weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 12:10
Link: www.orf.at
Chavez droht mit Militär bei Wahlerfolg der Opposition

Venezuelas Präsident Hugo Chavez hat im Falle eines Erfolgs der Opposition in der Provinz Zulia bei der Regionalwahl mit einem Einsatz des Militärs gedroht. Falls der aktuelle Gouverneur von Zulia, Manuel Rosales, und dessen "Mafia" Sieger der Wahl würden, "müssten wir einen Plan ausarbeiten, auch einen militärischen", sagte Chavez bei einer Wahlkampfveranstaltung seiner Partei gestern in Zulia.

Chavez rief seine Anhänger auf, sich für eine friedliche Fortführung seiner Politik einzusetzen. Aber "für den Fall der Fälle haben wir auch Waffen", drohte er. Der Staatschef warf Rosales vor, ihn im kommenden Jahr stürzen zu wollen.

Am 23. November finden in Venezuela Regional- und Bürgermeisterwahlen statt. Rosales will Bürgermeister der Regionalhauptstadt Maracaibo der im Nordwesten des Landes gelegenen Provinz Zulia werden, da er nicht noch einmal für das Amt des Gouverneurs antreten darf. Der Sozialdemokrat war Chavez als gemeinsamer Kandidat der Opposition bei der Präsidentschaftswahl im Jahr 2006 unterlegen.



bei chavez muss ich immer wieder an den text "das selbstbildnis des agitators" von leo löwenthal denken. dem seine definition von frieden zu hören wäre mal interessant, irgendiwe deckt sie sich mit der us auslegung, wer nicht mit mir ist ist gegen mich und angegriffen. versucht cahvez so sein imperium zu retten. bzw, wir kennen aus den geschichtsbücher ja was regime für ihre erhaltung angestellt haben.


melden
Anzeige

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 12:35
Chavez Gebaren ist höchst grenzwertig und Gift für jeglichen Diskurs.Allerdings sollte man beachten das viele seiner Vorgänger erst gar keine Wahlen zuliessen,geschweige denn Volksabstimmungen oder gar Streiks und Demos,die wurden regelmässig zusammenkartätscht und im CS-Gasnebel erstickt.
Aber komisch...sobald es eine saturierte Mittelschicht und eine fettgefressene Oberschicht erwischt,deren Zugang zu den pekuniären Fleischtöpfen des Landes beschnitten wird...nämlich die Öldollars und Tropenholzeuros...und deren polospielende Söhne plötzlich mit gewöhnlichen,hässlichen,armen indigenen Unterschichtskindern in der Uni im selben Hörsaal sitzen müssen ist das Geschrei gross und ein lancierter Bericht nach dem anderen,der Chavez als würdigen Nachfolger Pol Pots brandmarkt,als Reinkarnation Präsidente Gonzalos...obwohl der ja gar nicht tot ist sondern immer noch in einer finsteren Kasematte schmachtet...Diese Heuchelei und Bigotterie ist allerdings typisch für die Neocons die nichts mehr hassen und fürchten als das der unterdrückte Pöbel plötzlich kostenlosen Zugang zu den Unis und Bibliotheken hat und mobil wird durch die kostenlose Nutzung von Buslinien die es vorher nie gegeben hat weil der weisse Raffineriemitarbeiter sich niemals herabsetzen würde Busse zu benutzen,da müsste er ja neben indigener Armut sitzen.


melden

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 12:44
kostenlöse bildung und verkehrsmittel, rechtfertigen also die drohung an die bevölkerung auf führerlinie zu bleiben ansonsten würden die waffen sprechen müssen. ist das nicht genau die einstellung die den usa dauernd angelastet wird, und die da jetzt gutgeheißen wird?


melden

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 12:45
nur weil er sagt, er wäre ein sozialist.


melden

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 13:11
Was du da DIE BEVÖLKERUNG nennst,betrifft die urbanen Eliten,cirka fünf bis sieben Prozent der Veneuzuelaner die um IHRE Privilegien kämpfen und nichts davon abgeben wollen,da das Wort Solidarität in diesen Kreisen einen gewissen Ruch hat,ausser der Solidarität das die Plünderung der Landesressourcen alleine ihr Recht ist,wird ihnen eben nun der Begriff der Solidarität und des Teilens mit Druck und Gewalt beigebracht.
Jahrzehntelang wurde propagiert das von einem schmalen Sozialstaat alle profitieren,das vom Wohlstand einer urbanen Elite alle etwas abbekommen.Das führte jedoch nur dazu das private Todesschwadronen,vom schlanken Staat ungestört, Gewerkschaftler und Bauernführer sowie die Sprecher der Landlosenvereinigungen liquidierten


melden
js2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 13:21
Das ist sicher wieder so eine Ente wie die Meldung über den "geschlossenen" Sender...
Mehr Informationen und ich lasse mich vielleicht umstimmen.


melden

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 13:49
da in venezuella kein kurienwahlrecht gilt, kommen die stimmen von der wahlberechtigten bevölkerung.

na dann wird das ja alles wieder kommen nur diesmal von einer anderen seite. nd es wird auch nicht anders sein, dass am ende die anführer die macht und das geld haben und die anhänger letztendlich ihr blut dafür gegeben haben, um letztendlich dem wahn zu erliegen für eine gute sache, das privatvermögen des anführers, uzu kämpfen..


melden
js2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 14:01
Ohja, jetzt die Verschwörungstheorien. Chavez der fette Bonze lebt im Luxus, von seiner Politik profitiert keine arme Seele und überhaupt, man braucht eine US-Intervention, ja ja...


melden

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 14:15
ich schwelge da in keiner verschwörungstheorie. wenn ich mir mal ansehe, dass er mehrere hochdotierten ämter an die eigene familie verteilt hat, dann denke ich mir da meinen teil. von vetternwirtschaft halte ich nichts, da erreicht man nichts weil man es verdient hat sondern weil man jemanden kennt und nicht weil man was kann. und leute die auf diese weie eingestzt werden, haben meist die selbe meinung wie der der sie eingesetzt hat.


melden

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 14:50
Chavez Ideen sind nicht ganz schlecht ... (z.B. verstaatlichen der Energiekonzerne)
aber das danach das Volk wenig davon hat macht Ihn zu das was er ist "ein Giftzwerg".


melden
js2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 15:36
Ja ja, das Volk hat wenig davon, und wenn du und deinesgleichen es nur oft genug wiederholen, wer weiss, vielleicht wird es dann auch wahr.

"Vetternwirtschaft", was hat das nun mit der informationsschwachen Meldung zu tun?
Davon abgesehen ist sie nicht das größte Problem. Chavez setzt Leute ein, die seine Meinung möglichst teilen, denen er vertraut, die er am besten kennt. Na und? Ist das was neues?
Welches Staatsoberhaupt macht das nicht?
Und je Verwandter eine Person mit dem Staatsoberhaupt ist, desto geringer die Kompetenz? Wie kommst du auf die Gleichung?

Was den Militäreinsatz angeht, rate ich Abwarten, bis mehr Informationen vorliegen und gründlichere Recherche.


melden

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 15:41
na dann warten wir mal einen monat ab. ok.


melden
informerng
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 15:59
@Prometheus

das Volk hat sehr wohl sehr viel von Chavez profitiert. Viele Leute müssen nicht mehr hungern und ja es gibt nun viele die Zugang zu den Unis haben. Warhead hat das bereits sehr schön auf den Punkt gebracht.


melden
informerng
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 16:08
und zum Militäreinsatz! irgendwie scheint mir das alles sehr aus dem zusammenhang gerissen. Die sogenannte Oposition ( eine Opposition sollte eigentlich die demokratische Mehrheit indem sinne kritisieren, dass sie die Bevölkerung noch mehr unterstützen soll und nicht indem sinne handeln, dass sie die elitären Kräfte noch mehr Macht verschaffen will)
hat oft Provokationen veranstaltet wie Zusammenarbeit mit der Mafia, zusammenarbeit mit der CIA etc etc! Die Opposition will einfach nur ihre gnadenlose Macht wieder zurück!
Das ist alles!
Falls die "Opposition" tatsächliche unlautere Methoden anwendet und mit Geheimdiensten putschen will und das volk entmachten will ist ein militärischer Einsatz sogar legitimiert!

Außerdem spricht es sehr wohl von Demokratie wenn föderale Wahlen erfolgen können und eine so menschenverachtende opposition sogar noch erlaubt wird.
Das ist im Prinzip so, als würde man in den USA erlauben, dass die Taliban im Kongress sitzen dürften!
Nur mal so als Beispiel!!


melden

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 16:36
aber würde es für die demokratie sprechen, wenn man den sieg der opposition dann mit militärischen mitteln bekämpfen würde. eher nein. weil ja dann nicht die stimme des volkes zählt sondern ein einziger praktisch aus einer laune heraus dem volk vorschreibt was es zu wählen hat.
informerng schrieb:Die Opposition will einfach nur ihre gnadenlose Macht wieder zurück!
das ist genau jene die chavez auch nicht verlieren will.
informerng schrieb:eine Opposition sollte eigentlich die demokratische Mehrheit indem sinne kritisieren, dass sie die Bevölkerung noch mehr unterstützen soll und nicht indem sinne handeln, dass sie die elitären Kräfte noch mehr Macht verschaffen will
1. bei politik geht es immer um macht, egal welcher seite

2. wenn der örtlichen bevölkerung damit geholfen wird mehr von den rohstoffen der eigenen region zu haben, ist das sinnvoll.


melden
informerng
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 16:40
lol


klar sollte man die Mehrheit des Volkes respektieren. Auch wenn sie die Opposition wählen würde! ist ja auch klar! wie gesagt glaube ich nicht ,dass der chavez das in dem zusammenhang so gesagt hätte!


melden

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 16:53
es geht ja hier im speziellen um die provinz zulia, steht so auch in dem artikel. und dprt gibts auch viel öl, wenn die mehr davon ab haben wollen warum nicht, sie könnten sich auch genausogut unabhängig erklären, dann hat der venezolanische staat gar nichts mehr davon. der chavez soll ein bißchen pragmatischer sein.


melden

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 23:14
Jaja,die Wohlstandsprovinzen sind immer diejenigen die nach grösstmöglicher Autonomie und Unabhängigkeit schreien,dort wohnen ja auch die welche bisher vom Boom profitierten und wo sich der Reichtum ansammelte,dort haben auch die meisten Armen Jobs,zumindest müssen sie nicht auf Müllküppen wühlen.
In Bolivien und Peru ist das ja genauso...wo kommen wir hin wenn sich jede Gemeinde plötzlich unabhängig erklärt.Nö,erklärt Zuffenhausen,wir wollen unsere Gelder nicht mehr mit armen Schluckern teilen,der Solidargedanke ist was für Ewiggestrige...adele


melden

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

25.10.2008 um 23:34
wer sagt, denn dass ein gebiet auf ewig zu einem bestimmten staat gehören muss.

die russen und die amis haben es uns erst mal wieder vorexerziert.


melden
informerng
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

26.10.2008 um 00:08
@jollyroggers

Es grenzt schon an primitiver Menschenverachtung was du so vom Stappel lässt.
Wenn man sogar noch befürwortet das man den armen Menschen die nun durch Chavez und Morales(bolivien) die Möglichkeit haben ihr lebensstandard zu verbessern, das was sie haben wegnehmen solllte, da eine demokratische Mehrheit an Geldsäcken in einer Ölreichen Provinz die unabhängigkeit durchsetzen will, dann sag ich schluss mit diesem hoch und landesverrat der Eliten!
Das ist keine Demokratie sondern der hochverrat am venezolanischen Volk.
De facto ist damit ein militärischer Einsatz gegen diese Bastarde mehr als nur legitimiert. Es ist sogar die pflicht jedes Patrioten diese neoliberalen Schweine aus dem Land zu jagen!


melden
Anzeige

Militäreinsatz bei Wahlerfolg der Opposition

26.10.2008 um 01:01
jaja wie leicht sich doch gewalt legitimieren lässt. da ist einem nichts zu schade. siehe massenvernichtungsswaffen im irak. da ist man gerne naiv baim argumentieren.


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden