Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rudi Dutschke und die 68er

132 Beiträge, Schlüsselwörter: 68er, Rudi Dutschke

Rudi Dutschke und die 68er

07.04.2008 um 22:19
Akutell zum 30. Jubiläum der 68er ....
Rudi Dutschke war in meinem Augen nicht nur ein politischer Vordenker. Sondern hat weit darüber hinaus mit seiner "Bewegung" bzw. den damalig vorherrschenden Ideen in dieser sozialen Bewegung versucht, ein öffentliches Umdenken in der Gesellschaft anzustoßen.

Die 68er sind vielleicht "politisch gescheitert" - jedoch ist eine Entwicklung nicht abzustreiten: Viele sozial-kulturelle Bereiche wurden schon revolutionärt.

Z.B. MUSIK: Rock-Bands wie Soft Machine und später Kraftwerk begannen, auch in der Musik konventionelle Schranken zu überwinden. Daraus entwickelte sich Psychedelic Rock ---> man kann auch eine Linie zur experimentellen Elektronischen Musik ziehen (später Techno, Drum'n'Bass). Altes wurde aufgebrochen, die Jugend wurde sensibler für unorthodoxe Spielereien. Die Schwarzen begannen (auch inspiriert von Martin Luther King) eine eigene historisch bedingte Musikbewegung
(HipHop) zu begründen.

KULTUR: Eine Protest-Kultur wie die Anti-AKW-Bewegung (auch politisch) ist auch ohne die 68er denkbar.

Die Anpassung der Grünen als "Nachfahren" der 68er ans parlamentarische Regierungssystem kann man natürlich auch aus verschiedenen Perspektiven sehen.

Also: Wie schätzt ihr Rudi Dutschke und die 68er ein - ihre Leistungen, Bedeutungen, Fehleinschätzungen?


melden
Anzeige

Rudi Dutschke und die 68er

07.04.2008 um 22:20
Aktuell zum 40. Jubiläum,-))) (Ergänzung)


melden

Rudi Dutschke und die 68er

07.04.2008 um 22:23
68er sozialistisch verblendete die ihren illusionen beraubt waren, nachdem die gulag geschichten öffentlich wurden, und sich auflösten.


melden
bloodrocuted
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rudi Dutschke und die 68er

07.04.2008 um 23:44
"-68er ein - ihre Leistungen, Bedeutungen, Fehleinschätzungen?-"

Sie haben ein paar Raeder neu erfunden, einiges davon positiv in die Gesellschaft eingebracht. Aber insgesamt ein großer Fleischmob mit utopischen Vorstellungen.
z.B. die Kernkraftwerke abschalten, daß ist absoluter Wahnsinn in Deutschland, ca. 30% unseres Stromes werden durch Kernkraftwerke gespeist.


melden

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 16:11
1968 waren AKW noch kein Thema in der BRD.

Es gab politische Massenbewegungen und Demonstrationen in der BRD bereits weit vor 1968, z.B. in den Fünfzigern gegen die Wiederbewaffnung, die "Kampf dem Atomtod"-Bewegung der späten Fünfziger, die Massenstreiks der Hafen- und Metallarbeiter. Politik ist nicht erst 1968 "erfunden" worden.

In der Musik wurden "konventionelle Schranken" überwunden, seit Menschen zwei Hölzer gegeneinander klopften. Nicht erst seit "Soft Machine". Und Schwarze haben den Blues und den Jazz bereits vor der Geburt von Martin Luther King gekannt.

Was "die Achtundsechziger", übrigens mitnichten eine homogene Bewegung, im Zuge ihrer Sozialdemokratisierung mit sich gebracht haben, waren Liberaliserungen im Gesetzesbereich, z.B. dass Auszubildende und Schüler nicht mehr geschlagen werden durften, dass Frauen auch ohne Zustimmung ihres Mannes Kaufverträge oder Arbeitsverträge abschliessen durften, dass der Straftatbestand der Kuppelei, der das Ermöglichen von Sex unter Unverheirateten unter Strafe stellte, verschwand. Hinzu kamen Reformen in anderen Bereichen des Strafrechts, im Bildungsbereich, in der betrieblichen Mitbestimmung, um nur einige Dinge zu nennen. Das war's dann in grossen Zügen auch schon.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 16:25
eigentlich haben die 68 "nur" erstmalig gebrauch von den grundprinzipien der jungen republik gemacht, individualismus und selbstbestimmung

oder so

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 16:27
individualität
(aber das triffts auch nicht recht..)

buddel


melden

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 16:33
Individualisten gab es auch in der BRD schon vorher. Man denke an den Existenzialismus, an die Beatniks, immer gab es welche, die nicht Mainstream waren.
Ich denke rückwirkend, "68" war mehr ein Medienhype und eine Modewelle, als eine reale revolutionäre Massenbewegung.

