Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

CDU-Sender ZDF

28 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: CDU, Rundfunk, Brender ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Obrien Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

CDU-Sender ZDF

25.11.2009 um 22:06
Scheinbar unbemerkt von der Öffentlichkeit spielt sich im Verwaltungsrat des ZDF ein ungeheurer politischer Skandal ab. Aus fadenscheinigen Gründen will eine von Roland Koch die Vertragsverlängerung des bisherigen Chefredakteurs Nikolas Brender verhindern. Ihnen war er wiegen seiner kritischen Berichterstattung schon mehrfach unangenehm aufgefallen.

Nun haben 35 Staatsrechtler einen öffentlichen Brief an die Parteipolitiker gerichtet und davor gewarnt, das diese art der politischen Einflussnahme die gesamte Pressefreiheit erodieren wird. Werden hier gerade die letzten reste der unabhänigen Berichterstattung geschleift?

http://www.faz.net/s/Rub510A2EDA82CA4A8482E6C38BC79C4911/Doc~E985D693882004C5899D00A3986AB2199~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_googlenews


melden

CDU-Sender ZDF

25.11.2009 um 23:04
Unabhängige Medien????


Lol du hast echt Galgenhumor!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Danke, du hast mir mein Tageshoch eben geschaffen.....

Huhuuuu hahahahaa Unabhängige heeeee

Na dann mal gute Nacht.

Gruß

Hammer


melden
Obrien Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

CDU-Sender ZDF

26.11.2009 um 02:52
Ok, Argumente?


melden

CDU-Sender ZDF

26.11.2009 um 02:59
Nun ja, schließlich wurde das ZDF von Konrad Adenauer "erfunden". Daher ist es nichts neues, dass das ZDF CDU-orientiert ist.


melden

CDU-Sender ZDF

26.11.2009 um 04:09
Das ZDF bezieht ca. 1,6 Milliarden Euro jährlich aus den Gebühren der GEZ, das alleine reicht schon, dem Sender jedwede "Unanbhängigkeit" abzusprechen.


melden

CDU-Sender ZDF

26.11.2009 um 05:25
https://www.youtube.com/watch?v=FcFGryGnav8

Das Video passt ganz gut.


melden

CDU-Sender ZDF

26.11.2009 um 08:57
Wir erinnern uns gerne daran, wie der Vater von Zensursula, Keks-Manager Ernst Albrecht, den NDR zerschlug. Auch da waren es politische Gründe, in diesem Falle die "atomkritische" Berichterstattung, die der Herr der Brennstäbe nicht dulden mochte.

Politische Einflussnahme in den Medien hat hierzulande eine lange, traurige Tradition.
Aber was wäre die Alternative zu ÖR-Medien, in denen Parteienproporz natürlich eine Rolle spielt?
Privat-TV???


melden

CDU-Sender ZDF

26.11.2009 um 09:24
Die Steuerungsorgane des öffentlich-rechtlichen Rundfunks bestehen aus dem Rundfunkrat und dem von ihm gewählten Intendanten und Verwaltungsrat. Die Aufgabe des Rundfunkrates besteht in der Überwachung der pluralen Programmgestaltung. Der Verwaltungsrat kontrolliert die wirtschaftliche Tätigkeit der Rundfunkanstalt und die Geschäftsführung des Intendanten. Dieser ist wiederum für die Programmgestaltung und die generelle Geschäftsführung verantwortlich. Er repräsentiert den Sender nach außen hin.

In den Aufsichtsgremien sitzen Vertreter der in den Landesrundfunkgesetzen der Länder festgelegten gesellschaftlich relevanten Gruppen wie politische Parteien, Gewerkschaften, Sozialverbände, Kirchen usw., wobei die politischen Parteien meist nicht mehr als 30 % der Sitze stellen. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen hat den so genannten öffentlich-rechtlichen Programmauftrag zu erfüllen, der in dem jeweiligen Landesrundfunkgesetz verankert ist. Danach müssen die Programme den Zuschauern umfassend und ausgewogen Information, Bildung, Kultur und Unterhaltung anbieten. Dabei sind auch bestimmte journalistische und ethische Prinzipien einzuhalten.
Wikipedia: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk#Organisationsstruktur

Politischer Einfluss ist dabei kaum auszuschließen. Generell ist in dem Medien ein sehr starker politischer Einfluss zu spüren und das gilt vor allem für die Medienbeteiligungen der SPD. Das dies auch einen (finanziellen) historischen Hintergrund hat, welcher mittlerweile aber eher in den Hintergrund getreten ist, sollte dabei auch berücksichtigt werden.

Die (schlimmere) Alernative dazu wäre, wie es auch schon doors andeutete, ein rein privater Rundfunksektor und was uns dann blüht, kann sich jeder selbst in seinen (Alb)Träumen ausmalen


melden

CDU-Sender ZDF

26.11.2009 um 21:00
Argumente?

Gehe mal nach Washington und Unterhalte dich mit einem gebildeten Bänker. (Die Jungs arbeiten in dem Gebäude hinter dem großen Weißen Haus.

Oder beschäfige dich mal mit Nachrichtenargenturen....Die Quellen unserer Medien.
Ach und dann gönnste dir noch einen und machst nen Abstecher nach Köln und Quatscht mir nem Redakör einer der Anstalten mit drei großen Buchstaben.
Frage den Herrn mal , welche Prüfinstanzen Nachrichten nehmen, bevor sie gesendet werden.

In allen fällen wirst du ein breites Grinsen auf dem Gesicht bekommen.


Gruß

Hammer


melden

CDU-Sender ZDF

26.11.2009 um 21:04
Mir als CDU mitglied ist das scheiß egal...


melden

CDU-Sender ZDF

26.11.2009 um 21:10
Der Wandel in den Medien ist nicht neu, er stört mich nur immer mehr.
Als 13-jähriger war ich mit meiner Klasse zu Besuch in einer Zeitungs-Redaktion. Einer der Journalisten machte uns mit den Richtlinien des Berufs vertraut: es sei oberste Maxime eines Journalisten, in jedem Falle Objektivität zu wahren und keinesfalls die eigene Meinung in die Berichterstattung einfliessen zu lassen.
Klingt einleuchtend.

Und was erlebe ich heute?
Im n24-Bericht erlebe ich den Leiter der Politik-Redaktion, Hans-Peter Hagemes, der vor den Kameras steht und den Rücktritt von Minister Jung fordert.
Erinnern wir uns: eben haben wir doch gelernt, dass es zu den Aufgaben eines Journalisten gehört, zwingend neutral zu berichten. Wie kann er dann aber fordern?

Ich will damit nicht auf den Skandal hinaus. Es geht mir jetzt lediglich darum, eine Veränderung in der Berichterstattung festzustellen und sie zu kritisieren.


melden

CDU-Sender ZDF

26.11.2009 um 21:24
Kretik?

Wie wäre es damit.....


Man organisiert sich in einer Großen Gruppe und mietet einen LKW mit einem Buss.

Nun Fährt man durch Deutschland und sammel alle Gruppenmitglieder ein. Wobei jeder seinen Fernseher auf den LKW wirft.

Dann Fährt man nach Köln und bringt den Müll dort hin zurück, wo er herkam.
Kollektive Erleichterung nenne ich das.

Gruß


Hammer


melden

CDU-Sender ZDF

26.11.2009 um 21:42
@IchHammer

bist du irre? ich verschrotte doch nicht einfach so meine glotze ^^

@niurick

die fromme grundregel des journalismus *hust* .. aber einfache realität ist : die journalisten haben zu machen, was der verleger will.
und der entscheidet, was gesendet wird.. solange das nicht ne böswillige falschaussage/verleumdung ist, können se machen was sie wollen. deshalb wundert mich nicht, dass er den rücktritt fordern kann -> verlegereinstellung


1x zitiertmelden

CDU-Sender ZDF

26.11.2009 um 22:30
Zitat von dopexdopex schrieb:@IchHammer

bist du irre? ich verschrotte doch nicht einfach so meine glotze ^^
Besser wärs!

Gruß

Hammer


melden

CDU-Sender ZDF

26.11.2009 um 22:34
@IchHammer

nee.. is es nicht ! nicht jeder verwendet seine glotze für die tv berieselung. ich hab kein anschluss, weder kabel noch satelit. ich zieh mir wenn halt dvd´s rein :P


melden

CDU-Sender ZDF

27.11.2009 um 18:25
So, dieser Artikel passt hier schön rein:
http://www.welt.de/wirtschaft/article5340589/WAZ-Gruppe-setzt-Chefredakteur-Lochthofen-ab.html

Ich habe den Lochthofen immer gern gesehen oder gelesen, sehr objektiv für einen wie ihn.


melden

CDU-Sender ZDF

27.11.2009 um 18:53
@F-117
Warum? Setzt sich die CDU für Zensur ein?


melden

CDU-Sender ZDF

27.11.2009 um 19:36
Unser kleiner Berlusconi:
Der stellvertretende Vorsitzende Roland Koch (CDU) hatte schon im Frühjahr erklärt, den im Frühjahr 2010 auslaufenden Vertrag mit dem kritischen Fersehjournalisten Brender nicht verlängern zu wollen. ZDF-Intendant Markus Schächter sowie führende ZDF-Journalisten hatten dagegen für eine fünfjährige Vertragsverlängerung plädiert.

Da halfen heute auch nicht die Beteuerungen Schächters, dass Brender maßgeblich für die positiven Einschaltquoten des ZDF gesorgt hat.

Jetzt sollte Roland Koch noch dafür sorgen, dass "Frontal 21" und "Neues aus der Anstalt"
verschwinden. (Zynismus !)

Ich dachte immer bis vor etwa 20 Jahren, für einen Sender kann es nichts besseres geben, als hohe Einschaltquoten und unabhängige Berichterstattung.

Was Koch und die CDU anstrebt, ist Hofberichterstattung a la DDR-Fernsehen mit Mario Barth gewürzt.

Ich hoffe Brender geht uns nicht verloren, von seiner Sorte gibt es nicht mehr so viele.


melden

CDU-Sender ZDF

27.11.2009 um 21:04
@niurick
Im n24-Bericht erlebe ich den Leiter der Politik-Redaktion, Hans-Peter Hagemes, der vor den Kameras steht und den Rücktritt von Minister Jung fordert.
Erinnern wir uns: eben haben wir doch gelernt, dass es zu den Aufgaben eines Journalisten gehört, zwingend neutral zu berichten. Wie kann er dann aber fordern?
minister jungs rücktritt zu fordern hat da wohl weniger mit parteizugehörigkeit und mehr mit seinem umgang mit informationen zu tun.
da wurde die öffentlichkeit hintergangen, und da ist es die pflicht der vierten gewallt zu handeln und das publik zu machen, forderungen die ihnen dies erleichtern sidn durchaus legitim


melden

CDU-Sender ZDF

27.11.2009 um 21:17
Öffentliche Rechtliche STAATSSENDER !
Das ist das noch und es ist nur der Anfang. Staatsfernsehen ist in jeder guten Dikatur wichtig,


melden

CDU-Sender ZDF

28.11.2009 um 09:17
Wenn es um politischen Einfluss auf Medien geht, dann sollte der Fokus weniger auf der CDU liegen, sondern sich eher der SPD zuwenden.
Und zu dieser derzeitigen Farce gibt es einen guten Artikel
Johannes Rau zog über Jahrzehnte die Strippen beim WDR. Auch bei den anderen öffentlich-rechtlichen Sendern mischte sich die Politik im meist roten Filz jahrzehntelang systematisch ein. SPD-Politiker und auch einige Journalisten wirken unglaubwürdig, wenn sie nun im Fall des ZDF-Chefredakteurs Nikolaus Brender den schlimmsten Fall politischer Einflussnahme vermuten...

dass es richtig ist, wenn demokratisch legitimierte Politiker mindestens den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu einem äußerst geringen Teil kontrollieren und dass es richtig ist, dass die kontrollierten Medien die Politiker kontrollieren: das ist das Prinzip der Gewaltenteilung, dass eine Gewalt die andere und die andere Gewalt die eine kontrolliert...

Warum Deutschland 15 Jahre Brender ertragen soll, wenn dessen dritte Amtszeit gnadenlos durchgezogen würde, erschließt sich in des nicht. Im Gegenteil. Frisches Blut tut Not. ..

Wieso regen sich diese Chefredakteure jetzt aus dem Stand heraus im Fall Brender/Koch auf? Sie hätten nach ihrer eigenen jetzigen Logik doch seit Jahrzehnten den meist roten Medienfilz recherchiert, aufgedeckt und an den Pranger gestellt haben müssen, wenn sie in ihrem Engagement jetzt glaubwürdig sein wollen. Und dies gilt auch jetzt noch: die Journalisten müssten den uralten Filz, speziell in den öffentlich-rechtlichen Medien auch im Nachhinein und aktuell aufklären und der Öffentlichkeit zugänglich machen...

Stattdessen hört man seit langem routiniert zu diesen Themen, wenn es hochkommt: ah ja, geh, roter Medienfilz, hat es den überhaupt gegeben? Es gibt doch vor allem schwarzen Filz bei den Bayern, was soll‘s also. Man hat das Gefühl, dass Recherchen in die richtige Richtung nämlich in Richtung Filz aktiv unterbleiben. Alles in den letzten vierzig Jahren soll in den Öffentlich-Rechtlichen in Ordnung gewesen zu sein, nur Koch jetzt nicht, wenn er sagt, dass Brender keine dritte Amtszeit bekommen soll...

Wo ist nun die Aufarbeitung des Rauschen Mediensystems, das offenbar ziemlich intensiv war und sehr lange funktionierte? Rau hat vierzig Jahre lang, davon 20 Jahre lang als Ministerpräsident von NRW, fünf Jahre als Bundespräsident und zuvor schon acht Jahre lang als Minister, in der Bundesrepublik eine beherrschende Position gehabt und war bekanntermaßen ein Strippenzieher, Karrierenmacher - und Verhinderer.

Wenn SPD-Mitglied - und Rheinland Pfalz-Ministerpräsident und ZDF-Verwaltungsrat Kurt Beck jetzt tönt, er sei für Brender, schreit kein Mensch, dass er die Verfassung bräche. Nur wenn Koch (wohl auch für Merkel) sagt, er sei gegen Brender, dann soll das die Verfassung brechen?
Der komplette lange aber lesenswerte Artikel ist hier: Johannes Rau, Nikolaus Brender und der rote Medienfilz (Archiv-Version vom 27.11.2009)

Etwas mehr zu dem Medienimperium der SPD:
Wikipedia - Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft
flegel - Die SPD und die Medien
http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415BB243B181B8B60AE/Doc~E80577766C7E14CC5BFA133F68F85DE2D~ATpl~Ecommon~Scontent.html


melden