Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

43 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Afrika, Handel, Nigeria ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
melden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

19.07.2010 um 19:35
@Cathryn

Habe den Thread mal überlesen.
Ich rate zu äusserster Vorsicht !

Dieser * Deal * ist unter den beschriebenen Umständen nicht kalkulierbar !

Lieber Gruß an dich.

Delon.


melden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

19.07.2010 um 21:03
@Cathryn

Also ich habe jetzt nur den Eingangsposte gelesen
und das ganze klingt ziemlich suspekt.
Auch gerade das sie sich an kleine Firmen wenden ist sehr verdächtig!

Ich kann mir aber kaum vorstellen das eine Firma so blöd ist und das mit spielt,
gerade auch weil keine Informationen über garnix fliesen.

"Geben sie uns erstma alles umsonst und später werden wir auch viel kaufen!"

Also wenn ich eine Firma hätte würde ich dennen garnichts schicken, bis ich präzise Informationen habe und erstrecht würde ich da auch niemanden hin schicken, bevor man nichts genaues weiß!
Da könnte wie im Eingangspost beschrieben alles mögliche passieren!
Entführung, Schutzgelderpressung, ich will mir garnicht ausdenken was sonst noch.

Wie bist du denn auf diese "betrügerein" gestoßen?
(Wenn es denn wirklich Betrug ist aber es spricht viel dafür und nichts dagegen)


melden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

19.07.2010 um 21:04
Natürlich spricht etwas dagegen, das Gute im Menschen.

mhhh.

Wie gesagt Polizei und Journalist notfalls kauft der Staat dich frei oder auch nicht.


melden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

19.07.2010 um 21:42
"Sollte der deutsche Unternehmer die Reise nach Nigeria antreten, oder doch besser absagen und sich nicht auf ein Spiel einlassen, bei dem er weder die Ausmaße des Spielfeldes, noch die Spielregeln oder den Gegner kennt?"

Verhandlungen in Nigeria, klar doch...
Verhandlungen über das eigene Lösegeld.

Das ist Betrug und eine Person ins Blaue nach Nigeria zu schicken bedeutet deren Leben zu riskieren. (Der Ruf der Firma ist, wenn es raus kommt, auch hin)

Das Risiko ist kein noch so gutes Geschäft wert.


melden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

19.07.2010 um 22:06
Irgendwie kann ich die Story jetzt gar nicht glauben ...

Das riecht ganz schwer nach Betrug. Ist mir unverständlich, wie man so naiv sein kann. Das Netz quillt über von x-beliebigen Beispielen von Betrügereien "made in Nigeria" und trotzdem will da sogar jemand mit Geschenken nach Nigeria reisen!?

Ich könnte verstehen, wenn jemand darauf reinfällt, wenn diese Räubergeschichte jetzt über ein Drittland wie Grossbritanien laufen würde, von wo aus die Nigerianer häufig "operieren".

Etwas überspitzt formuliert: "Wo Nigeria drauf steht, ist Betrug drin."

Natürlich traurig für alle seriösen Geschäftsleute aus Nigeria, die im Ausland Geschäfte machen wollen ..

Emodul


melden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

19.07.2010 um 22:32
Das wird auf jeden Fall böse ausgehen.
Die Sache mit dem Geld als Vorschuss kommt noch, glaub mir.


melden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

21.07.2010 um 09:34
So ist das eben, wenn man meint, den Hals nicht voll genug zu kriegen, sorry, aber so naiv kann man als Unternehmer nicht sein. Was gibts da zu überlegen? Das stinkt doch von vorn bis hinten. Man überlege sich mal, Nigeria kauft in Kleinkleckersdorf hier in D ein, obwohl es grosse bis sehr grosse Unternehmen gibt, die dasselbe kostengünstig anbieten. Oder wer würde von hier in Lagos beim Bauern dort um die Ecke sein landwirtschaftliches Gerät kaufen?
Kein offizieller Ansprechpartner, keinen Background, keine Anschrift niente. Na viel Spass bei solchen Deals. Wenn der Unternehmer da ohne was rauskommt, sollte er seinen 2.Geburtstag feiern.


melden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

21.07.2010 um 14:11
@Badbrain

Genau so! Weiter oben wurde ja schon die Möglichkeit der Industriespionage angedeutet, vllt. soll der Besagte Unternehmer ja auch entführt werden... :(


melden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

21.07.2010 um 14:26
@Cathryn

...ich habe wirklich versucht unvoreingenommen zu sein, aber auch in meinem kopf schrillen die alarmglocken, wenn ich das eingangspost lese.

zwei fragen habe ich noch:
- wurden vermittlungsprovisonen zwischen dem unternehmer und dem "vermittler" vereinbart? schließlich arbeitet ja niemand "umsonst" - denke ich mal...
- das unternehmen bietet ja "bildung" an - sind das irgendwelche kurse/berufsausbildungen oder eher was "spezielles"? btw: sachgeschenke würde ich verstehen, wenn der unternehmer etwas produzieren würde... aber bildung ist eher was immaterielles - was will man da zur anschauung verschenken, außer kataloge und kugelschreiber/feuerzeuge?!? aber geschenke im wert von tausenden euros?!?!?!

ich würde als unternehmer auf jeden fall genaueren informationen einfordern und mir (wenn überhaupt) meine visa, flüge bzw. auch den restlichen reiseverlauf selber organisieren!geschenke würde ich auch erst nach abgeschlossenen verträgen austeilen - vorher gäb's nur den üblichen (billigen) werbekram...

lG


melden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

21.07.2010 um 14:36
Die Seite dürfte Klarheit verschaffen:

http://www.nigeria-connection.de/


"Nigeria" sagt schon alles. Und wenn mir jetzt jemand vorwirft, ich sei voreingenommen, dann hat er/sie recht.


melden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

21.07.2010 um 15:09
Ich denke, so manchem kriminellen Element reicht der Kontakt nach D völlig aus, um seine "Geschäfte" machen zu können. Man kann so seine Waren(was auch immer das sein kann)an diese Adresse in D schicken und so ziemlich viel Schmuggeln.Der deutsche Unternehmer merkt meist nix davon. Einfach Finger weg von solchen Leuten...


melden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

21.07.2010 um 15:50
@Badbrain

Ich sehe das ja genauso, bin aber so wie @doncarlos eben nicht unvoreingenommen.

Ich habe auch die allergroessten Bedenken und rate ab - aber ich bin dadurch auch unfair gegenueber einem eventuell ernsthaften Geschaeftsinteresse. Man darf ja nie die Mentalitaet des anderen Landes unterschaetzen - vielleicht gilt in Nigeria noch der Handschlag als rechtwirksam - wo dort doch sowieso das Recht des Staerkeren und das allgemeine Gesetz des Dschungels herrschen ...

@Justitia

Nein, der Mann aus Nigeria hat KEINE Forderungen oder Vorstellungen seinen Anteil betreffend erwaehnt. Fast so, als waere das nicht noetig, weil sowieso nie ein Deal ueber die Buehne gehen wird.

Das Unternehmen bietet Bildung und Ausbildung, aber auch technischen Support und die dazugehoerige Hardware an. Naeher ins Detail will ich hier nicht gehen, falls der Mann aus Nigeria mitlesen sollte ...


melden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

21.07.2010 um 16:00
@Cathryn

...verstehe... also auch güter, die über einen nicht geringen materiellen wert verfügen.
hat er vielleicht eine ungeliebte schwiegermutter?! :)

nein, spaß beiseite - ich würde auf jeden fall sehr vorsichtig sein. die fehlende transparenz, die undurchsichtige abwicklung, viele forderungen aber keine informationen und dazu ein vermittler, der auf seine provisionen verzichtet... das erzeugt alles kein gutes bild...


melden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

21.07.2010 um 16:14
@Justitia
@Cathryn

Zitat:
nein, spaß beiseite - ich würde auf jeden fall sehr vorsichtig sein. die fehlende transparenz, die undurchsichtige abwicklung, viele forderungen aber keine informationen und dazu ein vermittler, der auf seine provisionen verzichtet... das erzeugt alles kein gutes bild...Zitat Ende. ...plus die überall bekannten Fakten der Nigeria Connection... ;) Dass da etwas seriös ist, ist so wahrscheinlich wie das entdecken einer Jungfrau im Puff!


1x zitiertmelden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

21.07.2010 um 16:22
@Cathryn


Ausländische Geschäfte sind sowieso sehr riskant. Ohne Spezialisten im internationalen Handelsrecht, ist so etwas ja schon mehr als russisches Roulette.

Obendrein begibt sich der Geschäftsmann noch in eine lebensgefährliche Situation, wenn er sich mit diesem undurchsichtigen Typen trifft.

Ich denke das unter den genannten Bedingungen, ein guter Kaufmann niemals handeln würde, da das Risiko mehr als hoch ist.

Der Kaufmann sollte sich mindestens um einen Experten bemühen, der ihm hilft. Ich denke aber das dieser ähnlich argumentiert. Gibt es in Nigeria keine deutsche oder europäische Botschaft, die weiterhelfen könnte ?

Ich habe auf ein Bewerbungsschreiben auch so eine schwammige Antwort bekommen. Viele Versprechen und nichts konkretes. Ich bewege mein Auto nicht einmal 20 Kilometer, wenn man mir nicht genau sagt um was es geht.


1x zitiertmelden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

21.07.2010 um 16:42
@doncarlos
...ich war noch nie im puff - aber wenn du das sagst :D


1x zitiertmelden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

21.07.2010 um 17:05
@Justitia
Zitat von JustitiaJustitia schrieb:...ich war noch nie im puff - aber wenn du das sagst
Aber es erscheint Dir doch auch unwahrscheinlich, oooder? ;)


melden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

21.07.2010 um 17:28
Die gleiche Frage stelle ich mir schon beim Nigeria E-Mail Spam, wie kan ein Mensch auf so eine Tour reinfallen..


melden

Betrug und Täuschung mittelständischer Unternehmen ...

21.07.2010 um 18:07
Zitat von doncarlosdoncarlos schrieb:Dass da etwas seriös ist, ist so wahrscheinlich wie das entdecken einer Jungfrau im Puff!
Und da ist er, der springende Punkt: Auch wenn man eigentlich WEISS, dass sich in einem Bordell keine Jungfrauen aufhalten ... kann dort doch eine sein, z.B. im Putztrupp oder hinter der Theke.

Will sagen: auch wenn die meisten Geschaefte mit Nigeria alles andere als serioes sind, ist Nigeria dennoch ein Exporteur von Kakao und Oel und hat sehr wohl auch serioese geschaeftliche Verbindungen, auch wenn die wohl die Ausnahme darstellen.

Rein theoretisch waere es also doch moeglich, dass es sich um eine serioese Angelegenheit handeln koennte ... wenn da nicht die Tasache waere, dass mittlerweile zwar die Adresse der Firma in Nigeria zugeschickt wurde, Google Earth die aber nicht findet ...


melden