Treffend sang Konstantin Wecker in "Willy":

"Mia habns eana zoagn wolln, Willy, und du hast ma damals scho gsagt: Freiheit, Wecker, Freiheit hoaßt koa Angst habn, vor neamands, aber san ma doch ehrlich, a bisserl a laus Gfühl habn ma doch damals scho ghabt, wega de ganzen Glätzen, die einfach mitglaffa san, weils aufgeht, wega de Sonntagnachmittagrevoluzzer: d´Freindin fotzen, wenns an andern oschaugt, aber über de bürgerliche Moral herziagn! Die gleichn, Willy, die jetzt ganz brav as Mei haltn, weils eana sonst naß nei geht! Und du hast damals scho gsagt, lang halt des ned, da is zvui Mode dabei, wenn scho die Schickeria ihrn Porsche gegan 2 CV umtauscht, dann muaß was faul sei an der großen Revolution, mitlaffa ohne Denken ko heut nia guat sei, aa ned für a guate Sach."


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 16:44
aah, hast schon recht.
aber ich meinte nicht die modewellen und kreischende teenies auf konzerten
nur musikalisch revolutionärer bands.
mit der,
meiner meinung nach von den 68´ induzierten
individualität
meine ich das brechen der strukturen,
das erkennen der möglichkeiten der zeit,
dass man nicht in vaters fussstapfen zu treten hat,
dass ein professor oder direktor keine autorität per se ist
und dass erstmalig auch belange wahrgenommen und demonstriert wurden,
die nicht mittelbar eigenen interessen dienten

sowas in der art...

und ich bin weder willy noch sein ansprecher ;)

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 16:50
spielte sowieso alles ne rolle, zu der zeit.
dutschke war zwar eine charismatische persönlichkeit
aber mindestens ebenso kam seiner rolle das immer mehr verbreitete fernsehen zu gute.
dazu hatten die leute stetigen wirtschaftlichen zuwachs erfahren und konnten ihre kleinen revolutionäre in spe geradezu in diese "epoche" hineinerziehen

so ungefähr stell ich mir einige aspekte des ursprungs unseres heutigen lebensstils vor

buddel


melden

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 16:55
@bloodrocuted
die eigentlichen 68er hatten erstmal mit den AKW's nicht am hut, das kam erst in den 70ern auf


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 16:58
naja,
die grünen sind wohl ein resultat der 68

buddel


melden

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 17:00
ja, aber das kam jetzt so rüber als ob dutschke 1968 die AKW abschalten wollte.

die grünen sind natürlich ein resultat aus den 68ern, aber sie stehen nicht für die ziele der APO der 60erJahre, sie sind viel mehr ein bündnis aus viele Bürgerinitiativen


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 17:04
Kreischende teenies haben aber nichts mit 68 zu tun.68 ist Symbol für die Aufweichung alter Autoritäten und deren Strukturen.
62 wanderte in München noch einer ein halbes Jahr in den Bau,ein Pfui bei einem Knüppeleinsatz der Bullen genügte schon.
Worte von Lehrern,Pfaffen,Richter,Professoren oder Staatsanwälten widersprach man nicht,man fügte sich.Es war normal das Pfaffen störenden Schülern mit dem Lineal auf die Fontanelle schlugen,es war normal das es bei Demos Dresche gab,und man warf keine Steine,nein,man liess sich brav vermöbeln.
Erst bei der Schlacht am Tegeler Weg flogen die Steine.
Das muffige,altväterliche Bratenrockklima kann man sich nur vorstellen wenn man in liberalen Zeiten aufgewachsen ist,das es so scheinbar locker zugeht ist nicht zuletzt zuletzt den Veteranen der K1 und K2 zu danken und Aktionskünstlern wie Mühl,Wiener und Nitsch die mit provokativen Schockaktionen den Boden bereiteten
Teufels "Wenns denn der "Wahrheitsfindung dient" sorgte dafür das heute niemand mehr demütig vor dem Richter stehen muss,man kann sein Urteil auch im sitzen empfangen.
Der Marsch durch die Institutionen kam letztlich ganz oben an,aber man vergass die Strukturen zu ändern,weshalb es in dieser Gesellschaft nach wie vor oben und unten gibt


melden

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 17:07
Heute leben wir auch nicht gerade im paradies der mitbestimmung und der rechtsstaatlichkeit, auch wenn sich einiges geändert hat
(nur leider nicht genug)


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 17:10
Derzeit findet eher ein restauratives Rollback statt


melden

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 17:11
eben,fehlt nur noch, das der radikalen erlass wieder ein revival erlebt


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 17:12
ich denke,
allein die art,
wie du und ich uns heute
vorgesetzten, lehrern, polizisten, religiösen und anderen vermeintlichen autoritäten
gegenüber verhalten
halte ich für ein völlig neues verhalten der menschen miteinander
und die sog. 68er haben diesen weg massgeblich bereitet

buddel


melden

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 17:16
vielleicht, weil sie selbst jetzt unsere vorgesetzten und lehrer sind, aber wenn man bei den lehrern die jüngeren sieht sind die aufjedenfall autoritäter als die älteren


melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 17:21
Warhead schrieb:Derzeit findet eher ein restauratives Rollback statt
Seit den 90ern ist doch eh alles nur noch Retro......


melden
Anzeige

Rudi Dutschke und die 68er

08.04.2008 um 19:07
68er. Waren das nicht auch Hausbesetzer. ´Sie haben versucht ein System welches funktionierte, zu unterminieren und durch ein anderes zu ersetzen.


melden
412 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt