weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

55 Beiträge, Schlüsselwörter: Manager, Führungskräfte
Solomann
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 13:41
Hallo, ich wollte gerne mal Eure Meinung dazu hören. Ich meine Führungskräfte/Manager in Großkonzernen. Ich habe selber lange Zeit in einem Großkonzern gearbeitet und über eine ganze Reihe von Entscheidungen nur den Kopf geschüttelt, weil sie 100% falsch waren und Geld verschwendet wurde bzw. lukrative Geschäfte nicht angenommen wurden.

Was für Erfahrungen habt ihr gemacht und was meint ihr, Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?


melden
Anzeige

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 13:46
Manche ja ... mache nein.

Ein Ackermann z.B. macht einen super Job.


melden

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 13:47
@Solomann
Hi...ich denke mal , dass sie sicher NICHT so viel wert sind wie sich so verkaufen.Wären diese Haie ein bisschen weniger gierig , könnten viele andere Menschen von dem Geld leben die die "Menschen" einstecken.

NEIN ...sie sind es sicher nicht wert, weil sie doch fast nie auf die Firma sondern in die eigene Tasche spielen.Wenn dann eine Firma schliesst , wegen diesen horrenden Preisforderungen der Manager bekommen selbige noch einen "Gratis" goldenen Fallschirm....!

das heisst es wird noch mehr Geld aus dem Fenster geworfen!

Ich könnte kotzen , wenn ich nur das Wort "Manager" höre!!!

LG die Mumie


melden

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 13:53
In meiner Erfahrung wird das Wort Hierarchie nicht so ausgelegt, wie es zum Nutzen des Unternehmens sinnvoll wäre. Gemeint ist mit Hierarchie eine Rangordnung. Die wird von Managern, von denen ich reden kann, aber nur dazu genutzt, um es sich an ihrer Spitze gemütlich zu machen.
Hierarchie verstehe ich als eine Pyramide, die dem Oberen dazu dient, sich die Erfahrungen der Unteren zunutze zu machen. Aber gerade das geschieht nicht.
Bei meinem letzen Arbeitgeber wurden langjährige und kompetente Mitarbeiter von Managern belächelt, ausgelacht und ignoriert von Bubies, die soeben erst ihr Studium absolviert hatten.
Auf Details meiner Arbeit darf ich leider nicht eingehen. Es gab oft Streit um bestimmtes Kundenverhalten, welches die Alten seit mehr als 40 Jahren kennen.
Übergangen werden sie aber von Fachidioten, die nur die Theorie auf dem Kasten haben. So leidet die Effizienz des Unternehmens, das Klima unter den Kollegen und auch mein Gewinn an den Aktien meines ehemaligen Arbeitgebers.
Was ich bemängele ist fehlender Erfahrungsaustausch.


melden
Solomann
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 14:14
@Custodia-lucis
Da hast Du recht aber nicht nur auf so hohen Ebenen ach auf tieferen Ebenen sind sie abgesichert bzw. haben ihre Netzwerke um einen anderen guten Job zu bekommen, wenn sie im alten Job misst gebaut haben.

@niurick
Ich habe die Erfahrung gemacht das heute viele Führungskräfte angst haben auf das wissen ihrer „Untergebenen“ zu hören, weil sie sich sonst nicht mehr so mächtig fühlen. Und das ist ein Problem, so kann ein Unternehmen nicht gut laufen.


melden

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 14:24
Solomann schrieb:Ich habe selber lange Zeit in einem Großkonzern gearbeitet und über eine ganze Reihe von Entscheidungen nur den Kopf geschüttelt, weil sie 100% falsch waren und Geld verschwendet wurde bzw. lukrative Geschäfte nicht angenommen wurden.
Kann ich nur uneingeschränkt bestätigen !

Weiteres Geld wurde für jährliche Mitarbeiterbefragungen zum Fenster hinausgeworfen, die immer nur ein Ergebnis brachten.
Weiter so !

Die Konseqenzen wurden durch eine massive Belegschaftsverjüngung mit Hife von Abfindungsprogrammen gezogen.
Damit wurde folgendem gleich mal "vorgebeugt":
Solomann schrieb:Ich habe die Erfahrung gemacht das heute viele Führungskräfte angst haben auf das wissen ihrer „Untergebenen“ zu hören, weil sie sich sonst nicht mehr so mächtig fühlen.


melden

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 14:48
@niurick

Stimmt, das ist aber eher ein Generationenkonflikt. Ich kenne auch einige Fälle, meist eher Familienunternehmen, wo die nächste Generation ans Ruder kam, auf einmal meinte alles anders machen zu müssen, langjährige erfahrene Mitarbeiter übergangen wurden. Bei kleinen Unternehmen ist das dann meist Existenzbedrohend.

Zum Thema der Topmanager. Viele die bekannt sind, aus Funk un Fernsehen sind die, die mal so richtig Scheiße gebaut haben, aber das ist ja nun nur ein kleiner Teil, es gibt genügend andere, die ihren Job gut machen, verdammt hart arbeiten, wobei die, die Mist gebaut haben durchaus auch hart dafür gearbeitet haben können ;)

Das Problem ist eher, dass man in den Kreisen sein Gehalt oft selbst bestimmt, und da wird es dann halt was fragwürdig. Was für mich persönlich viel unsympathischer ist, dass eigene Fehler nicht zugegeben werden.

Andererseits, erinnert sich noch wer an diese Überweisung an die Lehman Brothers der KfW. Ich hoffe niemand glaubt, dass die, die dafür den Kopf hinhalte mussten, persönlich überwiesen haben. Aber es ist halt so, dass der Chef auch den Kopf für die Fehler der angestellten hinhalten muss, auch wenn ihn (hin und wieder) keine persönliche Schuld trifft.


melden

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 14:56
intruder schrieb:Aber es ist halt so, dass der Chef auch den Kopf für die Fehler der angestellten hinhalten muss, auch wenn ihn (hin und wieder) keine persönliche Schuld trifft.
In der weit überwiegenden Zahl der Fälle ist es umgekehrt.

Die Belegschaften leiden unter den Fehlern der Manager.
Die Belegschaften leiden unter den Erfolgen der Manager.


(Familienunternehmen ausgeklammert)


melden

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 15:04
@eckhart

In einem schlecht geführtem Unternehmen ist das so, da hast du Recht.


melden

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 15:15
definitv " NEIN " . Egal wo und in jeder Beziehung Unverhältnismässig gemessen an der Verantwortung.
Die Verantwortung wird immer groß geschrieben aber wenns dann hart auf hart kommt dann wird lediglich zurügetreten und noch groß Abfindung kassiert.
Müssten diese Typen auch mit voller Haftung einstehen dann könnte man wieder über solch hohe Gehälter diskutieren.


melden
Solomann
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 16:06
@eckhart
Was Du so schreibst, da könnte ich fast denken das wir in der gleichen Firma gearbeitet haben.

@intruder
Ich habe noch nie erlebt das ein Chef bzw. Führungskraft für die Fehler seiner Angestellten den Kopf hin halten musste, immer nur umgekehrt. In Familienbetrieben ist das anders, da ist der ganze Führungsstil auch besser.
Klar gibt es auch gute Chefs auch in Großkonzernen aber leider viel zu wenige. Ich habe im Dienstleistungsbereich gearbeitet, Richtung Naturwissenschaften. Für diesem Bereich ist der Konzern ganz weit oben in der Welt, mit sehr vielen Standorten Weltweit. Aber die meisten Führungskräfte leider nicht. Ich möchte dir mal ein Beispiele nennen.

Die Konzernspitze hatte Umweltschutz in ihr Leitbild aufgenommen und hat die einzelnen Standorte angewiesen unter andrem Strom zu sparen. Das Monitore, Computer, Drucker und Geräte ausgeschaltet werden wenn sie nicht genutzt werden. Leider hat sich keiner daran gehalten und die IT-Abteilung hat das der Konzernspitze gemeldet und sich massiv darüber beschwert, das die Standortleiter und die Einzelnennführungskräfte das nicht durchsetzten und das Europaweit. Was hat darauf hin die Konzernspitze getan? Nichts, so werden Monat für Monat X Tausende Euro an Stromkosten gezahlt, die man hätte einsparen können.


melden

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 16:27
@Solomann

Ich habe es oft genug erlebt, das mein Chef für meine Fehler zu seinem Vorgesetzten musste. Das er mich danach auch in Gebet genommen hat steht auf einen anderen Blatt.

Ich halte das so, das ich je nach Laune den entsprechenden Mitarbeiter darüber informiere, dass ich mal wieder den Kopf für ihn hinhalten durfte, da ich leider irgendwo dazwischen Sitze. Das kann man auch ruhig sagen, in der Regel weis man ja selber, wenn man Mist gebaut hat.


melden

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 16:34
Leute, die nicht mit ihrem Privatvermögen haften, sind Gameboys. Mehr sage ich nicht dazu.

Sie sind nicht mehr und nicht weniger und keiner will sie sehen, ausser Hühner, die vorher nur a Dolce und Gabbana und Luis.V. kannten und auf diesen Schrott stehen und damit versuchen in "Bester Gesellschaft" besser auszusehen.
Die können dann das wort "Harrods" auch bestimmt orthographisch korrekt prononcieren. :D

Ich persönlich bekotze mich auf soetwas und das aus Erfahrung und mit gutem Recht!
Schöne Grüsse an Oracle. (Bravo, das war kein Hit! auch nicht die Flecken auf Deinem Körper zu Ostern, Totti...was für Leichen da wohl im Keller...BAH)

Was da in dem Bereich läuft ist und bleibt "misfit" und ist nicht zu dulden.


melden
Solomann
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 16:46
@intruder
Da hast Du Glück Heutzutage einen solchen Chef zu haben. Früher hatte ich auch so einen. Er hatte mir den Rücken freigehalten wenn ich misst gemacht hatte und wenn Er misst gemacht hatte, hatte ich das durch zusätzliche Arbeit versucht aus zu gleichen.
Aber seid ca. 15 Jahren hat sich das geändert. Die Konzernspitze will nicht mehr viel Geld für Führungskräfte ausgeben und so bekommt sie halt keine guten mehr. Meine letzte Chefin/Chef hat mir für alles die Schuld gegeben auch wenn 90% von dem ihre/seine Schuld war. Und das ist nun wirklich kein angenehmes Arbeiten.


melden

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 16:53
@Solomann

Das es von den jeweiligen Personen abhängt werde ich sicher nicht bezweifeln. Was mich an dieser und anderen Diskussion stört ist, dass immer gleich alle böse sind, alle überbezahlte Penner die den ganzen tag nur dir Angestellten buckeln lassen und sich selber Kaviarhäppchen servieren lassen. Das deine Erlebnisse sicher so wahr sind wie meine, daran zweifel ich nicht. Ich hatte auch mal einen solchen wechsel über mir, glücklicher Weise konnte ich einige Zeit später da Unternehmen wechseln :D


melden
Solomann
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 17:16
@intruder
Alle meine ich ja nicht. Nur in dem Konzern wo ich die längste Arbeitszeit verbraucht habe ist es fast durchweg so (leider). Von daher wollte ich gerne wissen was andere für Erfahrungen gemacht haben. Da meine letzte Chefin/Chef ja nicht richtig mit mir zusammen Arbeiten wollte, eher gegen mich, habe ich auch mit anderen Führungskräften aus dem Unternehmen gesprochen. Die zum Teil über ihr standen, alle wussten das ich recht habe aber keiner hatte Lust sich mit ihr/ihm anzulegen. Selbst der Standortleiter nicht und das ich doch schon traurig. Und so war es nicht nur bei uns, sondern auch an vielen anderen Standorten von dem Unternehmen.


melden

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 18:45
Ich finde es schwer zu sagen ob alle Manager es pauschal nicht wert sind. Klar manche Entscheidungen sehen als Betrachter "dumm" aus. Allerdings hat man auch nicht die Menge an Informationen wie der Entscheidungsträger. Als Manager hat man sicherlich auch viel Verantwortung und muss Entscheidungen treffen die unbeliebt sind. Ich möchte den Job nicht übernehmen. Schon gar nicht für "weniger".

Was ich aber sagen kann.... es gibt gute und schlechte Manager, genau wie gute und schlechte Maurer...


melden

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 18:48
Es gibt da nicht viel gut und schlecht......

Es gibt da nur Leute die Geld wollen und dann noch welche die viel Geld wollen


melden
Mücke69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 19:55
Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert? @Solomann

Es gibt gute und schlechte Personen die in Führende Position tätig sind.
Kenne dieses leidige Thema auch durch persönlich Erfahrungen gut genug um zu sagen das Manager,Meister,Ingenieur ja auch Politiker auch nur Menschen sind.Nur liegt es an jedem selbst seine Menschlichkeit im Eigenintresse auf zugeben und den Druck nach unten Weiterzuleiten.

MfG


melden
Anzeige

Führungskräfte/Manager sind sie ihr Geld wert?

29.10.2010 um 21:20
Solomann schrieb:Was Du so schreibst, da könnte ich fast denken das wir in der gleichen Firma gearbeitet haben.
Beim Weiterlesen kommen mir Zweifel.
Die Führungshierarchie, die hier oft beschrieben wird, kenne ich nur von ganz früher.
So "modern" ist die Organisationsstruktur, die Du und andere beschreiben, dann doch nicht.

Die echt modernen unter den DAX-Konzernen haben die Hierarchie umgekehrt.
Unter der Konzernführung gibt es zB. nur noch die Niederlassungsleitungen.
Die Niederlassungsleitungen und die darunter noch rudimentär vorhandenen Leitungsebenen leiten nichts.
Sie sind nur dazu da, Zahlen nach oben zu melden und Zahlen nach unten zu leiten und bei Bedarf unten Angst und Druck zu erzeugen - der Bedarf besteht immer - nach oben buckeln und nach unten treten.
Die fachliche Kompetenz und Verantwortung haben sie längst nach unten abgegeben.

Abgegeben an die wenigen total überlasteten Fachleute, die einerseits dem Kunden gegenüberstehen, die Auftragnehmerfirmen versorgen und auf denen letztendlich die technische und kaufmännische Verantwortung ruht.

Damit die Überlastung des Peronals nicht abreißt, gibt es die Disponentenebene am unteren Ende der Hierarchie,
die aber über moderne Geschäftsanwendungen alle in der Hierarchie höher stehenden mit Aufträgen versorgt (zuschüttet).

Disponenten sind keine Chefs.
Disponenten sind immer nur Boten.
Disponenten sind die in der Hierarchie am schlechtesten Bezahlten.
Disponenten sind immer die ersten Empfänger der schlechten Nachrichten von oben.
Disponenten sind die Empfänger und zugleich die Multiplikatoren der Angst und des Druckes.

Mit Disponenten diskutieren zu wollen, ist müßig, sie haben ja nichts zu sagen.

Die jenigen, die man früher Chef nannte, wissen nicht mehr, was ihre ehemals Untergebenen tun.
Ehrlich gesagt, sie wollen es nicht wissen.
Zuständig sind allein die ängstlichen Disponenten.

Die überlasteten Fachleute bekommen keinen Druck von oben - denn Chefs existieren praktisch nicht mehr.

Aller Druck kommt von unten:
Die Disponenten klagen.
Die Kunden klagen.
Die Auftragnehmer klagen.
Andere Betriebsabteilungen klagen.
Verwaltungen klagen.
Die überbelasteten Fachleute werden immer mehr belastet.

Da das sich das oberste Management nicht darum schert und die Niederlassungsleitungen gern Personalkostensenkungszahlen vermelden, wird mit der Rasenmähermethode Personal abgebaut, bzw in Beschäftigungsgesellschaften verlagert.
Fachleute verschwinden von heute auf morgen.
Die Überbelastung verteilt sich auf immer wenigere.

Man merkt, Fachleute werden dem Unternehmen zur Last.
Wenn auf Verschleiß gefahren wird, stören Fachleute nur noch.

Von ganz oben kommt der Schnitt.
Alle die zuviel kosten,
alle die zu viel Berufserfahrung haben,
alle die zu gewissenhaft sind,
alle die zu viel wissen und
alle die zu alt sind
werden mit großzügigen Abfindungsprogrammen zum Gehen bewegt.

Hinterlegt mit dem drohenden Gespenst der betriebsbedingten Kündigung.

Übrig bleibt der modernisierte ehemals staatliche Telekommunikationskonzern Deutschlands.


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden