Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Welt

68 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Deutschland, Geld ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Welt

30.11.2009 um 15:39
Der Mensch braucht gewisse Grenzen. Ohne diese Grenzen kann es KEIN zusammenleben geben. Das ist so ziemlich sicher. Diese Grenzen werden dann duch Gesetze definiert.


melden

Die Welt

30.11.2009 um 15:45
Ja, stimmt schon, aber die Regierungen brauchen nicht so maßlos übertrieben auf die Ka... hauen mit ihrer Gesetzesgebung.

Meine Meinung


melden

Die Welt

30.11.2009 um 15:47
Ja man kann sicher über einige Sachen hinwegsehen. Aber im grossen und ganzen braucht es halt das. Weil umso mehr Freiheiten der Mensch hat umso wichtiger ist der Einzelne. Und regt sich halt der Bauer Alfred über den Maschendrahtzaun von Frau Hansen auf, braucht es halt für dort auch ein Gesetz.

Also wir brocken uns das schlussentlich selber ein.


melden

Die Welt

30.11.2009 um 16:06
@RajoZola
Ich sehe es auch so das die bisherige Regierung uns, wenn es so weiterläuft mit ihrer Politik vor den "baum fährt"
Aber eine Regierung ist schon nötig um Grenzen einzuhalten.

Meine Lösung : man sollte einfach nur die derzeitige Regierung durch Menschen ersetzen die sich als Priorität setzen nicht die "Taschen voll zu machen" bzw. durch Lügen sich immer mehr in ihrem eigenen Netzverstricken, bis sie ersticken werden (was passieren wird, denn das ist vorprogrammiert)m stattdessen sollten Politiker an die Macht, die sich um das Wohlbefinden der Bevölkerung sorgen, Krieg vermeiden, auf die Natur eingehen und ganz wichtig, die schnellstmöglich ein Gesamtkonzept entwickeln wo die komplette Weltbevölkerung dran teilnimmt, Probleme zu lösen und den Planeten am leben zu erhalten

ist aber leider alles nur Wunschdenken :)


melden

Die Welt

30.11.2009 um 16:07
@Dimension.

Gegen das gibt es leider nur Revolutionen ;)


melden

Die Welt

30.11.2009 um 16:21
@ruhn
Revolution? Womit willst du den das jetzige System ersetzen? Es kann doch nur noch schlimmer werden. Sehr gute Beispiele sind doch momentan die Ukraine und Georgien. Die neuen Regierungen haben die Länder nach der Revolution vollkommen gegen die Wand gefahren.


melden

Die Welt

30.11.2009 um 16:24
@guevara

Nein nicht gegen unser system das ist ja fast perfekt. Ich spielte auf die aussage von Dimension an. er sagte es wäre schön wenn man die Politiker auswechseln könnte die nur auf sich und die anhäufung von geld arbeiten. Aber das man das eben nicht ändern kann einfach so.

Darum meinte ich es "ironisch" mit einer Revolution der Bevölkerung schon :)


melden
RajoZola Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Welt

30.11.2009 um 16:25
Das Menschen ohne Gesetze nicht miteinander Leben können, das stimmt.
Mit dem Bewusstsein, den die Menschheit momentan besitzt brauchen wir Gesetze.

Doch Gesetze sind nur dafür da, um ein Miteinander der Menschen zu ermöglichen.
Wir können alle Freiheiten haben, die wir möchten, solange wir keiner zweiten
Person schaden. Durch die Gesetze die wir momentan haben, sind wir eingeschränkter
wie wir denken.

Dazu sage ich auch nicht, das man eine Regierung abschaffen sollte.
Was ich meine ist einfach, dass die Regierungen die wir jetzt haben einfach alt und
nicht mehr angebracht sind.

Es sind Menschen die nicht nach Menschlichkeit handeln, sondern nach Wirtschaft und Profit. Diese Menschen fühlen mit Geld, nicht mit dem Herzen.

Ich denke das die Möglichkeit besteht, ein neues System auf die Beine zu stellen.
Doch welcher von den da oben, würde sich freiwillig aufgeben, in der hohen Position?

Ich denke das würde keiner von denen tun - weil sie an sich denken.

Allerdings benötigen Menschen immer eine Führung.
Meine Frage nun;
brauchen Führungen für eine Nation so viel Macht?


melden

Die Welt

30.11.2009 um 16:28
@RajoZola
Zitat von RajoZolaRajoZola schrieb:Also geben sich viele von euch mit den Regierungen, die wir durchleben zufrieden?
Weil es einem gut geht, sollte man nichts verbessern?

Schade und traurig finde ich das!

Ich hoffe man hört noch andere Meinungen.
Ich dreh den Spieß mal um:

Also sind viele von euch mit den Regierungen, die wir durchleben nicht zufrieden?
Weil es einem schlecht geht, sollte man alles ändern?

Schade und traurig finde ich das!

Ich hoffe man hört noch andere Meinungen.

*blubb*


melden
RajoZola Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Welt

30.11.2009 um 16:29
Revolution ohne Gewalt wäre eine Lösung!

Politiker und Regierungen keine "Aufmerksamkeit" schenken.


- Nicht Titel verschaffen Menschen Ehre, Menschen verschaffen Titeln Ehre -

Kennt ihr diesen Spruch?

Die Menschen, die an der Macht sind, haben wir an die Macht gebracht.


melden
RajoZola Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Welt

30.11.2009 um 16:33
@datrueffel

Hallo!

Ich sage nicht das diese Regierung schlecht ist.
Ich sage lediglich, dass man sie erneuern sollte.
Dieses System ist veraltet. Wäre es so abwegig sie zu verbessern?

Was wären wir für Menschen, die nur auf einem Stand bleiben?


melden

Die Welt

30.11.2009 um 16:59
Das Problem ist, dass es noch(!) vielen zu gut geht. Medien, Großfinanz und Politik arbeiten gemeinsam aber schon lange fleißig an der großen Umverteilung nach oben. Das werden auch hier im Land noch viele zu spüren bekommen.

Aus Geld wird ohne Leistung noch mehr Geld gemacht. Hauptsächlich in Chicago wird mit Nahrungsmitteln spekuliert und großes Geld gemacht, während eine Milliarde Menschen auf der Welt hungern!

Menschen, die keine Leistung für die Gesellschaft erbringen (z.B. Spekulanten) leben in Saus und Braus, während andere sich kaputtschuften und Leistungen für die Gesellschaft erbringen, aber gerade so über die Runden kommen.

Wer erwirtschaftet denn z.B. das Geld, was manche Banker oder Manager als Abfindung bekommen? Quelle war ein gutes Beispiel: 15 Mio. Euro für 6 Monate Arbeit. Das steht in keiner Relation mehr zur Leistung. Aber das wird gar nicht mehr hinterfragt sondern einfach hingenommen.

Ein Arbeiter, der mit 2.500 Euro Brutto nach Hause geht, hätte um diesen Betrag zu verdienen bereits anfangen müssen zu arbeiten, bevor Martin Luther seine 95 Thesen an der Tür der Schloßkirche zu Wittenberg angeschlagen hat. Und der Arbeiter zahlt zudem sicherlich noch mehr Steuern, weil er nicht so tricksen kann wie die "Großen".

Wenn ihr für das Lesen dieses Beitrags etwa 30 Sekunden gebraucht habt, sind in dieser Zeit 6 Kinder an Hunger gestorben, während irgendwo auf der Welt sich Milliardäre auf ihren 100-Meter-Yachten vergnügen. Pervers, oder?

http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Nahrungsmittelpreise-Afrika;art141,2520873


melden

Die Welt

30.11.2009 um 17:49
@ruhn

naja dann wirds Zeit für Revolution :)

Auch wenn wir das schon zu oft gehört haben, aber ich würde euch versprechen die Politik ein stück weit menschlicher zu gestalten, wenn ich an die macht käme


melden

Die Welt

30.11.2009 um 18:01
@Dimension

Ich würde das gegenteil machen. Wahrscheinlich würde ich auch zu einem wiederlichen Politiker werden der nur aufs Geld schaut.


melden
RajoZola Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Welt

30.11.2009 um 19:00
Eins ist klar,
die Menschen brauchen eine neue Art von Politiker!

Revolution auf einer anderen Art und Weise!


melden

Die Welt

30.11.2009 um 20:10
@datrueffel

Ich wollte damit ausdrücken das es zwar in diesen genannten Ländern wie Afghanistan oder Sudan schlechter geht wie wir alle wissen, jedoch uns geht es andererseits auch nicht besser nur weil wir anscheinend zivilisierter sind ?
Schaut man sich mal die Gesichter unserer Schichtarbeiter genauer an dann erkennt man das trotz gesunder Ernährung keinerlei Farbe mehr zu erkennen ist, ausüben diverser Tätigkeiten das ohne Tabak oder Alkoholkonsum gar nicht zu ertragen ist, das tägliche Sinnlose Geschwätz mit seinen Arbeitskollegen ohne jegliche Bedeutung und Inhalt, und wie jedes Jahr die Aufforderung vom Staat in einem bestimmten Monat sich Geschenke zu besorgen und per Befehl alles zu lieben das ist unsere Zivile westliche Welt !


melden

Die Welt

30.11.2009 um 20:22
@RajoZola

manche müssen aber mal körperlich ermahnt werden, weil sies anders einfach nicht begreifen wollen.
Es fehlt einfach die betrachtungsweise von außen!
das ist jetzt eine gewagte aussage, aber in meinen augen trifft sie zu

ca.30-40% der Weltbevölkerung sind dumm, um das mal gelinde auszudrücken... (tendenz drastisch steigend)
50% sagen lass mich mit Politik in Ruhe, versteht eh keiner, könnte schlimmer sein etc.
sind aber Intelligente Leute !! (vorallem Rentner, ich sehs an meinen Großeltern)

5% befasst sich mit der Materie, aber denkt,als einzelner kann ich eh nichts ausrichten, es würden sich eh zu wenig anschießen um zu protestieren etc. (dazu gehöre ich)

und die restlichen 5% sind Wissenschaftler und Politiker selber, die vor lachen nicht mehr in den schlaf kommen, Kohle kassieren und vertuschen, vertuschen und nochmal vertuschen, um blos nicht die Masse gegen sich aufzuhetzen.
Auf deutsch, die bilden quasi ihren eigenen Staat, der für sie das effektivste ist, was ihnen überhaupt passieren kann.


melden

Die Welt

30.11.2009 um 20:35
@Dimension
Genau so ist es.
Klar braucht man Regeln, aber das was Regierungen machen ist nur noch ein Machtkampf zwischen denen und Abzocke des Volkes.


melden

Die Welt

30.11.2009 um 20:41
@RajoZola
Aufruhr,Widerstand,es gibt kein ruhiges Hinterland...
Die Aufrührer sind überall,sie wehren sich in den Ramblas von Barcelona gegen Vertreibung durch Gentrification,sie rütteln an den Zäunen von SIPO,G8 und G20 Gipfeln,sie stellen sich quer im Wendland gegen Castortransporte und Atomklo,sie rammen im Pazifik illegale Walfänger zur Reise nach Meeresgrund,sie trampeln vielfüssig Genmaissaaten nieder,sie kämpfen wochenlang gegen die Räumung legal besetzter Häuser,am Ende Mann gegen Mann mit Spitzhacken,sie fackeln die Autos von Häuserspekulanten ab,sie kämpfen in den lacandonischen Wäldern gegen Grossgrundbesitzer und die mexikanische Armee,sie kämpfen erfolgreich im bolivianischen Hochland gegen europäische Wasserprivatisierer die selbst das Regenwasser zu privatisieren versuchten,sie blockieren jede Nazidemo...
Wir sind viele,wir sind überall,der Hass aufs Schweinesystem und seine Mordbüttel und der Wille zur Veränderung ist unser Motor und treibt uns...du bist nicht alleine

https://www.youtube.com/watch?v=9aPos_CBGe8

https://www.youtube.com/watch?v=4Jzl8u4p970

https://www.youtube.com/watch?v=WxRDwA9SXbw


melden
RajoZola Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Welt

30.11.2009 um 20:58
@Dimension

Hallo Dimension!
Ich gebe dir Recht. Ich weiß zwar nicht wie es in Prozenten aussieht,

doch sagst du die Wahrheit. Nur wenige Menschen beschäftigen sich mit Politik.
Viele verfolgen die Nachrichten, doch wer versteht das alles schon?
Und Nachrichten? Können wir Diesen Glauben schenken? Ich denke nicht mehr.

Das viele Menschen dumm sind, kann stimmen. Müsste aber auch nicht.
Man sollte nicht vergessen, dass viele der Menschen auf diesem Planeten um das Überleben kämpfen. Manche verhungern, andere verdursten und wiederum werden manche nicht einmal ein Jahr alt.

- Und manche hier sagen die Welt ist toll -

Nun ja, auf jede Fall sind diese Menschen genug beschäftigt. Sie können sich
verständlicherweise nicht auf solche Themengebiete konzentrieren.
Viele von denen haben noch nicht einmal die Möglichkeit sich zu bilden.
- Vergiss das bitte nicht -
Deshalb würde ich diese Menschen nicht als Dumm bezeichnen.

Die andere Gruppe von Menschen, die auch nicht so gebildet sind, dass sind die Menschen die wir auch hier bei uns auf der Straße treffen.
Diese Menschen werden von unserer Wirtschaft und Politik extrem beeinflusst.
Medien kommen natürlich auch dazu.
- Bei denen besteht das Leben aus Schule besuchen, arbeiten gehen, Party, Feiern, Freunde, "Hobbies" Familie, Rente und sterben. -
Das Leben ist das was einem vorgegeben wird!
(Ich hoffe du verstehst was ich damit meine)

Zu den Menschen die meinen, dass man so wieso nichts machen kann, in diesem Punkt gebe ich dir auch Recht.
Auch ich habe das schon des Öfteren gehört.
Man muss den Menschen zeigen, was sich wirklich hinter den Kulissen abspielt.
Und man muss die Menschen von den materiellen Dingen zurück holen, damit sie sich auch wieder auf Menschen und sich selbst konzentrieren können.

Die hohen Positionen haben den glauben der Menschen für sich gewonnen,
das würden andere Menschen auch schaffen.
Wir brauchen eine neue Art von Mensch was die Menschen neu führen kann.
Doch sollte sich Dieses auch ohne Gewalt abspielen, denn verläuft so eine
Revolution mit Gewalt, haben wir Menschen nichts dazu gelernt.

Ich denke die größte Herausforderung die wir Menschen überstehen
müssen ist das Geld.
Wenn die Menschen verstehen würden, dass Geld nicht über
- Menschlichkeit - stehen darf, dann haben die "hohen Positionen" ihr Werkzeug
verloren.
Unsere Politiker der gesamten Welt denken nicht menschlich, sondern mit Geld!


1x zitiertmelden