Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

34 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Neujahrsansprache
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

09.01.2007 um 12:57
Ich möchte hier gerne mal etwas zu Neujahrsansprache von unserer Bundeskanzlerin Merkelschreiben!
Hat auch lange genug gedauert…;)

Eine düstere Prognose

Die Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin widerspricht in der Tat meiner Vorstellungvon einer sozial- und moralethischen Politik des Vertrauens sowie der Verantwortung fürdie Zukunft unseres Landes. Der Wirtschaft eines Landes kommt die entscheidende Bedeutungfür das Wohl seiner Bürger und den Fortschritt des Landes zu. Arbeit, Wirtschaft undWährung "nähren" sich sozusagen. Die seit Jahren stattfindende Verlagerung deutscherindustrieller Arbeitsplätze ins lohngünstigere Ausland ist als taktische Maßnahme inkurzfristiger Sicht der einzelnen Unternehmen vielleicht unvermeidbar gewesen, alsGesamtkonzept und Lösung für eine verantwortliche Volkswirtschaft auf lange Sicht abervöllig unproduktiv.

Dieses nomadisierende Verhalten der Wirtschaft und desKapitals zeigt sich insbesondere in der hohen Zahl der Arbeitslosen, der Verschuldung desStaates, der Misere in der Gesundheitspolitik, der fehlenden Ausbildungsplätze sowie derenormen Nöte auf dem Bildungssektor. Es spiegelt aber auch ein Gesamtversagen derPolitiker- und Gewerkschaftsfunktionäre und auch der Wirschafts- und Finanzlobby wider.Es hat sich klar und deutlich herausgestellt, dass die Globalisierung keine Einbahnstraßeist. Die Folgen sind Sozialabbau, Massenarbeitslosigkeit und eine stark ansteigendeAushöhlung der Demokratie. Dass in naher Zukunft bis zu 80 Prozent unserer Gesetzgebungauf EU-Recht beruhen werden, kann man als Entmachtung von Volk und Parlamenten zugunstender Brüsseler Machtzentrale werten. Die seit dem 1. Januar 2007 neuen EU-MitgliedsländerRumänien und Bulgarien werden die von mir genannten Probleme in unserem Land nochverstärken, da ganz bewusst versäumt wurde, diesen Ländern zuzutragen,

ersteinmal ihre vielfältigen Probleme zu lösen. Seit etwa Mitte der siebziger Jahre, werdendie Fundamente der deutschen Wirtschafts-, der Finanz- und der Sozialsysteme systematischausgehöhlt, zweckentfremdet und ihrer Stärke beraubt! Die Folgen zeichnen sich deutlichab. Gut bezahlte Vollstellen fallen weg und schlecht dotierte Teilzeit-Jobs entstehen.

So stellte die Gorbatschow-Stiftung schon 1995 folgende Prognose für denzukünftigen Weltarbeitsmarkt: Es werde die 20:80 Gesellschaft entstehen, 20 Prozent derMenschen würden Arbeit haben und 80 Prozent nicht. Da diese Entwicklung immer mehr zurRealität wird, zeigt sich auch auf dem deutschen Arbeitsmarkt.

Was meint ihrdazu?
Könnte die Gorbatschow-Stiftung wirklich recht haben mit ihre Prognose?

xpq101

:>


melden
Anzeige
karunzel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

09.01.2007 um 13:04
ohoh!


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

09.01.2007 um 13:11
ähm..etwas mehr als ohoh hätte ich nun schon erwartet.

xpq101

:>


melden
instinct
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

09.01.2007 um 13:45
Wie soll man denn darauf klar antworten ?
Das kann man unmöglich so genau beurteilen,und Prohezeiungen bringen ja auch niemandem was.

Klare Zusammenhänge zuraktuellen Situation, und Gründe dafür - darüber könnte man jetzt diskutieren, scheintaber dann off topic zu sein :/


melden

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

09.01.2007 um 14:01
Die Neujahransprache "unser" "Bundeskanzlerin" wirkte doch eher wie eine lustlosheruntergelesene Stichwortliste ---> Daraus folgt für mich: die Frau hat auch keineKonzepte um die Probleme des Landes anzupacken (von der Unfähigkeit der Umsetzung ganzabgesehen) und daraus folgt wiederrum ---> Es wird bestimmt für den Großteil derDeutschen/Einwohner Deutschlands schlimmer, wenn ich auch im Moment nicht zu beurteilenmag WIE schlimm letztendlich wirklich.

CU m.o.m.n.


melden
vampirox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

09.01.2007 um 14:17
die einen sagen eine gute, die anderen eine schlechte Prophezeiung was soll man nunglauben?


melden
melody
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

09.01.2007 um 15:09
Neujahrsansprachen von irgendwelchen gerade regierenden Bundeskanzlern hab ich mir nochnie angetan.
Politisches Desinteresse?
Ja, vielleicht. Aber erstens kommt esimmer anders, und zweitens als man denkt.
Letztendlich liegt allen Politikern nuretwas am eigenen Wohlstand. Sparen ist immer angesagt, Verzicht...... aber nur für'skleine Volk. Der Geldbeutel der Politiker ist übervoll. Die Grossen stossen sich immerauf dem Buckel der Kleinen gesund.
Die Prognosen werden deshalb immer mies sein. DieKluft zwischen arm und reich wird immer größer.
Darauf ein Prosit Neujahr!


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

10.01.2007 um 11:35
Hm, vielleicht hätte ich den Thread anders nennen sollen.
Da arbeite ich im Kopf nochmal dran.
Letztendlich finde ich meine aus der Neujahrsansprache gezogene Prognoseimmer noch Recht interessant!

..aber egal, was soll’s……





xpq101

:>


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

10.01.2007 um 12:15
Was ist die Gorbatschow-Stiftung? Gorbatschow hat mit dem ganzen Elend doch erstangefangen, Russland liegt bis heute nicht mehr über dem Lebensstandard der SU. Rentenbei 50 Euro, Millionen Alkoholtote und Armut über die ganze Welt hat er gebracht!
Sohilft man doch keinem Land, indem man nur den Zaren und die Frühkapitalisten als Reformerwieder aus den Gräbern holt!


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

10.01.2007 um 12:35
Die 80:20 Gesellschaft haben wir bestimmt auch schon heute, vielleicht nicht gerade 80%Arbeitslose, aber 80% Unproduktive dürfte hinkommen, die Hundertausenden die noch in derBundeswehr beschäftigt sind, oder nur die 100.000 der BA die nur die Arbeitlosenverwaltet, die Werbeindustrie oder die ganze Politikerkaste mit ihren Behörden, oder dieMillionen 1 Euro Jobber die nur im Kreis fegen etc.

Die wirklichenVollzeit-Arbeiter die uns das Brot backen und die Reifen wechseln etc. kann man doch fastan einer Hand abzählen!


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

10.01.2007 um 12:51
Nun ich denke ganz so extrem wie Du es beschrieben hast @ Ashert ist es noch nicht. Dochbezüglich der Richtung gebe ich Dir Recht!
Die Jobs werden weniger und die welcheangeblich geschaffen wurden, bei denen wird aber nie erwähnt zu welchen Konditionen siebeschäftigt sind. Da wird einem nämlich oft ganz anders wenn man das hört!
DiePolitik als auch die Wirtschaft hat im Großen und ganz versagt, nur können sie sich dasnicht eingestehen!
Die Talfahrt wird weiter gehen!

Kurz mal etwas zurGorbatschow-Stiftung:

Wikipedia: Gorbatschow-Stiftung
http://www.gorbatschow-stiftung.org/

Die Stiftung selber befindet sich inDüsseldorf.

Doch wo geht die Reise hin und wo wird sie mal enden???
Das istdoch die eigentliche Frage!

xpq101

:>


melden

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

10.01.2007 um 13:17
Überraschend finde ich das die Gorbatschowstiftung die typische Paretoformel verwendet(20:80 bzw. 80:20). Gorbatschow hat als Staatschef selbst diese Formel gerne verwand.

Ich glaube auch nicht das eine Stiftung, Regierung oder irgendwer in die Zukunftsehen kann.

Zu den Sozialsystemen muß gesagt werden, daß seit der Zeit nachKanzler Erhardt keiner mehr den Mut hatte, diese empfindlichen Systeme weiter zuentwickeln. Erhardt hat gesagt, diese Systeme müßen regelmäßig reformiert werden damitsie einwandfrei funktionieren. Doch es wurde Parteienkeplänkel und Postensicherungwichtiger als die Reformen. Heute haben wir halbherzige Reformen, die zwar die richtigeRichtung aufweisen, aber noch lange nicht das Ziel erreichen. Als Beispiel die immerwieder gerügte und veränderte Gesundheitsreform.


melden

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

13.09.2007 um 22:04
Hat sich die düstere Prognose bewahrheitet?;)


melden

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

14.09.2007 um 04:48
Angie reitet auf der Konjunktur-welle.
Und Wester-welle lacht sie aus ;)


melden

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

14.09.2007 um 07:57
Soweit ich weiß, sind wir EX-portweltmeister, was heißt unsere industriellen Produkte werden zu einem sehr großen Teil ins Ausland verkauft. Da dieses Ausland aber teilweise Interesse hat, jedoch nicht unsere Produktionskosten bezahlen kann, werden die Produkte dort produziert, wo es günstiger möglich ist.

