Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

289 Beiträge, Schlüsselwörter: Verantwortung, Holocaust, erbschuld

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

17.02.2020 um 20:17
weißichnixvon schrieb:Tatsächlich? Wenn ich sage, dass der Faschismus eine Seuche ist, dann findest du das bildlich verdreht, weil .. Balkan? Hm, beachtlicher Gedankensprung. Und kaum überraschend etwas zu kurz gesprungen.
Der Balkan wurde auch von Faschisten zerlegt.
Stimme dir zu - das versteht keine Sau. War gerade so in einem Schreibwahn. KOmmt hier leider irgendwie so aus der Tastatur.
Jedoch - und ich wiederhole ich mich, ich kann die Stigmatisierung von Rechts nur soweit mitgehen, wie sie auch rechts ist. Faschisten, faschismus usw. sind erstmal Worte.
Sie kommen nicht aus dieser Zeit. Sie haben schon ein paar Jahre auf dem Buckel.
Aktuell wird so extrem wie nie gegen rechts polarisiert, obwohl doch kein Grund besteht.
Die brennenden Themen werden bewusst in den Hintergrund gemobbt und eine völlig andere Agenda durchgezogen.
Es ist gerade jetzt ganz wichtig, genau hinzuschauen, wer die Worte kontrolliert.
Was sind verbotene Worte. Und vor allem mal zu schauen, ob es jemanden gibt, der alles darf.

Aber genug er Worte. Ich denke es ist bis hierhin schon klarer geworden, woher der Wind weht.

Du schliesst mit
weißichnixvon schrieb:Wobei dort trotzdem noch die industrielle Vernichtung gefehlt hatte, was den Holocaust tatsächlich einzigartig macht.
ich mit

wobei noch immer die Vernichtung von Menschen stattfindet, was die Frage aufwirft, warum es niemanden interessiert.


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

17.02.2020 um 20:30
quasseltov schrieb:Warum wurde Deustcvhalnd nach dem Krieg nicht neutral.
Oder zur Wiedervereinigung?

OK. Neutralität ist auch nur so ein Begriff. Siehe Schweiz / Crypto / BND / CIA.
Wäre völlig blöd gewesen für die BRD Neutral zu werden= Weil dann gleich UDSSR.


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

17.02.2020 um 20:39
quasseltov schrieb:Aktuell wird so extrem wie nie gegen rechts polarisiert, obwohl doch kein Grund besteht.
Oh, die armen Rechten. Das aktuelle tagespolitische Geschehen scheinst Du jedenfalls nicht gerade aufmerksam zu verfolgen, wenn das Dein Ernst ist. Aber ich sehe schon, in welche Richtung das wieder führt:

"Aber das wird ja wohl noch sagen dürfen".


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

17.02.2020 um 21:05
Fedaykin schrieb:Wäre völlig blöd gewesen für die BRD Neutral zu werden= Weil dann gleich UDSSR.
Naja. Wirschaflich sicher ein Betonschuh.
Wenn man die bekannten Umstände und Zusammenhänge als Grundlage benutzt.

Aber da es nicht stattgefunden hat. Spekulation.

Ich spekuliere, dass die Deutschen als Neutaler Staat auch einen ganz neuen Weg hätten gehen können. Dazu fehlten ihnen die Eier oder die Möglcihekiten.

Alles spekulativ


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

17.02.2020 um 21:31
@Libertin
Ich habe vergessen zu fragen, wohin die Reise geht?


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

18.02.2020 um 00:36
Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

Die SPitze des Eisberges, der da heißt "Menschen töten Menschen", ist der Holocaust.
Das wurde und wird in Deutschland tief in die Köpfe eingepflanzt.
Was ist gewachsen?
Ein Reflex, der viele Deutsche heute ohne zu denken, ja fast schon panisch, vor jedem rechten Inhalt zurückschrecken läst. Es wird sich distanziert und sofort abgegrenzt und gleichzeitig wahllos mit dem Lager der "NAzis geht ja gar nicht" symphatisiert.
An und für sich ist das super. Antisemitismus oder Rassismus gehören nicht in die humanistische Tradition, die wir gemeinsam entwickeln werden.
Probleme:
Deutschland spielt keine große Rolle auf diesem Planeten.
Deutschland könnte eine größere Rolle auf diesem Planeten spielen. Nicht als Nation, aber als Vorbild oder Pionier.
Möchten wir als Deutsche wieder stolz auf unserer Land sein?
Wenn ja, dann sollten wir, gleich ob Mann oder Frau, wieder unsere Eier in der Hose haben.
Eigenständiges, kritisches Denken an den Tag legen und, wie es sich für einen guten Deutschen gehört, die Dinge richtig machen. Nachhaltig. Mit Qualität.
Wir haben nichts weiter geerbt, als die Verantwortung uns mit unserem ganzen Sein in die Stürme dieser Welt zu begeben und standhaft und ehrlich zu sein.
Es war die Spitze des Eisberges.
Die Geschichte zeigt, dass wir noch nicht am Ziel sind. Die Gegenwart ist voll mit ungelösten Problemen. Keiner wird behaupten, dass alles prima läuft.
Wo fangen wir also an?
Scheiss egal. Hauptsache ist und bleibt, nicht im Jetzt zu denken, sondern die kommenden Generationen schon jetzt zu verwöhnen. Die Vergangenheit ist toll, aber sie ist nicht Grund für Schuld. Sie ist ausschliesslich ein Geschenk unserer Vorfahren an uns, dass wir ihre Fehler nicht selbst erfahren müssen.
Angst und Sorge werden uns die Probleme zeigen. Lösen werden wir sie damit nicht.

So schliesse ich dieses Kapitel für mich ab.

Ich wünsche mir ein Deutschland, dass ohne rechts und links einen Weg beschreitet, der zeigt, dass sich Geschichte nicht wiederholen muss. Menschen sind in der Lage zu lernen.

Das immer wieder liberales, freigeistiges Denken torpediert wird, Wahrheit ignoriert wird, zeigt uns nur, dass wir noch nicht am Ziel sind.
Die durchschaubaren Attacken auf die Menschheit werden sich eines Tages selbst beenden, wenn die eingeschleusten Reflexe nicht mehr funktionieren.

Ich habe für die Opfer der Kriege und Massaker geweint.
Es reicht mir!

Sollte ich im Verlaufe des heutigen Tages einem der Threadteilnehmer auf den Fuß getreten sein, so entschuldige ich mich dafür, falls er oder sie sich auf den Fuß getreten fühlte.
Ich bedanke mich recht herzlich für die Inspiration. Ich fand das wichtig für mich.


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

18.02.2020 um 01:13
Cachalot schrieb:Völkermord ist Gang und Gäbe in der Geschichte der Menschheit.
Eine Liste findest u.a. In dem angehängten Wiki Artikel.
Umfang, Art und Ausmaß des Holocaust sind extrem. Da brauchen wir nicht diskutieren.
Aber Völkermord an sich, ob in die Wüste zum Verdursten getrieben, Dörfer abgefackelt und alle darin Lebenden umgebracht etc.
Das ist in der Geschichte der Menschheit nichts außergewöhnliches
Da herrschen trotzdem unterschiede. Ich werde hier sicherlich nicht Kolionalisierung und VÖlkermord verherrlichen, aber z.b. die ermodung der Nama und Herero war etwas anderes als der Holocaust. Da gab es in Deutschland massive Kritik am Vorgehen der Regierung und es war die Reaktion auf einen Aufstand (einen gerechtfertigten aufstand, aber dennoch etwas anderes, als einfach plötzlich zivilisten im eigenen land zu vernichten).

Beim Holocaust waren die meisten Deutschen mit an Bord und hatten kein großes Problem damit, dass ihre Nachbarn und Freunde weggeholt worden sind. Und da hat man einfach Zivilisten verschleppt mit dem einzigen ziel, sie zu ermorden. Da wurde keine gewwalt angewandt, um einen krieg zu gwinnen, um ressourcen zu sichern oder einen aufstand zu brechen.

Sondern man hat, einfach, weil man (undzwar fast die ganze nation), es gerechtfertigt fand, millionen von Menschen vernichtet nur auf grund ihrer ethnie. Und das nicht nur in D, sondern auch in anderen ländern.

Da müsstest du mir schon ein konkretes beispiel aus der geschichte geben, wo die lüchenlose ausrottung eines anderen volkes nicht resultat eines krieges war, sondern ein Ziel.


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

18.02.2020 um 05:59
quasseltov schrieb:Aktuell wird so extrem wie nie gegen rechts polarisiert, obwohl doch kein Grund besteht.
Die brennenden Themen werden bewusst in den Hintergrund gemobbt und eine völlig andere Agenda durchgezogen.
Es ist gerade jetzt ganz wichtig, genau hinzuschauen, wer die Worte kontrolliert.
Was sind verbotene Worte. Und vor allem mal zu schauen, ob es jemanden gibt, der alles darf.
Es wird gegen rechts polarisiert? Hier wird wohl Ursache und Wirkung verwechselt.
Seit einigen Jahren wird von rechts Stimmung gemacht.

Die Chronologie war folgende, wenn ich mich richtig erinnere:

Eurokriese, darauf folgte das EU-Bashing, darauf folgte eine AfD. Hier kamen schon die ersten nationalen Kräfte zusammen, und haben sich organisiert.

Dann die Flüchtlinge, und die völlig absurde Pegida, die sich wohl auch aus vielen Wendeverlieren, Euroskeptikern, ohnehin stark national Denkenden, und nicht zuletzt Rechtsextremisten speiste.

Die hat sich auch noch zu allem Überfluss mit der damals eigentlich noch ganz moderaten AfD verbrüdert, was dann sehr rhetorisch begabte "Superhelden" wie Höcke auf den Plan rief.
Dadurch wiederum kam der systemische Selbstverstärker durch solche Karrieristen dazu, die einem Höcke nacheiferten, die dann eben auf einmal ihre Chance auf höhere Posten in der Politik witterten, und den ganzen Bullshit anfingen richtig zu befeuern. Konsequenz waren völlig haltlose Behauptungen über gesellschaftliche Vorkommnisse und Zusammenhänge, die es schlicht nie gab, die aber trotzdem von einem gewissen Teil der Bevölkerung geglaubt wurden,
weil er ohnehin emotional recht aufgeladen war, und für solche Propaganda sehr empfänglich.

Daran kann man also deutlich erkennen, woher der Wind weht.
wobei noch immer die Vernichtung von Menschen stattfindet, was die Frage aufwirft, warum es niemanden interessiert.
Genau, warum interessiert es niemanden bei AfD zB., ob Menschen im Mittelmeer ersaufen, in Lagern ein elendiges Dasein fristen, dort Gesundheit, wichtige Lebenszeit und sogar teilweise Leben verlieren.

Ich habe da einen Verdacht. Ihnen ist es scheiß egal, solange ihr eigener Bauch voll und die Bude schön beheizt ist.

Wer so viel Egomanie an den Tag legt, muss sich nicht wundern, wenn er als asozial bezeichnet wird.


melden
160 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt