Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

289 Beiträge, Schlüsselwörter: Verantwortung, Holocaust, erbschuld

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

24.03.2020 um 08:32
Lupo54 schrieb am 24.02.2020:Die Nazis sind ja zur Zeit der Weimarer Republick nicht mit Ziel angetreten "Wir zetteln einen Riesenkrieg an und bringen zusätzlich sieben Millionen Menschen um". Dann hätte sie natürlich keiner gewählt.
@Lupo54

Auch wenn es eine unangenehme Interpretation ist, fürchte ich, dass es durchaus so war. Krieg galt damals nicht zwingend als unerwünscht. Das Einzige, was die Wähler der NSDAP sicher nicht eingepreist hatten war, den Krieg auch noch im großen Stil zu verlieren. Das hätte tatsächlich von einer Wahl abgeschreckt.


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

24.03.2020 um 13:01
Ich erinnere mich an früher geführte Gespräche mit Zeitzeugen aller "drei Fraktionen" - überzeugte Nazis, kommunistische Widerständler und die schweigende Mehrheit.

Sehr viele sagten mir: Ja, natürlich haben wir "Mein Kampf" gelesen. Das war ja praktisch wie ein Fahrplan.


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

24.03.2020 um 13:13
@Doors
Das ist interessant, denn die älteren Herrschaften, mit denen ich mich unterhielt, sagten mir durch die Bank alle, dass sie das Buch zwar hatten, aber nie gelesen haben, da zu langweilig. Es sei höchstens mal als Tischbeinstütze oder ähnliches verwendet worden.


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

24.03.2020 um 13:41
@abberline

Vermutlich auch die Leute, die sagen, sie hätten nie den Arm zum "Deutschen Gruss" gehoben, sondern nur, um nachzusehen, ob ihr Hemd keine Schwitzflecke hat.
Im Umgang mit dem deutschen Faschismus neigen ja nicht wenige Zeitzeugen dazu, sich hinter dem "Wir haben ja von nix nix gewusst" zu verschanzen. Das ist zwar ein psychologisch verständlicher Selbstschutz, aber politisch nicht den Realitäten entsprechend. Ohne das Mitwirken der kleinsten Rädchen hätten Nationalsozialismus, Angriffskrieg und Völkermord nicht funktionieren können.


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

24.03.2020 um 13:52
@Doors
Nein, ich denk einfach, dass Mein Kampf ein so öder Schinken ist, dass nach spätestens 30 Seiten fast jeder kapituliert hat. Ich muss gestehen, dass ich das Ding in den 80ern auch mal angefangen hab und nach ein paar Kapiteln entnervt aufgegeben und meine Zeit schöneren Dingen gewidmet hab.
Immerhin hab ich Spengler durchgehalten. Trotz Warnung von Stefan George, dem Spengler lesen tierisch auf den Wecker ging 😉
Marx fand ich auch schwer zu lesen, qualitativ vom Stil aber um Längen besser als Mein Kampf. Kein Vergleich. Bei letzterem versteh ich durchaus, dass da viele abgewunken haben zu lesen. Das wäre heute nicht anders.
Grund für viele die NSDAP zu wählen, war ihr Programm a la Mietendeckel, bezahlter Urlaub, erhöhter Pfändungsfreibeträge etc... Nur halt auf Kosten anderer


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

24.03.2020 um 13:59
Meine Großmutter ist sehr alt und hat den Krieg miterlebt. Sie hat mir auch etwas erzählt von der Weimarer Republik. Ich denke, die Nazis wurden gewählt, weil sie die Grundbedürfnisse der Menschen gewährleistet haben, und damit meine ich Essen und Heizen im Winter. Es herrschte sehr große Verelendung und Arbeitslosgkeit in dieser Zeit, die wohl auch auf die Bedingungen der Versailler Verträge zurück gingen.


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

24.03.2020 um 14:04
@Kürbiskern
Und man darf nicht vergessen, dass die demokratischen Jahre nach dem Ende des Kaiserreichs sehr unruhig waren. Diese Weimarer Republik Goldene Zeiten galten meist nicht für die Dorfbevölkerung. Die Demokratie funktionierte nicht und der Wunsch nach "Ordnung" war bei vielen da. In Russland funktionierte die Demokratie unter Jelzin auch nicht und die Menschen wollten wieder mehr starken Staat, der dafür sorgt, dass die Rente pünktlich kommt etc..Ja der Vergleich hinkt, er veranschaulicht aber, dass Sehnsucht nach stärkerem Staat immer da ist, wenn vorher Not war. Im Dreissigjährigen Krieg war das schon so.
Die Nazis waren auch vom Personal her sehr jung. Das klang nach neuem Anfang.
Ende ist bekannt, aber ich glaub, so haben viele anfangs gedacht.


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

24.03.2020 um 20:21
Doors schrieb:Vermutlich auch die Leute, die sagen, sie hätten nie den Arm zum "Deutschen Gruss" gehoben, sondern nur, um nachzusehen, ob ihr Hemd keine Schwitzflecke hat.
Besser als zu vermuten ist nachzuschlagen.

https://www.google.de/amp/s/amp.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article150742063/Sechs-Fakten-zu-Mein-Kampf-die-man...
Untersuchungen aus dem Dritten Reich gibt es nicht. 1946/47 aber gab die US-Militärregierung zwei Umfragen in Auftrag, bei denen repräsentativ ermittelt werden sollte, wie viele Deutsche Hitlers Buch tatsächlich gelesen hatten. Und weil man 1946 keinen Vorteil mehr daraus ziehen konnte, hier fälschlich zu behaupten, das Buch gelesen zu haben, sondern höchstens umgekehrt, dürfen die Ergebnisse als Untergrenze gelten.

Etwa jeder fünfte erwachsene Deutsche dürfte demnach „Mein Kampf“ ganz oder zu großen Teilen gelesen haben. Das entspricht der Größenordnung nach etwa der nachweislichen Auflage von 12,4 Millionen Stück und einer vagen Angabe, in jedem dritten deutschen Haushalt habe ein Exemplar von „Mein Kampf“ existiert. Es spricht also viel dafür, diese Angaben für vertrauenswürdig zu halten.


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

25.03.2020 um 00:29
DerThorag schrieb:Etwa jeder fünfte erwachsene Deutsche dürfte demnach „Mein Kampf“ ganz oder zu großen Teilen gelesen haben.
Das klingt nicht unplausibel. Man muss das mal ganz nüchtern betrachten: für viele Menschen ist die Idee, ein dickes Buch zu lesen, zumal es weder ein spannender Thriller noch ein schnulziger Roman ist, nicht unbedingt ein wichtiges Anliegen. Das Bildungsniveau war damals auch anders verteilt als heute, viel weniger Menschen hatten sogenannte "höhere Bildung" genossen, als das heute prozentual der Fall ist. Man arbeitete damals länger und im Krieg gab es ganz andere Dinge, mit welchen man sich beschäftigen musste.

Daher ist anzunehmen, dass nicht sonderlich viele Menschen dieses Buch gelesen haben. Man hatte es im Schrank stehen, weil es zu allen möglichen Anlässen verschenkt wurde, zum Beispiel haben meine Grosseltern es zur Hochzeit vom Standesbeamten bekommen.

Mir ist übrigens nicht einmal bekannt, dass es irgendwo Pflichtlektüre gewesen ist, in Schulen, an der Universität etc.

Mein Kampf scheint eher etwas für die "Denker" des Systems gewesen zu sein, ähnlich Rosenbergs "Mythus (sic) des 20. Jahrhunderts." Dieses Buch galt offiziell wohl als zweitwichtigstes nach dem "Kampf," aber selbst unter Nazis war auch dieses nicht sonderlich weit verbreitet, besonders weil sowohl Hitler als auch Goebbels mit vielem darin gar nicht einverstanden waren.

Immerhin war der "Mythus" intellektuell geschrieben, was viele vom "Kampf" nicht behaupteten.

Und selbst die Gegner der Ideologie scheinen sich nicht sonderlich für den "Kampf" interessiert zu haben, aber auch das ist nachvollziehbar, da die intellektuelle Klasse Hitler zumindest anfangs selten für voll nahm, so nach dem Motto: was ist von einem verkrachten Studenten und Möchtegernkünstler aus Österreich schon an geistigen weltbewegenden Ergüssen zu erwarten? In intellektuellen Kreisen der Opposition, hauptsächlich in den Kirchen, scheint man sich weit mehr mit Rosenbergs Buch auseinandergesetzt zu haben.

Die Propagandamaschine des Dritten Reiches setzte dann auch auf ganz andere, weitaus wirksamere Methoden, als das Buchlesen, um ihre Ideologie unters "Volk" zu bringen: der "Völkische Beobachter," Die "Wochenschau" im Kino, die Radioprogramme über den Volksempfänger... damit erreichte man die Massen und bewirkte eine Gleichschaltung des Denkens.


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

25.03.2020 um 00:37
Meine Großeltern haben es auch zur Hochzeit bekommen. Und laut meiner Oma (mein Opa fiel in Russland) hat man es dankend angenommen (aus anstand) und dann ist es irgendwo vergammelt. Nach ihrem Tod 2012 wieder aufgetaucht und dann nach zehn gelesenen Seiten in der Mülltonne gelandet. Da gibt es wahrlich schönere Andenken.
Sie hat auch mal erzählt dass es in unserem Ort kaum jemand gelesen hat. Und wenn dann wohl weil man dachte man musste. Der damalige Bürgermeister war überzeugter Nazi und Parteimitglied. Der hat wohl die Bürger „abgefragt“ und wenn man nichts aus dem Buch rezitieren konnte gab es Ärger. Aber das weiß ich natürlich nur aus Erzählungen, keine Ahnung ob was dran ist.


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

25.03.2020 um 16:56
Wir mussten mal als Abschreckung einen ganz kurzen Ausschnitt in der Schule lesen, und ich war froh, dass es nicht noch mehr war, denn der Schreibstil war fürchterlich. Deswegen bin ich ziemlich sicher, dass keiner meiner Großeltern das freiwillig gelesen oder gar durchgelesen hätte. Ich bin aber nicht sicher, ob sie es überhaupt hatten. An Familienliteratur aus damaliger Zeit gibt es nur noch eine Bibel (Hochzeitsgeschenk in den 30er Jahren) und ein paar private Fotos.


melden

Hat unsere Generation Schuld am Holocaust?

05.06.2020 um 01:52
Eine Genaration später kann ja keine Schuld für die Vergangenheit haben. Aber Verantwortung dafür .
Und der geist ist immer wieder da.

Hier eine Reportage aus 1992. Da heben rechte ein ganzes Wohnheim in Brand gesetzt. 1200 Bewohner!!
Ein Brandsätze werfender Mob, Asylbewerber in Todesangst, eine überforderte Polizei: Vom 22. bis 28. August 1992 randalierten bis zu 1.200 meist jugendliche rechtsradikale Gewalttäter unter dem Applaus eines johlenden Mobs aus Schaulustigen und Anwohnern vor dem Zentralen Asylbewerberheim Mecklenburg-Vorpommern in Rostock-Lichtenhagen.
Quelle: Spiegel und Youtube.

Rostock Lichtenhagen: Chronologie der Ausschreitungen SPIEGEL TV 1992


dann 2016 in Bautzen:

Anwohner bejubeln ein brennendes Wohnheim und sollen Ausländerfeindliche Parolen gerufen haben. Da fragt man sich was läuft den schief?

Quelle:

Anwohner bejubeln Brand in Flüchtlingsheim - In Bautzen


Also erschreckend ist das es diese Motivation gibt . Das sind nur einzelne Berichte dazu.


melden


Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt