ihren; bis man an einen Punkt in der Geschichte des Universums angelangt, wie die Bausteine des Universums entstanden sind.

Und das sind wiederum Fragen, die nicht bei jedem Menschen Interesse erwecken.

Und für Menschen, die nur Singen und Klatschen in der Schule hatten, wird diese Frage mit "Gott hat das gemacht" beantwortet.


melden
AgathaChristo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

05.04.2013 um 13:47
@abschied


Wunschdenken ist nun mal individuell und eine Tatsache, jedem zu überlassen, wie er sein sterbliches Dasein und danach überdenken kann? Sekten, dazu zähle ich alle Religionen, übermitteln variables Denken über das, was danach kommen könnte. Man kann sich aussuchen, womit man sich identifizieren möchte oder auch nicht.
Aber je älter und kränker der Mensch wird, umso mehr beschäftigt ihn die Frage, was kommt danach.
Das ist Fakt! Was ist so schlimm daran, wenn gläubige Sekten Zufriedenheit des Lebenslaufs und Hoffnung auf danach Menschen übermitteln wollen?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

05.04.2013 um 13:58
Ob man Atheist ist kann man erst auf dem Sterbebett sagen und möglicherweise gibt es da keine Atheisten,da werden alle Gottgläubig.
Ich glaube die Statistik fällt dann anders aus als hier gezeigt


melden
AgathaChristo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

05.04.2013 um 13:58
@so-ist-es
so ist es!


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

05.04.2013 um 15:49
so-ist-es schrieb:Ob man Atheist ist kann man erst auf dem Sterbebett sagen und möglicherweise gibt es da keine Atheisten,da werden alle Gottgläubig.
Soll das heißen das man in diesem Augenblick all sein Wissen schlagartig vergisst?

Wie soll man alle Widersprüche über ein Wesen namens Gott schlagartig vergessen können?

Oder siegt die Wunschvorstellung nach einem utopischen Belohnung bzw. Angst vor einem utopischen Bestrafung über all das Wissen, die man sein Leben lang gesammelt ausgewertet hat und zu einem Ergebnis kam das so ein Wesen namens Gott nur ein Erfindung der Menschen ist, und beendet sein Dasein mit einem scheinheiligen Handlung?

Warum sollte ich wollen das mein letzte Handlung so etwas scheinheiliges wird, nach dem ich mir all die Mühe gemacht hab, die Widersprüche zu erkennen mit denen man ein fiktive Wesen beschrieben versucht hatte?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

05.04.2013 um 15:53
@Keysibuna


Ich denke da werden, im Angesicht des Todes , alle solche Überlegungen bedeutungslos sein.

Da geht es nur noch um Sein oder Nichtsein.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

05.04.2013 um 15:56
@so-ist-es

Ah so, dann ist es ja auch egal ob man einem fiktiven Wesen glaubt oder nicht :}

Also wenn ich mich selbst belüge werde ich "Sein"? :}

Das bedeutet man erwartet eine Art Gegenleistung für sein angeblichen "Glauben" :}

Sry. Scheinheilige, mittelalterliche Getue und nichts weiter.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

05.04.2013 um 15:58
@so-ist-es
so-ist-es schrieb:Da geht es nur noch um Sein oder Nichtsein.
Ich denke da ist was wahres dran.
Aber dann stellt sich die Frage ob die Selbstmörder den "nichtsein" weg wählen ?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

05.04.2013 um 16:01
threadkiller schrieb:Aber dann stellt sich die Frage ob die Selbstmörder den "nichtsein" weg wählen ?
Wenn Gott der Meinung ist das es nur Ihm gebührt die Menschen zu töten wann es Ihm gefällt dann muss man davon ausgehen das Er diese armen Menschen die sich selbst das Leben nahmen auf diese primitive Art zu bestrafe versucht :}

Traurig das diese Menschen die bereits zu Lebzeiten gelitten haben wegen so ein egoistische Willen Gottes auch noch nach dem Leben bestraft werden sollen :}


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

05.04.2013 um 16:02
@Keysibuna

Das hat mit Glauben oder nicht glauben nichts mehr zu tun.Da geht´es um das nackte Leben.

@threadkiller

Man kann keinem Selbstmörder unterstellen,daß er Glaubt oder Nichtglaubt auf ein Weiterleben nach dem Tode


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

05.04.2013 um 16:03
@so-ist-es
so-ist-es schrieb:Das hat mit Glauben oder nicht glauben nichts mehr zu tun.Da geht´es um das nackte Leben.
Ah so?

Dann stimmt ja deine Ursprüngliche Aussage;
so-ist-es schrieb:Ob man Atheist ist kann man erst auf dem Sterbebett sagen und möglicherweise gibt es da keine Atheisten,da werden alle Gottgläubig.
nicht mehr so ganz. ^.^


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

05.04.2013 um 16:06
@Keysibuna
Doch man klammert sich im letzten Augenblick an das Positive,ob Gläubiger oder Ungläubiger


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

05.04.2013 um 16:11
@so-ist-es

Nur wenn man diese "Positive" ein Leben lange einem eingetrichtert wurde und derjenige diese angeblich "positive" nie hinterfragt hatte, ergibt das was du sagst ein Sinn.

Und wenn man es hinterfragt hat und unzählige Widersprüche was diese "positive" schmackhaft machen sollen, hinterfragt hatte, dann hat man kein Grund sich an etwas zu klammern was eine Erfindung der Menschen ist.


melden
Anzeige
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

05.04.2013 um 16:12
@Keysibuna
Du wiederholst dich,ich sagte schon im Angesicht des Todes ist das Bedeutungslos


melden
198 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Philosophie pur360 Beiträge
Anzeigen ausblenden