weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

wir die ausgebeuteten....! ?

70 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft, Ausbeutung

wir die ausgebeuteten....! ?

09.03.2005 um 15:02
ich weiss nicht wieviele sich schonmal gedanken gemacht haben was sie so den ganzen tag machen oder besser gesagt wo sie die meiste zeit verbringen. ist natürlich klar von beruf zu beruf verschieden so wie auch die arbeitszeit nur es ist doch so dass wir die meiste zeit bei der arbeit sind. mann kommt spät nach hause isst was schaut vielleicht no ein bissel fern, kuschelt mit der freundinn/frau oder spielt mit den kindern und dann müssen wir auch schon schlafen damit sich der körper auch gut erholen kann. sagen wir mal mann arbeitet 10std. pro tag das wären schon bisschen mehr als 1/3des tages der wir uns der arbeit widmen. mann kommt erst am abend nach hause was hat mann denn noch vom tag ? habe auch schon teilweise von 6uhr früh bis 6uhr abends gearbeitet 12std. ich frage mich wo bleibt die zeit zu leben ? das leuchtet mir nicht ein warum ich schufte und schufte keine freizeit habe gerade mal so über die runden komme und helfen soll das geld für den boss einzutreiben damit er sich ein schönes leben machen kann. ich will doch nicht mein leben geniessen wenn 2/3 meines lebens schon abgelaufen sind. den lohn den wir bekommen sind doch nur brösmel/brosamen was vom tisch gefallen ist.
was meint ihr ?

Oh wunderbares Glück,Denk doch einmal zurück:Was hilft mir mein Studieren,Viel Schulen absolvieren? Bin doch ein Sklav', ein Knecht.
Oh Himmel, ist das recht?


melden
Anzeige
stukky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

wir die ausgebeuteten....! ?

09.03.2005 um 15:20
Welcher Römer sagte doch gleich: "Wer nicht mehr wie 2/3 des Tages für sich hat ist ein Sklave" ?
Ist auch egal, für die damalige Gesellschaft wahrscheinlich leider zutreffend.
Zum Berufsleben kann ich leider (noch) nichts sagen, da ich jetzt ("erst") vor dem Abi stehe und danach wahrscheinlich erstmal 'ne Zeit neben mir selbst ;-) .
Aber Rückblickend glaube ich, auch wenn mich mein Schülergewissen gerade ins Bein beißt, dass die Schulzeit für fast jeden (neben evntl. der Studienzeit) die chilligste Phase seines Lebens darstellt.
Ich weiß jedoch, dass ich nicht diesen "Trott" verfallen möchte, wie du ihn beschreibst. Vielleicht ist es in so einem Falle einfach mal notwendig, etwas Abstand zu nehmen und sich selbst neu zu organisieren. Dass hört sich leicht dahingesagt an und oft hat man auch Verpflichtungen die eine "binden", aber es geht, wenn man nur will. Mein Vater hat eine ähnliche Situation durchgemacht, gearbeitet und gearbeitet, doch hat das Geld an keiner Ecke gereicht. Ihm wurde es zuviel, sodass er einfach einen Schlußstrich (neue Rechtschreibung???) zog. Das halbe Jahr ("nur") Arbeitslosigkeit war hart für alle, doch hat er sich bemüht und was viel besseres gefunden.
Ich glaube, man muss auch mal den Mut haben einen Neuanfang zu starten. Auch denke ich, das sich die Sache dann immer irgendwie zum Guten entwickelt, wenn man nur daran glaubt und Geduldig ist. Klingt sicher dämlich optimistisch, aber bei mir und meiner family war es so.



All the world's a stage - but I missed rehearsal


melden
jocelyn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

wir die ausgebeuteten....! ?

09.03.2005 um 15:26
Ich weiß nicht, was du dich beschwerst!? Immerhin hat man heute Freizeit und ein Wochenende etc. Wenn du noch wie ganz ganz früher ums tägliche überleben kämpfen müsstest sähe es noch etwas anders aus!
Das Leben besteht halt nicht nur aus Spaß!!!

Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null, und das nennen sie ihren Standpunkt


melden

wir die ausgebeuteten....! ?

09.03.2005 um 15:28
"Wer nicht mehr wie 2/3 des Tages für sich hat ist ein Sklave" war das nicht nietzsche ?

Oh wunderbares Glück,Denk doch einmal zurück:Was hilft mir mein Studieren,Viel Schulen absolvieren? Bin doch ein Sklav', ein Knecht.
Oh Himmel, ist das recht?


melden

wir die ausgebeuteten....! ?

09.03.2005 um 15:39
@jocelyn:
man orientiert sich nicht am schlechteren ;)...

ich glaube was barbudo sagen will, ist das manche sich quasi todrackern und kaum kohle bekommen und anderen auf der faulen haut liegen und steinreich werden.

da fällt mir nur eins zu ein: willkommen im kapitalismus ;)...

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...
Don't eat, don't drink, don't think. Now you are free...and dead.
Weder die weibliche noch die männliche Spezies ist besser als die andere. Wir sind alle Menschen und alle gleich scheiße.


melden
flowers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

wir die ausgebeuteten....! ?

09.03.2005 um 15:48
barbudo

Hast schon Recht!<
Es ist natürlich die Masse die ausblutet :-(

Diesser, mein Leib - ist nicht mein wahres ICH...


melden
flowers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

wir die ausgebeuteten....! ?

09.03.2005 um 15:55
@ Ehrlich, wer ne Biege ansagen will, könnte das natürlich...
Man wird ja nicht gezwungen dabei mitzuspielen, wie man ausgebeutet wird...
Kommt eben drauf an welch Geschick oder Möglichkeiten man einbringen kann. Ein Freund v. mir, fuhr mit etwas Kohle auf die Maletiven, machte nen Schwimm + Tauchkurs (da war er 19. Jahre) hat sich Integriert dort und es zu Seiner neuen Heimat erkoren....
Jetzt verdient Er sich seine Kohle v. den Touristen, da Er selber Tauchlehrer ist<

Diesser, mein Leib - ist nicht mein wahres ICH...


melden

wir die ausgebeuteten....! ?

09.03.2005 um 18:14
schlimm ist es, dass das immer schon so war ob rom, ob feudalismus, ob industireizeit ob sozialismus- einige wenige sind reich und die masse ist arm!

wobei "armut" mitlerweile ja in den westlichen ländern kein gegensatz zu menschenwürdigem dasein mehr ist!

Die Demokratie der Bundesrepublik ist die einzig vorstellbare menschenwürdige Staatsform!


melden
jejoh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

wir die ausgebeuteten....! ?

09.03.2005 um 18:28
die gedanken an das warum wir das alle machen kam mir auch schon das ein oder andere mal.
aber nachdem ich ein bißchen gejammert hatte, kam mir auch immer wieder der gedanke, dass wir heutzutage einfach froh sein sollten so leben zu dürfen!

und neid (auf die die weniger stress und/oder mehr geld, zeit usw haben) bringt einem auch nichts, ausser vielleicht ein magengeschwür oder ähnliches! :)


“ICH BIN WICHTIG! ...schrie das Staubkörnchen.”


melden
jocelyn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

wir die ausgebeuteten....! ?

10.03.2005 um 10:50
Ich kann halt das Gejammer net mehr hören! Wisst ihr wie z.B. ein Bill Gates reich geworden ist? Indem er sich auf den Arsch setzte und sein Ding durchsetzte anstatt nur zu Jammern. Natürlich gibt es auch genügend ererbten Reichtum, die hatten dann halt nen schönen Start. Ansonsten bleibt anzumerken, das ein Boss eines unternehmens im wesentlichen viel länger als seine Angestellten arbeitet. Bei mir im Ort gibts ne recht erfolgreiche Firma, deren Besitzer man auch Samstag abend um 11 noch in seiner Fabrik sieht! Seine Firma boomt aber, weil er absolut dahinter steht.......
Ich weiß das es auch andere Beispiele gibt, aber alles in allem finde ich es vermessen in einem Land wie der BRD von unzulänglichen Lebens- und Arbeitsverhältnissen zu sprechen!

Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null, und das nennen sie ihren Standpunkt


melden
h.c.b
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

wir die ausgebeuteten....! ?

10.03.2005 um 10:54
@jocelyn
kennst du das sprichwort...gehts dem esel zu gut, geht er aufs glatteis.
ich empfehle allen die jammern , sich mal ne auszeit in anderen ländern zu nehmen...wie wärs mit bangladesch oder somalia..oder laos.....guckt mal wie die menschen da klarkommen müssen...und da wird das eigene jammern wieder gaaaanzz klein...

Hinweis:
der inhalt dieses postings kann spuren von ironie, satiere und sonstigen humoristischen stoffen beinhalten.
zu risiken und nebenwirkungen, fragen sie bitte ihren arzt oder psychologen.


melden

wir die ausgebeuteten....! ?

10.03.2005 um 11:06
Das Problem ist, dass wir am Ego und Konkurrenz und Geld - trip NIE auf eine vernünftige Arbeitsteilung kommen werden, und damit auf mehr Zeit für uns.

become


melden
kekithu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

wir die ausgebeuteten....! ?

10.03.2005 um 11:22
höhö witzig, ich MUSS um in der schule eine klasse weiter zu kommen ein jahres praktikum machen, und das alles umsonst.
ich lern hier nur wenig, und vertreib die meiste zeit, mit der arbeit die niemand machen will.

ist super toll.. und so gehts jeden in unserer klasse.

wieso werden wir nicht bezahlt? ich würd ja nicht gleich nen azubilohn verlangen, aber wenigstens ein bisschen.. : )

ist doch echt zum schießen, die firmen bekommen immer umsonst praktikanten, die gezwungen sind so ein jahrespraktikum zu machen und müssen auch voll reinklotzen, dass die bewertung am ende ausreicht um versetzt zu werden.. *rofl*

center of attention..


melden
relict
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

wir die ausgebeuteten....! ?

10.03.2005 um 11:54
Also ich empfinde Arbeit nicht als Strafe sondern als Gewinn und Hobby.
Kommt natürlich darauf an, was man macht. Mir muss in erster Linie meine Arbeit Spass machen und erst in 2. kommt das Geld.

Von nichts kommt auch nichts und sind wir mal ehrlich, unsere Gesellschaft tendiert doch zunehmend zur Freizeitgesellschaft.

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.


melden

wir die ausgebeuteten....! ?

10.03.2005 um 11:56
@relict:
manche verkennen hier aber anscheinend vollkommen die realität. also gerade jobs wie eine putze sind definitiv unterbezahlt. die rackern sich alles kaputt, haben überstunden die sie nicht bezahlt kriegen und das geld reicht gerade mal so zum leben...

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...
Don't eat, don't drink, don't think. Now you are free...and dead.
Weder die weibliche noch die männliche Spezies ist besser als die andere. Wir sind alle Menschen und alle gleich scheiße.


melden
relict
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

wir die ausgebeuteten....! ?

10.03.2005 um 12:18
@Zoddy
Ja klar, wir leben aber nunmal im Kapitalismus und da ist auch der Verkauf der Arbeitskraft Programm. Alles wird halt zu Geld und maximalen Profit umgesetzt.
Definition Kapitalismus: Ausbeutung des Menschen durch den Menschen. ;-)

Ein kapit. Unternehmen ist keineswegs ein Wohlfahrtsverein und menschl. Arbeitskraft dabei nur notwendiges Übel und Teil des ganzen Getriebes.
Bleibt man nicht am Ball und konkurrenzfähig, geht man hier gnadenlos unter.
Und umso niedriger man qualifiziert oder auch spezialisiert ist, umso austauschbarer ist man und umso mehr Leistungsdruck herrscht. Das gilt sowohl für Unternehmen wie auch für dessen Mitarbeiter. Und auch Arbeitskraft steht in Konkurrenzkampf.

Alle anderen Gesellschaftssysteme sind leider bisher gescheitert.
Was will man machen? Revolution? Bringt (noch) nicht viel, da der Mensch nunmal nicht dafür ausgelegt ist, sondern egostisch, gierig und neidisch ist.
Der eine mehr, der andere weniger. Aber die mit "mehr" werden es immer wieder versauen.

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.


melden

wir die ausgebeuteten....! ?

10.03.2005 um 12:30
@relict:
und genau darum geht es mir persönlich hier. der kapitalismus begürndet sich auf der ungerechtigkeit, sonst würde er nicht funktionieren. genau das ist es, was ich persönlich anprangere...

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...
Don't eat, don't drink, don't think. Now you are free...and dead.
Weder die weibliche noch die männliche Spezies ist besser als die andere. Wir sind alle Menschen und alle gleich scheiße.


melden

wir die ausgebeuteten....! ?

10.03.2005 um 12:42
Link: www.bernd-leitenberger.de (extern)

@bardudo

Natürlich - Es gibt Ausbeutung. Nach wie vor. Hier bei uns in der (noch) großenteils inzwischen milderen Form im Rahmen der sozialen Marktwirtschaft, dem gemäßigten Kapitalismus. Es gibt Ausbeutung der verschärften Art in den Ländern der südlichen Hemisphäre und in den Gebieten des ehemaligen Ostblocks. Überall da, wo der Macht des Geldes NICHT eigenständige starke Zusammenschlüsse der Vielen gegenüberstehen.

Das "kleine 1x1 der ausgebeuteten Masse" - das "Gemeinsam sind wir stark", das unsere Altvorderen mühsam lernten und das sie ihren Ausbeutern in vielen sozuialen Kämpfen zu verdeutlichen hatten und das in den Ländern Westeuropas zu dem System der gegenseitigen Achtung und Akzeptanz führte - es ist mittlerweile auch hier in Gefahr.

Wieder einmal glaubt "das Kapital" sich von "alten Fesseln" befreien zu müssen. Das staatlich organisierte Gegenmodell hatte sich als Irrweg erwiesen - aber solange es existierte WAR es ein Gegenmodell, zudem bis an die Zähne bewaffnet! Da galt es vorsichtig zu taktieren. "Das Kapital" bedurfte der Zustimmung der Massen. DAS galt SO in den entwickelten Industrienationen bis 1989.

Damals endete der "Kalte Krieg" und wie jeder Krieg war auch dieser Krieg "teuer". Und wie immer hat das Volk die Zeche zu bezahlen. Zumal der "Sieg" des kapitalistischen Systems gleichzeitig Neuinvestitionen zur Eroberung neuer Märkte benötigte. Das Ganze geht noch einher mit einer 3. technologischen Revolution, deren Auswirkungen darin bestehen, daß "denkende Maschinen" die Automatisierung aller Produktionsbereiche in derzeit ungeahntem Tempo beschleunigen. Das Ergebnis: Weniger Arbeit für die auf Arbeit angewiesenen Menschen.

Und wer nichts anderes anzubieten hat als seine Arbeitskraft hat nun schlechte Karten. Eines der ehernen Gesetze des Kapitalismus lautet: Das Angebot bestimmt die Nachfrage. Ein weiteres. Die Ware Arbeitskraft ist ein Produktionsfaktor. Im Konkurrenzkampf der Besitzer der Produktionsmittel untereinander gewinnt derjenige, der die Kosten der Produktion niedriger gestalten kann als andere.

Schon unsere Ur-UR-Großväter und -mütter wußten um diese Gesetze. Ein paar kluge Menschen - meist aus der Schicht der begüterten Klasse - hatten sich auf die Seite der ausgebeuteten Lohnsklaven gestellt, denn DAS WAR die Masse der damals arbeitenden Menschen in Wirklichkeit. Sie erforschten mit wissenschaftlichen Methoden die Gesetze der kapitalistisch orientierten Gesellschaft, die das alte Feudalsystem abgelöst hatte und vermittelten diese Kenntnis dem Volk.

Aus der Kenntnis der Zusammenhänge erwuchs der Bevölkerung Kraft und Selbstbewußtsein. Damals ausgedrückt durch den Slogan: "Alle Räder stehen still, wenn Dein starker Arm es will!". Das DAS allerdings nicht ein Mensch alleine bewerkstelligen könnte, was DAMALS allgemein bekannt. Jedenfalls in der sich organisierenden Arbeiterschaft, den "Parias" der damaligen Gesellschaft.

Um das jetzt nicht zu einem "Kolleg" ausufern zu lassen in verschärfter Kürze:

um ausgebeutet zu werden bedarf es immer zweier Gegebenheiten. Einen der ausbeuten will (er ist bei Strafe des Untergangs ja auf Senkung der Produktionskosten angewiesen) und Einer, der sich ausbeuten lässt (Bei Strafe seines Untergangs hat DER zu lernen: "Allein machen sie dich ein!").

Nun kommen wir nicht umhin uns anzuschauen ob dem heutigen lohnabhängigen Menschen das ehedem gelernte 1x1 des Kapitalismus nicht geschickt entwunden wurde.

Meine Behauptung: JA! Genau das ist passiert! WAS fürchtet der am meisten, der schwache uninformierte Gegner bevorzugt? Starke, selbstbewußte informierte Gegner. Das Rezept muß also heißen: Wie mache ich aus einer selbstbewußten, informierten Gruppe, die gelernt hat zusammenzuhalten, wieder vereinzelte, dadurch schwache und uninformierte Einzelne?

In dem zum einen ein neuer Mythos ezeugt wird. Der heißt: Jeder ist seines Glückes Schmied. Erzählt werden muß die Geschichte des einsamen Helden! Des erfolgreich sich durchsetzenden Einzelkämpfers. Zum anderen: "Schlechtgeredet" werden muss jede Form von Organisation der Vielen.

Bücher, Filme, Funk und Fernsehen - die Medien also - nahezu vollständig in Händen derer die die Produktionsmittel besitzen werden zu Kündern der "neuen" Botschaft.

Die andere Seite HAT AUCH ihre Verbände. Viele - sehr viele! Und DIE sind natürlich "gut" sinnvoll und unverzichtbar. Wer weiß schon, daß es 10x mehr Funktionäre der diversen Arbeitgeber- Standes- und Berufsverbände gibt als angeblich so große Heer der Gewerkschaftsfunktionäre. Daß das Heer der Lobbyisten unvergleichlich zahlreicher ist als DAS der Vertreter der lohnabhängigen Massen!

Nein kaum jemand macht sich DIESES Mißverhältnis noch klar. Kaum jemand emfindet DAS veraltet und nicht mehr zeitgemäß, oder gar als Bremse des Fortschritts. Dabei ist es dieser Umstand, der Neuerungen und Reformen wesentlich mehr und nachhaltiger verhindert als die im Schwinden begriffene Macht - die Vertretung der organisierten arbeitenden Bevölkerung.

Wenn ich hier die Darstelung der Erfolgsstory eines Bill Gates lese, so fühle ich mich in meiner Analyse (sie ist zwangsläufig rudimentär) bestätigt. Die alte "vom-Tellerwäscher-zum-Milliorär-Story"...

(Eine, die Wirklichkeit besser und stimmigere Version habe ich als link beigefügt. )

Der Mann ist reich geworden AUCH und vor allem, weil er sich die Erfindungen anderer aneignen konnte. Er war der rücksichtslose unter den menschlich gesehen hochanständigen jungen computerbesessenen Hippies, denen die Welt den PC verdankt.

Das ist eine faszinierende - in Teilen auch schutzige - Geschichte. Aber kein Heldenepos.

Ich schreibe jetzt nicht: Noch Fragen? Denn es gäbe dutzende offene - noch nicht erwähnte, die zu beantworten wären. Aber dies ist ein allmy-Beitrag, kein Essay!

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
mercury
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

wir die ausgebeuteten....! ?

10.03.2005 um 13:04
Ohne jetzt ein Wort aus dem ganzen Geschreibe hier gelesen zu haben reicht mir schon die Unterschrift!

Wir müssen Tag für Tag zusehen wie unsere Vaterlandsverräter und Leugner, Lügner, Betrüger und Verarscher aus der Sühne Kultur uns ausbeuten und immer versuchen neue Möglichkeiten heraussuchen wie sie uns hinters Licht führen können! Meine sehr verehrten Damen und Herren, es ist wohl ziemlich klar das Rot-Grün ganz schnell abgewählt werden muss und Schwarz-Gelb dran kommen muss! Denn Schwarz Gelb kann vielleicht nicht mehr Arbeitsplätze herreichen aber sie führen eine stärkere, schärfere und sichere AUsländerpoltik, im Gegensatz zu DEN GRÜNEN!!! Oder auch der SPD, die man hier durchaus nennen kann! MEine Damen und Herren es geht auch nicht nur um die Ausländerpoltik. NEin, es muss endlich dieses HAndeln mit den Billiglohnländern verschwinden! Schwarzarbeiter kosten und Jahr für Jahr Milliarden! Schröder haut lieber ab nach ARabien und verhandelt da und das Volk steht alleine im nassen Regen da und trauert! Was für ein wahres Trauerspiel um Deutschland! So kann es nicht weitergehen, und wird es hoffentlich auch nicht! Der erste große Schritt wird der Wahlsieg in Nordrhein Westfahlen sein! Danke fürs Lesen.

ICH BIN STOLZ DARAUF EIN DEUTSCHER ZU SEIN!

ROT/GRÜN IST SCHEIßE WIE DRECK!


melden

wir die ausgebeuteten....! ?

10.03.2005 um 13:15
@mercury

solltest dich im Wahlkampf versuchen...da würdest du schnell gefeuert werden...und dann vieleicht sehend as du es nciht kannst.

Deine Retorik ist echt unterste Schiene..alleine deine Signatur sagt dochs chon aus das du nciht in der Lage bist Reden anständig zu zerflücken und zu verstehen...ws willst du denn bewirken außer etws Dampf ab zu lassen?...Mach ruhig weiter so...sowas ist zur allgemeinen Unterhaltung ganz gut geeignet und die einfachen Worte verstehen wenigstens auch die jüngeren unter uns...


ach und Politik ist ein Fach was du sehr schnell abwählen solltest...so die Noten wirst du da nicht bekommen.

Manchmal muß man erst sehr tief in die Dunkelheit fallen um wieder Licht zu sehen...danke denen die mir ein Licht waren und sind


EINSAM KÄMPFEN WIR GEMEINSAM FÜR DAS EINE...(zu Erinnerung an einen Freund)


melden
Anzeige
mercury
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

wir die ausgebeuteten....! ?

10.03.2005 um 13:18
Guten Tag. Nun, Sie haben mich kritisiert. Das ist in Ordnung. Aber ich konnte leider von Ihnen keine Gegenargumente wahrnehmen. Außerdem ist mir sehr fraglich was meine Signatur damit zu tun haben soll... Ich bitte um Erläuterung!

ICH BIN STOLZ DARAUF EIN DEUTSCHER ZU SEIN!

ROT/GRÜN IST SCHEIßE WIE DRECK!


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Energierevolution339 Beiträge
Anzeigen ausblenden