weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

616 Beiträge, Schlüsselwörter: Wort 11
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 15:37
@nogo
Weil der Mann früher (leider noch heute in vielen Bereichen) als Besser angesehen war. Die Frau war Sklavin, zu nichts zu gebrauchen ausser Sex und Haushalt. Der Mann war beschützer und alles andere.
Hätte man gesagt Gott sei weiblich oder gar beides hätte man der Frau somit zugestanden dass sie gleichwertig dem manne ist.


melden
Anzeige

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 16:05
@killimini

Da ist vielleicht etwas dran. Obwohl es mehr als idiotisch ist, Gott überhaupt einem Geschlecht zuzuordnen.

Trotzdem müssen sich die Menschen, als sie sich auf eine männliche Zuschreibung einigten, etwas davon erwartet haben. Offenbar aber keinen Trost und "Aufgehobensein", sondern eher Strafe und Drohung. (z.B. Hölle)


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 16:11
@nogo
und der mann ist nunmal das "stärkere" Geschlecht. Eine Frau als allmächtige konnte sich wohl niemand vorstellen. ;)


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 16:20
@killimini
Das hat aber wohl mit der Vorstellung von allmächtig sein zu tun. Wozu braucht man jemand, der allmächtig ist? Wozu sehnen sich Menschen nach jemand, der alles für sie regelt?

Und wenn ich es mir recht überlege, wenn es um Ansprüche oder Rachegelüste geht (auf dem Spielplatz nebenan), da ist dann schon eher die Drohung mit dem (allmächtigen) Vater angesagt. Da der aber meist abwesend ist, bleibt es aber bei der Drohung. "Das sag ich meiner Mutter", wird selten angedroht. Mütter sind wohl auch eher bereit, zu schlichten, als dem "Recht" Nachdruck zu verleihen?


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 16:23
@nogo
ja oder man droht mit dem älteren Cousin oder Bruder. :D

Der Mensch war shco immer so. Er braucht Führungspersonen. Warum war bis ins 20. Jahrhundert jeder Staat von Königen, Kaisern, Diktatoren etc. geführt worden?
Selbst in der Demokratie benötigt man in der Partei einen "Führer" der alles regelt.

Also muss man auch Gott haben. Einen hohen der uns Führt. ;)


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 16:26
@killimini
killimini schrieb:Also muss man auch Gott haben. Einen hohen der uns Führt. ;)
Gott rauft sich die Haare! Oder lächelt milde. Höchstwahrscheinlich befinden wir uns menschheitsgeschichtlich gesehen doch nicht in der Pubertät (wie ich bisher annahm), sondern eher im Grundschulalter. ;)


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 16:28
@nogo
du jedem das seine. ;)
Manche Glauben an gott wie er in der Bibel steht, andere wie ich an einen anderen. Und wieder andere an gar keinen oder gar an mehrere. Gewissheit hat man frühestens wenn man tod ist. ;)


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 16:34
@killimini
Ja, jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Gewissheit, hmmm...
...
oder spätestens ;)


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 16:36
@nogo
oder spätestens... wobei wie möchtest du jetzt schon gewissheit haben? ;)


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 16:40
@killimini

Die gibt es vielleicht schon, aber eben nicht mit wissenschaftlichem Nachweis. Sogenannte mystische Erfahrungen sind aber über die Generationen alle sehr ähnlich.

Das gilt aber natürlich nicht als Nachweis. Es ist eine ganz individuelle Angelegenheit.

Ich bin mir auch nicht sicher, davon mal abgesehen. Ich habe aber auch nichts gegen den Zweifel. Nur jemand, der die Nichtexistenz Gottes beweisen will, steht genauso auf dem Schlauch. :D


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 16:46
@nogo
bist du gläubig?

