weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was kommt nach dem Kapitalismus?

82 Beiträge, Schlüsselwörter: Kapitalismus

Was kommt nach dem Kapitalismus?

22.06.2006 um 18:36
nur ein nur zuviel :)


melden
Anzeige
garry_weber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kommt nach dem Kapitalismus?

22.06.2006 um 18:37
Wie geht man das am besten an?

zb mit einem neuen Buch, dass heißt"Kapital" :D

aber jetzt echt, hat jemand eine gute idee, so muss er siepublizieren. ran da!


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kommt nach dem Kapitalismus?

22.06.2006 um 18:43
@garry
hm, im endeffekt läuft es auf die frage hinaus, ob wir sozialdarwinismuswollen oder nicht, wenn du sagst "oder weil viele nicht ihr studium geschafft haben".
denn sicherlich sind viele nicht intelligent genug für ein studium, ist nun mal so.aber sollen sie dafür, wofür sie ja nichts können, auch noch bestraft werden, indem siedie dreckarbeit machen müssen, dinge, für die sich viele studierte zu schade sind, unddafür auch noch mit einem bruchteil des verdienstes abgespeist werden? ich kenne leute,die einfache jobs haben, oftmals von trinkgeld abhängen, das natürlich nicht in dierentenberechnung einfließt, weshalb sie dann selbst nach 50 jahren harter arbeit sichkaum ein vernünftiges altwerden finanzieren können.


melden

Was kommt nach dem Kapitalismus?

22.06.2006 um 20:19
@garry_weber

Danke für Deinen Hinweis auf das Matriarchat. Ich halte diesegemeinschaftliche Lebensform in vielerlei Richtung für zukunftsweisend. Ich denkenämlich, dass sich einige Bereiche gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Miteinandersin Zukunft wieder mehr dezentralisieren werden, u.a. anderem auch als Folge der Abwendungvon der Zinswirtschaft. Zu diesen Bereichen zähle ich vor allem die zukünftigeEnergieerzeugung und die Lebensmittelproduktion. Bei ersterem wird es technisch gar nichtanders möglich sein, als sich über Gemeinschaften zu organisieren, meine ich, und beizweiterem wird das wachsende Konsumbewusstsein der Menschen dafür sorgen, dass es wiederein "mit der Natur" und nicht ein dagegen geben wird. Wer sich dafür interessiert, kannunter über den Begriff "Permakultur" interessante Dinge erfahren.

Hier noch einpaar Bemerkungen zu Deinem Beitrag:

- ist heute der fall - sozialhilfe

Sozialhilfeempfänger wurden 2005 im Rahmen einer großen Sozialreform der altenBundesregierung größtenteils zu den Arbeitsagenturen weitergereicht und sind seitdemALG2-Empfänger. Und dieses Einkommen ist bei weitem nicht mehr bedingungslos, imGegenteil: es wird immer bedingungsvoller.

Meiner auffassung nach solltenkünstler und musiker nichts für ihre kunst bekommen. sie sollten, wie einst bachlateinlehrer nebenbei war, ihre haupttätigkeit nachgehen. wenn dann aber trotzdem dieseele nach kunst schreit, dann kommt auch gute kunst bei raus - heute jedoch wird kunstals komerz aufgefasst und somit entsteht Eminem, Snoop Dog, etc....

AlsMusiker kann ich mit Deiner Sicht nicht viel anfangen, ich hoffe, Du verstehst das! Gäbees keine Förderung von Musik und Musikern durch die Gesellschaft, dann hätte ichvielleicht mein Instrument nie gelernt. :(
Ich denke, dass Kunst und Musik unter denMenschen immer Bestand haben werden. Und durch die Konsumfähigkeit einer Gesellschaftentsteht die Subvention von Musikern ganz alleine. Qualitätskontrolle halte ich fürunangebracht. Was Musik betrifft, so meine ich, dass davon immer diejenige existiert, diedie Menschen wollen - sie ist nichts weiter als ein Spiegel.

mit dem zinskenne ich mich nicht aus, bloß aber kann ich sagen, dass der kapitalismus an sich ja inordnung ist. es muss tatächlich sein, dass die größten prozente des geldes beikapitalisten sind. das sind menschen, die dazu geboren sind, mit geld umzugehen (unddeswegen dies in ihrem leben erreicht haben).


Hm, also dass einGroßteil des Geldes in den Händen einiger weniger sein sollte, kann ich nichtnachvollziehen. Betrachtet man Geld als Tauschmittel, dann heißt das, das einige wenigePersonen alle Waren besitzen. Dass ihr Besitz beweist, dass sie mit Geld umgehen können,ist leider nur eine leere Behauptung. Hier solltest Du Dich wirklich mal mit derZinsproblematik beschäftigen. Denn Geld vermehrt sich von alleine, dafür musst Duüberhaupt kein Geschick aufbringen - nur Besitz.


melden
jesusliebt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kommt nach dem Kapitalismus?

22.06.2006 um 21:36
Nach dem scheiß Raubtierkapitalismus derzeit wird`s nen Bürgerkrieg geben, ganz klar undlogisch.

Denn noch nie in der Geschichte haben die Mächtigen und reichenfreiwillig ein Stück zurückgegeben.
Die Raffgier ist halt nicht zu bändigen, bis sieseinen Herrn erstickt ;))


melden

Was kommt nach dem Kapitalismus?

22.06.2006 um 23:06
Eine kleine Info:

Ein Wirtschaftssystem, das keinen Zins mehr kennt, das Geldmit Umlaufsicherung verwendet und dass die Eigentumsrechte zwar nicht aufhebt aberbeschränkt, nennt man Freiwirtschaft.

Ich meine, ein solches System wäreein guter und realisierbarer Weg zwischen kapitalistischer Marktwirtschaft undKommunismus.


melden

Was kommt nach dem Kapitalismus?

22.06.2006 um 23:10
@jesusliebt

Hallo Prophet! Und wie hältst Du es mit Deiner eigenen Raffgier?Kannst Du Dich davon freisprechen?

Das hab' ich gerne: Düstere Zeiten heraufbeschwören und dann schnell verduften ohne mal 'ne Idee dazulassen! :D


melden
midnightman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kommt nach dem Kapitalismus?

22.06.2006 um 23:26
Egal welches andere System man hat, wie grenzt man es gegenüber den Kapitalismus ab? Esist wohl das leistungsstärkere Sytem und man wird etwas neues nur regional probierenkönnen.
Zölle, Einfuhrbeschränkungen etc., wie sieht es mit Verträgen aus, EU, NATOetc.,
.........


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kommt nach dem Kapitalismus?

22.06.2006 um 23:39
wir müssten einfach unser ganzes leben zurückschrauben, uns aufs nötigste beschränken.dass dadurch viele arbeitsplätze verloren gingen, sollte nicht als grund herhaltenmüssen, weiterhin so zu leben und zu wirtschaften wie bisher. jedes nicht gebaute autoist langfristig für die erde besser als die verloren gegangenen arbeitsplätze. damit wiruns dieses umdenken leisten können, ohne dass die gesellschaft auseinander fliegt,müssten die politiker endlich mal klartext reden, um die massen vorzubereiten. aber mitden kurzsichtigen günstlingen wird das nichts. wenn man sich ansieht, in welchen rauhenmengen rohstoffe und güter jeden tag um den globus transportiert werden, nur um diesesauf überfluss basierende system am laufen zu halten, wird einem mulmig.


melden
vicaversa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kommt nach dem Kapitalismus?

22.06.2006 um 23:42
ohne geld wär' das leben viel schöner... zumindest für die, die kein geld haben! ;)


melden

Was kommt nach dem Kapitalismus?

23.06.2006 um 00:36
mir ist in letzter zeit aufgefallen aber wahrscheinlich liegt es nur teilweise an der wm,das ich nichts mehr bekommen habe, ich wollte bei mir in der stadt ne webcam kaufen, gabsnicht, ausverkauft, ich wollte ein spezieles vierenprogram, gabs nich, in den nächsten pcshop, gabs auch nich, mein vater wollte sein wasser was er immer will, gabs nicht, amnächsten tag nochmal hin, immer noch nicht. ich wollte ne kabel box, gabs nicht,spezielle rasierklingen wollte ich mir holen gabs nicht, und das alles inerhalb von2wochen! erinnert mich ansatzweise an die ddr das ganze.


melden
midnightman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kommt nach dem Kapitalismus?

23.06.2006 um 00:37
@Tankguy
Wo wohnst du? wenns nicht zu privat ist.


melden

Was kommt nach dem Kapitalismus?

23.06.2006 um 12:50
Das ist schon korrekt das die Löhne unterschiedlich sind, immerhin sind an die Berufeauch unterschiedliche Qualifiktaion gebunden.

Als ein Individum wie den MenschenGleichzumachen ist zum Scheitern verurteilt.


Egal welches andere System manhat, wie grenzt man es gegenüber den Kapitalismus ab? Es ist wohl das leistungsstärkereSytem und man wird etwas neues nur regional probieren können.
Zölle,Einfuhrbeschränkungen etc., wie sieht es mit Verträgen aus, EU, NATO etc.,
.........



Das Letzte was ein Land wie Deutschland braucht ist Isolation, schonweil wir auf Rohstoffe angewiesen sind,

Wir haben nur Wissen als Rohstoff,sonst herzlich wenig.


melden
midnightman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kommt nach dem Kapitalismus?

23.06.2006 um 14:20
Die heutige Industrie auf jeden Fall, doch dies ist kein Grund es auch so zu belassen.
Eine neue Gesellschaftsform macht keinen Sinn, solange der Mensch sich mitten imKonsumwahnsinn befindet, dafür haben wir z.Zt. das beste System.


melden

Was kommt nach dem Kapitalismus?

23.06.2006 um 14:23
Konsumwahnsinn, cool, welch passendes Wort für den Irrsinn, der um einen herum passiert


melden

Was kommt nach dem Kapitalismus?

23.06.2006 um 14:26
Was kommt nach dem Kapitalismus?

Imperialismus. Hoffe ich zumindest doch.


melden

Was kommt nach dem Kapitalismus?

23.06.2006 um 15:21
midnightman schreibt:

Eine neue Gesellschaftsform macht keinen Sinn, solangeder Mensch sich mitten im Konsumwahnsinn befindet.

Du möchtest damit sagen,solange die Menschen nicht anders wollen, hat es keinen Sinn... aber ich sehe jeden Tageben auch Menschen, welche unter diesem Wahnsinn leiden, also denke ich es macht sofortund augenblicklich Sinn, auch wenn viele in ihrem trostlosen Alltag die noch trostlosereAlternative des Konsumwahnsinnes wählen.

Die neue planetare Zivilbevölkerungwird wohl das Kapital wieder dem Menschen zurückgeben, so sich der Kapitalismus in eineArt Humanismus verwandelt.


melden

Was kommt nach dem Kapitalismus?

23.06.2006 um 15:30
>Was kommt nach dem Kapitalismus?> Kanibalismus ?


melden
vicaversa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kommt nach dem Kapitalismus?

23.06.2006 um 15:39
LOL... der war gut!


melden
Anzeige

Was kommt nach dem Kapitalismus?

23.06.2006 um 15:49
Kanibalsimus?

Jemand hat einmal gesagt:

Kommunismus ist, wenn jeder vonjedem genug hat :)


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden