Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

6.496 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Ausländer, Integration, Einwanderung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
maurice Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 10:21
Die Intigration ist wirklich nicht gelungen, das ist Fakt!


Das gilt natürlichnicht für alle, es gibt auch viele Ausländer die sich hier bemühen eine vernünftigeExistenz aufzubauen. Diese Menschen sind eine Stütze für dieGesellschaft.

Ghettobildung, Paralellgesellschaft und der wachsendeAusländeranteil aufgrund hoher Geburtsraten bereiten uns jedoch berechtigte Sorgen. Beialler Toleranz und Multikultureller Akzeptanz müssen wir trotzdem eine Grenzeziehen.
Deutschland muss trotz aller Dehnfähigkeit seine Identität behalten.
Das"Morgen" von Deutschland darf nicht von Intigrationsunwilligen Menschen bestimmt werden.

Es geht hier nicht um Rasse oder Farbe usw. sondern einfach um europäischeDenkkultur. Deutschland muss, ohne gleich als Nazi abgestempelt, auch Deutsch bleibendürfen.

Angesichts des stetig wachsenden Ausländeranteils, wäre ich für eine"Rückführung in die Heimat von Intigrationsverweigerern".
Die Zukunft Deutschlandssollte aus Menschen bestehen, die Deutschland als Heimat empfinden.

Wie steht ihrdazu?

mfG
Maurcie


melden

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 10:26
Interessantes Thema und eine gute Aussage. Bin ganz Deiner Meinung und sicher nicht demrechten Flügel zugetan. Bin mal gespannt wie die Diskussion verläuft...


melden

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 10:40
Boahh.. wahnsinns Traffic hier... ^^

Wie ich erwartet hatte...

Das Themais wohl einfach vielen zu ungemütlich...


melden

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 11:09
Egal wo ich so etwas ähnliches Äußere, ich gelte gleich wieder alsAusländerfeindlich.

Aber da du jemand bist, der genauso denkt wie ich, kann ichhier gut zugeben, dass ich auch deiner Meinung bin!


melden

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 11:10
Das "Morgen" von Deutschland darf nicht von Intigrationsunwilligen Menschen bestimmtwerden.

Es geht hier nicht um Rasse oder Farbe usw. sondern einfach um europäischeDenkkultur.


gut, da hast du recht.es gibt viele ausländer, die sich dagegenwehren, z.B. einen sprachkurs zu besuchen, damit sie sich hier einigermassen mitteilen und am gesellschaftlichen leben hier teilnehmen können.

hmm.

1. wasversteht man unter einer euröpäischen denkkultur?

wie sieht die nun aus? ist esnicht so, dass es schon seit anbeginn der menscheit so ist, das kulturen ineinanderfliessen und diese europäische kultur sich entwickelt hat zu dem was sie heute ist, weilschon immer verschiedenen kulturen zusammen geflossen sind?
und das es eben jetzt nurschneller vorangeht, durch viele arbeitszuwanderer und ihre "nachzügler"?

und dannwas anderes:
ich hab da auch mal weitergedacht....--->integrationsunwilligkeit unddie massnahmen gegen diese einstellung

2. wie wird mit den deutschen bürgern zuverfahren, die sich auch weigern sich anzupassen, also z.B. den ganzen sozialschmarotzernaus unseren "eigenen reihen"?ich möchte hier nicht pauschalisieren, aber es gibt diesefälle nun mal die offen zugeben, dass sie keinen bock haben, an der gesellschaftproduktiv teilzunehmen

versteh mich nicht falsch, es ist ja auch irgendwierichtig, was du dir hier wünscht, aber dann müsste man doch auch weiterdenken.

verödet nicht auch die deutsche kultur durch die ganzengesellschaftsverweigerern, die in deutschland seit ihrer geburt beheimatet sind,weil siesich teilweise bewusst entschieden haben auf staatskosten ein schönes leben machen?
und wo sollen diese beispielgruppe denn dann hin?im grunde sehe ich diese leute auch alsintegrationsunwillig. die möchten sich z.B bewusst nicht in die gesellschaft einfügen.


melden

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 11:18
.... der wachsende Ausländeranteil aufgrund hoher Geburtsraten bereiten uns jedochberechtigte Sorgen.

Was können wir dafür, dass wir keine Chance auf eine Karrierehaben dürfen?
Es ist so, dass manche Lehrer die Deutschen schüler bevorzugen, denn Siewollen nicht, dass ihre deutschen Kinder irgendwann mal im Ghetto aufwachen, daher kannman zudem schluss kommen und sagen, das in Deutschland keine Chancen- gleichheitherrscht.



Nur die Hautfarbe stimmt nicht.

Ich will das jetzt nichtnur auf Deutschland verschieben, da sie sehr sensibel drauf reagieren...

Ich meinees Allgemein:
Seit mal ganz ehrlich.
Wenn würdet ihr eher nehmen?
Einendeutschen oder einen Schwarzen
Beide haben Glaiches Potenzial
und Zeugnis ist auchgleich.


melden

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 11:23
Wenn würdet ihr eher nehmen?
Einen deutschen oder einen Schwarzen
Beidehaben Glaiches Potenzial
und Zeugnis ist auch gleich.


wenn beide dasgleiche potenzial haben ist es wie bei anderen einstellungssentscheidungen so: dersympathiefaktor entscheidet.

ersetze "deutscher" mit "schwarzhaariger" und"schwarzer" mit "blondine" ;)


melden
maurice Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 11:35
"wie sieht die nun aus? ist es nicht so, dass es schon seit anbeginn der menscheit soist, das kulturen ineinander fliessen und diese europäische kultur sich entwickelt hat zudem was sie heute ist, weil schon immer verschiedenen kulturen zusammen geflossensind?
und das es eben jetzt nur schneller vorangeht, durch viele arbeitszuwanderer undihre "nachzügler"?


Verstehe, was du meinst.
Kulturelle Verschmelzung bzw.Weiterentwicklung ist ja auch was positives.
Aber in mir keimt die Sorge, das wir hierin der Zukunft, uns fremdartige und Unwohlsein erzeugende Lebensarten und Werte ertragenmüssen aufgrund von Überzahlsituationen. Wie z.B. der Muezzin-Gebetsaufruf, welcher jetztschon ein Thema ist.
Und wer weiß, vielleicht ist das der Anfang vonEnde?


"verödet nicht auch die deutsche kultur durch die ganzengesellschaftsverweigerern, die in deutschland seit ihrer geburt beheimatet sind,weil siesich teilweise bewusst entschieden haben auf staatskosten ein schönes lebenmachen?
und wo sollen diese beispielgruppe denn dann hin?im grunde sehe ich dieseleute auch als integrationsunwillig. die möchten sich z.B bewusst nicht in diegesellschaft einfügen."

Natürlich, das ist ein großes Problem.
Aber zumindesthaben einige von diesen Gesellschaftsverweigerern Aussicht auf Arbeit.
Was für eineeine berufliche Zukunft hat aber z.B. eine vermummte Frau die kein Wort Deutschspricht?
Oder ein Asylant der hier auf Staatskosten lebt, und sich nebenbei perSchwarzarbeit reich arbeitet?

Bitte versteh mich auch nicht falsch, bin überhauptnicht gegen Ausländer.
Aber das sind harte Fakten, und über die muss man sprechendürfen.
Gerade heutzutage, wo die Wirtschaft flaut, muss man die Gründeerötern.
Dazugehören eben neben unseren Gesellschaftsverweigern, solch beschriebeneAusländer.

@KittyMambo


melden

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 11:35
Na, also....geht doch...weiter so... :)

Ich finde auch, das man das Themaausweiten kann und muss. Das es auch genug anpassungswillige Deutsche gibt. Die einzigeMöglich diese in eine Richtung zu lenken, sehe ich über die Sozialleistungen. GestricheneLeistungen schmerzen immer.Teilweise wird das ja auch schon umgesetzt, aber meinerMeinung nach noch zu zaghaft. Es sollte für jeden Hartz4 gelten: Weiterbildung isPflicht, wer nicht mitzieht bekommt Leistungen gekürzt. Und Bildung ist mit derwichtigste
Teil der Intergration.


melden
maurice Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 11:45
"Was können wir dafür, dass wir keine Chance auf eine Karriere habendürfen?"

@dersim
Wer sagt, das Ausländer keine Chance auf Karrierehaben?
Bring die entsprechende Leistung, dann ist es egal ob Deutscher oderAusländer.

Natürlich gibt es auch Ausländerfeindliche Firmen bzw. Chefs.
Aberim allgmeinen ist das eher die Ausnahme.


melden
maurice Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 11:49
Sex ist ein natürliches Bedürfnis.

Wenn man dieses Bedürfnis zwanghaftunterdrückt, oder unterdrücken muss, kann das in Perversionen ausarten. Siehe Beispiel


melden
maurice Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 11:49
Ups falscher Thread


melden

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 11:53
hmm das wird aber ein breites themawerden...
-ausländer
-sprache
-kultur/mentalitäten
-Intigrationsversuche
-Intigrationsunwilligkeit
-"ghetto"

eins kann ich aber sagen : EU-Kultur istnicht gleich die akzeptierte kultur der deutschen, wir wollen nicht vergessen, es gibtitaliener spanier, serben, kroaten, griechen.... und noch mehr

es sieht für michgerade so aus dass auch ein Italiener nicht intigriert werden kann wenns um kultur geht,fällt einem schon schwer paar mentalitäten bewusst ändern zu können, was ich sagen willist einfach, eu kultur ist zu vielseitig für einen deutschen, der in einen "ausländer"den "deutschen" akzeptieren kann, auch wenn er einige oder viele sachen wie ein deutscherangeht.

Ich persönlich habe in einem jahr deutsch lernen können, wohnemittlerweile seit über 10 jahren hier, es hat was mit meiner mentalität zutun dass ichmir einige sachen nicht angewöhnen kann. Mir sind paar mentalitäten der deutschen nichtverständlich, wie auch umgekehrt, dass ein deutscher sich fragt warum ich so lebe...
Und kann mir jemand (bitte nicht im schlechten sinne verstehen) erläutern was typischdeutsche kultur ist?

Es gibt auch deutsche die im ausland leben sowohl im eu alsauch afrika, asien. amerika...
hab im tv aufgesnappt dass es für diesen leuten auchsehr sehr schwer fällt sich zu intigrieren. Also ist es keine einfache sache, egal fürwen und wo er sich intigrieren will, wobei ich mir amerika etwas anders vorstelle, weilsmit sovielen kulturen aufgebaut wurde und man sich einfach in ein wohngebiet niederlässtwo es wimmelt von gleichen :)

damit ist meinerseits auch geklärt warum sich einernicht unbedingt so intigrieren kann wie es ein deutscher gern hätte. hier im lande stelltman sich das problem irgendwie zu leicht vor, klar dass dann sowas kommt wie weg mitdenen die es nicht wollen... hat aber glaub mir, nix mit wollen zutun... einiges gehteinfach nicht, es fällt dann der kommenden generation leichtere sich zuintigrieren.
ghettos entstehen wenn eine gesellschaft die gleiche bedingungen haben(geldsorgen, gleichlebende, Landsleute)

worauf unser kollege noch hinaus will istdass deutsche langsam aussterben, traurig aber wahr...
Das "Morgen" von Deutschlanddarf nicht von Intigrationsunwilligen Menschen bestimmt werden. sagt maurice
aber ichglaube dass das damit nix zutun hat, denn sie sind es nicht die deutsche kinderbekommen.
Viele deutsche werden nicht so auferzogen dass sie eine familie habenwollen, und es hat auch was mit der gesellschaft zutun dass sie es wegen karriereaufgeben, oder nicht unbedingt "ihr ding" ist.
Was ich gut finde seitens paarmöchtegern nazis (hab ich auch mal im tv augeschnappt) es gibt sowas wie eine kleinstadtwo man nur arische reinlässt die arische kinder zeugen und dort solange sie wollen lebenkönnen. wird kritisiert weil es wie gesagt von "glatzköpfen" geführt wird. aber ichglaube dass es eine gute idee ist angesichts ungelöster probleme, ist es eine gutealternative, ich kann denen sagen die nicht aussterben wollen, gründet doch eine familie,dann ist es aber wieder jedem überlassen ob sie deutsche heiraten oder sie sich dochschon in ein intigrationsbedürftigten verlieben :)
Ist alles halt nichteinfach

so jetzt könnt ihr kritisieren, meinungen dazu geben, oder michkorrigieren falls ich irgendwo bei falsch liege, würde mich freuen
LG
Ibo


melden

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 11:58
Erst einmal heißt das Integration und nicht Intigration ;)

Aber obwohl ich selberüberhaupt nichts mit dem rechten Flügel zu tun habe, genau wie Hitchhiker, finde ich dieIdee sehr gut!

Ich habe schon oft darüber nachgedacht, aber leider lässt sich dasnicht wirklich umsetzten, da die Politiker nicht wollen, dass sie als die Doofen dastehen, obwohl sie uns und der deutschen Kultur etwas gutes tun würden...
Und, dassman hier seine theoretische Führerscheinprüfung in allen möglichen Sprachen machen kann ,ist eins sehr gutes Beispiel,dass hier in Deutschland irgend etwas falsch läuft... inwelchem andern Land bekommen nicht integrationswilligen Einwanderer fast alles in den*rsch geschoben? Also hier läuft beim Thema Einwanderer und Politik meiner Meinung nacheiniges schief!

Genauso sollte auch jeder Einwanderer der durch eine Straftatauffällt des Landes verwiesen werden, denn wir haben schon genug deutsche die Straftatenbegehen... und da brauchen wir nicht noch mehr Probleme durchEinwanderer!

Einwanderer sollen den Willen haben sich an zupassen und ihreIntegration in die Gesellschaft auch so schnell wie möglich umsetzten, denn ansonstenbrauchen sie erst gar nicht hier an zu tanzen! Denn auf so soziale Abgrenzung,Gehttobildung und der gleichen habe ich kein Bock... nur weil so etwas geschieht könnensich Einwanderer sogar ohne Deutschkenntnisse hier zurecht finden, da sich diese sozialabgekapselten Gruppen gebildet haben!


melden

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 12:02
*unterschreib*

Aber ich hab kaum Hoffnung das sich das, Dank unserer unrühmlichenVergangenheit, jemals ändern wird! Die Politik hätte viel zu sehr Angst, wieder den NaziStempel aufgedrückt zu bekommen.


melden

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 12:08
"Das "Morgen" von Deutschland darf nicht von Intigrationsunwilligen Menschen bestimmtwerden. "


Ja das sehe ich auch so.
Aber was sollen wir mit Leuten, dieDeutschland nicht mögen, die Sprache nicht lernen wollen, nicht arbeiten wollen und nurKInder zeugen? *g*



Und es stimmt, es gibt wirklich viele Ausländer dieDeutschland mögen und super arbeiten.
Das finde ich auch gut so !

Aber mitsolchen Themen muss man wirklich vorsichtig sein, weil viele gleich das Wort Nazi vor denAugen schweben haben..


melden

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 12:10
Was passiert eigentlich, wenn wir den Nazi-Stempel aufgedrückt bekommenhaben?

Brechen unsere Export- und Importshandelspartner den Handel dannab?
Werden wir dann aus der EU ausgeschlossen?
Bombadiert uns die USA?

Waswürde denn passieren... ich glaube, wenn man alle Politiker fragen würde käme ein: KeineAhnung
(halt nur, wie von einem Politiker nicht anders zu erwarten, in 100 Wortenverpackt, damit die Antwort für das Volk angenehm klingt!)...
aber immer Angst habenvor dem bösen Stempel

Von so nem Stepmel geht doch kein ganzes Land unter... undaußerdem sollen die andern Länder nicht so nachtragend sein!


melden

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 12:11
aber es ist doch so dass wenn ein ausländer öfters verbrecherisch auffällt das er aus demlande verwiesen/abgeschoben wird... es hört sich so an als wenn ein ausländer einestraftat macht er sofort abgeschoben werden soll??
hallo??? wo leben wir???
es wärenicht nur so dass die politiker als nazis abgestempelt werden, dann wären sie ja fastwelche.. ich wäre lieber dafür dass man deutshen erstmal beibringt dass sie denbürgersteig nicht wechseln wenn sie einen machotypischen ausländer begegnen
dieseidee würde alle näher bringen, weil dann würde ein ausländer auch nicht denken was demdeutschen so eine angst bereitet, der ausländer wechselt nur dann die seite, wenn es min.5 sind und alle glatzköpfe haben xD


melden

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 12:12
Maurice

Ich nhab nicht gesagt, dass die keine Karriere machen können.
Ich habgesagt, dass ihre chance auf eine Karriere gleich null sind.
Die schule und dasElternhaus reden ein, dass sie eine Ausbildung usw. machen sollen.
Während man denDeutschen dasstudium empfielt.

Nur die Reichen können sich noch gute bildungleisten.


melden

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 12:13
"Nur die Reichen können sich noch gute bildung leisten."

Das stimmt nicht!!!


melden
maurice Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Rückführung in die Heimat von Integrationsverweigerern

02.03.2007 um 12:15
"Genauso sollte auch jeder Einwanderer der durch eine Straftat auffällt des Landesverwiesen werden, denn wir haben schon genug deutsche die Straftaten begehen... und dabrauchen wir nicht noch mehr Probleme durch Einwanderer!"


Wenn die Abschiebungbei Strafstaten rigiros durchgesetzt würde, würde das ausländische Jugendliche(meinespeziell die Großstadt-Gangs) sicherlich abschrecken.
Außerdem wäre das unterm Strichne ordentliche Kostenersparnis.


melden