Angenommen Gott erscheint dir oder ein Engel oder was weiss ich. Selbst dann kannst du dir doch nicht sicher sein. Womöglich spiel dir dein Verstand ein Streich. Sgibt genügend psychisch kranke menschen die meinen sie seien Jesus selbst oder hätten kontakt mit was weiss ich gehabt... ;)

wenn man es aus diesem Blickwinkel betrachtet kann man nie sicher sein. Und vorallem, Evolutionstheorie und so, sicher ist die Bewiesen, aber das beweist noch lange nicht dass es gott nicht geben kann.

schlussendlich ist es wie du selbst schreibst.
nogo schrieb:Nur jemand, der die Nichtexistenz Gottes beweisen will, steht genauso auf dem Schlauch. :D


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 17:15
@killimini

Ich bin mit meinen Zweifeln, so könnte man es ausdrücken. An die Kirche glaube ich jedenfalls nicht und auch nicht an die Doktrin derselben. Religion ist nur ein Abklatsch einstieger gutgemeinter Hinweise, worauf auch immer sie beruhen.

Aber man kann schon einiges Ursprüngliches auch dort finden, aber eben in jeder Religion.

Für mich bleibt die Frage: was bedeutet Menschsein? Was ist die Essenz davon?
Die Frage kann sich nur jeder selber beantworten, wenn man versucht, mal alles bisher Prägende wegzulassen. Ob das überhaupt möglich ist, weiß ich auch nicht. Du hast schon Recht, der Verstand kann einem schon einige Streiche spielen.

Aber wenn man sich die neueste Hirnforschung anschaut, dann kommt man der Essenz des Menschseins schon ein wenig näher. Kann aber auch sein, dass hier wiederum der Wunsch der Vater des Gedanken ist.


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 17:26
nogo schrieb:was bedeutet Menschsein?
Eine Gute Frage welche jeder selbst beantworten muss.


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

01.04.2013 um 17:29
@killimini

Yep!

Gehe jetzt online und in die Sunna (Sonne). Schönen letzten Osterfeiertag wünsche ich...

:lv: Sunna


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

02.04.2013 um 05:33
@killimini
nein, in der pflege bin ich nicht tätig. habe aber mit fortschreitendem alter, die näherkommenden einschläge, des lebens erlebt. freunde , verwandte und angehörige meiner freunde ,durfte ich in dieser phase begleiten. ich bin wohl die einzige aus meiner sippe , die mit dem sterben und mit einem toten körper, keine berührungsängste hat.


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

02.04.2013 um 13:29
@mae_thoranee
mae_thoranee schrieb:ich bin wohl die einzige aus meiner sippe , die mit dem sterben und mit einem toten körper, keine berührungsängste hat.
Das ist erstaunlich. Aber es erstaunt mich ja auch, wie es Menschen schaffen, im Hospiz oder auf Krebsstationen zu arbeiten. Ich habe auch nicht die großen Berührungsängste, aber jeden Tag nur immer das Thema Tod, das wäre auch mir zuviel. Eigentlich auch kein Wunder, dass da viele abstumpfen, vor allem in der Pflege, finde ich.

Überhaupt, stelle ich gerade die sogenannte Arbeitsteilung in Frage. Es ist auch nicht gerade gesund, den ganzen Tag im Klärwerk zu arbeiten oder bei der Müllabfuhr. Alles Themen und Tätigigkeiten, die gerne abgeschoben werden. Scheiße, Müll und Sterben. Was für ein Müll!


melden
Aldaris
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

02.04.2013 um 13:42
Kenne einige aus meinem Umfeld, die nach einer unheilbaren Krankheit gottgläubig wurden, obwohl sie sich zeitlebens immer vehement als Atheisten bezeichnet haben!
Ist es die Angst vor der Ungewissheit, was danach kommen könnte?


Jeder Mensch, der dem Tode schon sehr nahe war, wird grundlegend etwas in seinem Leben verändern. Vor allem was das Denken betrifft. Wir alle nehmen das Leben, oder besser gesagt, die Gesundheit als etwas selbstverständliches wahr. Erst wenn wir mit Krankheit konfrontiert werden, lernen wir unsere Gesundheit zu schätzen. Das ist schon bei einfachen Erkältungen so und nach der Genesung hat man schnell wieder vergessen, wie gut es einem geht, wenn man einfach nur gesund ist.

Wer aber nun so schwer erkrankt, dass er sich dem Tode nah fühlt und ihm dann noch von der Schippe springt, macht eine extrem emotionale und belastende Erfahrung mit, die sich fest in die Seele einbrennt. Viele werden dann an ein Wunder glauben, an etwas Unfassbares - Und nicht nur für den Erkrankten, sondern auch für Außenstehende wirkt so eine Genesung immer wieder wie ein Eingriff einer höheren Macht.

Ich denke, es fällt selbst dem hartgesottentsten Atheisten sehr schwer, alles rein-rational auf -und wahrzunehmen, wenn er in so einer Extremsituation steckt. Es wird sicherlich nicht jeder nach so einem Erlebnis (streng) gläubig, aber ich wage zu behaupten, dass jeder Mensch für sich selbst sieht, dass hier ein Wunder geschehen sein muss, dass auch durchaus mit einem höheren Wesen/höheren Macht in Verbindung gebracht wird.

Irgendeinen Sinn muss es schließlich haben, warum man überlebt. Und weil man von Gefühlen überrollt wird, kommt der Verstand weniger zur Wort. Dass es beispielsweise einfach aufgrund einer guten Behandlung geklappt hat, mögen die Menschen sicher verstehen, aber innerlich wird der Großteil an etwas Höheres glauben, was ihn gerettet hat.

Um das Alles aber wirklich verstehen zu können, müsste man selbst in so eine Situation kommen.


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

03.04.2013 um 06:40
@nogo
nogo schrieb:Alles Themen und Tätigigkeiten, die gerne abgeschoben werden. Scheiße, Müll und Sterben. Was für ein Müll!
das ist wohl wahr. die sterbekultur hat sich ziemlich verändert. früher wurde noch zuhause gestorben, die toten blieben noch ein paar tage da liegen und wurden besucht und betrauert. heute hat man pflegeheime, krankenhäuser, hospizeinrichtungen,meist bekommt man dann einen anruf, ihr vater/mann/mutter/oma etc. sind verstorben. meist alleine in einem zimmer. stirbt jemand zu hause, wird er schleunigst "entsorgt".

vielleicht liegt es auch daran, das man mit seiner eigenen physischen endlichkeit konfrontiert wird. und mit der will ja keiner was zu tun haben.



das pflegepersonal welches mir in diesen momenten begegnet ist, war überhaupt nicht abgestumpft. es fehlte ihnen schlichtweg die zeit, sich einfach mal an ein sterbebett zu setzten oder sich emotional zu lange an einer stelle aufzuhalten. außer auf der intensivstation, da hat eine intensiv schwester auch nicht so viele patienten zu betreuen, wie auf einer norm. station. aber dazu können die mädels vom fach bestimmt mehr sagen.

vielleicht gibt es menschen, die gerne alleine diesen sterbeprozess erleben möchten. die die ich begleiten durfte, waren froh, das jemand da war, der ihnen in dieser phase beistand. gehen muss dieser weg jeder für sich alleine. das größte abenteuer , welches man überhaupt erleben kann oder??

ob gott, nahtoderfahrungen oder sonstiges beschäftigen damit zu lebzeiten, ist ähnlich wie der hechelkurs vor der entbindung. wenn man glück hat, kann man sich noch bis kurz vor den presswehen daran erinnern, ab einem gewissen punkt, kann man sich nur noch dem automatismus hingeben.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

03.04.2013 um 16:10
Mal nehme an es gebe ein Himmel wo man nach dem Tod weiterexistiert.

Es sterben 2 Menschen, der eine war sein ganzes Leben sehr Gottgläubig und hat sein ganzes Leben danach gerichtet und gelebt.

Und der andere hat sich in letzte Sekunde entschlossen an Gott zu glauben.

Petrus, hat leider nur ein Platz zu vergeben.

Wer würde diesen freien Platz bekommen? :}

Was aber noch sehr interessanter wäre zu erleben mit welchen Argumenten man diese Platz für sich beanspruchen würde :}

Ps: In diesen Versuchen würde generell nur um eigene Seele und Handlungen gehen und nicht um Gott an den man angeblich glaubt :}


melden
Anzeige

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

03.04.2013 um 17:32
Das sind doch bestechliche Weicheier, die auf dem Sterbebett anfangen an Gott zu glauben.

Ist demnach ein Indiz dafür, dass Gott ein Wunschglaube /Erpressungs-Glaube ist, anstelle von knallharter Realität.

@AgathaChristo


melden
126 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden