weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Deutschlands Abkehr vom Westen

37 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Deutschland, Frankreich, Nato, Westen, Eurokrise, GB
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 11:15
Wie viel ist der Frieden wert?

Ob ihr es glaubt, oder nicht, aber mir ist der Frieden sehr viel wert. Krieg zu führen, im eigenen Umfeld, ist eine sehr dumme Sache. Der Frieden und die Zusammenarbeit in Europa sind mir sehr viel wert, auch materiell. Wenn wir ein bisschen für Frieden bezahlen müssen, ist es das wert.

Aber wo ist die Grenze?

In den letzten Wochen und Monaten stelle ich einen sehr signifikanten Sinneswandel bei mir fest. Die Dreistigkeit, mit der die ganze Welt, die Franzosen, Italiener, Amerikaner, Briten, Griechen, Spanier usw. von uns verlangen, diese Krise zu lösen, widert mich immer mehr an. Denn mit "Krise lösen" ist nichts anderes als die komplette Übernahme aller Schulden gemeint, die uns wirtschaftlich ruinieren würde.

Dagegen war der Vertrag von Versailles nichts.

Die Vehemenz, mit der die internationale Presse versucht, Deutschland als Schuldigen hinzustellen, schockiert mich. Sie schockiert mich. Dass die Regierungen von angeblich "befreundeten Staaten" mit in diese Lügenpropaganda einstimmen, verärgert mich noch mehr.

All das lässt mich mehr und mehr vom Westen abrücken und ich denke mir immer öfter: Scheiß auf euch! Auf die USA, Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und wie diese Geier, diese potentiellen Plünderer des deutschen Staates, noch heißen.

Dann pfeifen wir halt auf alle! Wir holen unser Gold aus den USA, Frankreich und GB. Wir treten aus der Nato aus, der EU und dem Euro sowieso. Und wir werden eine große Schweiz: handeln mit jedem, sind neutral und führen keinen Krieg und lassen uns in nichts mehr reinreißen.


melden
Anzeige
fcnforever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 11:29
Auch wenn cih die dinge begrüßen würde, die du aufzählst, weil sie das einzig richtige wären meiner Meinung nach für das Wohl Deutschlands, wird es nicht gelingen. Deutschland steckt zu tief drinnen und wird nicht nocheinmal einen Alleingang wagen können. Das werden die Amis und die Briten mit den Franzosen zusammen sicher nicht durchgehen lassen. Den Solidaritätsquatsch gegnber dem restlichen europa und das andauernde Sprechen von einer "Weltgemeinschaft" halte ich für den größten unsinn, der uns Bürgern passieren kann. Was haben wir von der Globalisierung? Die einzigen Profiteure sind doch die banken und Multinationalen unternehmen, die diese begründet haben.
Der titel Weltbürger bringt einem persönlich gar nix.
Deutschland muss wieder unabhängig agieren können und darf nicht vom rest Europas zugrunde gerichtet werden, das geht uns hier alle an.
Hoffen wir mal, das Verfassungsgericht entscheidet im sinne des Grundgesetzes bezüglich des fiskalpakts und des esm-vertrags, wenn nicht ist die hoheit über unsere staatsfinanzen in großen teilen an die eu abgetreten und wir müssen blechen.


melden

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 12:02
Das Märchen, Deutschland & die anderen starken Länder würden den Rettungsschirm in erster Linie aufstellen, um den Griechen zu helfen, iist auch nicht totzukriegen.

Die Griechen hätte man schon längst fallen lassen, würde dies nicht die Gefahr eine globalen Wirtschaftszusammenbruchs nach sich ziehen. Die Hilfe für Griechenland ist in erster Linie Selbstschutz. Aber nein, wir sind natürlich nur die großzügigen selbstlosen Spender, die von allen anderen ausgesaugt werden...


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 12:03
@GrandOldParty
es ist nicht so, daß wir uns vom Westen entfernen müssen, es sind die Anderen, die sich vom den Westen und seinen Werten wie Freiheit, Leistung und Solidarität abgewendet haben.

Das Problem deren, die jetzt von Deutschland fordern, ist, das sie mittlerweile selbst handlungsunfähig sind. Selbst die einst so mächtige USA, bei der derzeitigen Krise nur noch abhängiger Zuschauer. Mittlerweile liegen bei den Akteuren die nerven blank.

Langfristig sind wir nicht in der Lage, die oben aufgeführten Defizitgesellschaften am Leben zu halten. Es handelt sich nicht um eine Wirtschaftskrise, die mit ein paar finanztechnischen Stimulierungen zu überwinden ist. Es handelt sich um eine politsch/philosophische Krise über Produktivität, Wert der Arbeit, die spätrömisch dekadenten Eliten des Westens und überhaupt eine strategische Vision der Zukunft. Übrigens vermisse ich allerorten die Diskussion, was den mit der Weltwirtschaft passiert, wenn Deutschland pleite ist, oder der deutsche Michel einfach keine Lust mehr hat ständig zuzusehen, wie sein sauer verdientes Geld Diesem oder Jenen in den Arsch geblasen wird.

Das wirtschaftlich und somit auch politisch handlungsfähige Deutschland ist mittlerweile die letzte Zündkerze, die den Motor Weltwirtschaft noch am stottern hält. Der letzte Hort von Frieden, Freiheit und noch Ansätzen von Wohlstand, vor allem ein funktionierendes und nachhaltiges Modell für die Zukunft.

Wir sind mittlerweile eine attraktive Alternative zum kalten anglo-amerikanischen Finanzimerialismus und zum menschenverachtenden kommunistischem Steinzeitkapitalismus. Von allem Systemen haben wir die besten Lösungen auf die aktuellen Fragen unserer Zeit gefunden, obwohl ich persönlich sagen muß, da gibt es noch viel Optimierungspotential.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 15:11
Das sind aber ganz ungewohnte Toene von Dir @GrandOldParty .
Aber immerhin, in der NATO ist Deutschland sowieso so gut wie gar nicht mehr aktiv.


melden
brucelee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 15:13
Ein Austritt Deutschlands würde zwangsläufig zu großen Spannungen in Euopa führen.
60 Jahre Frieden in Europa kommen unter anderem durch die ganzen Bündisse.
Ehmalige Erbfeinde sind jetzt Verbündet und verstehen sich eigentlich sehr gut. Soll nicht heißen da sich die EU super finde. Aber wenn man vieles besser Überlegt hätte wäre Europa jetzt nicht in der Lage. So eine Situation gab es noch nie.
Die USA braucht gar nicht zu reden. Die sollen erstmal ihre Probleme in denn Griff bekommen.
Die Krise ist auch zum Teil auf ihrem Mist gewachsen.
Siehe entfesselter Markt dort ohne Regeln nur Profitstreben ohne Rücksicht der Finanzinsitute.
Allerdings ist das europäische Konzept des Sozialstaats auch zum Scheitern verurteilt. Niemand kann mehr das System bezahlen in Zukunft.

Jede Krise ist eine Chance.
Es fehlt in Amerika und hier in Europa an großen Perönlichkeiten die Durchsetzungsvermögen und Rückgrat besitzten und richte Konzepte entwickeln und Ideen haben nicht wie die blassen und einfallslosen Gestalten momentan die vorher ihre Arbeit (Tagespolitk) gut machen aber wenn es drauf ankommt (Nationale-,Kontinentale Krisen) ihre Nation nicht aus der Krise führen können.


melden

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 15:28
GrandOldParty schrieb:Die Vehemenz, mit der die internationale Presse versucht, Deutschland als Schuldigen hinzustellen,
Ein paar Quellen, bitte. bis auf ein paar Boulevardblätter, die Auflage machen wollen und stets dumm schreiben, kenne ich keine derartige Berichterstattung.

Zudem profitiert Deutschland immens von der Eurozone. Warum ist Deutschland so wohlhabend? Weil wir Bodenschätze haben? Nein, weil wir exportieren und weil das Eurogebilde dem sehr entgegen kommt.

mich stört allerdings ebenfalls die Haltung mancher Personen, die einerseits Deutschland beschimpfen und andereseits gerne Geld nehmen.

Aber saldiert betrachtet profitiert Deutschland vom Euro. im Gegensatz z.B. zu Griechenland. Für die ist der Euro bitter, da sie kaum teure Exportgüter haben und so mit einer schwachen Drachme weitaus besser bedient wären.


melden
al-mekka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 15:45
Whoaaa..................

Was ist los mit dir? Ein kompletter Sinneswandel. ;)


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 15:56
kleinundgrün schrieb:Ein paar Quellen, bitte. bis auf ein paar Boulevardblätter, die Auflage machen wollen und stets dumm schreiben, kenne ich keine derartige Berichterstattung.
http://www.newstatesman.com/politics/politics/2012/06/angela-merkels-mania-austerity-destroying-europe

http://krugman.blogs.nytimes.com/2012/05/13/eurodammerung-2/

http://www.economist.com/node/21556577
kleinundgrün schrieb:Zudem profitiert Deutschland immens von der Eurozone. Warum ist Deutschland so wohlhabend?
Weil wir innovative und gefragte Produkte anbieten. Der Export in die Eurozone ist seit der Einführung desselben sogar gefallen.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 16:05
@brucelee
ein Austritt Deutschlands aus der EU würde keinesfalls bedeuten, daß wir von Feinden umzingelt wären. Die Spannungen sind nur Vorhersagen von demagogischer Europabefürworter, die bei Nichterreichen ihrer Utopien gleich ganz Europa in Schutt und Asche propagieren. Innerhalb Europas ist dannimmer noch Bedarf zur Zusammenarbeit in vielfältiger Form vorhanden, der Sinn und Zweck unumstritten. Die Erbfeindschaft ist ein Relikt aus monarchistischen Zeiten, Erbschaft gibt es in der Form in Demokratien nicht.

Es gibt kein europäisches Konzept vom Sozialstaat. Das des deutschen Sozialstaates funktioniert weiterhin ausgezeichnet. Was scheitert sind die Konzepte des sich übermäßig für den Konsum der Bürger verschuldenden Staates, der nicht in die Wettbewerbsfähigkeit investiert. Das ist in ganz Europa auch den USA eigentlich gleich, nur mit dem Unterschied, daß man dies in unterschiedlich aufgestellten Wirtschaftsräumen macht. Die Wirtschaftsräume, die auf Finanztricks (Wirtschaftsstimulationen) stehen, sind jetzt am Arsch, genauso wie jene, die auf Abbau von Industrie und einseitigen Ausbau von Dienstleistungen gesetzt haben. Grob gesagt sind das die Nationen (eigentlich fast alle), die ihr eigenes Versagen an der Weltmärkten jetzt Deutschland zuschieben wollen und fordern, deren weiterhin fehlerhafte strategische Aufstellung mitzutragen, da man scheinbar nicht bereit ist, sich zu ändern. Die Vehemenz dieser Forderungen ist ein Zeichen für die Handlungsunfähigkeit dieser Staaten. Konnte man am Rande des letzten Gipfels beobachten, Obama wollte wohl den Europäern die Lösung diktieren, diplomatisch gesagt fiel das Abendessen aus. Hier wurden geänderte Machtrealitäten sichtbar.

@GrandOldParty
ich sehe bei dir keine völlige Kehrtwendung, du hast lediglich deine Amerikaverehrung überwunden. Glückwunsch!


melden

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 16:05
@GrandOldParty
Also Link 1 ist so ein Boulevardblättchen und Link 3 kenne ich nicht näher. Sehr ausgewogen ist deren berichterstattung aber auch nicht. Link 2 schreibt eigentlich nichts negatives.
GrandOldParty schrieb:Weil wir innovative und gefragte Produkte anbieten. Der Export in die Eurozone ist seit der Einführung desselben sogar gefallen.
Es sind nicht nur die Exporte in die Eurozone (und sind sie wirklich gefallen, hast du eine Statistik?), es sind die Exporte, die von anderen Euroländern nicht mehr erfolgen, weil die nicht mehr von einer schwachen Währung profitieren.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 16:06
Da werden Bayern, Baden-Württemberg und Hessen, also etwa ein Drittel des Gesamt-BIP, dann wohl eine Südallianz bilden und aus Deutschland austreten.


melden

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 16:15
@GrandOldParty
Schon vergessen das der Bundestag die Kontrollen über die Banken und Finanzindustrie über Bord geschmissen hat,das Deutschland zu einem Billiglohnland verkam das deshalb Exportweltmeister wurde weil es seine Waren konkurrenzlos billig losschlagen konnte,das Deutschland Kredite zu Zinssätzen von 1% bekommt die ne halbe Minute später an andere Länder zu 7%-9% verhökert werden??


melden

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 16:18
Gehört alles zum Plan
Deutschland ist schon aufgeteilt
Jeder bekommt ein Stück von dem Kuchen
Wir sind die Kirschen oben drauf


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 16:21
@Branntweiner Nö, weil wir ein Land sind. ;)

@kleinundgrün Müsste ich mal schauen, aber ich habe schon öfters gelesen, dass der deutsche Exportanteil an die Eurozone seit Einführung des Euros von 46 Prozent auf 41 Prozent gefallen ist.
kleinundgrün schrieb:es sind die Exporte, die von anderen Euroländern nicht mehr erfolgen, weil die nicht mehr von einer schwachen Währung profitieren.
Das klingt im ersten Moment logisch, ist aber gar nicht so. Denn wir verkaufen andere Produkte als Griechenland, Italien, Irland usw. Wir konkurrieren nicht mit Irland um die beste Butter, mit Griechenland um den besten Ouzo und nicht mit Italien um die besten Lederschuhe. Wir verkaufen Autos, Maschinen, Chemie, hochpreisige Dienstleistungen usw.

Wir stehen nicht, und standen nie, mit diesen Ländern in Konkurrenz.

@Warhead Auch an dich gerichtet.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 16:22
GrandOldParty schrieb:Nö, weil wir ein Land sind
Kann sich ändern, wenn "die Preißn" sich am Osten orientieren.


melden

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 16:23
GrandOldParty schrieb:Wir stehen nicht, und standen nie, mit diesen Ländern in Konkurrenz.
FIAT, um nur einen zu nennen. Natürlich steht Deutschland nicht mit allen Produkten in Konkurrenz.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 16:23
@Branntweiner
Dann entsteht Preußen und macht die Sueddeutschen wieder fertig, die Oesterreicher sowieso.
Natuerlich mit Hilfe von Sachsen und Co., die Bayern schon unterwandert haben und die Franken werden auch den Suedfeldzug gegen die Bayrischen Unterdruecker unterstuetzen.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 16:36
krijgsdans schrieb:Dann entsteht Preußen und macht die Sueddeutschen wieder fertig
Viel zu teuer. Derzeit ist Deutschland Krisenprofiteur. Wann hat jemals ein Staat Anleihen für 0% dem Markt andrehen können? Besser könnte es gar nicht laufen.


melden
Anzeige
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutschlands Abkehr vom Westen

22.06.2012 um 16:39
@Branntweiner
Ein kurzer Geldsegen, der je nach Lage wieder in andere Laender gestopft (oder von mir aus investiert) wird und werden muss, wenn man die Eurozone halten will. Außer Deutschland ist dazu auch grade niemand in der Lage.


melden
98 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Kampf der Ordnung37 Beiträge
Anzeigen ausblenden