Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Abgasskandal und kein Ende

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 09:51
@CICADA3301:
Ja genau das ist der Punkt!
Die Lobbyhörige Politik tut nichts. Nach dem Motto:
„Beiße nicht in die Hand die dich füttert.“
Trotzdem sollte sich die Wut in deinem Fall erstmal gegen Opel richten, schließlich sind sie erstmal die Betrüger und die Verursacher des Problems.
Die Industrie versucht jetzt natürlich auch alles dafür zu tun eine Keil zwischen den Bürger und seinen einzigen(!) Vetreter zu treiben.
Also bei aller Wut bitte nicht vergessen wer erstmal hier der Problemverursacher ist.
Und nochmal: es geht nicht nur ums Geld, es geht schlicht um unsere Gesundheit!

Gruß


melden
Anzeige

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 09:52
Individudumm schrieb:Und nochmal: es geht nicht nur ums Geld, es geht schlicht um unsere Gesundheit!
Warum fährst Du eigentlich (noch) Auto?


melden
DerMüller71
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 09:54
Das Thema ist leider nicht ganz so trivial, so schwarz-weiß, wie es oft dargestellt wird. Und da schwingt auch häufig ein wenig Ideologie mit - Corky hat ja schon einige Punkte genannt.

Das merkt man auch daran, dass verschiedene Punkte zusammen geworfen werden, die eigentlich nicht zusammen gehören und die Details überhaupt nicht mehr interessieren. Also z.B. die Vermengung des Abgasskandals (Prüfstandssoftware) mit legal zugelassenen Fahrzeugen, die aufgrund der ungeeigneten aber anerkannten Messmethode (Vergleichbarkeit!) in der Praxis mehr ausstoßen.


melden

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 09:54
@Individudumm
Ja ich glaube eben das ist etwas, was den meisten Leuten stinkt.
Zumindest mir geht es so genau wie meinen Eltern.

Mein Vater hat eh gesagt, dass man früher den Leuten unbedingt einen Diesel andrehen wollte, weil da die Autos besonders sparsam sind und auch weil Diesel nicht so stinkt wie Benzin. Das war aber 30 oder 40 Jahre her.


melden

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 09:55
CICADA3301 schrieb:Mein Vater hat eh gesagt, dass man früher den Leuten unbedingt einen Diesel andrehen wollte, weil da die Autos besonders sparsam sind und auch weil Diesel nicht so stinkt wie Benzin. Das war aber 30 oder 40 Jahre her.
Nein, so lange ist das nicht her - ohne Diesel hätten die Hersteller ihre CO2 Ziele (ja, das Zeug gibt es auch noch) NICHT geschafft.
Stichwort Flottenausstoss.


melden

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 09:56
Individudumm schrieb:Und nochmal: es geht nicht nur ums Geld, es geht schlicht um unsere Gesundheit!
Um beides. Aber eine industrielle Revolution hin zu schadstoffarmen rsp. gar Nullemissionsfahrzeugen dauert.

Der Autoindustrie geht es jedoch um´s Geld. Sie profitiert in Teilen von den Maßnahmen, von der Diskussion.
Man will ja Umtauschprämien beim Kauf eines Neuwagens gewähren. ^^


melden

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 09:57
@Abahatschi
Kann gut sein.
Mir ist wichtig dass ein Auto keine Spritschleuder ist.

Dennoch bleibe ich dabei: die Regierung muss die Autohersteller, welche ja die "fehlerhaften" Autos produziert und verkauft haben, zur Rechenschaft ziehen. Und nicht wieder die normalen Bürger


melden

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 10:02
@DerMüller71
Da hast Du Recht. Das Thema ist umfassend und läuft bereits seit Jahren.
Ich habe versucht hier das wesentliche zusammen zu fassen.

Gruß


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 10:04
Individudumm schrieb:Ich fahre einen A4 Avant mit 150PS Benziner seit 20.000km gemischt mit 6,5Litern. Auf Landstraßen mit 5,5L...
Tja und mein Citroen C3 BlueHDI fährt mit 3-4,5 l Diesel.
Seit 100.000km.
Was kann dein Auto mit den zwei Litern mehr meines?


melden
DerMüller71
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 10:04
@CICADA3301
Dennoch bleibe ich dabei: die Regierung muss die Autohersteller, welche ja die "fehlerhaften" Autos produziert und verkauft haben, zur Rechenschaft ziehen. Und nicht wieder die normalen Bürger
So einfach ist das leider nicht. Die meisten dieser Fahrzeuge wurden legal zugelassen. Zugegeben, die Messmethode (NEFZ) sagt wenig über den Ausstoß in der Praxis aus - das Ziel war jedoch auch eher die Vergleichbarkeit über verschiedene Fahrzeuge hinweg. Und das war allen klar, auch der Politik, die entsprechende Grenzwerte und Messmethoden erlassen hat, jetzt aber plötzlich, aufgrund des gesellschaftlichen Drucks, unter Zugzwang gerät (und einen Schuldigen sucht).

Die Fahrzeuge sind also in diesem Sinne nicht klar fehlerhaft. Wenn das so wäre, würde sich die Politik nicht so schwer tun, die Hersteller zu etwas zu zwingen.


melden

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 10:28
@StUffz
Vielleicht Familienauto spielen.
Unter der Woche fahr ich ausschließlich den E-Smart.

Gruß


melden

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 10:28
Individudumm schrieb:Die Interressenvertreterin des Volkes und der Unwelt....

Für mich ist das Ausmaß dieses Skandals in vielerlei Hinsicht wahrlich kaum zu fassen. Es geht um:
Für mich auch unverständlich, vorallem da dies auch eine Vorgeschichte hat und eigentlich die Politik das ganze schon länger Wissen hätte müssen. Es gab Anzeichen das betrogen wurde und dies wurde nicht verfolgt, generell lässt man die Autoindustrie an der langen Leine es müssen wesentlich striktere Kontrollen her.
DerMüller71 schrieb:So einfach ist das leider nicht. Die meisten dieser Fahrzeuge wurden legal zugelassen. Zugegeben, die Messmethode (NEFZ) sagt wenig über den Ausstoß in der Praxis aus - das Ziel war jedoch auch eher die Vergleichbarkeit über verschiedene Fahrzeuge hinweg. Und das war allen klar, auch der Politik, die entsprechende Grenzwerte und Messmethoden erlassen hat, jetzt aber plötzlich, aufgrund des gesellschaftlichen Drucks, unter Zugzwang gerät (und einen Schuldigen sucht).

Die Fahrzeuge sind also in diesem Sinne nicht klar fehlerhaft. Wenn das so wäre, würde sich die Politik nicht so schwer tun, die Hersteller zu etwas zu zwingen.
Natürlich sind sie das nur weil sie einen Prüfzyklus bestehen bedeutet es nicht das sie sonst die Grenzwerte dauerhaft überschreiten dürfen, sich darauf einzustellen nur den Prüfzyklus zu bestehen aber nicht bei normalen Betrieb ist für mich klarer Betrug und es ist ein versagen der Politik sich hier nur auf den Prüfzyklus verlassen zu haben.


melden

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 10:31
Die ganz große Frage ist doch:

Was hat der Verbraucher falsch gemacht?


melden

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 10:31
CICADA3301 schrieb:Dennoch bleibe ich dabei: die Regierung muss die Autohersteller, welche ja die "fehlerhaften" Autos produziert und verkauft haben, zur Rechenschaft ziehen. Und nicht wieder die normalen Bürger
Genauso sehe ich das auch. In den USA tut man sich da irgendwie leichter. Das dieser Betrug hierzulande nicht geahndet wird ist mir unverständlich.
DerMüller71 schrieb:Die Fahrzeuge sind also in diesem Sinne nicht klar fehlerhaft.
Natürlich sind sie das, zumindest diejenigen bei den bei den Abgaswerten absichtlich getrickst wurde um überhaupt eine entsprechende Zulassung zu erhalten.

Das die Messmethoden im Labor nicht denjenigen auf der Straße entsprechen ist nochmal ein anderes Thema. Dazu gehört ja z.b. auch der angegebene Spritverbrauch der ja in der Realität so auch nicht zutrifft.


melden

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 10:34
Abahatschi schrieb:Was hat der Verbraucher falsch gemacht?
Und was ist deine Antwort? Das man nach Strich und Faden belogen wurde kann man schwerlich dem Verbraucher anlasten.


melden

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 10:36
@McMurdo
Der Verbraucher hat nichts falsch gemacht, jetzt muss er es ausbaden als direkter Käufer.
Sogar die Bürger die gar kein Auto haben zahlen dafür.


melden

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 10:44
Abahatschi schrieb:Der Verbraucher hat nichts falsch gemacht, jetzt muss er es ausbaden als direkter Käufer.
Sogar die Bürger die gar kein Auto haben zahlen dafür.
Das ist ja das tragische daran. War bei den Banken ja auch nicht anders. Scheint Methode zu haben dieses Spiel.


melden

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 10:51
Abahatschi schrieb:Die ganz große Frage ist doch:

Was hat der Verbraucher falsch gemacht?
Nichts er wurde betrogen und dies durch die Hersteller mutwillig und die werden wohl davon kommen
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/volkswagen-gerichtsurteile-deutschland-1.4119288
bis die Judikative sie zerlegen wird, wird ist es zu spät sein...


melden

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 10:53
Konjunktur Programm für die OEM ist doch gut. Kurbelt du Wirtschaft an dh es geht damit allen besser.

Das Thema mit Luft und Verschmutzung ist eher nicht ernst zu nehmen.


melden
Anzeige
DerMüller71
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abgasskandal und kein Ende

03.10.2018 um 10:53
@taren
@McMurdo
Natürlich sind sie das, zumindest diejenigen bei den bei den Abgaswerten absichtlich getrickst wurde um überhaupt eine entsprechende Zulassung zu erhalten.
Natürlich sind sie das nur weil sie einen Prüfzyklus bestehen bedeutet es nicht das sie sonst die Grenzwerte dauerhaft überschreiten dürfen, sich darauf einzustellen nur den Prüfzyklus zu bestehen aber nicht bei normalen Betrieb ist für mich klarer Betrug und es ist ein versagen der Politik sich hier nur auf den Prüfzyklus verlassen zu haben.
Genau das meinte ich oben mit der "Vermengung des Abgasskandals (Prüfstandssoftware) mit legal zugelassenen Fahrzeugen, die aufgrund der ungeeigneten aber anerkannten Messmethode (Vergleichbarkeit!) in der Praxis mehr ausstoßen."

Es ist zu unterscheiden, ob man eine Software entwickelt, welche darauf ausgelegt ist, den Prüfzyklus "zu täuschen" - oder ob man einfach den Messzyklus (ein vereinbarter Benchmark im Sinne der Vergleichbarkeit) "kreativ" ausnutzt. Zumindest die alte NEFZ-Variante entspricht nicht der Realität und es war allen egal (ein paar Beispiele finden sich hier: https://autorevue.at/autowelt/nefz-funktioniert-der-fahrzyklus)

Ersteres ist klarer Betrug. Letzteres hingegen mag moralisch problematisch sein - es war jedoch allen bekannt, incl. der Politik, die nun doch sehr empört ist..und es ist unklar, wie das juristisch zu bewerten ist.

@Abahatschi
Was hat der Verbraucher falsch gemacht?
Nichts generell. Wobei man sich durchaus die Frage stellen kann, wieso immer größere Fahrzeuge gekauft werden. Oder anders formuliert, wer klischeehaft als Vorstadtmama ein Auto mit 2,5 Tonnen fährt, um Sohnemann von der Kita abzuholen und sich dann für Umweltschutz stark macht, ist in meinen Augen unglaubwürdig..


melden
178 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Süd-Sudan gegründet69 Beiträge