Wir haben in den vergangenen Jahrzehnten sehr gut gelebt ---und dies auf dem Rücken von Armen und Kindern.
Nun muss geteilt werden. Wir müssen abgeben. Zeit wird's.
Wir sollten nicht nur von Gerechtigkeit reden, sondern es annehmen, wenn es auf der Welt mal etwas mehr in die gerechte Richtung geht.

Unser Ego-Deutschland unbedingt aufrecht erhalten zu wollen, ist doch garnicht wirklich erstrebenswert. Schaut uns lonely Rider doch mal an. Also ich bin immer offen für Veränderung, auch, wenn das zunächst eher negativ zu sein scheint.

Das Leben ist mehr als Hab und Gut und Geld. Von diesem "mehr" haben wir kaum noch eine Ahnung, weil wir sehrmateriell orientiert sind und uns nichts anderes mehr vorstellen können.

Die Angstmacherei kann nur geschehen, weil unsere Werte so einseitíg geworden sind.

Wir sollten gespannt sein, uns keine Angst machen lassen und unsere Werte mal ernsthaft überdenken. Dann freuen wir uns vielleicht sogar, dass eine neue Werteorientierung notwendig werden wird. Wir sind doch sehr oberflächlich geworden und das ist doch kein Zustand, an dem man unbedingt festhalten muss.


melden
lazuli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

14.09.2007 um 22:29
@goili


"Unser Ego-Deutschland unbedingt aufrecht erhalten zu wollen, ist doch garnicht wirklich erstrebenswert."


Warum auch immer du deine politische Meinung äusserst - führe sie etwas mehr aus... BITTE.


melden

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

14.09.2007 um 22:34
@lazuli

NOCH MEHR soll er ausführen? Bei der hier grassierenden Lese-Unlust? Na, dann warte ich auf ein "Filmchen" -gg*


melden

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

14.09.2007 um 22:56
Eigentlich wollte ich morgen antworten. Mir kippen grad die Augen zu. Aber mein Bett ist besetzt.

"Unser Ego-Deutschland unbedingt aufrecht erhalten zu wollen, ist doch garnicht wirklich erstrebenswert." Diesen Satz soll ich also etwas mehr ausführen. Verstehe eigentlich nicht, dass du das für nötig hältst, denn es ist ja weithin bekannt, dass wir hier so ziemlich jeder für sich auf einer einsamen Insel wohnen und damit beschäftigt sind Materialien zu horten, Urlaub zu machen und .......

Ein Beispiel, das ich erlebt habe (meine gesamte Verwandtschaft lebte in der DDR - nur meine Familie nicht):
Allen fehlte dort vieles und sie konnten nicht einfach in den Laden gehen und sich mal kurz kaufen, was sie wollten oder brauchten. Also, half jeder jedem und man entwickelte einen Erfindungsreichtum, den heute keiner mehr entwickelt. Die Leute bastelten und tauschten und hatten ein ganz anderes Miteinander und vor allem eine Menge Spaß.

Mein Bett ist frei.Schreibe morgen weiter..... Gute Nacht zusammen.


melden
lazuli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

14.09.2007 um 23:05
@jafrael

Du verstehst mich nicht, jedes Land verteidigt seine Intressen.
Wer sagt den das ich das nicht alles gelesen habe. Von Goili habe ich jetzt mehr als genug gelesen...

Mir geht die Meinung auf die Nerven das wir alle böse, egoistische Deutsche sind. Ich finde sogar im Gegensatz zu andern Ländern besitzen wir noch viel humane Werte und ein soziales Gewissen - nur Goili überansterngt das.
Wir sind eingebunden in wirtschaftliche Verträge, in ganz Europa wird so verfahren.

Ich halte uns nicht für egoistisch wir können uns auch nicht rausreissen aus der Realität.


melden

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

14.09.2007 um 23:18
Also sieht es doch düster aus in Deutschland!;)


melden
Anzeige
lazuli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neujahrsansprache - Eine düstere Prognose

14.09.2007 um 23:22
@krungt

ganz besonders dann wenn´s dunkel ist...


melden
353 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt