Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

69 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Krise, Banken + 3 weitere

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 19:47
Seit der Immobilienkrise 2008 ist es üblich geworden, das der Staat Geld in sogenannte notleidende Banken steckt. Gerne wird hier von alternativlosen Sachzwängen und ähnlichem gesprochen.

Ganz so als wenn es keine andere Lösung für das Dilemma gäbe.

Aber es gibt eine...

Der Staat streicht mit einem Rutsch alle Finanzhilfen.

Wenn die erste Bank pleite geht und die Aktionäre die Zeche gezahlt haben, besorgt er sich vom Konkursverwalter für ein Appel und ein Ei die Gebäude und Infrastrukturen mit den Arbeitern.

Diese Bank nun bereinigt von allen Altlasten wird dafür verwendet die Krediklemme zu überbrücken. Und während die anderen Banken rechts und links krepieren kümmert sie sich um solide Kredite für inländische Firmen.

Wenn die Krise vorbei und das neue Institut etabliert ist, besorgt man sich von den nun reihenweise arbeitslosen Geldhaien die 1000 Besten und baut 10 unabhängige Managementstrukturen auf indem man die neue Bank in gleichgroße Tochterunternehmen zerglidert, die man sukzessiv für viel Geld an der Börse verscherbelt.

Statt sich dumm und dämlich zu zahlen würde ein satter Gewinn für die Staatskasse rausspringen. Die Krise wäre ohne Risiken für Industrie und Dienstleistung gelöst und die Bankenlandschaft wäre bunter und vielfältiger danach.


4x zitiertmelden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 20:10
Das geht nicht.


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 20:16
@GrandOldParty

Vielen Dank für diesen sachlichen, intelligenten und durchdachten Beitrag zum Thema.

Besonders dankbar bin ich für die ausführliche Begründung deiner Position und die geradezu unwiderlegbare Argumentation.


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 20:17
schau mal was passiert ist als die us-regierung lehman brothers hat fallen lassen. das hat die internationale finanzkrise ausgelöst. schließlich musste viel mehr geld eingesetzt werden, als zur rettung von lehman brothers notwendig gewesen wäre.


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 20:19
@japistole

Es musste nicht. Das ist eine Illusion.

Die Bankhäuser sind international verflechtet und genau das ist das Problem. Die volkswirtschaftliche Notwendigkeit nämlich das versorgen der restlichen Wirtschaft mit frischem Geld, können sie auch ohne diese Verflechtungen wahrnehmen.

Man hat die anderen Bankhäuser gerettet um nicht noch mehr Banken zu verlieren.

Volkswirtschaftlich notwendig war das nicht.


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 20:22
@interpreter Ich könnte jetzt Seiten schreiben, aber ich habe keine Lust. Außerdem esse ich gerade. :D


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 20:25
@GrandOldParty

Wenn du denkst das deine Meinung so hoch angesehen ist, das sie auch ohne Begründung relevant ist, irrst du dich.

Wenn du keine Lust hast etwas zu schreiben dann lass es.


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 20:38
@interpreter

nur leider beschränken sie sich nicht nur darauf, die wirtschaft mit geld zu versorgen. den hauptteil ihrer gewinne machen sie im finanzmarkt. und es ist schwer ihnen vorschriften zu machen, denn es sind private firmen.


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 20:39
Naja, deine "Lösung" hört sich so einfach, dass es selbst dir komisch vorkommen müsste.

Die Banken sind so miteinander verbunden, nicht nur in Europa, sondern weltweit, dass eine Bank nicht einfach pleite gehen kann, ohne andere Banken zumindest zu Schaden. Des weiteren stellt sich die Frage, was mit dem Guthaben der Bank passiert? Im Gegensatz zum allgemeinen Glauben sind das ja nicht nur Aktionäre, sondern auch ganz normale Leute und Unternehmen, die dort ihre Konten bzw. ihre Altersvorsorge.

Was du schreibst, hört sich nach staatlichem Bankensystem an. Wenn man das haben möchte, braucht man gar nicht deinen Plan. Die Banken erhalten ihr Geld von der EZB, sind also nur Zwischenmänner.

Aber es gibt einen viel einfacheren Plan: Lasst eine Bank pleite gehen und rettet danach keine weitere Bank mehr. Die Angst dahinter ist ja, dass die Banken, ähnlich wie 2008, sich dann gegenseitig keine Kredite mehr geben werden, weil sie nicht wissen, welche Bank welche Beträge abschreiben muss.

Doch am Ende, wenn kein helfender Staat da ist, werden sie es müssen. Denn keine Bank wird Selbstmord aus Angst vor dem Tod begehen.

@interpreter


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 20:49
@GrandOldParty

Die Internationalen Verflechtungen sind nicht so stark das zwangsläufig alle Banken sterben. Es gibt Nexi von Risikokapitalhortern wie in diesem Fall Lehmann und HypoReal die draufgehen.

Viele Banken die draufgehen enthalten keinerlei Spareinlagen.

Banken die Spareinlagen enthalten und günstiger zu retten sind als die Spareinlagen, bei denen könnte man ja darüber verhandeln aber das ist nicht die Mehrzahl.

Die Metapher vom Selbstmord um den Tod zu vermeiden trifft eher auf den Rettungsschirm zu.

Wo man Spareinlagen von wenigen Milliarden mit Kapitaleinsatz von vielen hundert Milliarden gerettet hat.

Das von mir illustrierte Ersatzbankensystem soll ebenso als Rettung für Privateinlagen dienen. Man könnte die verbindlichkeiten Simpel auf die neue Bank übertragen.

Und das System soll ja nach Ende der Krise wieder aufgelöst und privatisiert werden. Staatlich wäre es also ebenso sehr wie die Banken in die sich der Staat eingekauft hat.
Es dient nicht als dauerhafte Lösung sondern nur als Volkswirtschaftlicher Platzhalter bis die Kreditklemme überwunden ist.


1x zitiertmelden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 20:53
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Es dient nicht als dauerhafte Lösung sondern nur als Volkswirtschaftlicher Platzhalter bis die Kreditklemme überwunden ist.
Aber das hört sich, zumindest für mich, schon anders als im ersten Post an. Und es wäre denkbar. Die Amerikaner machen etwas ähnliches, zumindest bei Unternehmen. Dort war GM während der Krise zum Teil verstaatlicht. Man hat es gesund gemacht, wieder privatisiert und sogar Gewinn gemacht.


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 20:56
@GrandOldParty
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Wenn die Krise vorbei und das neue Institut etabliert ist, besorgt man sich von den nun reihenweise arbeitslosen Geldhaien die 1000 Besten und baut 10 unabhängige Managementstrukturen auf indem man die neue Bank in gleichgroße Tochterunternehmen zerglidert, die man sukzessiv für viel Geld an der Börse verscherbelt.
Das meinte ich damit... Eine Neue Bank aus Notwendigkeit zu einem Geldesel machen.
Die guten und wichtigen Teile retten und nicht den Finanzpolitischen Schrott und die Hoch-Risiko-Anlangen verstaatlichen.


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 21:01
@interpreter
Zitat von interpreterinterpreter schrieb:Wenn die erste Bank pleite geht und die Aktionäre die Zeche gezahlt haben, besorgt er sich vom Konkursverwalter für ein Appel und ein Ei die Gebäude und Infrastrukturen mit den Arbeitern.
eigentlich sinnige idee deinerseits, aber ich glaub der zeitfaktor alleine ist schon ein genickbrecher

(konkursabwicklung vs. schnelle handlungsfähigkeit) ... oder hab ich hier nen denkfehler ?


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 21:04
@waage

Natürlich ließe sich dieser Schritt eventuell auch vorziehen... generell nehme ich aber an, das eine solche Pleitewelle halt eine Welle ist und nich überall zum exakt gleichen Zeitpunkt einschlägt.

Der Übergang wäre auch nicht sonderlich schwierig... sind ja bloße Transaktionen und man tauscht ein paar Schilder aus.


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 21:08
Zur Rettung des Bankwesens schlage ich vor, das Bankwesen zu vereinfachen.
Jede Hausfrau sollte von zu Hause aus ihr eigenes Bankinstitut gründen können.
Vorgefertigte Computersoftware hilft dabei.
Eine schwäbische Hausfrau würde zwar in Spitzenjahren nicht 25% Eigenkapitalrendite erwirtschaften, das Geld aber auch nicht mit vollem Risiko anlegen.
Der Wettbewerb würde sich dahingehend abspielen, das verständliche Finanzprodukte auf den Markt kommen.
Und wer pleite geht, geht eben pleite.


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 21:43
Die Krise wäre ohne Risiken für Industrie und Dienstleistung gelöst

Und was ist mit Unternehmen, die tief verschuldet in deinen Bad Banks drinhängen? Denen wäre der Hahn doch bereits zugedreht, ehe Aufkauf durch andere Institute abgeschlossen ist. @interpreter


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 21:46
Es sollen ja gerade keine Bad-Banks sein...

Und wenn die Unternehmen so tief verschuldet sind das weitere Kredite aussichtslos sind, warum sollte man sie dann retten?

Leben und Sterben lassen sag ich... Freier Markt und so.


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 21:52
Schon klar soweit, aber du sprichst hier von keinem kleinen Prozess, solch einem Modell würden zahlreiche Banken zum Opfer fallen und wenn ich dann dabei beispielsweise an die Baubranche denke, die oft monatlich von den Zahlungen abhängig ist, artet das ziemlich heftig aus. Ich glaube nicht, dass ohne eingehende Prüfung ein verschuldeter Betrieb mal salopp die Bank wechseln kann, was für Viele im Vorfeld das Aus bedeutet. @interpreter


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 21:56
Selbst wenn man annihmt das diese Betriebe ein hohes Kreditausfallsrisiko hätten, muss man dafür hauptsächlich seine Vergabepolitik anpassen. Kredite ( dann vielleicht mit höheren Zinsen) wären meistens dennoch möglich. Bedenke das die meisten verschuldeten Betriebe die von ihrer Stammbank Geld bekämen, das meist auch von anderen bekämen.

Die Stammbank vergibt ja keine Kredite aus Loyalität.


melden

Bankenkrise - Eine alternative Lösung

30.08.2011 um 22:00
Kurze Frage an die Theoretiker: Was würde passieren wenn auf einen Schlag sämtliche Börsen nicht mehr handlungsfähig wären auf Grund terroristischer anschläge?


melden