Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frauenquote

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Gleichberechtigung, Frauenquote
fo2
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenquote

13.10.2010 um 21:29
Die Grünen wollen eine Frauenquote in Aufsichtsräten einführen



was haltet ihr davon? ist eine frauenquote der richtige weg? ist eine Frauenquote überhaubt gerecht?

also ich finde eine Frauenquote ist alles andere als Gleichberechtigung, immerhin soll die Qualifikation entscheiden und nicht das Geschlecht. Was die Frau Künast in dem Video so von sich gibt, dass immer "die weniger klugen (Männer) eingestellt weren" will ich gar nicht kommentieren


melden
Anzeige

Frauenquote

13.10.2010 um 21:31
@fo2
Da soll sitzen, wer am fähigsten ist, egal ob Mann oder Frau.


melden
fo2
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenquote

13.10.2010 um 21:36
Es lässt sich aber nicht bestreiten dass Frauen benachteiligt werden, nur finde ich eine Frauenquote ist der falsche Weg dies zu ändern


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenquote

13.10.2010 um 21:37
die grünen geben also zu das frauen das schwächere geschlecht sind und deswegen per egsetz in höhere positionen müssen? sehr gut, grün wird immer schwärzer


melden

Frauenquote

13.10.2010 um 21:39
Gleichberechtigung schafft Wähler und Symphatisanten.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenquote

14.10.2010 um 02:41
@Shiiva frauenquoten sidn das krasse gegenteil von gleichberechtigung


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 09:22
25h.nox schrieb:frauenquoten sidn das krasse gegenteil von gleichberechtigung
Das stimmt. Wenn sich manche Leute eine Position durch ihre eigene Leistung erarbeiten müssen, und andere Leute diese Position per Dekret zugeteilt bekommen, dann herrscht keine Gleichberechtigung sondern bewusste Ungleichberechtigung.

Das wäre mir jedoch egal. Das Leben ist nun mal nicht immer gerecht, und eine Frauenquote würde da auch nicht mehr groß auffallen.

Allerdings sehe ich zwei Probleme im Zusammenhang mit der Quote:

1. Planwirtschaft funktioniert nicht, und jeder Versuch, steuernd in Wirtschaftsabläufe einzugreifen verursacht unerwünschte Nebenwirkungen. So hat z.B. das Verfahren, in den Listen der Berufungskommissionen für Professoren Frauennamen immer auf die ersten Plätze zu setzen dazu geführt, dass recht schnell garkeine Frauennamen mehr auf den Listen auftauchten.

2. Wenn man eine Quote einführt, dann muss man auch konsequent sein. Es wäre ja dann gleich eine doppelte Ungleichberechtigung, wenn Frauen anderen untervertretenen Gruppen bevorzugt würden. Wenn Quote, dann muss auch darauf geachtet werden, dass es gerecht zu geht: Behinderte, Menschen mit Migrationshintergrund, Katholiken, Protestanten, Moslems, Frauen, Männer, Ungelernte, Handwerker, Akademiker ... müssten dann gleichermassen in den Aufsichtsräten vertreten sein.


melden
breimarder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenquote

14.10.2010 um 11:02
ich mag dieses gleichberechtigungsgeschwurbel überhaupt nicht!! führt nur dazu dass im normalbürgertum immer mehr frau gegen mann / mann gegen frau ist. ich meine damit normale konversationen ala: ich bin eine frau ich habe ein anrecht darauf das (zb. unterhalt) oder ich bin ein mann ich muss das (zb. puffbesuch).

mehr mitenander!


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 11:17
Man findet ja in allen großen Behörden auch "Gleichstellungsbeauftragte".
Diese treten komischerweise nur in Erscheinung wenn Frauen irgendwo auf Wiederstand stoßen.
Ein Mann der unter seiner Cheffin leidet, oder im Gegensatz zu seinen Kolleginnen nicht befördert wird, ist denen schnurzpiepegal.

Somit wirkt die Bezeichnung "Gleichstellungsbeauftragte" auch etwas lächerlich.
breimarder schrieb:ich bin eine frau ich habe ein anrecht darauf das
Du wirst lachen. Das hat den Mädchen sogar lange den Weg ins Handwerk blokiert. Viele Kleinbetriebe hatten gar nicht die Möglichkeit eine Damentoilette einzurichten. Es gab ein Klo für alle. Fertig!
Stellst du ne Frau ein, mußt du ihr eine eigne Toilette einrichten und (im Gegensatz zum Mann) zusätzlich noch einen Duschraum.
Ein Handwerksbetrieb mit ner kleinen werkstatt und nem lagerraum sieht das nicht ein, zumal die leute eh meißt auf Montage sind.
Dennoch müssen diese Möglichkeiten im Betrieb vorhanden sein.

Ich warte auf den Tag wo ich ein Rosa Dixi-Sch...haus neben dem Blauen Dixi-Klo vor einer Baustelle sehe. :D


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 12:27
Artikel 3 Grundgesetz
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes [...] benachteiligt oder bevorzugt werden.
Würden die Frauen mit einer dämlichen Frauenquote nicht bevorzugt werden?


melden
Saniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenquote

14.10.2010 um 12:29
Solang sowas über Quoten geregelt werden (egal zu wessen Vorteil) muss haben wir keine Gleichberechtigung.....


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 12:40
Ich halte Frauenquoten für Unsinn.

Gerade in wichtigen Positionen sollte allein die fachliche und persönliche Eignung entscheidend sein, nicht ob die Person Brüste oder einen Penis hat.

Ich würde lieber unter oder mit der kompetentesten Frau arbeiten, als unter oder mit einem absolut inkompetenten, männlichen Kollegen.
Und umgekehrt würde ich lieber mit einem kompetenten, männlichen Kollegen zusammen arbeiten, der was vom Job versteht, als mit einer Frau, die keine Ahnung hat.


Die fachliche und persönliche Eignung müssen die entscheidenden Kritierien sein, so einfach ist das!


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 12:43
Die Leistung sollte über die Position entscheiden und nicht ein fehlendes y-Chromosom.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenquote

14.10.2010 um 12:55
Frauen leben im statistischen Mittel kostspieliger als Männer, dadurch sind sie weniger mobil und investitionbereit also auch weniger erfolgreich.

Das ist kein Problem der Quote, Frauen müssen einfach ihren Lebensstil ändern!

Weniger Gold kaufen, mehr Goldaktien, vereinfacht mal ausgedrückt! :|


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 13:14
Vor allem fände ich es affig wenn sich auf sagen wir mal 2 Stellen, 40 Männer und 5 Frauen bewerben würden, und man dann aus Gründen der Gleichberechtigung eine Stelle mit einer Frau besetzen muß. Sonst hätte eine Einzelne weibliche Bewerberin den job ja in der Tasche, auch wenn sie absolut nicht qualifiziert genug wäre.
Wenn sich die Bewerbungen prozentual im Einklang befinden, wird rein rechnerisch auch eher die Möglichkeit bestehen, das eine Frau den Zuschlag bekommt.
Sonnst könnte man direkt Quoten für Migranten oder Behinderte in Aufsichtsräten fordern.

Die Leistung alleine soll entscheiden. Allerdings muß es bei der Beurteilung auch fair zu gehen.


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 13:20
@Trapper
In der freien Wirtschaft wird der Unternehmer bestrebt sein, seine freien Stellen mit möglichst qualifizierten, geeigneten Bewerber(innen) zu besetzen.
Körbchengrösse oder andere geschlechtsspezifische Auswahlkriterien dürften da eigentlich keine Rolle spielen.


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 13:21
Zyklotrop schrieb:Körbchengrösse oder andere geschlechtsspezifische Auswahlkriterien dürften da eigentlich keine Rolle spielen.
In der Liga vermutlich nicht mehr.
Obwohl man ja Fälle von "hochschlafen" gehabt haben soll.


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 16:22
Wenn's nicht von selbst kommt, dann regelt es der Staat. So isses nun mal mit Gesetzen.
Wenn Unternehmen Frauen benachteiligen, dann muss ein gesetzliches Regulativ her.


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 16:25
@Doors

Qualität setzt sich durch - das ist meine Annahme.
Frauen brauchen dazu kein Gesetz. Wenn sie gut genug sind, werden sie sich durchsetzen.
Auch kann ich mir im Moment kein Gesetz vorstellen, welches Diskriminierung ausschliesst. Dadurch ändert sich doch die Denke der Männer nicht, die ihren warmen Sessel schützen wollen.
Dann folgt eben eine andere Art der Benachteiligung.


melden
Anzeige

Frauenquote

14.10.2010 um 16:37
Hab ich leider auch beim Bund schon erlebt ... das Problem mit der Frauenquote...
Da kommen mitunter (in einigen Fällen - lange nicht in allen!) Frauen auf Dienstposten, obwohl 10 männliche Kameraden besser geeignet wären ... einfach nur 'der Quote Wegen'.

Aber das ist auch nicht weiter verwunderlich beim Bund ... in dem auch noch immer 'Vitamin B' der größte Faktor des weiterkommens spielt, da kann man noch so eine Nulpe sein... -.-


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Kriegsehre112 Beiträge
Anzeigen ausblenden