Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

78 Beiträge, Schlüsselwörter: Us-außenpolitik, Eisernen Vorhangs
User1283
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

16.05.2018 um 22:44
Europa – zumindest der westliche Teil davon – beginnt sich schrittweise von den USA zu emanzipieren. Das US-Imperium zerfällt.

Quelle
https://www.heise.de/tp/features/Jan-Fleischhauer-die-Atlantik-Bruecke-und-die-CIA-3838580.html?seite=all

Seit Ende des Zweiten Weltkriegs haben sich die Amerikaner in Westeuropa festgesetzt, mit dem Fall des "Eisernen Vorhangs" ab 1989 sukzessive auch in mehreren Ländern des ehemaligen Ostblocks. Doch während die Osteuropäer (zumindest deren politischen Führungen) sich weiterhin an Washington klammern, weil sie sich vor der alten Herrin Moskau fürchten, bröckelt vor allem im westlichen Europa die transatlantische Brücke weg.Die eingefleischesten Transatlantiker – vor allem in Deutschland – wissen auch, dass die US-Außenpolitik dem Geschäft der deutschen Unternehmen schadet.


melden
Anzeige
kingari
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

16.05.2018 um 22:55
Das
User1283 schrieb:Europa – zumindest der westliche Teil davon – beginnt sich schrittweise von den USA zu emanzipieren
finde ich sehr gut und positiv.
Aber das
User1283 schrieb:Das US-Imperium zerfällt.
sehe ich mit einem kritischen Auge


melden

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

16.05.2018 um 23:34
Die USA und Europa entfernen sich auch mental, kulturell,politisch und vom Selbstverständnis her. Das ist das militärische Auseinanderdriften dann beinahe nur logische Konsequenz.


melden
alexm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

16.05.2018 um 23:44
User1283 schrieb:Die eingefleischesten Transatlantiker – vor allem in Deutschland – wissen auch, dass die US-Außenpolitik dem Geschäft der deutschen Unternehmen schadet.
Ziemlich verrückt, wie offen die USA derzeit die ganze westlich Welt erpressen, gegen sich selbst zu arbeiten und sich selbst zu schaden. Also mit den Iran-Sanktionen, aber auch mit den Kriegsvorbereitungen in Nahost und mglweise auch gegen Russland.
Ich hoffe zwar auch, dass das ein Wandel in Gang kommt und eine Abkehr von den USA beginnt - aber die ganzen transaltlantischen Netzwerke durchdringen unsere Medien und Politik, das zerfällt (leider) nicht so schnell.
Allerdings dürften sich die Europäer es auf die Dauer nicht gefallen lassen, dass die USA sie wirtschaftlich unterminieren.
Insofern ist es gut, dass die aktuelle Trump-Admin so offen imperialistisch, rücksichtslos und undiplomatisch agiert. Das setzt endlich was in Gang.


melden

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

17.05.2018 um 00:47
Den Zerfall der transatlantischen Bindung noch zu beschleunigen, hielte ich nicht für sinnvoll.

Insbesondere Deutschland sollte endlich lernen, etwas souveräner seine Interessen zu vertreten. Nicht mit überzogener Anbiederei, aber auch nicht mit einer "wir machen das Gegenteil von dem was Trump will" Politik.
Man hätte lange Zeit vor ihm kapieren können, dass "Freundschaft" zwischen Staaten eine ziemlich irreführender Begriff ist.


melden

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

17.05.2018 um 08:40
User1283 schrieb:Europa – zumindest der westliche Teil davon – beginnt sich schrittweise von den USA zu emanzipieren. Das US-Imperium zerfällt.
Die USA sind kein Imperium

Europa emanzipiert sich nur bedingt. IN erster Linie ist das Trump geschuldet. Sobald der Bush Brennt ruft man eh die USA herbei weil man seblständit sich a) nicht zu einig b) nicht in der Lage ist seine Interessen auf der Welt geltung zu verschaffen.
User1283 schrieb:.Die eingefleischesten Transatlantiker – vor allem in Deutschland – wissen auch, dass die US-Außenpolitik dem Geschäft der deutschen Unternehmen schadet.
Ach, jo die Armen, weil die USA es mit dem Iran haben ? Oder ist das was du hier uns weißmachen willst , eben die Gegenseite die Transwolgabrücke.

Die USA bringen Wirtschaftilch noch auf lange Zeit mehr für Europa als es ein Iran und Nordkorea je könnte.

