Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schulerfolg und soziale Herkunft

98 Beiträge, Schlüsselwörter: Vorurteile, Schulerfolg
Emmalie
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 11:27
Ich finde es unfair, dass fast nur Kinder von Akademikern auf das Gymnasium gehen, obwohl auch Kinder ohne akademischen Hintergrund intelligent sein können. Das Problem ist, dass sie nicht gefördert und von den Lehrern benachteiligt werden. In der Grundschule wurde ich (aber auch andere Mitschüler, die von den Eltern vernachlässigt wurden) von den Lehrern fertiggemacht und man kam überhaupt nicht auf die Idee, irgendeinen von uns auf das Gymnasium zu schicken. Allgemein haben sich die Lehrer überhaupt nicht um uns gekümmert, sondern haben mich beschimpft und mir gesagt, dass aus mir sowieso nichts wird. Ich finde, das ist ein Armutszeugnis für Deutschland. Was kann man denn für seine soziale Herkunft? Ich habe es satt, dass ich schief angeschaut werde, wenn ich sage, dass ich Abitur machen und studieren möchte. „Du willst studieren? Deine Eltern sind doch normale Arbeiter und mit deiner Vergangenheit..“ Meiner Meinung nach ist das völlig uninteressant, was meine Eltern machen. Es ist MEIN Leben und wenn ich mich anstrenge, kann ich natürlich mein Abitur schaffen! Ich verstehe nicht, wieso man mein Elternhaus als Argument nimmt. Fleiß und Intelligenz führen zu guten Noten, nicht der Beruf deiner Eltern! Ich bin froh, dass ich mir immer alles alleine erarbeiten musste und sich für meine Schulangelegenheiten niemand interessiert hat. Deshalb denke ich immer selbst nach und lerne auch selbstständig. Mich muss niemand dazu zwingen, dass ich lerne etc. oder zu irgendwas motivieren! Ich hab schon genaue Pläne und Ziele. Und da sagt mir jemand, dass ich es nicht schaffen kann, weil meine Eltern keine Akademiker sind?!
Ich werde auch mit 18 kein Auto geschenkt bekommen, sondern alles selbst finanzieren müssen. Bin ich deshalb ein schlechter Mensch oder weniger wert, weil ich nicht alles von den Eltern in den Ar*** geschoben bekomme? Wie ist eure Meinung dazu? Findet ihr das fair?


melden
Anzeige

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 11:32
Emmalie schrieb:Ich finde es unfair, dass fast nur Kinder von Akademikern auf das Gymnasium gehen,
Woher willst Du das denn wissen?

Deine Textwand wäre mit ein paar Absätzen leichter zu lesen. Das lernt man recht früh.


melden
Emmalie
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 11:35
@allmotlEY
Es gibt Studien, die das belegen.


melden

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 11:37
@Emmalie

Warum verlinkst Du nicht wenigstens eine hier?

Für mich liest das eher wie ein Gejammer über die böse Welt. Alles ist unfair. Meinst Du.
Ich finde, es ist eine Frage des Blickwinkels und des Selbstbewusstseins.


melden
Emmalie
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 11:42
@Emmalie

Bist Du in der Haupt- oder Realschule? Welche Klasse? Wie sind Deine Noten?


melden

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 11:43
Emmalie schrieb:ch finde es unfair, dass fast nur Kinder von Akademikern auf das Gymnasium gehen, obwohl auch Kinder ohne akademischen Hintergrund intelligent sein können.
Du das ist nicht geregelt, das hat sehr viel mit den Eltern zu tun.

Eltern vermitteln einem Kind Werte, leben den Alltag vor, den Sozialen Umgang etc. Da ist der Haken warum die Soziale Herkunft einen Einfluss auf solche Werte hat.
Emmalie schrieb:Das Problem ist, dass sie nicht gefördert und von den Lehrern benachteiligt werden.
Nein sie müssen von den Lehrern nicht benachteiligt werden wieso? Bestenfalls kann es sein das sie eine stärkere Tendenz haben den Unterricht zu stören?

Ach ja Absätze sind gut bei solchen Texten.
Emmalie schrieb:llgemein haben sich die Lehrer überhaupt nicht um uns gekümmert, sondern haben mich beschimpft und mir gesagt, dass aus mir sowieso nichts wird. Ich finde, das ist ein Armutszeugnis für Deutschland
Subjektive Erfahrungen die aber keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit erheben können.
Emmalie schrieb:Ich habe es satt, dass ich schief angeschaut werde, wenn ich sage, dass ich Abitur machen und studieren möchte. „Du willst studieren? Deine Eltern sind doch normale Arbeiter und mit deiner Vergangenheit..
Nie gehört, alles voll in meiner Gegend seit Jahren mit zig Leuten aus normaler Herkunft die Abitur und co anstreben.

Wer schaut dich denn schief an? Die mit höheren Abschlüssen oder die aus nennen wir es mal Sozialen Gruppe?
Emmalie schrieb:Es ist MEIN Leben und wenn ich mich anstrenge, kann ich natürlich mein Abitur schaffen! Ich verstehe nicht, wieso man mein Elternhaus als Argument nim
Wüsste nicht das es ein Argument sein sollte. Wie erwähnt ist alles Voll mit Nichtakademikern auf Gymnasien und Universitäten.

Ach ja, wie erwähnt mehr Substanz weniger Gejammer täte dem Thread ganz gut.

Wo ist denn jetzt dein Problem? Wurde die die "Anmeldung" in einem Gymnasium verweigert?


melden

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 11:51
@Fedaykin Wenn du glaubst Benotung in der Schule ist unparteiisch dann liegst du falsch, falls dein Lehrer kein Interesse hat, dann sieht es schlecht aus. Ausnahme wäre natürlich absolute Bestleistung aber wenn man sich an der Grenze bewegt wird es schwer. Wer Geld hat kann sich auch jederzeit eine "passende" Schule suchen und wer eben nicht so gut ist geht halt auf eine Schule die etwas gutmütiger ist.


melden

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 11:54
taren schrieb:Wenn du glaubst Benotung in der Schule ist unparteiisch dann liegst du falsch, falls dein Lehrer kein Interesse hat, dann sieht es schlecht aus.
Ich weiß nicht auf welche Schulen ihr so gegangen seid, aber die Spielräume der Subjektiven Benotung sind eben begrenzt. Die wenigsten Lehrer haben sich da nach der Sozialen Herkunft gerichtet.

Wohl aber kann das Sozialverhalten des Schülers eine Rolle spielen.. das diese Subjektive Spielraum genutzt wird.
taren schrieb:Wer Geld hat kann sich auch jederzeit eine "passende" Schule suchen und wer eben nicht so gut ist geht halt auf eine Schule die etwas gutmütiger ist.
ACh Gott, ein Bruchteil der Leute von denen hier die Rede ist geht auf Privatschulen.

ICh sehe das die breite Schicht Abitur macht, Studieren geht ohne aus der Upper Class zu stammen oder gar supervermögend zu sein.


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 12:01
allmotlEY schrieb:Deine Textwand
Tja, wem ein Zeitungsartikel, der mehr als 3 Minuten zum Lesen erfordert, überfordernd erscheint, der nennt auch einen Absatz mit 12 Zeilen "Textwand". Wenn man sonst schon nix zu mäkeln hat...


melden
Emmalie
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 12:04
@allmotlEY
Ich mache im nächsten Schuljahr meinen Realschulabschluss. Ich habe jetzt einen Notendurchschnitt von 1,8, aber mit sehr wenig Aufwand. Ich lerne ab jetzt sehr viel, weil ich ja meinen qualifizierten Realschulabschluss absolvieren und danach auf ein Gymnasium wechseln möchte. Den qualifizierten Abschluss werde ich sicherlich schaffen, da man ihn schon ab einem Notendurchschnitt von 3,0 bekommt. Ich mache mir eher Gedanken darüber, was danach kommt (Einführungsphase)


melden

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 12:05
@Emmalie
Öhm ich bin kein Akademiker und mein Sohn geht trotzdem aufs Gymnasium ;) ich hab nur die Quali gemacht und danach eine Teschniche Ausbildung gemacht.
Danach den Techniker gemacht :Y:


melden

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 12:05
Beide Elternteile waren nicht auf dem Gymnasium. Hat mich nie gehindert noch wäre ich deswegen gehänselt worden.
Kein Lehrer hat sich je dafür interessiert was meine Eltern beruflich machen oder mich je über mein soziales Umfeld befragt.
Fakt ist, die Schul- und Weiterbildungsangebote sind meist jedem zugänglich.
Natürlich haben einige Kinder einen schlechteren Start als andere, das wird wohl niemand bestreiten.
Bildung ist eine Holschuld und wenn du dich korrekt beschrieben hast solltest du auf keine unüberwindlichen Hindernisse stossen.


melden

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 12:08
Emmalie schrieb:Ich mache mir eher Gedanken darüber, was danach kommt (Einführungsphase)
Das hängt davon ab wie gut/Verwässert der Stoff in der Realschule ist. Ansonsten wirstdu erstmal mit einem Niveauanstieg zu kämpfen haben.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 12:18
@Emmalie
@Fedaykin
Ismail Öner sollte auf die Sonderschule,der Meinung waren seine hochmotivierten und engagierten Lehrer von der Grundschule an.
Seine Eltern konnten kaum lesen und schreiben,weshalb soll es also der kleine Ismail lernen??
So jedenfalls die Logik der Pauker...jedes neue Schuljahr musste sich Ismail mit Händen und Füssen dagegen sträuben auf die Sonderschule abgeschoben zu werden.
Nach der sechsten Klasse wollte er aufs Gymnasium,die Lehrer lachten ihn aus,er möge es sich und anderen nicht so schwer machen und freiwillig auf die Sonderschulwe gehen.
Ismail setzte sich durch,nur um sich nun am Gymnasium reinzuziehen wo sein Platz sei,auf der Sonderschule...das zog er sich bis zum Abi rein,das Abi bestand er als berlinweit Jahrgangsbester

https://www.deutschlandfunkkultur.de/bambi-fuer-integration-ismail-oener-und-seine-jungs.2165.de.html?dram:article_id=30...

https://www.morgenpost.de/berlin/article104874756/Boateng-unterstuetzt-Integrationsprojekt-in-Berlin.html


melden

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 12:27
Realo schrieb:wem ein Zeitungsartikel, der mehr als 3 Minuten zum Lesen erfordert, überfordernd erscheint, der nennt auch einen Absatz mit 12 Zeilen "Textwand". Wenn man sonst schon nix zu mäkeln hat...
Mäkelst ja selber.

