weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

nurunalanur
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 04:44
Es ist wieder mal so weit nach Pferdefleisch und co: Etikettenschwindel im ganz Großem Stil. Millionen Eier sollen in Deutschland als Freiland oder BIO-Ware verkauft worden sein, obwohl die Hühner auf engsten Raum gehalten worden sind.

Die Staatsanealtschaft Oldenburg spricht von einer Flächendenkenden Praxis!

"Skandal um falsch deklarierte
Bio-Eier„Es geht nicht nur um Bio-Betriebe“

„Betrug in großem Stil“, „kriminelle Energie“: Der Skandal um falsch deklarierte Eier weitet sich aus, Politiker fordern harte Strafen. Es geht um die Zulassung von Hunderten Betrieben. Nicht nur Bio-Produzenten stehen am Pranger.

http://www.focus.de/panorama/welt/skandal-um-falsch-deklarierte-bio-eier-es-geht-nicht-nur-um-bio-betriebe_aid_926666.ht...

So kommen wir nun zu dem Teil wie ich behaupte warum der Staat eine große Mitschuld trägt:

Deutschland fehlen 1600 Lebensmittelkontrolleure

Die Deutschen trauen den Lebensmittelherstellern nicht mehr. Und Betrüger haben es leicht, weil es nicht genügend gründliche Kontrollen gibt.

Die Lebensmittelkontrolle in Deutschland ist nicht ausreichend. Nach Angaben des Bundesverbands der Lebensmittelkontrolleure (BVLK) fehlen rund 1600 Prüfer. "Wir haben ein Kontrollproblem, so kann der Bürger nicht ausreichend geschützt werden", sagte der BVLK-Vorsitzende Martin Müller der Berliner Morgenpost. Aktuell seien bundesweit rund 2400 Kontrolleure im Einsatz – viel zu wenig, um den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen. Denn in Einzelfällen sei ein Prüfer für über 1200 Betriebe zuständig. "Dadurch können wir nicht den spürbaren Überwachungsdruck auf die Branche ausüben, der notwendig wäre." Für eine effektive und wirksame Kontrolle sind Müller zufolge mindestens 4000 Kontrolleure nötig. "Sonst reiht sich auch in Zukunft Skandal an Skandal."

http://www.morgenpost.de/wirtschaft/article113904863/Deutschland-fehlen-1600-Lebensmittelkontrolleure.html

Sehr bedenklich finde ich die Aussage eines Bioerzeuger Betriebs der vor der Kamera beim ZDF gesagt hat ich zitiere: "dass er in 20 Jahren, (ich wiederhole noch mal 20 JAHRE), KEINE unangemeldete Kontrolle in seinem Betrieb erlebt hat. Und wenn man das so macht und das ist ein deutschlandweites Problem, dann muss man sich nicht wundern, wenn da Schindluder getrieben wird." Aussage fertig.

Der Staat hat genug Geld um Verbrecher Mafia Casino zockende Banken Milliarden Steuergelder in den Rachen zu schieben und an anderen vielen Stellen Milliarden in den Sand zu setzen, aber kein Geld um 1600 Lebensmittelkontreullere mehr einzustellen ?

Der Staat ist verantworlich dass alles seinen geregelten Lauf nehmen soll, wenn man aber Eiererzeuger schonmal im großn Stil und als Flächenddeckende Praxis sich selbst ihrem Schicksaal überlasst und nie seit 20 Jahren unangemeldet mal wenigesten einmal vorbeischaut braucht man sich nicht wundern und hier trägt meiner Meinung nach der Statt einer große Mitschuld.

Was meint ihr ?

PS: viele sind wie ich zurecht finde der Ansicht, dass sich diese Vorfälle und Skandale in der Lebensmittelbranche wiederholen wird, da nachwievor nicht ausreichend kontrolliert wird und nichts in die Richtung unternommen wird. Wundern braucht man sich also in Zukunft nicht viel, wenn sich derlei Dinge MAL WIEDER wiederholen. Und da nutzt auch kein Aktionismus der regierung in orm von Hohe Strafen verhängen.. bla bla.


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 04:48
@nurunalanur die sind politisch nicht gewollt, man kann nicht schwarz-gelbe marktradikale wählen und dann erwarten das es einen funktionierenden staat gibt.


melden
fr2xedom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 05:15
Schockt mich ehrlich gesagt nicht mehr.... Es ist seit Jahren bekannt, dass wir von ALLEN Seiten verarscht und belogen werden (vorallem auch von der Nahrungsmittelindustrie). Entweder man pflanzt selbst an (Garten, Schrebergarten o.ä.) oder man kauft beim Bauern um die Ecke, wo man auch sehen kann, wie die Tiere gehalten werden. Ansonsten muss man halt davon ausgehen, dass man Scheiße zu fressen bekommt!!! (BTW: Ich kaufe nicht beim Bauern, da ich zu wenig Geld dafür habe, aber ich beschwer mich auch nicht mehr, dass es so ist) Die Tiere sind da die einzigen, die mir leid tun, nicht die Verbraucher


melden
nurunalanur
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 05:15
@25h.nox

Hast recht, die Kommentare gehen auch in diese Richtung. Vroallem gibt es genug Lösungsvorschläge, von, die Betriebe müssen Nachweisen dass alles in Ordung ist bis hin zu kostengünstigen und einfachen Mitteln wie Webcam Vorort in den Ställen und Aufenthaltsgebieten der Hühner zu installieren oder wie gesagt endlich mal ausreichend Kontroleure einstellen.

Die jetzigen Politiker wollen das nicht oder sind einfach zu Unfähig dazu. Und wie hier geht die Kritik wiederum an den Wähler wie du sagst, denn diese Poltiker/Regierungen fallen ja auch nicht zufällig vom Himmel in ihr Amt.

Deshlab muss ich auch hier, wie bei vielen anderen Dingen annehmen, dass es der demokratische Wille der Mehrheit ist dass verarscht werden.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 05:21
@nurunalanur ist eigentlich ganz einfach, die cdu will keinen starken staat, da dann die bürger dinge einfordern können, das kostet muddi handlungsfreiraum, und damit macht.
die fdp ist da noch einfacher zu verstehn, staat kostet steuern und hygene auflagen sind bürokratie,
und das ist beides böse. wenn die leute dem staat was zutrauen sind sie eher bereit steuern zu zahlen und bürokratie auf sich zu nehmen, und das mag die fdp nicht, da solche leute sie nciht wählen.


melden

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 05:42
@fr2xedom

Word, dem ist kaum was hinzuzufügen.


melden
nurunalanur
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 06:18
@fr2xedom
fr2xedom schrieb:Schockt mich ehrlich gesagt nicht mehr.... Es ist seit Jahren bekannt, dass wir von ALLEN Seiten verarscht und belogen werden (vorallem auch von der Nahrungsmittelindustrie). Entweder man pflanzt selbst an (Garten, Schrebergarten o.ä.) oder man kauft beim Bauern um die Ecke, wo man auch sehen kann, wie die Tiere gehalten werden. Ansonsten muss man halt davon ausgehen, dass man Scheiße zu fressen bekommt!!! (BTW: Ich kaufe nicht beim Bauern, da ich zu wenig Geld dafür habe, aber ich beschwer mich auch nicht mehr, dass es so ist) Die Tiere sind da die einzigen, die mir leid tun, nicht die Verbraucher
LEIDER hast du recht, aber mit dem einzigen Unterschied, dass mir wie bei dir vorallem die Tiere zwar auch Leid tun, aber der Verbraucher tut mir auch Leid, es sei denn der Verbraucher ist ein CDU/FDP/SPD Wähler oder Nichtwähler ;)


melden
fr2xedom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 06:23
@nurunalanur

Mir tut da eigtl nur der Verbraucher leid, der aus tierrechtlichem Hintergrund (nicht aus eigenem Vorteil) extra mehr bezahlt....
es sei denn der Verbraucher ist ein CDU/FPD/SPD Wähler
Die, die die (oh, wie schön, 3 mal "die" :D ) Parteien aus Überzeugung wählen und denken, sie würden dem Volke damit etwas Gutes tun können einem aber schon leid tun! :D


melden
nurunalanur
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 06:31
@fr2xedom

Ja beide, indem Fall Tier und Mensch werden abgezockt, weil unteranderem Staat oder viele Wähler, je nach dem wie man das sieht, zu unfähig sind ;)

Der Verbraucher wird abzockt in dem er mehr bezahlt, dass es den Tieren gut gehen soll und die Qualität des Eies spielt denk ich noch ne Rolle. Also wird der Mensch Gesundheitlich und Finanziell abgezockt.

Die Tiere werden sowieso abgzockt, indem man sie schlechteren Lebensbedingungen aussetzt, da brauch ich nicht groß zu erklären.


melden
fr2xedom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 06:33
@nurunalanur

Dem würde ich auch nicht widersprechen ;)


melden
nurunalanur
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 06:40
Welches der beiden Hühner lebt gesünder und produziert gesündere Eier ? na kommt ihr von alleine drauf ? ^^

Die Hier: ?

fd3ba8 huhn

oder die hier:

huhn2


melden

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 07:14
@nurunalanur
DIe im oberen Bild gehen aber als freilaufende Hühner durch. Das sind dann Eier aus Bodenhaltung.


melden

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 07:15
@nurunalanur
Glaub das erste



...


melden
nurunalanur
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 07:19
@StUffz

Bin ja schon froh dass Käfighaltung abgeschafft worden ist, dachte nicht dass ich diesen Tag erleben werde, und für eine Gesellschaft die sich zivilisiert nennt/nannte hat dieser Prozess des verbietens der Käfighaltung sehr sehr lange gedauert, zulange:


melden

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 07:23
@nurunalanur
Naja wer weiß, ob es Käfighaltung nicht immer noch gibt


melden

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 07:40
Batterie- und Bodenhaltung sind beide nicht artgerecht und gehören einfach mal verboten, dann muss man sich auch keine Sorgen um die Deklaration machen.
Und Tierhaltungsbetriebe sollten jährlich unangemeldet geprüft werden.


melden

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 07:41
Ich für meinen Teil werde keinen Dreckspenny im Penny oder sonst wo mehr für Eier lassen. Außer mir tut sich die Nische auf sie direkt von Hühnern beziehen zu können, die wirklich leben können...


melden

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 07:46
@all

wenn man einem dieb,die überwachung von wertgegenstände überträgt, muß man sich nicht wundern, wenn man bestohlen wird!

wenn der staat bei den lebensmittelherstellern, eine selbstkontrolle einführt, passieren eben solche dinge.
es ist außerdem nach meiner ansicht, nur die spitze des eisberges,dazu kommt noch diese ganze ediketierung mit irgend welchen zertifikate, ist nur eine augenwischerei!


melden
nurunalanur
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 08:02
@Glünggi
Glünggi schrieb:Batterie- und Bodenhaltung sind beide nicht artgerecht und gehören einfach mal verboten, dann muss man sich auch keine Sorgen um die Deklaration machen.
Und Tierhaltungsbetriebe sollten jährlich unangemeldet geprüft werden.
Ganz genau! Mals sehen ob wir zu Lebzeiten die Einfühurng vom Verbot von Bodenhaltung erleben werden. Bei Bodenhaltung wird sich ein Verbot schwieriger gestalten und durchsetzen als z.b. bei Käfighaltung. Und alleine bei der Käfighaltung hat es wieviele Jahre gedauert es zu verbieten ? 30, 40 oder 50 ? oder mehr ?

Ich mein hier sollte die Poltik auch den Erzeugern entgegenkommen und ihnen sehr günstiges Land geben oder die Benutzung von einer gewissen Fläche Land kostenlos zur Verfügung stellen. Ich mein wenn ich mir so Deutschland anschaue, dann stehen hier ziemlich VIELE Wiesen, einfach nur LEER in der Landschaft. Wem schmerzt es da lächerliche paar Quadratmeter den Ei Erzeugern frei zu Verfügung zu stellen ? In San Marino oder sonstwo würde ich ja verstehen da kein Platz da ist, aber Deutschland ? hier stehen die Wiesen leer.


melden
Anzeige

Eier-Skandal: warum vorallem auch der Staat eine große Mitschuld trägt

26.02.2013 um 08:13
@nurunalanur
Und dennoch gibts noch Batteriehühner, was dann wohl an der mangelnden Kontrolle liegt.
Ja Bodenhaltung ist so ein Kompromiss, zwischen artgerechter Tierhaltung und Stillung der Nachfrage.
Klar ist, dass Freilandhaltung die Nachfrage kaum denken können wird und dass Eierpreise massiv rauf korrigiert werden müssen. Aber damit sollte man sich halt einfach abfinden.
Denn ich will hier keinen Kompromiss. Und wenn wir grad dabei sind so sollte auch Käfighaltung bei Vögel verboten werden und Aquariumhaltung bei Fischen... und und und... überall nur Kompromisse.
Der Gefangene kriegt ne Stunde auslauf.... was haben diese Tiere verbrochen?
Man hat es hier mit einem Lebewesen zu tun und nicht mit einer Ware. Man macht aus diesem Lebewesen eine Ware, aber solange das Teil lebt soll es das auch in artgerechter Art und Weise tun können und nicht wie das Endprodukt behandelt werden.
Aber wie gesagt... Moral ist halt immer auch eine Frage des Geldes.


melden
159 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden