Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

172 Beiträge, Schlüsselwörter: Voodoo, Homöopathie, Sachsen-anhalt
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

26.10.2009 um 22:44
@lesslow

Ich habe die gängigen Argumente der Homöopathie-Anhänger recherchiert und dann selbst zusammengefasst.

Im übrigen kam das Wort Homöopathie in dem von dir geposteten Video gar nicht vor.


melden
Anzeige

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

26.10.2009 um 22:46
Obrien schrieb:Im übrigen gibt es auch genug Fälle von Krebspatienten, die deswegen verreckt sind, weil sie lieber an Homöopathie glaubten und deswegen zu spät eine medizinische Therapie begannen
Mein Bruder ist gestorben, weil Gott es wollte. Aber es ging sehr schnell, weil zwei Chemotherapien und Knochentransplantationen sein Immunsystem soweit zerstörten, dass er nicht mehr hochkommen konnte. Die Todesursache war am Ende eine Lungenentzündung, eben weil das Immunsystem schon zu schwach war, die Krebszellen waren zurückgegangen. Wenn es überhaupt noch Hoffnung gab, dann war sie spiritueller Natur, er erkannte das in den letzten Monaten selbst ...

Ich weiß, dass jetzt Behauptungen kommen werden, die Zerstörung des Immunsystems habe nichts mit der Chemo und der Transplantation zu tun.

Aber das ist nicht die Wahrheit. Das wisst ihr auch, wenn ihr in den Spiegel schaut und ehrlich zu euch selbst seid.

In vielen Fällen hilft diese Holzhammermethode, weil nicht nur das Immunsystem vernichtet wird, sondern auch der Krebs (jedenfalls ist das die Theorie). Aber es gibt eben auch Fälle, wo die Chemo und Transplantation nichts helfen, weil die Ursachen möglicherweise mindestens im gleichen Maße seelisch wie physisch begründet sind!

Ob Globuli gegen akuten Krebs etwas ausrichten können, weiß ich nicht. Ich nehme an, dass sie auf die Selbstheilungskräfte einwirken können. Aber es schadet jedenfalls nicht, es zu versuchen. Mit der Holzhammermethode können auch viele Menschen nicht gerettet werden. Man höre sich nur einmal um (wenn man selbst einen Betroffenen in der Familie hat, wird einem das erst bewusst), wie viele Menschen aller Altersklassen an Krebs sterben ...

PS: Dass du im Zusammenhang von Globoli von "verreckt" sprichst, ist pietätslos. Würdest du das auch sagen, wenn jemand trotz Chemo und Knochentransplantation nicht gerettet werden kann?


melden

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

26.10.2009 um 22:48
ich würde mal so sagen :

1. Steuergelder werden für weit weniger erfolgversprechende Projekte ausgegeben

2. einige haben gute Erfahrungen damit so wie ich auch
einige halten garnichts davon

3. kann ja jeder selbst entscheiden ob er diese Heilmethode ausprobieren möchte
Obrien schrieb:Die konventionelle Medizin hingegen versucht soweit es möglich ist, die Ursachen zu behandeln.
schön wärs ja ^^ meist läuft doch genau diese auf eine reine Sympthombekämpfung aus
Obrien schrieb:Im übrigen gibt es auch genug Fälle von Krebspatienten, die deswegen verreckt sind, weil sie lieber an Homöopathie glaubten und deswegen zu spät eine medizinische Therapie begannen.
davon wären dann sonst evtl ein Grossteil an der Chemo krepiert ^^




in anthroprosophischen Kliniken werden übrigens eine grosse Palette von alternativen Heilmethoden angewandt, und wenn sie nur zur Stärkung des Immunsystems eingesetzt werden oder unterstützend zur Schulmedizin

das ist vielleicht der beste Weg, dass alle zusammenarbeiten und die Heilung des Patienten im Auge behalten, und das ganze nicht zu einer Art Glaubenskrieg ausartet



hab ich mich doch wieder hinreissen lassen was zu schreiben ;D


melden

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

26.10.2009 um 22:50
@Obrien
weilich auf @DahamImIslam post eingegangen bin. in dem er von anderen verfahren zur heilung von krankheiten spricht.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

26.10.2009 um 22:55
Nur nicht aufregen @lesslow!
Du weißt doch, es läuft ab wie es immer abläuft und so verhält es sich auch in den Köpfen der Menscheit!
Traurig aber Wahr +

Das Thema MMS oder DSMO braucht man hier erst gar nicht zu posten. ;)
Könnte einigen hier ziemlich auf die Gesundheit schlagen :D und wie ich schon einmal geschrieben habe gibt es nun mal nicht für alles eine Spritze oder ein Tablettchen ;)




LG


xpq101

:>


melden
melden

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

26.10.2009 um 23:00
@xpq101
wenn da nicht grade ein betonkopf ähhh -mischer mit unqualifizierten und unnützen ausdünstungen ankommt, reg ich mich auch nicht auf ;)


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

26.10.2009 um 23:03
:D


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

26.10.2009 um 23:04
@lesslow

Ok.

@DahamImIslam

Tut mir leid um deinen Bruder. Mein Vater ist auch an Krebs gestorben. Lungenkrebs um genau zu sein. Allerdings sind die Ursachen durchaus profan und weltlich. Mein Dad hat geraucht wie ein Schlot und kam in jüngeren Jahren beruflich mit Asbest in Berührung. Die kanzerogene Wirkung von beidem ist hinlänglich bekannt.

Dein Bruder ist nicht gestorben weil Gott es wollte, sondern weil er schwer krank war.

Ich weiß, dass jetzt Behauptungen kommen werden, die Zerstörung des Immunsystems habe nichts mit der Chemo und der Transplantation zu tun.

Um eine Knochenmark-Transplantion durchführen zu können, muss das alte Immunsystem komplett zerstört werden. Das neue Knochenmark baut es dann wieder auf. Dabei kann es natürlich leider zu Komplikationen kommen:wenn das Immunsystem weg ist, ist schon die kleinste Infektion absolut tötlich.

@elfenpfad

schön wärs ja ^^ meist läuft doch genau diese auf eine reine Sympthombekämpfung aus

Nein, eigentlich nicht. Selbst für Erbkrankheiten versucht man mitlerweile durch Gentherapien kausale Behandlungsmöglichkeiten zu erforschen.

davon wären dann sonst evtl ein Grossteil an der Chemo krepiert ^^

Tja, durch Homöopathie sind dann alle gestorben. Aber wenigstens ist der Krebs dann auch tot;)


melden

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

26.10.2009 um 23:06
lesslow schrieb:hier nochmal was zu arzneizulassungen und dem verreckenlassen von patienten:
und das alles mit Steuergeldern wohlbemerkt ..........


melden

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

26.10.2009 um 23:12
Dabei kann es natürlich leider zu Komplikationen kommen:wenn das Immunsystem weg ist, ist schon die kleinste Infektion absolut tötlich

So ist es ...

Ich verstehe nicht, warum nicht wenigstens NACH der Immunsystemvernichtung alles dafür getan wird, um es wieder aufzubauen - durch immunstärkende Ernährung, Vitaminzufuhr, evtl. Globuli usw.

Stattdessen ließ man ihn zweimal einfach gehen, nachdem (angeblich) keine Krebszellen mehr festgestellt werden konnten. Zweimal kehrten sie rasch wieder zurück und das Immunsystem war weg ...

Obwohl die Schulmedizin oft genug ratlos ist (genauso wie jedes andere medizinische System auch, weil nur der Schöpfer genau weiß, was los ist), werden andere Ansätze verspottet oder zumindest milde belächelt.

Seltsam ...


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

26.10.2009 um 23:20
@lesslow

http://www.laborjournal.de/rubric/archiv/editorials/155.lasso
http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/fischblog/allgemein/2009-10-19/hom-opathie-an-der-uni-magdeburg

Homöopathenverbänder und Hersteller bestechen und betreiben Lobbyarbeit was das Zeug hält. Soviel zum Thema Homöopathie und Seriosität;)


melden

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

26.10.2009 um 23:21
@DahamImIslam

Das was du ansprichst und dir vorschwebt, wird in antroprosophischen Klinkiken so praktiziert, ich machte schon darauf aufmerksam

Hier werden Schulmedizin und alternative Heilmethoden miteinander verbunden und individuell auf den Patienten abgestimmt
DahamImIslam schrieb:Stattdessen ließ man ihn zweimal einfach gehen, nachdem (angeblich) keine Krebszellen mehr festgestellt werden konnten. Z
diese Patienten erscheinen dann übrigens in der Geheilt - Statistik, auch wenn sie wieder Rückfälle haben, dann zählt es wieder neu


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

26.10.2009 um 23:25
@DahamImIslam

ch verstehe nicht, warum nicht wenigstens NACH der Immunsystemvernichtung alles dafür getan wird, um es wieder aufzubauen - durch immunstärkende Ernährung, Vitaminzufuhr

Vitamine nützen nur, wenn dein Körper auch die nötigen physiologischen Vorrausetzungen hat, nämlich ein Knochenmark, das überhaupt ein Immunsystem aufbauen kann.

Ernährung ist da so eine Sache, man sagt zwar "An Apple a day,keeps the doktor away!" aber wenn du kein Immunsystem hast, bringen dich die in einem Apfel lebenden Krankheitserreger in kürzester Zeit um.

Was genau vorgefallen ist, weiss ich nicht. Normalerweise kommt man nach der Zerstörung des alten Immunsystems in einen Reinraum, bis das neue Immunsystem wieder aufgebaut ist.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

26.10.2009 um 23:25
Obrien schrieb:Homöopathenverbänder und Hersteller bestechen und betreiben Lobbyarbeit was das Zeug hält. Soviel zum Thema Homöopathie und Seriosität;)
Nur ohne die Arzneilichen Nebenwirkungen ;)



MFG


xpq101


:>


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

26.10.2009 um 23:42
@xpq101

Ja, ist schliesslich nichts dabei, mal was auf dem Markt zu werfen, was zwar nicht funktioniert, aber leichtgläubigen Menschen, das Geld aus der Tasche zieht;)


melden

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

27.10.2009 um 00:03
@xpq101
xpq101 schrieb:Oh man Du musst aber noch eine Menge zum Thema dazu lernen.
Ich weiß zwar nicht was Du so beruflich ausführst aber ich kann Dir versichern das ich von Berufswegen her sehr sehr viel mit Ärzten und Apotheken zu tun habe und das ganze fast täglich.
Arzneimittel werden ganz stark unter Aufsicht und dergleichen geprüft bevor sie auf dem Markt verbreitet werden. Ja nee is klar!
Spatzl, meine Schwester und mein Schwager haben jahrelang Medikamente in den USA entwickelt. Ich bezweifle, das Du mir da etwas erzählen kannst. Zudem - Du erzählst nichts. Gar nichts. Bringe Argumente. Sprich sie aus. Und nicht immer nur Hohlgeschosse wie "FDA" in den Raum werfen.
xpq101 schrieb:Nun werde hier mal nicht albern sondern komm mal wieder auf den Teppich der Realitäten zurück! Diabetiker und Zucker ist wohl ein Thema für sich und hat so nichts zu suchen!
Alles, was eine Wirkung hat, hat auch Nebenwirkungen. Wenn Dich dieser einfache Satz überfordert, tut es mir leid. Das gilt sogar für meine Schwedenkräuter - und "natürlicher" kann eine Medizin schwer sein.
xpq101 schrieb:Noch mal und daran wird sich auch nichts ändern, es geht „arzneiliche Wirkstoffe“ und um nichts anderes!
Eigentlich geht es darum, das Homöopathie wirkungslos ist. In dem Rahmen etwas von "arnzeilichen Wirkstoffen" einzuwerfen, ist witzlos. Oder würdest Du Hundekacke in C30 als Wirkstoff bezeichnen?
xpq101 schrieb:Auf jeden Fall darf man sich nicht die Blöse geben und etwas eingestehen.
Keine Ahnung aber davon eine Unmenge . . .!
Gratulation! Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.

Warum hast Du eigentlich meine Frage ignoriert? Du beantwortest sie nicht und wirfst stattdessen Begriffe in den Raum. Du verwechselt offenbar Bezeichnungen mit Argumenten...





@DahamImIslam
DahamImIslam schrieb:Soso auf einmal will man festgestellt haben, dass die positive Wirkung homöopathischer Mittel "nichts weiter als Placeboeffekt" seien?

Wie kann ausgerechnet die symptombgebundene Schulmedizin das messen?
Auch bei "normalen" Medikamenten wird in Testläufen nicht nur das Medikament, sondern auch ein Nicht-Medikament, also ein Placebo, verabreicht. Wenn nun das Medikament die selbe Heilwirkung hat wie das Placebo, besagt der Test offensichtlich, das die Heilwirkung nicht über der Wirkung des Placebos liegt.
DahamImIslam schrieb:Warum aber unterstützt ihr es nicht, dass auch in Heilungsmethoden investiert wird, die auch Menschenleben und ihre Psyche retten können?
Weil bereits jede Menge Kohle investiert wurde, die eben diesen Methoden Wirkungslosigkeit bescheinigt. Das man allerdings mehr auf den Menschen eingehen sollte, räume ich gerne ein - scheint mir aber eher eine Kostenfrage zu sein als Ignoranz seitens der modernen Medizin.

Ein guter Freund von mir hat übrigens auch Krebs bekommen. Er war 10 Jahre (!) in Behandlung, am Ende half nur die Knochenmarkstransplantation. Wegen seines Immunsystems wurde ein Riesenbohei gemacht; er wurde Monatelang in einer Keimfreien Umgebung vom Rest der Welt getrennt. Besucher durften ihn nur durch Plexiglas hindurch sehen. Alternative Heilmethoden hat er strikt abgelehnt - macht er bis heute. Trotzdem ist er wieder gesund.


melden

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

27.10.2009 um 00:05
@xpq101
xpq101 schrieb:Nur ohne die Arzneilichen Nebenwirkungen
Es gibt nicht nur einen Placebo-Effekt, sondern auch einen Nocebo-Effekt. Den würde ich schon als Nebenwirkung bezeichnen.


melden

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

27.10.2009 um 08:28
@DahamImIslam
Du hast deinen Bruder durch eine Krebserkrankung verloren, das tut mir leid. Bei mir war es der Vater. Auch er konnte nicht mehr geheilt werden.
Die Schulmedizin hat ihm aber durch die Schmerztherapie ein ermöglicht, bis zum Schluss ein Leben bei seiner Familie zu führen, das sehe ich auch schon als Gewinn an.
Du befürwortest anscheinend die Homoöpathie. Was hast du/die Familie denn homoöpathisch für deinen Bruder getan und wie hat es gewirkt?


melden
Anzeige

Homöopathie studieren - mit Steuergeldern

27.10.2009 um 10:43
Ich kenne mich damit nicht aus, im Gegensatz zu meiner Mutter. In diesem Threat geht es mir nur darum, auf das selbstgefällige Überlegenheitsgefühl einiger Anti- Homöopathen aufmerksam zu machen.

Wie kann man nur die Wirkung einer Methode völlig leugnen, welcher Millionen Menschen vertrauen, weil sie mit ihr gute Erfahrung gemacht haben? Wie kann man umgekehrt die Schulmedizin als das Nonplusultra für jede Krankheit betrachten, obwohl es abermillionen Fälle gibt, welche das Gegenteil beiweisen? Wie kann man nur behaupten, dass Medikamente vor ihrer Verwendung strengstens geprüft werden, obwohl zahlreiche Ärzte darauf hinweisen, dass die Pharmaindustrie massiven Druck ausübt?


melden
233 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Einbürgerungstest128 Beiträge