@Emmalie

Mit einem so guten Notenschnitt kannst Du doch aufs Gymnasium. Wer sollte das verhindern wollen?
Was willst Du nach dem Abi machen? Schon Pläne?


melden

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 12:40
Fedaykin schrieb:Nein sie müssen von den Lehrern nicht benachteiligt werden wieso? Bestenfalls kann es sein das sie eine stärkere Tendenz haben den Unterricht zu stören?
Oh doch, es ist erwiesen, dass Kinder, deren Eltern keinen hohen Bildungsgrad haben, von den Lehrern schlechter bewertet werden.
Genauso sieht es bei Kindern mit Migrationshintergrund aus.

Ich hatte eine Vorlesung zu diesem Thema. Das Buch "Bildung und soziale Ungleichheit" von Anna Brake und Peter Büchner diente dabei als Grundlage.
https://books.google.de/books/about/Bildung_und_soziale_Ungleichheit.html?hl=de&id=h31DQwAACAAJ&redir_esc=y

Es ist erschreckend, wie sehr die Herkunft im deutschen Bildungssystem nach wie vor eine Rolle spielt.


melden

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 12:46
Ich hab vor wenigen Tagen erst einen interessanten Artikel gelesen, der eine aktuelle Studie aufgreift
Schüler mit türkischem Hintergrund werden bei Diktaten diskriminiert. Eine neue Studie von Mannheimer Bildungsforschern zeigt: Wer Murat heißt, bekommt schlechtere Noten - sogar bei gleicher Fehlerzahl.
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/tuerkische-schueler-schlechtere-noten-fuer-gleiche-leistungen-a-1219776.html


melden

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 12:46
ponni schrieb:Schulerfolg und soziale Herkunft
heute um 12:40
Oh doch, es ist erwiesen, dass Kinder, deren Eltern keinen hohen Bildungsgrad haben, von den Lehrern schlechter bewertet werden.
Genauso sieht es bei Kindern mit Migrationshintergrund aus.
Mmh, erzählt mal wie man denn bei Quantitaiv überprüfbaren Dingen machen kann?

Klar haben Lehrer etwas einfluss, aber gute Klausuren, bleiben gute Klausuren. etc.

Es ist interessant mit Korrelationen zu arbeiten, aber es kann auch Dinge vereinfacht darstellen.

interessant wäre dann ja eine Blindbprobe oder gar bewusste Täuschung.
ponni schrieb:Es ist erschreckend, wie sehr die Herkunft im deutschen Bildungssystem nach wie vor eine Rolle spielt.
Ich vermute fast das es kein Deutsches Phänomen ist.


melden
Anzeige

Schulerfolg und soziale Herkunft

31.07.2018 um 14:03
Emmalie schrieb:Ich finde es unfair, dass fast nur Kinder von Akademikern auf das Gymnasium gehen
"Fast nur" ist eine ziemlich steile These. Da müsstest Du Quellen angeben, die das stützen.
Richtig ist, dass in Deutschland die Chancen von Kindern aus eher bildungsfernen Familien aufs Gymnasium zu kommen und dort erfolgreich zu sein, schlechter sind.
Emmalie schrieb:Das Problem ist, dass sie nicht gefördert und von den Lehrern benachteiligt werden.
Das Problem ist eher, dass bildungsferne Familien ihren Kindern auch seltener Bildung vermitteln.
Emmalie schrieb:Du willst studieren? Deine Eltern sind doch normale Arbeiter und mit deiner Vergangenheit..“
Wer sagt so etwas? Manche tun das sicherlich, aber das dürfte eine winzige Minderheit von Idioten sein.
Emmalie schrieb:Ich werde auch mit 18 kein Auto geschenkt bekommen, sondern alles selbst finanzieren müssen.
Das ist im Grunde ein Vorteil für Dein weiteres Leben.

Ich denke, Du vermischst hier einiges und willst Frust ablassen. Nur solltest du nicht auf die "alle-wollen-mir-Böses-Schiene" wechseln. Die führt nirgendwo hin.
Wenn Du gut in der Schule bist und sie Dir Spaß macht, dann gehe diesen Weg. Dann wirst Du wahrscheinlich erfolgreich damit sein.
Und was ein paar Hanseln mit antiquierten Vorstellungen s von sich geben, kann Dir eigentlich egal sein.

Herkunft spielt sicher eine Rolle, aber sofern Du selbst bildungsaffin bist, keine besonders große.


melden
289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt