Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frauenquote

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Gleichberechtigung, Frauenquote

Frauenquote

14.10.2010 um 17:14
Is klar

Auf der Welt wird immer mehr geschürt u. gerührt.

Jeder gegen jeden heißt bald das Moto


melden
Anzeige

Frauenquote

14.10.2010 um 17:23
Was ist denn das bitte für ein Blödsinn?

Es sollte stets nach der Leistung, die der jeweilige Kandidat bringen kann, bewertet werden. Unter Leistung verstehe ich allerdings nicht nur fachliche Kompetenzen, sondern auch der Charakter; denn der bestimmt, wie man sich in gewissen Situationen, z.b. solche mit hohem Druck, verhält und bedingt somit auch die Entscheidungen.

Ob das jetzt ein Mann oder eine Frau ist, spielt dabei keine Rolle. Von daher ist diese zwanghafte Quote nicht nur rational unsinnig, sondern auch irgendwo intolerant. Denn wenn man hier eine scheinbare Unausgeglichenheit bzw. 'Intoleranz' beseitigen möchte, also dass angeblich nur Männer diese Posten übernehmen, wird folglich nur eine andere Ungerechtigkeit integriert.

Nämlich durch genau diese Quote.


melden
fo2
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenquote

14.10.2010 um 18:05
Ich finde man sollte statt eine Quote einzuführen lieber Ursachenbekämpfung betreiben. Warum werden Frauen benachteiligt, was sind die Gründe dafür? Ich finde man sollte hier ansetzen.
Eine Frauenquote in Aufsichträten wird meiner Ansicht nach die Kompetenz in diesen senken und letztendlich nichts bewirken, es wird nicht mehr Frauen in Führungspostionen geben. Dies sieht man zB. an Norwegen wo eben die Quote in Aufsichträten eingeführt wurde.
Wenn man im Berufsleben benachteiligt wird, kann man auch schlechter die Kompetenzen für leitende Poistionen erwerben.
Damit will ich nict sagen das Frauen dümmer oder weniger Potential haben. Es gibt ja bereits mehr weibliche HOchschulabsolventen. Meiner Meinung nach sollte man die Ursachen für die Benachteiligung ausfindig machen und was dagegen tun.

Feminismus hat eine Grenze und diese heißt Gleichberechtigung.


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 18:29
Die Krise hat es gezeigt: Je mehr Frauen in Unternehmen zu sagen haben, umso besser kommen sie aus der Finanzkrise heraus.
Susanne Klöß


melden
fo2
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenquote

14.10.2010 um 18:40
niurick schrieb:Die Krise hat es gezeigt: Je mehr Frauen in Unternehmen zu sagen haben, umso besser kommen sie aus der Finanzkrise heraus.
Ein vernünftiger Chef erkennt das Potential von Frauen und stellt auch solche ein sofern sie die Qualifikation mitbringen.


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 18:43
Irgendwie raff ich nicht ganz, was mit einer Frauenquote gemeint iz.
Muesste es denn nicht in Zeiten der Gleichberechtigung, dann auch eine Maennerquote geben? lol


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 18:45
KoMaCoPy schrieb:Muesste es denn nicht in Zeiten der Gleichberechtigung, dann auch eine Maennerquote geben?
Wahrscheinlich gäbe es dann bei einer Frauenquote eine neue, besondere Gewichtung. Also, wenn die Geschlechter berücksichtigt werden.


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 18:53
So nach dem Motto, dass sie Prozentual gezaehlt wird und nicht der Ueberzahl der "Maennerquote" unterliegt...?

*wirr*

Was hat das denn allgemein fuer einen Unterschied ob man diese hat oder nicht?

Buergerquote waere doch noch realistischer...bzw realitaetsnaeher als irgendwelche politischen Annahmen, die in der Praxis so gut wie nie funktionieren.


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 18:55
@KoMaCoPy

Es wäre besser, wenn man da überhaupt nichts ändert, sondern eben nach Leistung geht.

Hier wird aber krampfhaft das Gegenteil versucht, nämlich nach Äußerlichkeiten, nach Geschlechtern, 'aussortiert'.


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 19:07
Ich halte die Frauenquote ja für ne gute Idee...
sofern sie richtig angewandt wird!

Tatsache ist... ein Milieu mit 100% Männern kann man mit einer Frauenquote aufbrechen und für neuen Wind sorgen......
nachteil: Zeitweise strukurelle Schwächen durch den Zwang Frauen zu nehmen - auch wenn es möglicherweise bessere männliche Alternatiuven gäbe....

40% sind definitiv zuviel!!!
5% wären ein Einstieg - aber mit 40% nimmt man eine Menge an Menschen rein die absolut neu auf dem gebiet sind...


melden

Frauenquote

14.10.2010 um 19:12
@Mr.Dextar

War ja von vornerein klar, dass bei Politik nichts anstaendiges erreicht wird ;)


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenquote

14.10.2010 um 19:33
Frauenquoten sind frauenfeindlich!

Das impliziert, dass Frauen nicht aus eigener Leistung Karriere machen können, solange es noch solche Gesetze gibt, sind Frauen Menschen zweiter Klasse.


melden

Frauenquote

15.10.2010 um 11:50
So lange Frauen in Führungspositionen unterrepräsentiert sind, was nicht zuletzt am "Männerklüngel" von der Burschenschaft bis zum Golfclub liegt, so lange Frauen bei vergleichbarer Arbeit, vor allem in Führungspositionen, deutlich weniger (etwa 1/3) weniger verdienen als Männer, so lange Frauen immer noch ein, wie es mal ein Personalchef sagte, "Schwangerschaftsrisiko" haben, so lange auch Karrierefrauen eher auf den Arsch als in den Kopf geguckt wird, so lange wird sich wohl an sexistischer, d.h. am Geschlecht festgemachter Diskriminierung am Arbeitsplatz, vor allem in der Vorstandsetage, nichts ändern.

Und wenn Benachteiligung aus sexistischen oder rassistischen Gründen nicht von selbst verschwindet, dann ist zur Wahrung von gleichen Chancen schlussendlich nur noch der Gesetzgeber gefragt, um Diskriminierung wegen Alter, Geschlecht, Herkunft, Hautfarbe, behinderung etc. zumindest einklagbar zu beseitigen.

Sicher ist eine Qoute immer eine Krücke, die dann benutzt werden muss, wenn etwas nicht von selbst geht. So ist es allerdings mit Gesetzen immer: Wenn der "gesunde Menschenverstand" nicht ausreicht, um eine Angelegenheit im Sinne gleicher Rechte und Pflichten zu regeln, dann muss der Gesetzgeber ran.


melden
fo2
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenquote

15.10.2010 um 12:13
@Doors
glaubst du wirklich dass eine Frauenquote die Diskriminierung und Benachteiligung beseitigt? Ich bin mir da nicht so sicher. In Norwegen wurde ja bereits die Frauenquote in Aufsichtsräten eingeführt, aber man konnte damit trotzdem nicht den Anteil an Frauen in Führungspositionen signifikant erhöhen. Ein Aufsichtsrat ist eben keine Führungspostion.


Solche Eingriffe in die Wirtschaft sehe ich grundsätzlich negativ. Es ist nicht voraus zusehen welche Nebenwirkungen es hat, wenn ein Unternehmen nicht mehr richtig selbst eintscheiden kann wen sie einstellen, sondern sich nach einer Quote richten müssen. Eine Frauenquote ist nur eine Symptombekämpfung der Benachteiligung von Frauen.


melden

Frauenquote

15.10.2010 um 12:17
@fo2


Ich sehe gesetzliche Eingriffe in die freie Wirtschaft immer nur als letztes Mittel, wenn von selbst nichts geht.

Das ist bei Umweltschutz und Rüstungsexporten nicht anders als bei Bankgeschäften oder Vorstandsgehältern, bei Arbeitsschutz nicht anders als bei Quotenregelungen für Frauen und andere Behinderte.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenquote

15.10.2010 um 13:07
Ich bin gegen Qouten jeder Art und bervorzuge das Einstellungskriterium der Qualifikation


melden
Despina
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenquote

18.10.2010 um 15:15
@fo2
das eingangangsbild zeigt eine 100% ige frauenquote.interessant wäre es jetzt wie viel
kinder diese drei powerfrauen aufgezogen haben,da beklagt frau kühnast die wenig geburten
der letzten 25 jahre.die kinderquote sollte der maßstab aller anstehenden entscheidungen zur
zulassung,einen sitz zu beanspruchen,in den parlamenten der bundesrepublik sein.


melden

Frauenquote

18.10.2010 um 15:59
@Despina


Äh, wie war das noch mal im Mittelteil?

Wer nicht genug Kinder hat, hat nix im Parlament zu suchen?

Ich will doch nicht von Frau von der Leyen allein regiert werden!


melden
fo2
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenquote

18.10.2010 um 17:46
was mich stört ist dass Frau Künast Gleichberechtigung fordert, aber dann in dem Video die Männer als "weniger klug" bezeichnet, weil es ja mehr Hochschulabsolventinnen gibt.oO


melden
Anzeige
Despina
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauenquote

18.10.2010 um 19:36
@Doors
ja im mittelalter hatten wir ja auch keinen generationsvertrag,wer erwirtschaftet denn
für frau künast die fette rente,kinder die das erarbeiten hat sie doch nicht,schreit sie
deshalb nach mehr einwanderern.sind es nicht diese powerfrauen im parlament meist
ohne kinder die die legalisierung der abtreibung per krankenschein durchgesetzt haben.
es waren ja nur bis zu 500 000 abtreibungen im jahr die im abfalleimer der abtreibungs
kliniken gelandet sind.insgesamt ein halbe generation die uns heite fehlt,als wenn die
welt nicht schon genug wüsten aufweist öd,unfruchtbar und leer.deshalb den frauen die
die kinder unter mühen und ängsten aufgezogen haben,eine chance sie wissen von was
sie reden und plappern nicht so einen grünen unsinn.voltaik und windräder ein gigantischer
flobb,den wir alle bezahlen müssen.ist nicht persönlich gemeint,ja mai griüs di.


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden