Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 22:46
@Realo

Die Doppeldeutigkeit Deines Beitrages ist Dir anscheinend nicht aufgefallen.
Realo schrieb:dass es auch noch einen Rechtsstaat gibt
Dies könnte man auch so lesen: "dass es auch noch einen Rechts Staat gibt"


Venerdi


melden
PoorSoul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 22:47
@Realo

Das mündet dann in die Unterdrückung einer bestimmten gesellschaftlichen Schicht, die dann ihre Wege und Ventile findet.
Sie wählt dann einfach so, wie es schon in einigen westlichen Staaten geschehen ist.

Oder analog zu den vom Westen unterstützten Aufständen werden diesmal rechte Aufstände von Putin unterstützt. Denn die Russen sind die fleißigsten Schüler des Westens, was subversive und infiltrative Außenpolitik angeht.


melden

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 22:47
@venerdi
Dito ... hab auch kurz überlegt auf den "Rechts Staat" anzuspielen ... :)


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 22:54
@PoorSoul

Die Zukunft wirds zeigen. Jedenfalls ist der Staat noch nicht schwach genug, als dass er es nötig hätte, sich mit dem braunen Sumpf in Kuhhändel zu begeben. Als er 1977 der RAF nicht nachgab und dafür den BDI-Präsidenten sterben ließ, war die RAF praktisch tot. Der Rest war nur noch Epilog, aber die Geschichte war vorbei.


melden

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 22:56
ArnoNyhm schrieb:Ja klar, aber ersten muss man dazu ein gewisses Maß an Ahnung haben, was die meisten einfach nicht haben
Ja es ist schon besser wenn man mit einem Computer arbeiten will das man nicht nur den Knopf kennt um das Ding einzuschalten.

Was die Verschlüsselung und sonstige Sicherheit angeht da macht der CCC  ( Caos Computer Club ) schon seit Jahren Schulungen in der gesamten BRD.
Einfach mal GOOGLE nach CCC fragen.
Da wird geholfen.


Venerdi


melden
PoorSoul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 23:00
Mensch @Realo,

Du kannst doch nicht die RAF-Truppe, 50 Vollmitglieder und einige linke Unterstützer, die eine kleine Minderheit in der Bevölkerung waren, mit den heutigen Millionen Bundesbürgern vergleichen, die die AfD oder gar nicht wählen, weil diese ihnen nicht rechts genug ist.

Diesen Geist kriegt ihr nicht mehr in die Flasche zurück. Also meiner Meinung nach kann man diese Hoffnung fahren lassen.


melden

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 23:06
@venerdi
Ja ich predige den Leuten auch seit Jahren was zur Datensicherheit, aber das bringt nichts, weil
es die meisten Leute einfach nicht interessiert ... und ich meinte mehr die Verschlüsselung im Bild,
die ist schon etwas exotischer, als klassisch RSA oder so.


melden

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 23:17
@ArnoNyhm

Das verstecken einer Datei in einer anderen ist noch das einfachste.

Wir beide könnten auch miteinander kommunizieren ohne das Daten direkt von einem zum anderen geschickt werden.
Den einfachsten Weg hierzu werde ich jedoch hier im offen lesbaren Teil nicht schreiben, es soll ja kein Nachwuchsterrorist auf dumme Gedanken kommen.

Also je umfangreicher die Überwachung wird desto umfangreicher werden dann auch die Gegenmaßnamen.
Ein ewiges Katz und Maus Spiel.


Venerdi


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 23:18
@PoorSoul

Man kennt aber die Strippenzieher dieser Vereinigungen von Pegida bis AfD, die sich nicht Bundesbürger nennen, sondern Reichsbürger, und ihre Absichten; die sie mit dem Massenhebel der Partei durchzusetzen versuchen. Und wenn wir mal ein wenig realistisch 6 Monate in die Zukunft schauen, ergibt sich wohl: Wilders gescheitert, Le Pen gescheitert, AfD mit Ach und Krach die 5%-Hürde geschafft (statt die im letzten Jahr noch avisierten 20%), Pegida so tot wie jetzt schon. Das sah vor einem Jahr um diese Zeit doch alles viel bedrohlicher aus. Die Punkte, die AfD und Grüne abgegeben haben, hat die olle Merke dazu gewonnen und steht mit 36% so satt da wie schon vor der "Flüchtlingswelle". Daher meinte ich ja: Abwarten, die Zeit wirds zeigen. Der einzige Sorgenfaktor stellt aus meiner Sicht Trump dar, der ist dort allerdings bestens gezähmt durch den Senat, der das letzte Wort hat in allen wichtigen Entscheidungen.
PoorSoul schrieb:Diesen Geist kriegt ihr nicht mehr in die Flasche zurück. Also meiner Meinung nach kann man diese Hoffnung fahren lassen.
Hört sich ja furchterregend an. Kann natürlich sein, dass die Rechtspopulisten gerade nur ne vorübergehende Talsohle durchlaufen, aber die Geschichte zeigt auch: Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Von ein paar Jahrhundertkatastrophen des letzten Jahrhunderts mal abgesehen. Wir haben heute auch bessere Frühwarnsysteme, eben gerade auch durch das offene Internet. Der Staat kann sich also stets zeitnah drauf einstellen und Gegenmaßnahmen einbauen, wenn was aus dem Ruder zu laufen droht.

Und wenn du willst, dass die Rechtspopulisten endlich mal an die Macht kommen, musst du dafür siorgern, dass sie auch die dafür notwenige Mehrheit bei den Wählern kriegen. :D Wenn dir das illusorisch erscheint, weißt du ja, dass der zitierte Spruch reine verbale Kraftmeierei ist, also irgendwie halbstark...


melden

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 23:21
@venerdi
Ja aber dieses Wettrüsten werden immer mehr nicht mit machen können, wegen Mangel an Wissen bzw. Zeit 
sich solches anzueignen, d.h. die breite Masse ist der Überwachung ausgeliefert, dass missfällt mir.
Obwohl ich eigentlich der Ansicht sein sollte, dass es Ihnen recht geschieht ... aber irgendwie wiederstrebt dass
doch meinen grundsätzlichen Ansichten :)


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 23:24
@ArnoNyhm

Das ist doch alles Pille-Palle. Jeder der will, wird sich auch wirkungsvoll staatlicher Überwachung entziehen können. 
Dazu braucht man kein Genie zu sein. ;)


melden

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 23:30
@ArnoNyhm
@El_Gato

Es gibt einen Spruch der Großwildjäger.
"Du musst nicht schneller rennen können wie der Löwe, es genügt das Du schneller rennst wie die anderen."

Auf die Überwachung angewendet bedeutet es solange Du besser für Deine Sicherheit sorgst wie die anderen wird es sehr wahrscheinlich die anderen treffen.

Das Ausleseprinzip "Der fitteste überlebt".


Venerdi


melden

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 23:36
Naja dann wird mit diesem tollen Gesetzt wohl so langsam zur Jagd geblasen :)

Ich sehe das leider etwas pessimistischer, ich war immer der Überzeugung (und bin es natürlich immer noch)
dass Technologie den Menschen dienen sollte und nicht dazu genutzt werden sollte sie in virtuelle Ketten zu legen.


Da du aber eben den CCC angesprochen hast, dieser hat sich soweit ich weiß gegen dieses Gesetz ausgesprochen.
Im Verbund mit einigen anderen Organisationen.
Ich habe schon oft überlegt dem CCC beizutreten, denke jetzt werde ich das wirklich tun :)


melden

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 23:38
Ich kann hier gar nicht schreiben, was ich über Maas denke. Ja, wir haben ein Problem mit der Diskussionskultur im Internet und mit der Spaltung der Gesellschaft. Die Meinungsfreiheit einzuschränken, ist ein No-Go, darf in einer Demokratie nicht geschehen und ist abgesehen davon mal wieder nur eine Symptombekämpfung. Die (Krankheits)ursache liegt woanders. 


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 23:39
@ArnoNyhm

Ich weiß ja nicht ob es dir schon bekannt ist, aber ab dem 1. Juli diesen Jahres kann man nicht mehr anonym SIM-Karten kaufen. Man wird sich dann über Video identifizieren müssen.


melden

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 23:43
@El_Gato
Hatte sowas dunkel in Erinnerung, aber wusste nicht dass es den schon soweit ist.
Wobei ich das in dem Falle noch irgendwo nachvollziehen kann.
Es lässt sich leider nicht bestreiten, dass eben solche SIM-Karten oft für illegale Aktionen genutzt werden.


melden

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 23:50
@ArnoNyhm
@El_Gato

Das die SIM-Karten nicht anonym gekauft werden können ist in viele Staaten der Fall.

Was bringt das?

Ein kleines Zusatzeinkommen für eine armen Menschen.
Er wird in das Geschäft geschickt und aktiviert die Karte auf seinen Namen.
Danach gibt er die Karte weiter und hat ein paar Euro verdient.

Mit der Karte wird dann das gemacht was vorher mit der anonymen Karte auch gemacht wurde.


Venerdi


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

24.04.2017 um 23:50
@ArnoNyhm

Drogendealer auf der Straße beispielsweise legen sich in regelmäßigen Abständen neue, billige Handys und halt auch SIM-Karten zu. Sobald man das nicht nicht mehr anonym beschaffen kann, wird ein weiterer Schwarzmarkt für SIM-Karten und dergleichen entstehen. 
Man gibt den Leuten so einfach nur eine weitere Einnahmequelle. Außerdem ist es für mich vorstellbar, daß dann auch Smurfing angewendet wird, um an eine gewisse Menge der gewünschten Ware zu kommen. In den USA wird das gemacht, um an ausreichende Mengen Pseudo für die Herstellung von Crystal Meth zu kommen.


melden

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

25.04.2017 um 00:00
@El_Gato @venerdi

Hehe ja daran hab ich jetzt erst mal gar nicht gedacht. 
Aber ja der ganze 'War On Drugs' der Amis ist ein Paradebeispiel dafür, dass solche Herangehensweisen nicht funktionieren,
ja sogar ins Gegenteil umschlagen.

Dasselbe werden sie auch mit diesem Gesetzt erreichen, dadurch verschwinden nur alle unliebsamen Meinungen von der
Oberfläche des Netz. Die Meinungen sind trotzdem weiter da, die Leute werden sich in ihrer Meinung sogar noch bestärkt 
sehen, da der böse Staat aktiv gegen sie vorgeht.
Soll doch lieber jeder dumme Reichsbürger und Holocaust Leugner seine Scheiße ins Netz stellen, die diskreditieren sich damit
doch eh größtenteils selbst und man würde sie gleichzeitig nicht aus dem Blickfeld verlieren.

Aber typisch Politik, Hauptsache irgendwas mit dem Holzhammer gemacht, damit keiner sagen kann man hätte nichts gemacht.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - Eingriff in die Meinungsfreiheit?

25.04.2017 um 00:03
@ArnoNyhm

Ach, mich wundert sowas schon lange nicht mehr. Diese Trottel in Berlin haben von nichts eine Ahnung aber zu allem reißen sie die Fresse auf. Als Schäuble noch Innenminister war, hat er allen Ernstes gefragt, was ein Browser ist. Es kann nie was Gutes bei rumkommen, wenn Leute, die sich mit irgendeiner Materie nicht auskennen, Gesetze dazu machen.


melden
311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt