Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

146 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Wirtschaft, Stadtentwicklung
Erntemond
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 13:44
Ich habe in den letzten Tagen und Monaten einige beunruhigende Nachrichten gelesen. Wahrscheinlich ist Link-Spammen hier nicht so gerne gesehen, aber es sind eben verschiedene Artikel über verschiedene Themen, die für mich zu dem Gesamt-Thema gehören, um das es hier gehen soll.

https://www.rundschau-online.de/wirtschaft/kahlschlag-bei-autobauer-ford-baut-5000-stellen-ab---koeln-stark-betroffen-32226474Ford baut 5000 Stellen ab

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/vw-baut-in-hannover-und-emden-7000-stellen-ab-15952153.htmlVW baut 7000 Stellen ab

Es gab auch schon Demos der betroffenen Arbeiter. https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bosch-standort-feuerbach-dieselkrise-treibt-boschler-auf-die-strasse.4a0703af-f1fc-4e84-9c24-c39815a0ddf3.htmlIn Stuttgart waren 5000 unterwegs.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bosch-standort-feuerbach-dieselkrise-treibt-boschler-auf-die-strasse.4a0703af-...

https://www.welt.de/wirtschaft/article188765815/Konjunktur-Deutsche-Wirtschaft-schrammt-an-der-Rezession-vorbei.html
Deutschland ist denkbar knapp an einer Rezession vorbeigeschrammt. Darauf lassen die Daten schließen, die das Statistische Bundesamt heute veröffentlicht hat. Danach ist die deutsche Wirtschaft im vierten Quartal 2018 auf der Stelle getreten. Die Behörde vermeldete ein „Wachstum“ von 0,02 Prozent im Vergleich zum Vorquartal.
https://www.herz-der-wirtschaft.de/energiepreise-bremsen-investitionen

Könnte die Energiewende eine Teilschuld haben? 34% der Unternehmen sehen Energiekosten als Investitionsbremse.

Ein Bosch-Betriebsrat, Herr Feuernach, sieht die Lage für Angestellte als brisant an

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/stuttgart/bosch-talk-feuerbach-demo,bosch-talk-feuerbach-demo-100.html
SWR4 Radio Stuttgart: Ist es wirklich fünf vor Zwölf bei Bosch in Feuerbach?

Christof Gaißmayer: Ja – die Lage für viele Beschäftigte in der Autoindustrie ist wirklich brisant. Die Branche steht vor einem gigantischen Umbruch. Die Elektromobilität kommt und zeitgleich bricht der Diesel weg. Das hat gravierende Folgen. Die Dieselwerke von Bosch sind nicht ausgelastet, schon 2018 wurden Stellen abgebaut. In diesem Jahr wird das wohl weitergehen: Der Betriebsrat rechnet damit, dass 500 von 13.000 Stellen im Dieselbereich 2019 gestrichen werden. Außerdem ist zu erwarten, dass alle, die befristet in diesem Bereich bei Bosch arbeiten, keine Verlängerung erhalten. Das sind alles Folgen der Dieselkrise.
Das finde ich besonders im Hinblick darauf interessant, dass ständig gesagt wird, dass wir dringend Fachkräfte brauchen. Warum dann so ein Kahlschlag in Schlüsselindustrien?

Noch ein letzter Punkt:
Im Wohnbereich werden Investoren vielleicht auch zweimal überlegen was sie tun, denn es gibt zumindest in Berlin Bestrebungen, Wohngenossenshaften zu enteignen, weil man offenbar nicht in der Lage ist, neu zu bauen für die wachsende Bevölkerung. Einfach Bestehendes zu enteignen (das man vorher noch vom Staat an privat verkauft hat) wirkt auf mich fast wie eine Verzweiflungstaat und lässt mich nicht optimistisch nach vorne blicken, denn was will man machen, wenn das Enteignete verteilt ist? Reichen wird das immer noch nicht und Investoren finden für neue Bauprojekte könnte schwer werden.
https://www.tagesspiegel.de/berlin/volksbegehren-enteignen-kommt-berlin-billiger-als-kaufen/24068636.html
https://www.dwenteignen.de


Wie seht ihr das?


melden
Anzeige

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 13:53
Erntemond schrieb:Könnte die Energiewende eine Teilschuld haben?
Vorübergehend mit Mehrkosten verbunden - langfristig unvermeidlich.

Ich sehe eher andere Gründe.

Bildung:

Zu niedriges Abitur-Niveau, kaum international (besonders im Vergleich zu englischen und amerikanischen, vielleicht auch zu einigen chinesischen) hervorragende Hochschulen (allein die TU München scheint ganz gut zu sein).

Technologie:

e-Mobilität zu spät als notwendig erkannt. Gewinner sind diejenigen Autokonzerne, die schon früh auf e-Mobilität setzten, neben Tesla insbesondere eine ganze Reihe chinesischer, heute noch hier unbekannter Autokonzerne, auch die Japaner (Toyota & Co.) sind schon weiter.

Gestern schrieb jemand, in Bezug auf Glasfaser-.Verkabelung sei Deutschland noch "Entwicklungsland". Ja, diesbezüglich ist Kenia, wie ich auf meinem letzten Urlaub wieder mal feststellen musste, längst weiter.

Gibt sicherlich wesentlich mehr Beispiele. Kurzum: Deutschland hat sich zu lange auf seinen Lorbeeren ausgeruht und tut dies auch weiterhin. Erschreckend kurzsichtige Arroganz.


melden
Erntemond
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 14:04
Realo schrieb:Deutschland hat sich zu lange auf seinen Lorbeeren ausgeruht und tut dies auch weiterhin. Erschreckend kurzsichtige Arroganz.
Den Eindruck habe ich auch. Aber Politiker und Medien verbreiten dieses Narrativ eben auch so mein Eindruck. Es wird immer gesagt, Deutschland ist ein reiches Land und so glauben es die Leute halt irgenwann.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 14:04
Ja, auf jeden Fall negativ - hinzu kommen horrende Abgaben für AG UND AN, um dann doch nichts draus zu machen.
Die Bevölkerung wird weiter verarmen.
Realo schrieb:Gestern schrieb jemand, in Bezug auf Glasfaser-.Verkabelung sei Deutschland noch "Entwicklungsland".
Das war ich. Deutschland ist in immer mehr Indexe auf immer schlechteren Plätzen.
Aber solls, sie wollen es nicht anders.

Die jetzigen Kinder kann man nur bemitleiden.
https://www.welt.de/wirtschaft/article190282743/Migration-und-Rente-mit-70-sollen-die-Jungen-vor-teurer-Buerde-retten.ht...
Die 171.000 sind nicht ihr Anteil, sondern was sie zusätzlich aufbringen müssen....zu den 570.000 von heute.
Was für ein Glück sie wohl haben hier geboren zu sein, es gibt -740.000 vom Start...und dann noch die eigene Familie versorgen, Eigenheim kaufen (lol), Wohlstand zwischen den drei Vollzeitjobs genießen.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 14:09
Ach ich vergaß ganz: Unseren Intercity (IC) :D

Kommt man eine Viertelstunde später, ist man meistens pünktlich. ^^


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 14:12
Wie es in gesamt Deutschland aussieht lässt sich schwer sagen, aber in Sachsen sollen die wirtschaftlichen Beschädigungen durch Fremdenfeindlichkeit (Pegida, AfD) massiv sein @Erntemond und @Corky

Pegida schadet dem Standort Sachsen

Weniger Touristen, verschreckte Fachkräfte und ein schlechter Ruf bei Investoren: Die Pegida-Proteste haben die Dresdner Wirtschaft aus Sicht von Fachleuten angekratzt.

"Internationale Wissenschaftler und Fachkräfte sind nur noch schwer für Sachsen zu gewinnen." 

"Sachsen dürfte für Jahre im Ausland als wenig attraktiver Standort wahrgenommen werden"

"Fremdenfeindlichkeit führt dazu, dass weniger qualifizierte Migranten mit Wahlmöglichkeiten kommen – oder bleiben."

Auch der Tourismus in Dresdenverzeichnete Einbußen. Zuletzt gingen die Inlandsreisen laut dem Bericht im zweistelligen Prozentbereich zurück. 


https://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-10/pegida-dresden-wirtschaft


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 14:18
Viele Arbeitnehmer fragen sich halt für wen sie wirtschaften wenn die Rente mit 70 im Raum steht und unsere Infrastruktur am Ende ist.^^


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 14:24
@Erntemond
Das Auto? - hat man tot gemacht, dieser Zug ist abgefahren. Die grüne Horde wird am Ende sehen dass man nichts mehr zum verteilen hat. Angeblich hàngen 10Mio Jobs vom Auto ab, das wären 22% potente Steuerzahler.
Tja, brauch ma nicht.

Energiekosten - zu hoch. Wenn ich sehe dass sogar immer wieder Bestrebungen da sind auch im ÖPNV die EEG zu erheben...aber wo kein Hirn.

Fachkräftenmangel - ein Trick der Industrie, sie wollen billigere Fachkräfte.

@plemplem
Pegida Sachsen interessiert in diesem Zusammenhang auch, aber weniger, ihren „Schaden“ ist nicht vergleichbar zB mit der hausgemachten Dieselkrise. Und während beim Diesel Schluss ist, könnte dieser Staat anfangen zu arbeiten und die Wähler durch Taten, Verbesserungen, Ergebnisse auf ihre Seite ziehen und der Pegida zeigen dass sie im Unrecht ist.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 14:38
@Erntemond

Das die Automobilbranche zurückgeht, war absehbar. Dieselgate sei Dank, Fahrverbote sei Dank, der Ratschlag auf E-Mobilität zu setzen sei Dank. Und gerade diese Hinkehr zur E-Mobilität haben unsere Konzerne schlichtweg verschlafen.

Auch im Bereich der Handynetze hat man sich in der Tabelle noch hinter Rumänien !! einsortiert. Und anderen technischen *hust*
Schwellenländern.

Die Energiewende. Nicht durchdacht, Netz nicht ausgebaut aber vorher schon die Windräder in der Nordsee versenkt die zwar produzieren
konnten, aber ihre Energie nicht loswurden. Die Kosten trägt der Steuerzahler.

Ausbau Ost: Hat man verschlafen, hat man regelrecht vergurkt.

Pisa Studie: Da holen wir nie mehr auf, da die Länder nicht bereit sind ihre Kulturhoheit aufzugeben und ein gemeinsames, vernünftiges
und zukunftsfähiges Schulsystem zu entwickeln.

Wehrfähigkeit: Sieht man an Hand der nicht funktionierenden G36, U-Boote, Panzer, Flugzeuge, Regierungsmaschinen. Dafür aber
wird eine Gorch Fock (nicht ) instand gesetzt für das über 10 fache der veranschlagten Kosten. Auch hier zahlt erst einmal der Steuerzahler.
Corky schrieb:Fachkräftenmangel - ein Trick der Industrie, sie wollen billigere Fachkräfte.
Stimmt. Aber man hat es auch versäumt, Fachkräfte auszubilden ( Handwerk z. B. ). Weil ein Auszubildender kostet erst einmal Geld für
nur eine geringe Arbeitsleistung in den ersten 1 - 2 Jahren. Nun mangelt es in allen Berufen an fachlich qualifizierten Handwerkern.
Dafür kommen dann Allround-Handwerker aus aller Herren Länder die meinen alles zu können und teilweise grotesk schlechte Arbeiten
abliefern ( eigene Erfahrung ).

Kurz: Es mangelt überall an Fachkenntnis. Vom hochdotierten Manager bis über Politiker runter zu den Handwerkern.
Deutschland kackt ab.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 14:42
schnitzel schrieb:Viele Arbeitnehmer fragen sich halt für wen sie wirtschaften wenn die Rente mit 70 im Raum steht und unsere Infrastruktur am Ende ist
Für diejenigen, die nie einen Finger krumm gemacht haben. Für diejenigen, die den Staat führen. Für diejenigen, die ihre Steuern lieber mal nicht zahlen und somit horrende Gewinne generieren. Für diejenigen, die ihren Managerposten hoch dotiert bekommen. Für diejenigen, die einfach nicht arbeiten wollen, können, dürfen.


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 15:10
Realo schrieb:e-Mobilität zu spät als notwendig erkannt. Gewinner sind diejenigen Autokonzerne, die schon früh auf e-Mobilität setzten, neben Tesla insbesondere eine ganze Reihe chinesischer, heute noch hier unbekannter Autokonzerne, auch die Japaner (Toyota & Co.) sind schon weiter.
Es fahren derzeit quasi 0 Teslas (einer Firma mit Milliarden Verlusten und einer sehr ungewissen Zukunft) auf deutschen Straßen. VW macht 12,5 Milliarden Plus und kann jederzeit mit Einsteigen. Die deutschen Autobauer haben alles richtig gemacht.


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 15:15
Gwyddion schrieb:Pisa Studie: Da holen wir nie mehr auf, da die Länder nicht bereit sind ihre Kulturhoheit aufzugeben und ein gemeinsames, vernünftiges
und zukunftsfähiges Schulsystem zu entwickeln
Deutschland schneidet in den meisten internationalen Bildungsbergleichen sehr gut ab, wenn man diese um den Ausländeranteil korrigiert. Der Pisa-Schock von vor 15 Jahren ist schon lange Geschichte. Trotz hohen Ausländeranteil kommt Deutschland im Leseverständnis auf Platz 10. weltweit und insgesamt Platz 13. Ein Spitzenwert.


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 15:17
Corky schrieb:Fachkräftenmangel - ein Trick der Industrie, sie wollen billigere Fachkräfte
Kennst du auch nur eine einzige Person die was vernünftiges gelernt oder studiert hat die Arbeitslos ist? Kennst du überhaupt einen Arbeitslosen?

Wir haben nicht nur Fachkräftemangel, hier im Süden mangelt es auch massiv an ungelernten Hilfskräften. Keller, Regaleinräumer, Fahrer,...werden verzweifelt gesucht.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 15:18
Gwyddion schrieb:Das die Automobilbranche zurückgeht, war absehbar. Dieselgate sei Dank, Fahrverbote sei Dank, der Ratschlag auf E-Mobilität zu setzen sei Dank.
Sind Elektroautos keine Autos?

Ansonsten hast du überwiegend recht. Nicht völlig, nur überwiegend, weil es einige Punkte zu bekritteln gibt (deine und vieler anderer Konservativer Haltung/Meinung zur "Energiewende"), was aber zu weit führen würde, da es wieder in einer Ideologie-Debatte enden würde.
Gwyddion schrieb:Kurz: Es mangelt überall an Fachkenntnis. Vom hochdotierten Manager bis über Politiker runter zu den Handwerkern.
Kann ich insgesamt unterschreiben.
Gwyddion schrieb:Deutschland kackt ab.
Das ist mir schon wieder zu viel Saccharin Sarrazin.


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 15:22
Erntemond schrieb:Das finde ich besonders im Hinblick darauf interessant, dass ständig gesagt wird, dass wir dringend Fachkräfte brauchen. Warum dann so ein Kahlschlag in Schlüsselindustrien?
Kahlschlag? Tesla (laut Realo ein tolles innovatives Unternehmen da ganz toll wegen Emobility und so) hat gerade 7% seiner Mitarbeiter entlassen. Bei den oben genannten Unternehmen läuft es ohne Entlassungen und es handelt sich um Werte im 0,irgendwas Prozentbereich.


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 15:23
Erntemond schrieb:Im Wohnbereich werden Investoren vielleicht auch zweimal überlegen was sie tun, denn es gibt zumindest in Berlin Bestrebungen, Wohngenossenshaften zu enteignen, weil man offenbar nicht in der Lage ist, neu zu bauen für die wachsende Bevölkerung. Einfach Bestehendes zu enteignen (das man vorher noch vom Staat an privat verkauft hat) wirkt auf mich fast wie eine Verzweiflungstaat und lässt mich nicht optimistisch nach vorne blicken, denn was will man machen, wenn das Enteignete verteilt ist? Reichen wird das immer noch nicht und Investoren finden für neue Bauprojekte könnte schwer werden.
Das ist korrekt. Eine solche kranke Wahnsinnstat wird jegliche Neubauten und Investitionen verhindern. Sowas zeigt wirklich den Weg in Richtung Venezuela 2.0.


melden

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 15:24
Realo schrieb:Sind Elektroautos keine Autos?
Na ja - schon, aber E Autor speziall die Motoren sind easy zu bauen...da braucht man nicht so viel Wissen wie bei einem herkömmlichen Fahrzeug.
Malapascua schrieb:Kennst du auch nur eine einzige Person die was vernünftiges gelernt oder studiert hat die Arbeitslos ist? Kennst du überhaupt einen Arbeitslosen?
Ja, ich habe in meiner Karriere um die 300 Bewerbungsgespräche auf AG Seite geführt.


melden
Malapascua
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 15:28
Corky schrieb:Ja, ich habe in meiner Karriere um die 300 Bewerbungsgespräche auf AG Seite geführt
Und kennst du heute noch einen einzigen Arbeitslosen? Ich führe jede Woche mehrere Gespräche - Bewerber gibt es selbst als Konzern kaum mehr. Geht nur noch via Headhunter, Arbeitslose gibt es keine mehr.

Wollte wegen der wesentlich schnelleren Besetzung letztens eine Assistenz über die Zeitarbeit holen - geht nicht sagt Tempton, sie habe niemand.


melden
Anzeige

Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?

16.03.2019 um 15:29
Erntemond schrieb:denn es gibt zumindest in Berlin Bestrebungen, Wohngenossenshaften zu enteignen, weil man offenbar nicht in der Lage ist, neu zu bauen für die wachsende Bevölkerung.
Ich halte es (noch nicht) für möglich - Enteignungen sind zum Wohle des Volkes, das ist Berlin nicht, und man muss Marktpreise zahlen als Entschädigung.
Und wenn man noch weiss das Berlin verkauft hat weil sie nicht renovieren wollten...und die Wohnungen jetzt renoviert sind...zahlt man noch Geschäftsausfälle.
Aber gut, die rot rot grüne Horde ist unberechenbar.


melden
161 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt