Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unser blutiges Handy

190 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Afrika, Verantwortung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 11:18
Darf´s ein Smartphone mehr sein? Ja, aber nur mit echtem Blut aus Afrika!

In unseren PC´s und Handys steckt Tantal, das aus Coltan gewonnen wird. Dieses kommt zum großen Teil aus dem Kongo in Zentralafrika.

70 % der weltweiten Coltan- Reserven liegen im Kongo. Coltan ist radioaktiv. Krebserregend. Die Minenarbeiter werden kaum jemals einen PC oder ein Handy haben. Die Kinder dieser Arbeiter kommen oft missgebildet zur Welt. Den meisten Profit machen Konzerne, wenn sie Menschen zur Arbeit zwingen, statt sie fair zu bezahlen.

WDR- Report "Schatten über dem Kongo" https://www.youtube.com/watch?v=a-V5hppHc0E (Video: Schatten über dem Kongo)

Hat die deutsche Wirtschaft etwas damit zu tun?
Der Kongo wird systematisch ausgeplündert«, stellt die UN in mehreren Berichten fest, der die USA und Deutschland als wichtigste Abnehmer von kongolesischem Coltan ausmacht. Die Firmen Masingiro GmbH (Burgthann) und ihre Partnerfirma SOMIKIVU beliefern Großhändler und verarbeitende Firmen u.a. in Deutschland wie die Bayer-Tochter H.C. Starck. H.C. Starck gilt trotz internationaler Proteste als wichtigster Handelspartner für Coltan aus dem Kongo. Die unterschiedlichen Händler machen – legale oder illegale – Geschäfte mit den diversen Kriegsparteien und lassen sich teilweise direkt in Schürf- und Handelskonzessionen bezahlen.
http://www.geolinde.musin.de/afrika/...tan_medico.htm

Ein Beispiel für eine deutsche Firma:
Rund die Hälfte des weltweiten Coltans wird von H. C. Starck, bis 2006 eine hundertprozentige Tochterfirma der Bayer AG, aufgekauft und verarbeitet.
Wikipedia: Coltan

Die Firma "H.C. Starck" hat ihren Hauptsitz heute in München.

Sogar die "Welt" kommt manchmal nicht um Tatsachen herum, die unsere Wirtschaft entlarven:
Deutsche Firmen handeln im Kongo mit dem seltenen Erz Coltan, das als Legierung in Handys unersetzlich ist. Sie finanzieren damit indirekt den Krieg.
http://www.welt.de/print-wams/articl...lebt-Blut.html

Und jetzt ab zum Sonderangebot für das Zweit- Phone!


1x zitiertmelden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 11:26
@Koreander

Wenn Du wüsstest für wieviele Dinge des täglichen Gebrauchs Menschen ausgebeutet werden.
Es ist mir immer wieder unbegreiflich wie Menschen täglich Dinge benutzen können, für die andere leiden mussten, ohne das sie sich einen Gedanken darüber machen wo dieser Gegenstand denn überhaupt herkommt und wie er produziert wird.

Aber sobald dann mal wieder was in der Presse oder in anderen Medien kommt wird rumgeheult.

Jeder will billige Waren haben, aber keiner will, dass Menschen ausgebeutet werden. Das passt nicht zusammen, entweder man denkt garnicht drüber nach oder man macht Nägel mit Köpfen und schaut genauer hin wo die Dinge herkommen die man täglich benutzt.


1x zitiertmelden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 11:37
Aber das blutige Smartphone passt doch so gut in meine blutige Hosentasche! Außerdem kann ich mit dem blutigen Smartphone auch gleich blutige Nahrung bestellen - was nicht zwangsläufig ein Steak sein muss, blutiges vegetarisches Essen tuts auch.
Und damit das Blut nicht ansetzt wird hinterher der blutige Fußball mit den blutigen Fußballschuhen über den Platz befördert.
Hinterher erleichtert man dann sein Gewissen, indem man sich mittels des blutigen PCs über blutige Produkte beschwert.
Zitat von KoreanderKoreander schrieb:Den meisten Profit machen Konzerne, wenn sie Menschen zur Arbeit zwingen, statt sie fair zu bezahlen.
Das (ver)wundert tatsächlich jemanden? Ist ja nicht so, als ob man das auch innerhalb Deutschlands beobachten könnte.
Zitat von BlackPearlBlackPearl schrieb:Jeder will billige Waren haben, aber keiner will, dass Menschen ausgebeutet werden.
Oder man kommt gerade vom Discounter seiner Wahl, 5kg Fleisch in der Einkaufstasche, und regt sich noch während des Auspackens über die Verhältnisse auf, unter denen die armen Tiere zu leiden haben.


melden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 11:38
Frag dich mal, woher wahrscheinlich die Teile für deine PC kommen, mit dem du schreibst.


melden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 11:53
@BlackPearl: Bin ganz Deiner Meinung. Ich habe bewusst in diesem Forum nur ein Beispiel für unseren Konsumwahn gegeben. Im größeren Kontext findest Du meinen Beitrag als Kommentar zum Thema "Überdruss im Überfluss. Vom Ende der Konsumkultur" im KRITISCHEN NETZWERK:




melden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 11:55
@Koreander

Wenn Du meiner Meinung bist, dann hast Du meine Meinung offenbar nicht verstanden.


melden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 12:05
@Koreander
Dein Beitrag ist total veraltet !

Deine Quelle von Welt.de funktioniert auch nicht.
Compliance & Rohstoffbeschaffung

Die Rohstoffbeschaffung von H.C. Starck ruht auf zwei Prinzipien: Dem kontinuierlichen Ausbau der Recyclingaktivitäten und einem fairen, ethisch vertretbaren und umweltschonenden Rohstoffeinkauf.

Die strengen, weltweit gültigen Einkaufsrichtlinien des Responsible Supply Chain Management Systems (RSCM) gewährleisten, dass H.C. Starck ausschließlich Rohstoffe von Lieferanten kauft, welche die Anforderungen an Umweltschutz, Arbeitssicherheit und soziale Verantwortung einhalten.

Dabei beruft sich das Unternehmen unter anderem auf die Positionen der Electronic Industry Citizenship Coalition (EICC) und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) – was dem Unternehmen 2013 bereits zum dritten Jahr in Folge von der EICC bestätigt wurde. Davon weicht H.C. Starck keinen Millimeter ab, auch nicht angesichts Ressourcenknappheit, Exportquoten und Preisschwankungen.
Quelle : http://www.hcstarck.com/de/nachhaltigkeit/compliance__rohstoffbeschaffung.html (Archiv-Version vom 22.12.2013)


melden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 12:07
@jegi0605: Natürlich, Du könntest so auch unsere Waffenexporte mit beschönigenden Zitaten der Bundesregierung reinwaschen. Reiner Zynismus.
Nur keine Empathie aufkommen lassen- Du könntest Dich mitverantwortlich fühlen.


melden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 12:12
@E7ernity: Die Frage ist, was wir gegen den täglichen Konsumwahn tun. Mitschuldig werden wir immer sein, wenn wir in Europa leben.
Mich interessiert eben besonders, wie unser Wohlstand mit dem Leid vieler Afrikaner zusammenhängt.
Deshalb engagiere ich mich für Afrikaner in meiner Stadt.


1x zitiertmelden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 12:13
@Koreander

Und du findest es nicht zynisch, mit einem blutigen PC/Notebook/Tablet/Smartphone einen Thread in einem blutigen Forum über blutige Handys zu eröffnen?


1x zitiertmelden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 12:24
Zitat von defdef schrieb:Thread in einem blutigen Forum
Das Kopfkino... Die armen Moderatoren, angekettet in einem feuchten Keller müssen sie hier für Ordnung sorgen.
Zitat von KoreanderKoreander schrieb:Die Frage ist, was wir gegen den täglichen Konsumwahn tun.
Abwarten und Tee trinken. So lange es den Menschen auf der konsumierenden Seite gut geht, wird sich nichts ändern. Wenn die momentane Entwicklung allerdings anhält, sollte es irgendwann zu dem berühmten Tropfen kommen...


melden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 12:32
Worum gehts? Ist doch eigentlich nix neues..


melden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 12:43
@Bleistift: Es ist ja schön, dass Du wusstest, wie wir an fremden Leid mitschuldig sind. Ist aber bei der Mehrheit noch längst nicht angekommen.


melden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 12:50
Nicht? @Koreander
Hm, das wär schon seltsam, selbst bei mir ist es angekommen. Na dann vielleicht der Mehrheit zeigen das das nicht Ok ist..

Für die Produktion von Handys braucht man spezielle Mineralien, wie Coltan. Coltan wird im Ostkongo oft von Kindern aus ungesicherten Minen geholt. Das Geld aus dem Verkauf finanziert einen Krieg, der schon 15 Jahre dauert und bis heute fünf Millionen Menschen getötet hat. Von all dem wollen die Mobilfunkunternehmen nichts wissen. Der Autor Frank Piasecki Poulsen hat sich für die story auf eine lebensgefährliche Suche in die Coltan-Minen im Kongo gemacht. Er ist in eine Mine hinabgestiegen, in der Kinder oft Tage in den dunklen Tunneln graben und leben. Der Lohn: ein paar Cent. Die Gewinne aus dem Geschäft mit Coltan stecken andere ein. Poulsen konfrontiert Mobilfunkunternehmen mit seinen Aufnahmen und Erfahrungen. Er fragt, wer von den katastrophalen Bedingungen weiß, wer damit einen Krieg finanziert und warum dagegen nichts getan wird.
https://www.youtube.com/watch?v=ItfEoM_YHMU

Film: Blutige Handys - Der schmutzige Handel mit Coltan für unsere Handys
http://www.planet-schule.de/sf/filme-online.php?film=8553

http://www.blutige-handys.com/wastun.html (Archiv-Version vom 15.08.2013)

Besser?


melden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 12:58
@Bleistift: Sendungen, die meist spätnachts ausgestrahlt werden, ändern kaum etwas am Bewusstsein der meisten Menschen. Ich rede seit etlichen Jahren mit Menschen unterschiedlichster Coleur über den Zusammenhang zwischen unserem Konsum und fremden Leid. Die wenigsten sind informiert, die meisten streiten jeden Zusammenhang ab. Hast Du andere Erfahrungen?
Und warum sind die Verkaufszahlen bei PC´s und Handys weiterhin so großartig?
Warum gibt es inzwischen weit mehr Handys als Einwohner in Deutschland?
Wo regen sich große Proteste gegen diesen Wahnsinn?


2x zitiertmelden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 12:59
Was fragste mich? Lass mich in Ruhe!


melden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 13:03
@Koreander

Und jetzt? Ist ja nicht so, als ob wir nicht wüssten, das Handys nicht auf Bäumen wachsen und irgendwo müssen die Rohstoffe dafür ja herkommen.
Das ist eben Kapitalismus. Möglichst billig kaufen/produzieren und möglichst teuer verschachern.


melden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 13:04
Etwas alt, diese Thematik. Vor allem Nutzer alter Geräte werden vermutlich noch Blut-Coltan in ihren Geräten haben.
Zitat von KoreanderKoreander schrieb:Wo regen sich große Proteste gegen diesen Wahnsinn?
Habe grade keine Lust zur kongolesischen Botschaft zu latschen.

Aber eines ist gewiss: Deutschland ist seit vier Jahren federführend, dass im Kongo weniger oder gar kein illegales Coltan aus den Milizengebieten mehr in den Verkehr kommt.

http://www.umoya.org/index.php/en-inglactualidad-42/2950-rdc-to-begin-coltan-certification-in-2009-


melden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 13:09
Für beinahe alle Produkte die wir verwenden werden Menschen ausgebeutet...
Naund? Ändern kann ich sowieso nichts...
Die breite Masse wird nicht auf ihre Produkte verzichten...

Sollte sie es schon tun, wird das ganze einfach wie bisher weitergeführt, denn irgendwann kommt das Vieh immer zurück zum Futter ;)

In Deutschland, Österreich und etlichen anderen wohlhabenden Ländern werden Menschen ebenfalls ausgebeutet... Sie müssen zwar nicht mit Radioaktivemmaterial ungeschützt in Kontakt kommen, arbeiten aber an der Mindestlohn Grenze und kommen kaum über die Runden, während ihre Arbeitgeber in Reichtum schwimmen...
Nicht nur die 3. Welt hat solche sorgen ! Überall passiert das, ist ein Teil (wenn auch ein trauriger Teil) unserer Lebensgemeinschaften...

Und damit ihr nicht auf dumme Gedanken kommt: Ich befürworte dies nicht!


melden

Unser blutiges Handy

13.01.2014 um 13:19
@WacciusBaccius: Eben diese "Na und?"- Haltung ist es, die alles beim alten bleiben lässt.
Empathie für Menschen, die für uns sterben? Fehlanzeige.


melden