@alexm
Oh die Truhterwahrheit. Lassen wir aus Amüsement mal so stehen.
Tripane schrieb:Insbesondere Deutschland sollte endlich lernen, etwas souveräner seine Interessen zu vertreten.
Sollte, die haben Angst davor, sie sind naive Pazifisten, die SPD ist in nostalgie dem Putin halb verfallen, und du glaubst man sollte seine souveränen Interessen selbständig vertreten. Dürfte interessant werden wenn Deutschland dann mal selber die "Arbeit" machen muss und nicht auf die USA, UK und Frankreich abwälzen kann.


melden
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

17.05.2018 um 11:00
Fedaykin schrieb: b) nicht in der Lage ist seine Interessen auf der Welt geltung zu verschaffen.
Kommt drauf an gegen wen es geht und worum es geht. Die USA selbst haben schon mehrmals den Schwanz eingezogen als die EU den Knüppel aus dem Sack gezogen hat.


melden

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

17.05.2018 um 11:40
Vltor schrieb:Die USA selbst haben schon mehrmals den Schwanz eingezogen als die EU den Knüppel aus dem Sack gezogen hat.
Wo zum Beispiel siehst du das so?


melden

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

17.05.2018 um 13:30
Da lief letztens eine Talkrunde mit den ehemealigen US Botschafter .Da ging es auch leicht um dieses Thema. Da sagte der EX Botschafter. Ich beobachte das China die USA als wichtigsten Handelspartner am ablösen ist für Deutschland. Die große Frage mit vielen Fragezeichen im Raum war: Wer sichert und setzt die Interessen Deutschlands gegenüber wenn nötig gegen China durch.

Wahrscheinlich sollen das dann die bösen USA machen .

Ich selbst sehe jedoch nicht das China als Markt die USA einfach am ablösen ist.

Alles andere hat ja Fedaykin schon angesprochen .


melden

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

17.05.2018 um 14:02
born_in_th_usa schrieb:Ich selbst sehe jedoch nicht das China als Markt die USA einfach am ablösen ist.
CHina ist natürlich ein wichtiger Markt, eventuell mal der Markt Nr 1, was beim Volumen von über 1,2 Mrd Menschen nicht wundert.

Aber Märkte werden nicht einfach durchgetauscht, Die USA sind wichtig für China und China ist wichtig für die USA.


melden

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

17.05.2018 um 14:38
Fedaykin schrieb:Die USA sind kein Imperium

Europa emanzipiert sich nur bedingt. IN erster Linie ist das Trump geschuldet. Sobald der Bush Brennt ruft man eh die USA herbei weil man seblständit sich a) nicht zu einig b) nicht in der Lage ist seine Interessen auf der Welt geltung zu verschaffen.
Gerade b) ist ja auch gut so, denn genau dies ist das Problem der USA zu meinen an ihrem Wesen soll die Welt genesen. Dabei machen sie allerdings mehr kaputt als richtig, daher hoffentlich beteiligt sich die EU daran nicht mehr.


melden

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

17.05.2018 um 14:47
Ich schrieb:
Tripane schrieb:Insbesondere Deutschland sollte endlich lernen, etwas souveräner seine Interessen zu vertreten.
Bist du also nicht dieser Meinung?

Ich interpretiere dich so, dass du meine Auffassung teilst, lediglich Deutschland dazu nicht in der Lage siehst!?
Dem wiederum würde ich zustimmen. Aber es muß endlich in diese Richtung gehen.


melden

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

17.05.2018 um 15:04
Nun könnten sich zwar die Herren Trump und Jelzin gegenseitig das Wodkafläschchen reichen, aber zerfallen sehe ich das "US-Imperium" wie seinerzeit die UdSSR in der Post-Gorbatschow-Ära dann nun doch noch nicht.

In der "transatlantischen Brücke" gab es in den Jahrzehnten seit 1945 immer wieder bröckelnde Risse - aber das war schon schlimmer, beispielsweise zu Zeiten, als die French Fries als dem "alten Europa" noch in Freedom Fries umgebusht wurden.


melden

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

17.05.2018 um 16:06
Taren schrieb:Gerade b) ist ja auch gut so, denn genau dies ist das Problem der USA zu meinen an ihrem Wesen soll die Welt genesen. Dabei machen sie allerdings mehr kaputt als richtig, daher hoffentlich beteiligt sich die EU daran nicht mehr.
Nein Punkt B ist gar nicht so gut. Immerhin hat die Nachfolgeordnung des 2 Weltkrieges so einiges verhindert und viel Frieden geschaffen. Momentan kann man gut sehen wie es Abgeht wo die Westliche Welt sich größtenteils raushält.


melden

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

17.05.2018 um 16:28
Fedaykin schrieb:Nein Punkt B ist gar nicht so gut. Immerhin hat die Nachfolgeordnung des 2 Weltkrieges so einiges verhindert und viel Frieden geschaffen. Momentan kann man gut sehen wie es Abgeht wo die Westliche Welt sich größtenteils raushält.
Dürften einige Länder wie z.B. Vietnam anders sehen aber schwer zu belegen da Geschichte immer ein Unikat ist, Frieden gab es halt für die Länder wo es keinen Krieg gab und keine Diktaturen mit Folter, Mord etc. und dann sieht die Bilanz schon weit schlechter aus. Was geht den ab wo sich die westliche Welt heraushält?


melden

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

17.05.2018 um 17:11
Taren schrieb:Dürften einige Länder wie z.B. Vietnam anders sehen aber schwer zu belegen da Geschichte immer ein Unikat ist,
Ja und andere sehen das wieder anders wie zb Südkorea. Ich kann dir jetzt hier nicht dein zukurz bzgl Vietnamkonfliktes aufzeigen. (Ja das ist auch so ein Fall bzgl Weltordnung nach WW2)
Taren schrieb: Frieden gab es halt für die Länder wo es keinen Krieg gab und keine Diktaturen mit Folter, Mord etc. und dann sieht die Bilanz schon weit schlechter aus.
Allein das in Europa seitdem Frieden herrscht zwischen den großen Ländenr, etc etc, ist ein riesiger Schritt nach vorne, wenn wir uns die letzten 500 Jahre anschauen.

Und naja wie erwähnt glaub du mal das ohne Eingreifen der USA weniger Despoten und co an der MAcht wären. Syrien ist ein schönes Beispiel was die Leute so treiben wenn man sie lässt.

Besser geht es immer auf der Welt, aber die Letzten 60 Jahren waren schon recht beeindruckend in der Menschheitsgeschichte.
Taren schrieb:Was geht den ab wo sich die westliche Welt heraushält?
Tja, was geht das ab. Pol Pot, Nordkorea, Giftgas, etc


melden

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

17.05.2018 um 17:23
Fedaykin schrieb:Tja, was geht das ab. Pol Pot, Nordkorea, Giftgas, etc
Naja, bei den Giftgas Angriffen im Irak Iran Krieg hat die USA keine sonderlich gute Rolle gespielt... soviel zu den angeblich besten Zeiten.


melden

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

17.05.2018 um 17:28
Taren schrieb:Naja, bei den Giftgas Angriffen im Irak Iran Krieg hat die USA keine sonderlich gute Rolle gespielt... soviel zu den angeblich besten Zeiten.
Keine Gute, die Europäer auch nicht, allerdings das Gas haben sich beide Seiten um die Ohren geworfen, der Gasangriff auf die Kurden sowieso.

Aber Syrien ist ein schönes Beispiel.


melden

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

17.05.2018 um 17:36
https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-05/eu-will-unternehmen-vor-iran-sanktionen-der-usa-schuetzen

EU will Unternehmen vor Iran-Sanktionen der USA schützen
Mit einem Abwehrgesetz aus den 1990er Jahren will die EU den Iran-Deal retten. Europäischen Unternehmen soll es verboten werden, sich an die US-Sanktionen zu halten....


melden
Anzeige
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die transatlantische Brücke bröckelt weg

17.05.2018 um 17:36
Fedaykin schrieb:Wo zum Beispiel siehst du das so?
Das haben wir z.B. 2003 gesehen, damals hat die EU den USA einen ziemlich hässlichen Handelskrieg angedroht, als diese meinten trotz WTO Sanktionen die Stahlzölle beibehalten zu wollen. Heute wieder das selbe Spiel - nur statt mit Bush jetzt mit Trump.
Aber auch die Demokraten sind nicht sicher. 1996 wollte Clinton die Sanktionen gegeben Kuba deutlich verschärfen und auch die europäischen Länder und Unternehmen einschließen. Was hat die EU gemacht? Eine Verordnung erlassen (die wieder diskutiert wird), dass das entsprechende Gesetz der USA innerhalb der EU schlicht und ergreifend nicht durchsetzbar ist und gleichzeitig hat man Washington mit scharfen Sanktionen gedroht. Die USA haben am Ende klein bei gegeben und auf Druck der EU haben die USA auch die Sanktionen gegen Kuba 2016 entschärft.

Das sind einige von vielen möglichen Beispielen, bei welchen der bürokratische Moloch den Weißkopfseeadler zerquetscht, gegessen und wieder ausgespuckt hat. Also ja, wenn es um wirtschaftliche Interessen geht, dann kann die EU sehr wohl ihre Interessen durchsetzen.


melden
205 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt