Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Seerepublik Venedig

81 Beiträge, Schlüsselwörter: Seerepublik Venedig

Seerepublik Venedig

11.06.2019 um 11:09
Williamschrist schrieb:Bei Wiki wird zum einem eine ungünstige geographische Lage genannt
Die geographische Lage ist nicht unwichtig, es ist kein Zufall dass Portugal das erste koloniale Weltreich gründete.
Man braucht dafür auch eine Vorlaufzeit, schon Jahrzehnte vor der Entdeckung Amerikas hat Portugal ein Netzwerk von Stützpunkten im Atlantik an der afrikanischen Küste aufgebaut.
Schließlich teilten sich Spanien (Kastillien :) ) und Portugal die Welt untereinander auf.
Die Portugiesen hatten auch eine größere Erfahrung im Bau von sehr seetüchtigen Schiffen als z.B. Venedig.
Heinrich der Seefahrer (1394–1460), ein Prinz des portugiesischen Königshauses, initiierte ab 1418 die Portugiesischen Entdeckungsfahrten entlang der afrikanischen Küste: zur Sicherung des Handels mit den afrikanischen Reichen südlich der Sahara, um den östlichen Seeweg nach Indien zu finden und um den Gewürzhandel unter die Kontrolle Portugals zu bringen. Heinrich gilt als der Organisator der Entdeckungsfahrten. 1419 wurden Madeira und 1427 die Azoren in Besitz genommen. 1434 umrundete Gil Eanes das Kap Bojador, das bis dahin für unpassierbar gehalten wurde.
Schließlich teilte Papst Alexander VI. die Welt im Vertrag von Tordesillas (1494) in eine östliche, portugiesische Sphäre und in eine westliche für den damaligen Konkurrenten Spanien, was im Vertrag von Saragossa (1529) präzisiert wurde.
Wikipedia: Portugiesische_Kolonialgeschichte


melden
Anzeige

Seerepublik Venedig

11.06.2019 um 12:24
Übrigens ist die Bezeichnung "Spanien" für diese Gebiete (bzw. seine Vorläufer) älter als die einzelnen Königreiche (Kastilien, Aragon etc.) Geht schon auf die Phönizier zurück der Name, also auf die Antike.
Von daher ist die Verallgemeinerung "im Auftrag Spaniens die neue Welt entdeckt" auch wieder gar nicht so falsch. Hier von Geschichtsfälschung zu sprechen, weil es nicht die spanischen Herrscher gewesen sein sollen, zeugt von wenig Deteilwissen.

Es waren schon auch spanische Herrscher, nur kann man das eben alles in einem jeweils anderen Kontext sehen.


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 02:22
@weisichnixdavon
Verlink doch mal. Werde mich interessieren.
Also fuer mich bleibt Fakt, daß Columbus im Auftrag Kastilien gefahren ist.


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 09:14
@Weisichnixvon
Es geht mir nur um die Fakten. Egal wie man die iberischen Halbinsel nannte, Isabella war zu dem Zeitpunkt Königin von Kastilien und ein Land Namens Spanien existierte nicht.


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 09:21
@parabol
Im Prinzip hatte ich mir das selbst beantworten können.
Die Venezianer müssten durch die Adria und fast das gesamte Mittelmeer und dann noch die Säulen des Herkules passieren. Immer durch Feindesland. Da war die Seereise schon ein paar Tage länger und dann hatten sie ohne Stop übersetzen müssen. Die Spanier waren sofort auf hoher See und hatten noch die Kanaren um aufzutanken.
Die Frage ob die Venezianer technisch dazu in der Lage wären ist auch berechtigt. Wann hätten die denn ihre Galeeren abgeschafft?


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 09:33
Williamschrist schrieb:Es geht mir nur um die Fakten. Egal wie man die iberischen Halbinsel nannte, Isabella war zu dem Zeitpunkt Königin von Kastilien und ein Land Namens Spanien existierte nicht.
Wie ich schon sagte. Die Bezeichnung Spanien (bzw. seine Abwandlungen) sind älter als die zu dieser Zeit dort vorherrschenden Königreiche. Kastilien ist/war also auch immer ein Teil eines Gebietes, das man seit der Antike unter dem Namen Spanien (römische Provinz Hispania) kennt.

Es ist also nur eine Frage der Perspektive, ob man eher auf den Begriff Kastilien besteht, weil ein Königreich auf dem spanischen Gebiet so hieß, oder es halt allgemeiner fasst und von Spanien spricht. Letztlich ist es nur Wortklauberei, weil Kastilien eben ein Teil Spaniens ist. Egal ob es auch einen Staat namens Spanien gab.

Ist so, als ob du sagst sie sind nicht von europäischen Königen dahin geschickt worden, weil es keinen Staat namens Europa gibt. Ist natürlich Unsinn. Sie sind sowohl von Kastilien, als auch von Spanien als auch von Europa hin geschickt worden. Kein "entweder-oder", ein "sowohl-als auch".


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 10:17
Nur das dass Isabella nicht wusste. Sonst hätte sie ihr Land nicht Kastilien genannt. Der bayrische Koenig war ja auch nicht Koenig von Deutschland und vor 71 war der deutsche Kaiser auch nur König von Preußen.
Das Wort Geschichtsfaelschungen hab ich ja zurück genommen. Einfach Geschichtsirrtuemer.
Und zu deinen Theorien, dann hätte der Koenig von Aragon ja auch spanischer Koenig sein müssen. Es waren aber getrennte Länder und somit kann man Kastilien nicht mit Spanien gleichsetzen und so tun als hätte Aragon nicht existiert.


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 10:30
Williamschrist schrieb:Das Wort Geschichtsfaelschungen hab ich ja zurück genommen. Einfach Geschichtsirrtuemer.
auch nicht, einfach weniger Wortklauberei. Die für diesen Sachverhalt weiß Gott nicht wichtig ist..

Im Falle einer Wissenschaftlichen Arbeit natürlich entsprechend Detailliert dargestellt werden sollte


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 11:03
Williamschrist schrieb:Nur das dass Isabella nicht wusste. Sonst hätte sie ihr Land nicht Kastilien genannt. Der bayrische Koenig war ja auch nicht Koenig von Deutschland und vor 71 war der deutsche Kaiser auch nur König von Preußen.
Natürlich wusste Isabella, dass ihr Königreich ein Teil von Spanien ist. Und warum sollte man nicht einen Teil von Spanien -der durch bestimmte äußere Umstände nur eine eigenen politische Einheit wurde- einfach mal Kastilien nennen? Ich nehme an, dass der Name von einem Adelsgeschlecht abgeleitet wurde. Muss ich mal googeln.

Der Bayerische König war natürlich auch ein König, der einen Teil der deutschen Völker regierte. Also war er auch im weiteren Sinne ein deutscher König, auch wenn es den deutschen Staat erst später gab. Die Bezeichnungen stammen doch nicht von irgendwelchen Staatsnamen, sondern gehen auf viel ältere Bezeichnungen zurück. Auch die Preußen waren ein Volk, das sich zur deutschen Herkunft bekannte, und auch der König von Preußen war damit ein deutscher König.

Der Name Deutsch stammt ja auch nur vom lateinischen "teutedesk" (wenn mich nicht alles täuscht) und bezeichnete seinerzeit alle Völker die nördlich der Alpen und östlich des Rheins vorzufinden waren. Das ist eine geschichtlich gewachsene Bezeichnung, und keine Ableitung von irgendeinem Staat.


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 11:07
Ah, noch einfacher sogar:
Dessen Name wiederum beruht auf den zahlreichen Burgen (castillos), die bis heute die Landschaft prägen.
Wikipedia: Kastilien


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 11:33
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht deine Intension unbedingt zu konstruieren das Columbus im spanischen Auftrag fuer. Es bleibt nun mal die kastilischeKoenigin die erst später zur spanischen wurde.


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 11:47
Ich denke wir beenden jetzt die Wortklauberei..

Columus fur im Auftrag eines Spanischen Köngireiches. fertig..


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 12:16
Es war maximal ein Königreich In Spanien, aber kein spanisches Königreich.


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 13:10
Williamschrist schrieb:Ich verstehe ehrlich gesagt nicht deine Intension unbedingt zu konstruieren das Columbus im spanischen Auftrag fuer. Es bleibt nun mal die kastilischeKoenigin die erst später zur spanischen wurde.
Meine Intension?

Es geht hier gerade um einen Begriff der vermutlich unter allen Historikern als gesetzt und völlig legitim gilt. Hab jedenfalls noch nie mitbekommen, dass es eine Kontroverse darüber gibt.

Die Frage ist wohl eher, was dich dazu bewegt diesem Konsens zu widersprechen. Kastilien ist nun mal ein Teil von Spanien, und war es auch zu der Zeit, als es noch eine eigenständige politische Einheit war. Klar kann man das auch entsprechend spezifizieren, aber darum geht es dir ja nicht. Sondern darum, dass es "nicht spanisch" war, wie du behauptest.


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 13:13
Nein, es gibt keine Kontroverse. Nur den populären Irrglauben das C im Auftrag Spaniens fuhr. Was nicht stimmt und was auch kein Historiker behaupten würde.


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 13:18
@Williamschrist

Wir drehen uns im Kreis.
Wenn man deiner Logik folgt, müsste man auch verneinen, dass er im Auftrag eines europäischen Herrschers fuhr, was völlig absurd ist.


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 13:24
Übrigens fällt mir gerade noch auf, dass ich deinen Rechtschreibfehler gleich mit übernommen habe. Intention heißt es dann wohl eher.^^


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 13:43
Williamschrist schrieb:So, hab jetzt nachgelesen. Es stimmt das Venedig sich schon im Niedergang befand, aber eine Flotte konnten sie locker noch ausrüsten und haben sie auch fuer andere Zwecke
Die Schiffe der Venezianer waren aber allesamt nicht hochseetauglich. Es waren geruderte Galeeren, mit denen man zwar schnell im Mittelmeer kreuzen konnte, die aber im rauhen Atlantik zerbrochen wären.
Williamschrist schrieb:Im Prinzip hatte ich mir das selbst beantworten können.
Die Venezianer müssten durch die Adria und fast das gesamte Mittelmeer und dann noch die Säulen des Herkules passieren. Immer durch Feindesland. Da war die Seereise schon ein paar Tage länge
Genau das gleiche war ja (leider) das Problem mit Deutschland. Ausser das es in lauter Fürstentümer aufgesplittet war, führte der Seeweg immer an Holland, England und Frankreich vorbei bis man mal auf hoher See war. Das vereinfacht die Sache nicht gerade.
Niselprim schrieb:Wurde Columbus nicht von der Spanischen Königin beauftragt, den Seeweg nach Indien zu finden?
Naja, sagen wir so, er hat sie überredet nachdem er schon bei mehreren anderen Königen (Portugal, Frankreich, etc.) abgeblitzt war und sie hat nach langem Betteln und auch erst nachdem sie die letzten Mauren rausgeschmissen hatte, zugestimmt.
Williamschrist schrieb:Trotzdem waren Kastilien und Aragon zu diesem Zeitpunkt noch zwei unterschiedliche Staaten.
Welche Sprache sprach man eigentlich in Aragon und gibts die noch heute?


melden

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 14:05
@Williamschrist
Die Kapitulation von Santa Fe ist doch ein Vertrag zwischen Columbus und dem Königspaar gewesen, oder nicht?

Damit wäre Spanien sogar passender (Und dank der PU so oder so angemessen, da es ja eben nicht allein Kastillien ist)

Da hängst du dich, finde ich, zu selber an Titeln von einzelnen Personen auf.
Denn ich könnte dich "korrigieren" und sagen er segelte im Auftrag vom Königreich Kastillien und Leon. Es ist die Krone von Kastillien, nicht das Königreich Kastillien allein, welches Isabella regierte.
passato schrieb:Welche Sprache sprach man eigentlich in Aragon und gibts die noch heute?
Mir würden aragonesisch und katalanisch in den Kopf kommen, genau weiß ich es aber auch nicht.


melden
Anzeige

Seerepublik Venedig

13.06.2019 um 14:08
@passato
Aragones/fabla ist immer noch Amtssprache in Arragonien.

Das mit den Galeeren schrieb ich ja. Aber irgendwann haben die doch sicher auch andere Schiffe gebaut.
Die Russen und Finnen hatten ja im 19. Jh. noch Kriegsgaleeren.


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Terrorismus?Überal?14 Beiträge