Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der stolze Ausländer

192 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Ausländer, Stolz, Einwanderung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
neurotiker Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 12:51
Ich möchte jetzt mal eure ehrliche Meinung wissen.
Was ist davon zu halten, wenn ein Ausländer, der hier in unserem Land lebt, stolz auf seine Herkunft ist?
Nehmen wir doch z.B. mal einen Russen ,der hier in Deutschland lebt, und stolz darauf ist, ein Russe zu sein. Das macht ihn aus seiner Sicht zu etwas Besonderem, er genießt eine Ausnahmestellung in unserer Gesellschaft, seine Herkunft hebt ihn von der Masse ab.
Doch in Rußland wäre er nur ein Russe unter vielen.
Er hat sein Heimatland verraten, indem er ausgewandert ist, um ein besseres Leben im Westen zu beginnen, er ist nicht dageblieben ,um mitzuhelfen , Rußland aufzubauen und seinen Beitrag dazu zu leisten, Rußland zu einem wirtschaftlich starken Land zu machen. Doch hier in Deutschland hebt er seine Herkunft hervor.
Ist das nicht ein Widerspruch in sich? Was sollen denn die Leute in seinem Heimatland von ihm halten? Wenn alle so wie er handeln würden ,wo würde Rußland dann irgendwann stehen?
Und das gleiche gilt auch für die Türken hier in Deutschland, sie sind stolz auf ihre Herkunft, doch denken nicht im Traum daran ,wieder zurückzukehren in die Türkei, weil das Leben hier in deutschland viel bequenmer ist. Worauf begründet sich nun ihr Stolz darauf, Türke zu sein? Ich habe gehört, daß die Türken aus Deutschland in der Türkei gar nicht sonderlich beliebt sind. Ist ja auch, wenn man das von DER Seite aus betrachtet, irgendwie nachzuvollziehen. Kann ein Türke, der in der Türkei lebt, angesichts dieser Umstände, den Nationalstolz eines hier in Deutschland lebenden Türken wirklich ernstnehmen? Oder muß ihm dieses Verhalten nicht wie Doppelmoral vorkommen?


melden

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 12:57
Verleugne niemals deine Herkunft..

Jeder Mensch ist für sein Land eine Art Botschafter
nicht imn ganzen Fremden Land sondern nur in
seinem Haus
seiner Nachbarschaft
seiner Stadt





Die Kirche sagt, man soll vergeben.
Vergebung ist eine Sache zwischen ihnen und Gott.
Mein Job ist es ein Treffen zu aragieren.
(John W. Creasy US-Marins)



melden
neurotiker Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:01
@t.durden
Es geht nicht darum , seine Herkunft zu verleugnen.
Es geht um den - übertriebenen - Nationalstolz vieler Ausländer, die hier in Deutschland leben.


melden

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:07
Es ist eine Doppelmoral ganz klar und ab dann zu verachten, wo sie ihrem Heimatland damit schaden.
Was ich aber auch nicht verstehen kann sind z.B. Türken in Deutschland, die Traditionen aus der Türkei wichtiger nehmen, als die Türken selbst, also die Türken in der Türkei.
Seinen jetzigen Heimatland kann damit schaden indem man:
-sich nur unter Menschen selber HErkunft trifft
-wenn man nur die Sprache seines Herkunftslandes spricht
-usw.

Bis der Mensch nicht sein Mitgefühl auf alle anderen Lebewesen ausgeweitet hat, wird er keinen frieden finden. (Albert Schweitzer)
Mr. Allmy 05 (Grüße an Rasta und Sene^^)
Ihr lacht weil ich anders bin, ich lache weil ihr alle gleich seit!
alle Tippfehler © by Oxayotel 2004-2005



melden

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:25
Naja wir deutschen haben daran aber eine Mitschuld. Mit unserer Einwanderungspolitik haben wir nicht gerade die Integration in unsere Gesellschaft gefördert. Zwar Ansatzweise aber oft genug nicht ausreichend.

Nicht nur die Politik sondern auch die Gesellschaft selbst hat Ihren Teil dazu beigetragen. In der Vergangenheit wurden Menschen anderer Nationalität oft außen vor gelassen. (das hat jetzt nichts mit Rassismus zu tun, gewisse deutsche wollten halt nur einfach unter ihresgleichen bleiben)

Viele Ausländer die unserer Kultur, Gesellschaft etc. aufgeschlossen waren wurden so grundlos abgewiesen. Sowas kann frustrierend sein. Ich kann mir gut vorstellen, das der übertriebene Nationalstolz mancher Ausländer ein Resultat ist, das aus diesem Verhalten vorgeht. Man sollte sich halt miteinander arrangieren.

Fear and Loathing in Allmystery




melden

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:27
also ich bin türke und bin hier geboren ich werde in der türkei genau so behandelt wie jeder andere türke dort auch.. die türken die hier in deutschland leben übertreiben es manchmal mit ihrer tradition aber im großen und ganzen will man zusammenhalten... das mit dem stolz sein.. das versteht man oder eben nicht das kann man nicht erklären es ist einfach so.. du verstehest es vieleicht nicht aber es ist halt so..! respektiere das oder nicht! die eltern meiner eltern sind damals nach deutschland gekommen weil sie ihren kindern was bieten wollten.. damals ging es der türkei halt sehr schlecht (und kommt jetzt nicht damit heute ist es doch auch schlecht.. SCHWACHSINN wirtschaftlich wird die türkei immer stärker.. tatsache..) und meine großeltern sind halt damals her gekommen um ihren kindern ein besseres leben zu bieten! ALLES FÜR DIE KINDER!!!! BEID DEN TÜRKEN DREHT SICH IHR GANZES LEBEN FÜR DIE KINDER ist halt so..!

Ich bin stolz Türke zu sein.. auf mein Land, die Menschen, die Kultur, das wissen, die geschichte...! Versteht dies oder lasst es..!

Vorurteil:
Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom.
*Albert Einstein*



melden

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:29
@univerzal genau so ist das auch.. meine elter zum beistpeil denken wenn die mit mir nicht zutun haben wollen lebe ich halt unter meines gleichen.. so wie DIE es auch tun!

Vorurteil:
Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom.
*Albert Einstein*



melden
neurotiker Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:33
@Araz

>>Ich bin stolz Türke zu sein.. auf mein Land, die Menschen, die Kultur, das wissen, die geschichte...! Versteht dies oder lasst es..!<<

Worauf begründet sich dein Nationalstolz?
Wenn du so stolz auf die Menschen in deinem "Heimatland" bist, wieso ziehst du nicht dorthin? Oder belügst du dich nur selbst?


melden

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:35
ich denke, dass ist ne psychologische geschichte. wenn man sein land verläßt, tut man das nicht gerne und dann wird der stolz auf die herkunft einfach ein ersatz für die unmöglichkeit zuhause zu leben. ich hoffe man versteht worauf ich hinaus will. außerdem glaube ich, dass die landsleute desjenigen, der stolz ist auf seine herkunft, dies lieber sehen, als wenn er seine herkunft nicht gut findet oder gar auf sein land schimpft. außerdem ist der stolz etwas, was nicht erst auftritt, wenn man sein land verlässt, sondern schon vorher da ist - oder bist du nicht stolz auf auf zb. die sportlichen leistungen deines landes - und lediglich etwas intensiver gelebt wird, wenn man wo anders ist.


grüße
ankh


melden

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:37
ich sag einfach mal so wenn jemand in einenm fremden land lebt sollte mann sich wenigsten ein bissjen Anpassen! was mansche menschen nicht tun!


melden
neurotiker Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:38
@ankh

>>was nicht erst auftritt, wenn man sein land verlässt, sondern schon vorher da ist<<

Und genau das ist ein Widerspruch. Man verläßt sein Heimatland nicht ,wenn man stolz auf dieses ist.


melden

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:42
Vielleicht willst du ja auch mal meine Meinung dazu hören als Sohn einer Migrantenfamilie. Ich bin stolz darauf, ein Türke zu sein mehr als alles andere in meinem Leben. Das kommt jedoch nicht daher, dass ich hier in Deutschland meine Herkunft stark betonen möchte. Ich bin stolz darauf, weil meine Vorfahren jederzeit in der Geschichte eine wichtige Rolle gespielt haben und ich deren Blutsnachfahre bin. Ich kann nicht mit 100%iger Sicherheit sagen, dass ich genau so denken würde, wäre ich in der Türkei geboren und aufgewachsen. Aber ich denke schon..

Was mein Leben in Deutschland anbelangt, bin ich stolz darauf, ein Teil dieser Gesellschaft zu sein, der seinen Beitrag dazuleisten kann, dass viele Deutsche zur Abwechslung mal einen türkisch-stämmigen Menschen kennenlernen, der nicht einen auf Gangster macht, oder zusammen mit seiner Familie abgeschottet von der restlichen Welt in Ghettos lebt.
Außerdem gefällt es mir, in einem Land zu leben, deren Bevölkerung im Lauf der Geschichte auch immer eine besondere Stellung hatte.


melden

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:45
Ar3Z hat es auch schon gut umschrieben.
Mal sehen, ich hoffe nach meinem Studium möglicherweise auch in der Türkei tätig sein zu können, um mein Ursprungsland zu unterstützen in diesen schwierigen Jahren.


melden

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:47
moin

kemalist
ich hoffe, du nimmst einiges von hier mit

buddel


melden

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:48
das beste aus beiden welten.... ;)


melden

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:50
ich sehe das ähnlich, jeder fremdländische mensch - soweit er sich nicht durch gettoisierung ausgrenzt - ist eine bereicherung für das land, in dem er sich befindet. was wäre das sonst für eine langweilige gesellschaft - immer die selben nasen um einen herum. ich kenne menschen aus verschiedenen ländern und es ist mir stets eine freude mich mit ihnen zu unterhalten. und wenn man ihnen das gefühl gibt, dass sie willkommen sind, bilden die auch nicht diese unsäglichen grüpchen - nennen wir sie "gangs".

grüße
ankh


melden

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:52
Buddel: ;) Das hoffe ich auch


melden
neurotiker Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:52
@kemalist

>>Ich bin stolz darauf, weil meine Vorfahren jederzeit in der Geschichte eine wichtige Rolle gespielt haben und ich deren Blutsnachfahre bin.<<


Wieso bist du stolz darauf, ein Türke zu sein?
Bist du überhaupt ein Türke, wenn du hier in Deutschland geboren bist?
Oder ist man automatisch Türke, wenn man türkische Vorfahren hat?
Wenn ein Deutscher behaupten würde, Deutscher ist man nur, wenn man deutsche Vorfahren hat, würde man ihn als Nazi beschimpfen und seine "Blut und Boden"-Theorie verurteilen. Doch deine Logik zielt anscheinend auf das gleiche Ergebnis ab.


melden

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 13:58
das problemm wenn ihr Gangster anspricht muss ich lachen ! mansche Ausländer (jetzt nicht nur türken) machen immer auf cool "was gucks du" immer ein spruch ziehen sich an als wären sie die helden! Aber was wollt ihr wollt ihr euch wie Amerika aufmotzen? lach ich sag mal so krass gesagt Amerika wollte das Ausländer nach Deutschland kommen, damit die damals schlauen deutschen nicht wieder das tun was sie 1938 getahn hätten nur heute intresiert das keinen mehr nur noch ich bin cool sogar die deutschen sin betroffen und das ist traurig weil Amerika lacht sich über uns kaputt (über alle menschen die hier leben)


melden

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 14:14
@neurotiker

Wieso bist du stolz darauf, ein Türke zu sein?
Bist du überhaupt ein Türke, wenn du hier in Deutschland geboren bist?
Oder ist man automatisch Türke, wenn man türkische Vorfahren hat?
Wenn ein Deutscher behaupten würde, Deutscher ist man nur, wenn man deutsche Vorfahren hat, würde man ihn als Nazi beschimpfen und seine "Blut und Boden"-Theorie verurteilen. Doch deine Logik zielt anscheinend auf das gleiche Ergebnis ab.

Ja, ich bin Türke, auch wenn ich hier geboren bin. Für mich und für die meisten Türken ist das einzig und allein Blutsache.
Nehmen wir zum Beispiel die USA.
Die Amis sind kein homogenes Volk. Ami ist man nicht primär durch seine Vorfahren. Franzose auch nicht.
Aber man ist Türke, wenn man von Türken abstammt. Genauso ein Deutscher.
Wenn ich mich hier nicht als Türke sehen würde, sondern als Deutscher wäre ich assimiliert worden. Integration ja, Assimilation nein.


melden

Der stolze Ausländer

16.04.2005 um 14:16
@neurotiker
du scheinst dich mit dem staatsbürgerschaftsrecht nicht so auszukennen. jeder, der einen deutschen vorfahren nachweisen kann, hat anrecht auf die deutsche staatsbürgerschaft (manche machen sich einen witz daraus und sagen es reicht schon wenn man einen deutschen schäferhund hatte...) deswegen leben zum beispiel viele übersiedler aus rußland etc. (weiß jetzt nicht ob der name richtig ist..) in deutschland, die sich deutsche nenne aber kein wort deutsch können..insofern braucht ein deutscher dies nicht zu behaupten, denn es wird sogar rein rechtlich so gehandhabt - gelle

außerdem frage ich mich, worauf du hinaus willst. soll jeder fremde hier seine herkunft. sein GEFÜHL für seine heimat sofort abstreifen, wenn er über die grenze einreist oder darf sich gleich wieder verzupfen - oder was?

als deutscher kann man übrigens stolz sein. da gibt es wie ein vorredner schon sagte viele erungenschaften. allerdings gibt es auch dunkle flecken und darauf wird doch wohl kein wirklich vernünftiger, psychisch gesunder mensch stolz sein. (um schon einigen einwürfen vorzugreifen auch andere nationen haben verdammt viel dreck am stecken und nicht nur gutes aber von denen ist hoffentlich auch keiner wirklich stolz auf diese dunklen zeiten/taten) und wenn deutsche, jungte deutsche, wieder anfangen zu zeigen, dass sie aus der vergangenheit ganz und gar nichts gelernt haben, dürfen wir uns nicht wundern, wenn bestimmte vorurteile gegen deutsche leichter wieder hervorsprudeln.

@dra23
sorry aber du hast keine ahnung. es gab zeiten in deustschland (man glaubt es kaum), da gab es unmengen an arbeitsplätzen. es fehlte an allem man konnte und musste produzieren was geht, weil alles weg ging wie warme semmeln und da haben DEUTSCHE arbeitsämter bei ausländischen ämtern nach kräften gesucht - die gastarbeiter. man stelle sich vor damals wurde der 1 mionste gefeiert! schöne zeiten, waren das. und jetzt ist der markt gesätigt und es läuft nicht so wie früher und man hat ebendiese gastarbeiter ins auge gefasst und ganz und gar nicht mehr so freudig über sie gesprochen. das ist eine schande! dieses gängsterverhalten habe ich übrigens auch bei deutschen jugendlichen vor allem in den hauptschulen beobachtet. aber auch die realschulen und zum teil gymnasien hat solche deutsche. pisa lässt grüßen...

grüße
ankh


melden