Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

35 Beiträge, Schlüsselwörter: Ende, Krise, 2006, März
mekkacola
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:20
Das Laboratoire européen d'Anticipation Politique Europe 2020 (LEAP/E2020) schätzt nundie Wahrscheinlichkeit auf über 80%, dass die Woche von 20.-26. März 2006 der Anfang derschwerwiegendsten politischen Krise sein wird, die die Welt seit dem Fall des EisernenVorhangs 1989 gesehen hat, mitsamt einer Wirtschafts- und Finanzkrise eines Ausmaßes, dasmit dem von 1929 vergleichbar ist. Diese letzte Woche des März 2006 wird der Wendepunktmehrerer kritischer Entwicklungen sein, die, unabhängig von einer amerikanischen oderisraelischen Militärintervention im Iran, das Potential zu einer derartigen Krise haben.Falls eine solche Intervention erfolgt, steigt die Wahrscheinlichkeit einer globalenKrise nach LEAP/E2020 auf 100%.

Eine Warnung, die auf zwei verifizierbarenEreignissen beruht

Die Ankündigung dieser Krise folgt aus der Analyse derEntscheidungen von den zwei Schlüssel-Akteuren der derzeitigen internationalen Krise, denVereinigten Staaten und dem Iran:

--> Einerseits entschied sich der Iran für dieEröffnung der ersten in Euro fakturierenden Ölbörse in Teheran mit 20. März 2006, dieallen Ölproduzenten der Region zur Verfügung stehen wird

--> Andererseitsentschied die US-Notenbank, Zahlen über die Geldmenge M3 ab dem 23. März 2006 nicht mehrzu veröffentlichen (der zuverlässigste Indikator für die Menge der Dollar, die weltweitim Umlauf sind) [1].

Diese zwei Entscheidungen bilden gleichzeitig dieIndikatoren, die Ursachen und die Folgen des ablaufenden historischen Überganges zwischender nach dem 2. Weltkrieg geschaffenen Weltordnung und dem neuen internationaleGleichgewicht, das sich seit dem Zusammenbruch der UdSSR in Entstehung befindet. IhreTragweite und Gleichzeitigkeit wird einen Katalysator für all die Spannungen, Schwächenund Ungleichgewichte schaffen, die sich seit mehr als einer Dekade im internationalenSystem gesammelt haben.

Eine Weltkrise, bestehend aus sieben Teilkrisen

Die Analysten von LEAP/E2020's identifizierten sieben konvergente Teilkrisen, die dieamerikanischen und iranischen Entscheidungen, die während der letzten Märzwoche 2006 inKraft treten, zu einer Gesamtkrise katalysieren, die sich auf politischem,wirtschaftlichem, finanziellem, sowie höchstwahrscheinlich auch militärischem Gebiet aufden gesamten Planeten auswirken wird:

1. Vertrauenskrise gegenüber dem Dollar
2. Krise der finanziellen Ungleichgewichte der USA
3. Ölkrise
4. Krise deramerikanischen Führung
5. Krise der arabisch-muslimischen Welt
6. GlobaleRegierungskrise
7. Europäische Regierungskrise

Der gesamteAntizipationsprozess für diese Krise wird im Detail in den kommenden Ausgaben desGlobalEurope Anticipation Bulletin von LEAP/E2020 beschrieben, und insbesondere in der 2.Ausgabe vom 16. Februar 2006. Die kommenden Ausgaben bieten eine ausführliche Analysejeder der sieben Krisen, mitsamt einer großen Zahl an Empfehlungen für verschiedeneAkteure (Regierungen und Unternehmen), sowie zahlreichen operationellen und strategischenRatschlägen für die Europäische Union.

Entschlüsselung des Ereignisses„Schaffung der in Euro fakturierenden iranischen Ölbörse“

Um diese Informationennicht auf Entscheidungstreffer zu beschränken, entschied LEAP/E2020, diese offizielleVerlautbarung mitsamt den folgenden aus der Analyse resultierenden Argumenten, ingrößeren Umlauf zu bringen.

Die Eröffnung der in Euro fakturierenden iranischenÖlbörse Ende März 2006, markiert das Ende des Dollarmonopols am globalen Ölmarkt. Alsunmittelbare Folge wird wahrscheinlich der internationale Währungsmarkt aus dem Lotgebracht, da erdölfördernde Länder in der Lage sein werden, ihre Produktion auch in Eurozu verrechnen. Parallel dazu, können insbesondere europäische Länder dann ohne Umweg überden Dollar Öl direkt in ihrer eigenen Währung kaufen. Konkret bedeutet dies in beidenFällen, dass eine geringere Anzahl wirtschaftlicher Akteure eine geringere Anzahl anDollar benötigt.[2]

Diese zweigleisige Entwicklung führt daher in die selbeRichtung, nämlich zu einer signifikanten Verringerung der Bedeutung des Dollars alsinternationale Leitwährung und folglich eine signifikante und nachhaltige Schwächung deramerikanischen Währung, insbesondere im Vergleich zum Euro. Die konservativstenSchätzungen liegen bei €1 zu $1.30 US-Dollar Ende 2006. Wenn die Krise jedoch das Ausmaßerreicht, von dem LEAP/E2020 ausgeht, sind Schätzungen von €1 zu $1.70 für 2007 nichtmehr unrealistisch.

Entschlüsselung des Ereignisses „Ende der Veröffentlichungdes makroökonomischen Indikators M3“

Das Ende der Veröffentlichung desGeldmengenaggregats M3 (und anderer Komponenten) [3] durch die amerikanische Notenbank,eine von Ökonomen und Finanzanalysten vehement kritisierte Entscheidung, hat einenVerlust der Transparenz über die Entwicklung der weltweit zirkulierenden Dollarmenge zurFolge. Bereits seit einigen Monaten ist eine signifikante Vergrößerung von M3 zubeobachten (ein Indikator dafür, dass die „Notenpresse“ in Washington bereitsbeschleunigt wurde), wissend, dass der neue Präsident der US-Notenbank, Ben Bernanke einoffener Freund der „Notenpresse“ ist [4]. Angesichts der Tatsache, dass ein starker Falldes Dollars vermutlich einen massiven Verkauf von US-Staatsanleihen, die in Asien, Europaund den erdölproduzierenden Ländern gehalten werden, zur Folge haben würde, schätztLEAP/E2020, dass die amerikanische Entscheidung, M3 nicht mehr zu veröffentlichen, zumZiel hat, solange wie möglich zwei US-Entscheidungen zu verschleiern, die teils durch diepolitischen, teils durch die ökonomischen Weichenstellungen der letzten Jahre notwendigwurden [5]:

--> Die „Monetarisierung“ der US-Staatsschulden.
--> DieEinführung einer Geldpolitik zur Stützung der US-Wirtschaft.

... zwei politischeMaßnahmen, die spätestens bis zu den „mid-term“-Wahlen im Oktober 2006 umgesetzt werdensollen, um zu verhindern, dass die Republikanische Partei ins Taumeln gerät.
DieEntscheidung bezüglich M3 veranschaulicht auch die Unfähigkeit der USA und derinternationalen Währungs- und Finanzorganisationen in einer Situation, in der sie esvorziehen, Indikatoren vorzuenthalten anstatt sich der Realität zu stellen.

Entschlüsselung des erschwerenden Faktors „Militärintervention im Iran“

DerIran verfügt über einige bedeutende geo-strategische Vorteile in der gegenwärtigen Krise,wie seine Fähigkeit, in die Ölversorgung Asiens und Europas leicht und mit spürbarerAuswirkung einzugreifen (durch Blockade der Straße von Ormuz), sowie auf die laufendenKonflikte im Irak und in Afghanistan, ganz zu schweigen von einem möglichen Rückgriff aufinternationalen Terrorismus. Doch neben diesen Aspekten schafft das wachsende Misstrauengegenüber Washington eine besonders problematische Ausgangslage. Weit davon entfernt,asiatische und europäische Ängste hinsichtlich Irans Aufstieg zur Nuklearmacht zuberühigen, würde eine militärische Intervention im Iran einen praktisch sofortigenWiderstand der öffentlichen Meinungen in Europa nach sich ziehen [6], der in einemKontext, in dem Washington seit der Invasion im Irak seine Glaubwürdigkeit verloren hat,in einem solchen Fall richtig zu handeln, es den europäischen Regierungen verunmöglichenwürde, gegen die öffentliche Meinung zu handeln. Parallel dazu wird der steigende Ölpreisinfolge einer solchen Intervention asiatischer Länder mit China an erster Stelle dazuführen, sich dieser Option zu widersetzen, und so die Vereinigten Staaten (oder Israel)dazu zwingen, auf eigene Faust und ohne UNO-Garantie zu intervenieren, was dieWirtschafts- und Finanzkrise um eine ernste militärische und diplomatische Krise ergänzenwird.

Relevante Faktoren der amerikanischen Wirtschaftskrise

LEAP/E2020gehen davon aus, dass diese zwei inoffiziellen Entscheidungen die Vereinigten Staaten unddie Welt zu einer beispiellosen Währungs-, Finanz- und bald auch Wirtschaftskriseglobalen Ausmaßes führen werden. Die „Monetarisierung“ der US-Staatsschulden ist eine inder Tat sehr technische Bezeichnung für eine katastrophal einfache Realität: DieVereinigten Staaten beabsichtigen, ihre Schulden nicht zurückzuzahlen, oder genauer, siebloß in „Spielgeld“ zurückzuzahlen. LEAP/E2020 gehen auch davon aus, dass sich derProzess Ende März gleichzeitig mit der Eröffnung der iranischen Ölbörs beschleunigenwird, die nichts anderes als Verkäufe von US-Staatsanleihen durch derennichtamerikanischen Besitzer herbeiführen kann.

In diesem Zusammenhang ist esnützlich, die folgende Informationen eingehend zu betrachten: Der Anteil von US-Bankengehaltenen US-Staatsschulden fiel auf 1.7% im Jahr 2004, im Vergleich zu 18% 1982.Parallel dazu stieg der Anteil der Schulden im Ausland von 17% im Jahr 1982 auf 49% 2004.

--> Frage: Wie kommt es, dass US-Banken fast ihren gesamten Anteil anUS-Staatsschulden während der letzten Jahren loswurden?


melden
Anzeige
mekkacola
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:20
Um die Explosion der „Immobilienblase“ zu verhindern, auf der der Konsum der US-Haushalteberuht, und zu einer Zeit, da die US-Sparquote zum ersten Mal seit 1932 und 1933 (mittenin der „Great Depression“) negativ ist, wird die Bush-Regierung zusammen mit dem neuenVorsitzenden der US-Notenbank und dessen währungspolitischen Zugang teilend, versuchen,den US-Markt mit Liquidität zu überfluten.

Einige antizipierte Folgen diesesSystemumbruchs

Zufolge LEAP/E2020 ist das nichtzufällige Zusammentreffen deriranischen und amerikanischen Entscheidungen, ein entscheidender Schritt zur Auslösungeiner Systemkrise, die das Ende der nach dem 2. Weltkrieg errichteten Weltordnungkennzeichnet, und wird sich zwischen Ende März und Ende des Jahres 2006 in einemSturzflug des Dollars (womöglich auf 1 Euro= 1,70 US-Dollar im Jahr 2007) ausdrücken, waseinen immensen Aufwärtsdruck auf den Euro zur Folge haben wird, sowie einen signifikantenAnstieg des Ölpreises (über 100$ pro Fass), eine Verschärfung der amerikanischen undbritischen Militärsituationen im mittleren Osten, eine Budget-, Finanz- undWirtschaftskrise der USA eines Ausmaßes, das mit der Krise von 1929 vergleichbar seinwird, sehr ernste wirtschaftliche und finanzielle Folgen insbesondere für Asien (nämlichChina), aber auch für Großbritannien [8], ein plötzliches Ende des Wirtschaftsprozessesder Globalisierung, und ein Auseinanderbrechen der transatlantischen Achse, was zu einerallgemeine Zunahme nationaler und internationaler politischer Gefahren auf der ganzenWelt führt.

Für individuelle Dollar-Besitzer, wie für transnationale Unternehmenoder politische und administrative Entscheidungsträger, werden die Folgen dieser letztenMärzwoche 2006 entscheidend sein. Diese Folgen erfordern einige schwierigeEntscheidungen, die so bald wie möglich getroffen werden müssen (Krisenantizipierung istimmer ein komplexer Prozess, da er auf einer Zukunftsprognose beruht), denn wenn dieKrise einmal anfängt, bricht Panik aus und die, die zulange warten, verlieren alles.

Für Privatpersonen ist die Entscheidung klar: Der US-Dollar ist keine „Schutzwährung“mehr. Der während des letzten Jahres gestiegene Goldpreis zeigt, dass viele Menschendiesen Trend der US-Währung bereits antizipiert haben.

Antizipieren … oder vomWind der Geschichte hinweggefegt werden

Für Unternehmen und Regierungen -insbesondere europäische - entwickelten LEAP/E2020 in ihrem GlobalEurope AnticipationBulletin, besonders in der kommenden Ausgabe, eine Reihe strategischer und operationellerEmpfehlungen, die, wenn sie in heutige Entscheidungsprozesse integriert werden, beitragenkönnen, den „Währungs-, Finanz-, und Wirtschafts-Tsunami“ erheblich abzumildern, der Endekommenden Monats auf dem Planeten ausbrechen wird. Um ein einfaches Bild zu verwenden –übrigens eines, das im politischen Antizipationsszenario „USA 2010“ [9] verwendet wurde -werden die Auswirkungen der Ereignisse der letzten Märzwoche 2006 auf die „westlicheWelt“, wie wir sie seit 1945 kennen, mit den Auswirkungen des Falles des EisernenVorhangs 1989 auf den „sowjetischen Block“ vergleichbar sein.

Dass diese Warnungso präzise ist, liegt daran, dass die Analysen von LEAP-/E2020 feststellten, dass allemöglichen Szenarien nun zu einem einzigen Resultat führen: wir nähern uns gemeinsam einem„historischen Knoten“, der unvermeidlich ist, gleich wie die Handlungen derinternationalen und nationalen Akteure aussehen. Gegenwärtig könnte nur ein direktes undsofortiges Handeln seitens der US-Regierung, mit dem Ziel, einerseits eine militärischeKonfrontation mit dem Iran zu verhindern und es andererseits aufzugeben, dieAuslandsschulden der USA zu monetarisieren, den Verlauf der Ereignisse ändern. FürLEAP/E2020 liegt es auf der Hand, dass derartige Schritte nicht nur von der derzeitigenFührung in Washington nicht eingeleitet werden, sondern diese im Gegenteil auch bereitsbeschlossen hat, das „Schicksal herauszufordern“, indem sie sich vor ihrenwirtschaftlichen und finanziellen Probleme auf Kosten der übrigen Welt drücken.Insbesondere europäische Regierungen sollten sehr rasch alle notwendigenSchlussfolgerungen daraus ziehen.

Zur Information: Die politischeAntizipations-Methode von LEAP/E2020 erlaubte es mehreren ihrer Experten, insbesonderefolgende Entwicklungen vorherzusehen (und zu veröffentlichen): 1988 das kommende Ende desEisernen Vorhangs; 1997 den schrittweisen Kollaps in der Handlungskapazität unddemokratischen Legitimität des europäischen Institutionsgefüges; 2002 das Feststecken derUSA im irakischen Sumpf der Gewalt und vor allem der nachhaltige Zusammenbruch dereninternationaler Glaubwürdigkeit; 2003 der negative Ausgang der Referenden über dieeuropäische Verfassung. Da unsere Methode der Antizipation „systemischer Umbrüche“ nungut etabliert ist, ist es unsere Aufgabe als Forscher und Bürger, sie mit den Bürgern undden europäischen Entscheidungsträgern zu teilen; insbesondere, da für die individuellenoder kollektiven, privaten oder öffentlichen Akteure noch etwas Zeit bleibt, Maßnahmen zuergreifen, um die Auswirkungen dieser Krise auf ihre wirtschaftlichen, finanziellen oderpolitischen Interessen erheblich zu verringern.

Fußnoten

1. DieseEntscheidungen wurden bereits vor einigen Monaten getroffen: Die Information über dieSchaffung einer iranischen Ölbörse, die in Euro fakturiert , erschien zum ersten Mal imSommer 2004 in der Fachpresse. Die Notenbank verkündete am 10. November 2005, dass siemit 23. März 2006 aufhören würde, Informationen über die M3 ab zu veröffentlichen.

2. Bei Konsultation der Tabelle 13B der "December 2005 Securities Statistics" derBank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) mit dem Titel International Bonds andNotes (in Milliarden US-Dollar, nach Währung) wird ersichtlich, dass Ende 2004 (Chinanicht eingeschlossen), 37,0% der internationalen Finanzwerte in USD versus 46,8% in Eurolagen; während 2000, der Anteil mit 49,6% in USD gegenüber nur 30,1% in Euro umgekehrtwar. Dies zeigt an, dass die Entscheidungen von März 2006 höchstwahrscheinlich dieTendenz eines Ausstiegs aus dem Dollar noch beschleunigen werden.

3.Geldmengenaggregate (M1, M2, M3, M4) sind statistische ökonomische Indikatoren. M0 istder Wert der Währung - hier der Dollar - die in tatsächlichen Banknoten und Münzenumläuft. M1 ist M0 + die Guthaben auf Girokonten in dieser Währung. M2 ist M1 +Geldmarktkonten und Certificates of Deposits (US-Geldmarkteinlagen, CD) unter $100.000.M3 ist M2 + alle größeren Dollarbestände (Eurodollarreserven, größere Währungsinstrumenteund die Reservebestände der meisten außereuropäischen Nationen) von $100.000 und mehr.Der Schlüsselpunkt hier ist, dass wenn die US-Notenbank aufhört, über M3 Auskunft zugeben, die gesamte Welt die Transparenz über den Wert der Reservebestände in Dollar durchandere Nationen und wichtige Finanzinstitutionen verliert.

4. Für desseneloquente Rede über diese Aspekte vor dem National Economists Club, Washington-DC, 21.November 2002, siehe hier.

5. Es sollte beachtet werden, dass der Aufwärtstrenddes Dollars 2005 hauptsächlich die Folge eines für den US-Dollar günstigenZinssatzdifferentials und des Gesetzes über die „Steuerbefreiung für ausländischeEinkommen“ (nur gültig für ein Jahr) war, was den USA im Verlaufe des Jahres 2005 über$200 Milliarden zurückbrachte. (Quelle: CNNmoney.com)

6. Was Europa betrifftmöchte LEAP/E2020 unterstreichen, dass europäische Regierungen nicht mehr inÜbereinstimmung mit ihren Ansichten hinsichtlich der Kernthemen agieren, besondershinsichtlich des europäischen öffentlichen Interesses. Der GlobalEurometre von Januar2006 zeigte dies deutlich, mit einem Legitimitätstrendindikator von 8% (der zeigt, dass92% des Panels meinen, dass die EU-Führung ihre öffentlichen Interessen nicht mehrrepräsentieren) und eine Handlungstrendindikator von 24% (der zeigt, dass weniger als einViertel des Panels meinen, dass die EU-Führung in der Lage ist, ihrer eigenenEntscheidungen in konkrete Taten umzusetzen). Gemäß LEAP/E2020 sollten aus Paris, Berlinoder London kommende öffentliche Unterstützungserklärungen nach Washington, nicht überdie Tatsache hinwegtäuschen, dass sich die Europäer im Falle eines militärischen Angriffsschnell von den USA lossagen werden (das GlobalEurometre ist ein monatlicher europäischerMeinungsindikator, von dem drei Werte GlobalEurope Anticipation Bulletin veröffentlichwerden, wovon zwei öffentlich sind).

7.(Quelle: Bond Market Association, Holdersof Treasury Securities: Estimated Ownership of U.S. Public Debt Securities)

8.Großbritannien hält in der Tat Kredite von fast drei Billionen Dollar, das ist fastdreimal so viel, wie Länder wie Frankreich- oder Japan halten (Quelle: Bank fürinternationalen Zahlungsausgleich, Tabelle 9A, Consolidated Claims of Reporting Banks onIndividual Countries).

9. Siehe GlobalEurope Anticipation Bulletin Nr. 1 (Januar2006)


Übersetzung von EUROPE 2020 ALARM / Global Systemic Rupture. March20-26, 2006: Iran/USA - Release of global world crisis.
http://www.choices.li/item.php?id=163&t=Die_iranische_%D6lb%F6rse_-_der_Todessto%DF_f%FCr_den_US-Dollar?

"Die Erbauung der Welt ist ein Merkmal der Griechen, die Vernichtung der gleichen Welt ist uns Türken vorbehalten."

"TÜRKEN KÖNNEN GETÖTET WERDEN, ABER KÖNNEN NICHT BESIEGT WERDEN!" Napoleon


melden
elmariachi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:21
dieser thread wird auch gelöscht , weil du ein türke bist

Kopf du lebst,Zahl du Stirbst,die chancen stehen fifty-fifty

Domino harvey


melden
mekkacola
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:22
@elmariachi

>>dieser thread wird auch gelöscht , weil du ein türke bist <<

HEHE..^^

ABER ICH HOFFE DER BLEIBT, DENN DAS IST SEHR WICHTIG.

"Die Erbauung der Welt ist ein Merkmal der Griechen, die Vernichtung der gleichen Welt ist uns Türken vorbehalten."

"TÜRKEN KÖNNEN GETÖTET WERDEN, ABER KÖNNEN NICHT BESIEGT WERDEN!" Napoleon


melden
mekkacola
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:24
Der Countdown läuft

ESKALATIONSSCHUB*Deutschlands willfährigeHandlangerdienste für einen neuen US-Krieg

Vor über einem Jahr enthüllte SeymourHersh die Taktik der US-Neokonservativen im Atomkonflikt mit dem Iran, sie würden zur Tatschreiten, "sobald die EU-Diplomatie scheitert". Nun ist es soweit, die EU-Diplomatie warlaienhaft genug, um in diese längst offensichtliche US-Falle hinein zu tappen. Sie hatEnde Januar die Initiative an den Sicherheitsrat, im Klartext an die USA, weiter gegeben.Nun liegt El Baradeis angekündigter Bericht vor, in dem Teheran ganz im Sinne der USAaufgefordert wird, sich dem "Willen der Weltgemeinschaft", richtiger dem Diktat einerUS-Führung zu unterwerfen, die für Abu Ghraib und Guantanamo mit 14.000 Gefangenen dieVerantwortung trägt. Für die US-Neokonservativen ist damit ihr Ziel zum Greifen nah.Jetzt kann und will George Bush handeln: Zunächst ein befristetes Ultimatum, dannSanktionen mit dem Ziel, Iran in eine Eskalationsdynamik zu treiben, die schließlich ineinen Luftkrieg münden könnte.

weiter:
http://www.freitag.de/2006/10/06100101.php


"Die Erbauung der Welt ist ein Merkmal der Griechen, die Vernichtung der gleichen Welt ist uns Türken vorbehalten."

"TÜRKEN KÖNNEN GETÖTET WERDEN, ABER KÖNNEN NICHT BESIEGT WERDEN!" Napoleon


melden

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:33
Glaubst du eigentlich das jemand das ganze hier lesen wird?

Die Liebe stirbt einen langsamen Tod....nichts bleibt.


melden
slogi2000
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:33
na hoffentlich geht es endlich alles zu ende

Glücklich sein ist ein sehr beneidenswerter Zustand


melden

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:34
muahahhahaha

Notorious Big*


melden

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:34
@mekkacola

hast dir mühe gegeben :D

mfg cey

Notorious Big*


melden
mekkacola
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:35
@trustno1

>>Glaubst du eigentlich das jemand das ganze hier lesen wird?<<

Für die qualifizierten und klugen....ja sicher und wie.

"Die Erbauung der Welt ist ein Merkmal der Griechen, die Vernichtung der gleichen Welt ist uns Türken vorbehalten."

"TÜRKEN KÖNNEN GETÖTET WERDEN, ABER KÖNNEN NICHT BESIEGT WERDEN!" Napoleon


melden
mekkacola
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:35
@movielite

>>hast dir mühe gegeben<<

Merkt man das so sehr :) ?
Danke
mfg

"Die Erbauung der Welt ist ein Merkmal der Griechen, die Vernichtung der gleichen Welt ist uns Türken vorbehalten."

"TÜRKEN KÖNNEN GETÖTET WERDEN, ABER KÖNNEN NICHT BESIEGT WERDEN!" Napoleon


melden
brainski
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:38
hahahahahahahahahahahhahahahahaha

Im the way they move , Im the tear in u eyes

*|CduS|*


melden
Bacchus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:39
Ist ja sehr viel zu lesen, aber so schwarz wie es hier beschrieben wird sehe ich dasnicht!


im Wein liegt die Wahrheit
_____________
in vino veritas


melden

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:47
da ist ganz schön viel Text
Du hätest es zusammenfassen sollen ...:D

mfg cey

Notorious Big*


melden
mekkacola
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:50
@movielite

>>da ist ganz schön viel Text
Du hätest es zusammenfassen sollen... <<

solltest lesen..sonst entgeht die die angstmache der Journalisten...ichmeine was ist die heutige Welt ohne Gefahren die auf Lügen sprich übetreibungen gebautworden sind.. ;)


Nein, mal im ernst, ist ein intressanter Text.

"Die Erbauung der Welt ist ein Merkmal der Griechen, die Vernichtung der gleichen Welt ist uns Türken vorbehalten."

"TÜRKEN KÖNNEN GETÖTET WERDEN, ABER KÖNNEN NICHT BESIEGT WERDEN!" Napoleon


melden
groomlake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:56
und was machen wir wenn das ausbleibt!?

sollen wir dann zweifeln an deinemtheard, oder waren es dann die aus neuschwabenland, die uns im hintergrund erstmalgeretetetet haben sein?!

:)
groom


melden
mekkacola
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 18:58
@groomlake

neuschwabenland --> what's diese ?

"Die Erbauung der Welt ist ein Merkmal der Griechen, die Vernichtung der gleichen Welt ist uns Türken vorbehalten."

"TÜRKEN KÖNNEN GETÖTET WERDEN, ABER KÖNNEN NICHT BESIEGT WERDEN!" Napoleon


melden
snake-eater
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 19:12
Hmm bin ja mal gespannt was aus der Euro - Ölbörse wird.......ob die sich wirklichdurchsetzten kann. Aber mit der absoluten Kriese rechne ich jetzt noch nicht, die wirderst kommen wenn die USA feststellt das sie pleite sind.

Es gibt keine Geheimnisse, es gib nur Falsche Informationen!!


melden
zoraster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 19:20
@mekkacola
Es ist schon fast ein Kunsstück auf allmystery zu posten ohne etwas vonNeuschwabenland gehört zu haben. Meine Hochachtung.

Unter Wahrung und Pflege der christlich abendländischen Kultur, zu einem freiem und unabhängigem Europa !


melden
mekkacola
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 19:23
@zoro
>>Es ist schon fast ein Kunsstück auf allmystery zu posten ohne etwas vonNeuschwabenland gehört zu haben. Meine Hochachtung.<<

Du hast den Witz nödkapiert...omg..lass es in Zukunft lieber lustig wirken zu wollen..am schluss bist dunämlich wider der veralberte:D :D :D.

"Die Erbauung der Welt ist ein Merkmal der Griechen, die Vernichtung der gleichen Welt ist uns Türken vorbehalten."

"TÜRKEN KÖNNEN GETÖTET WERDEN, ABER KÖNNEN NICHT BESIEGT WERDEN!" Napoleon


melden
Anzeige
elmariachi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warnung: Globale Krise bricht Ende März 2006 aus

09.03.2006 um 19:29
@zoro

du bist schon wieder Offtopic

Kopf du lebst,Zahl du Stirbst,die chancen stehen fifty-fifty

Domino harvey


melden
133 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt