Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

401 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Türkei, Frauenrechte, Ates ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

15.09.2006 um 17:34
Jeara

vielen Dank für deinen Beitrag. Du hast es ziemlich genau auf denPunkt
gebracht.
Und auch mir somit noch einmal sehr deutlich vor Augen geführt...


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 10:49
Hallo, wenn man als Muslim davon ausgeht, das man Ehrlich, Höfflich, Gerecht, Friedlich, Geduldig, ... (alles gute/fromme eben) sein will und es auch in der Tat umsetzt, dann bin mir sicher, dass man

1. denn Koran mit Verstand und Vernunft verstehen will und tut, damit wird schon im vonherein verhindert, das man ihn für Negative wünsche interpretiert, denn er will und ist ja so, wie es normalerweise im Islam vorgeschriben ist, fromm. (leider mangelt es an Wissen bei Millionen von Muslimen).

2. sie würden sicher nicht schlechtes/ungerechtes tun, denn im Islam ist vieles im privaten Bereich geregelt, aber nicht alles, und ganau das was nicht geregelt wurde sollte man als frommer Mensch mit Vernunft und Gerecht für sich entscheiden wie man dieses leben möchte. {Der Islam verlangt immer, dass man immer positiv und gerecht denkt (d. h. ob das mit dem Islam vereinbar ist, was man tut, und jeder Mensch weiß instinktiv, welche taten schlecht [sünde] ist und welche nicht und handelt dem entsprechend), das man seinen Willen zu Schlechten Taten kontroliert und unterdrückt.}

3. es gäbe dann auch keine Probleme mehr.

:)

Und das ist noch nicht alles ...


PS: Die Weisheit liegt im eigenem Verstand und Vernunft.


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 11:18
Und manchmal ist Weisheit auch ein Haufen unbeantworteter Fragen.


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 11:22
Mir schaudert vor frömmelnden Menschen ^^


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 11:42
@yoyo
Warum denn, ich mein es ernst!


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 11:43
Habt ihr denn nix anderes zu tun als alles zu kritisieren, was wenigsten versucht, dazu beizutragen das man sich wenigsten gegenseitig versteht?


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 12:26
Ich meine es auch ernst, ich meide fromme Menschen. Fromme Menschen verhalten sich oft, wie sie sich verhalten, weil sie wie dumme und/oder ängstliche Schäfchen einer Ideologie (in diesem Fall Religionen oder Sekten) folgen und nicht, weil sie selbst durch Ratio, Beobachtung, soziale Intelligenz etc. zu dem Schluss gekommen wären, dass man sich so oder so verhalten soll.


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 13:05
@yoyo
Wie stellst du dir fromme vor?
Außerdem, was stresst dich das warum sie fromm sind, ist ihr leben. Auch Buddisten können from sein, es ist egal aur welcher Überzeugung er fromm ist, es kommt meist das gleiche heraus.


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 13:14
Hab ich doch schon geschrieben. Ich kenne einige fromme Leute und muss sagen, dass ich ihre Art nicht mag, sie erscheinen mir großteils dumm und kindisch.
Ob es auch fromme Buddhisten gibt, spielt für mich keine Rolle. Die meisten Buddhisten haben ja sowieso keine Ahnung davon, was Buddha dachte, sie haben seine Lehre pervertiert. In der ursprünglichen Lehre war eigentlich kein Platz für Frömmigkeit.
Und von Stressen kann gar keine Rede sein, ich meide fromme Leute einfach, ist ja nicht schwer ... :)


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 16:46
Hier ein link über eine Wissenschaftliche Meinungsverschiedenheit über eine weiter türkische frau (necla keltek):

http://muslime.wordpress.com/2008/04/06/necla-keltek-reprasentiert-nicht-die-muslimische-meinung-wessen-dann/


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 16:48
@md.teach
Vielleicht solltest du den gleichen Beitrag noch ein drittes Mal posten? Vielleicht hilft´s ja...


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 16:50
@md.teach

Hier mal eine in meinen Augen sehr dumme Aussage aus deinem Link
Arrangierte Ehen sind unter anderem die Folge von »Heiratsmärkten« zwischen Herkunfts- und Einwanderungsländern. Solche »Märkte« muss man nicht begrüßen, aber man sollte ihren Entstehungskontext begreifen: Sie sind das Ergebnis der Abschottungspolitik Europas gegenüber geregelter Einwanderung.
Die arrangierten Ehen und Heiratsmärkte hat es schon lange vor der europäischen "Abschottungspolitk" gegeben!!!


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 16:57
Hier ne eigenartige Diskussion:

http://religionswissenschaft.twoday.net/stories/5058910 (Archiv-Version vom 19.09.2008)


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 17:02
Gibt es nicht genügend Deutsche zum Heiraten? ^^


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 17:06
@yoyo
Da gibt es dann doch wieder Probleme wegen des Glaubens und vielfach werden die armen Kinder ja schon in frühester Kindheit innerhalb der Familie versprochen.


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 17:10
War ja auch eher eine rhetorische Frage B-)


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 17:12
@yoyo
Ach so^^


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 17:22
"Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!"

Ach wie Schaaade ;)


melden

Türkische Frauenrechtlerin Seyran Ates gibt auf!

22.06.2009 um 17:25
@KaraMurat
Nur als Anwältin, um sich ganz ihrer Rolle als Frauen- und Menschenrechtlerin widmen zu können.
Zu groß waren die ständigen Bedrohungen als dass sie noch als Anwältin hätte arbeiten können


melden