Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:15
Da das Thema zu komplex ist und wohl eine riesen Sache ist, habe ich beschlossen dazu ein Thread zu eröffnen. Im Anderen Thread geht es ja Allgemein um Rechtsextremismus.

Die erste Frage die man sich gleich stellt ist, wie zum Teufel konnten diese Leute quer durch Deutschland ziehen und dabei Ausländer ermorden, Polizisten ermorden, Bombenanschläge verüben, Menschen verletzen, Banken überfallen und seelenruhig in einem Mehrfamilienhaus in Zwickau leben? Wie konnten die Sicherheitsbehörden so unglaublich versagen? Das ist so schwer zu glauben, das man langsam auf die Idee kommt das der Verfassungsschutz bewußt nix dagegen gemacht hat oder noch sclimmer, er hat diese Leute gedeckt.

- Immerhin haben sie Ausweise und Papiere vom Verfassungsschutz bekommen.

- Ein Verfassungsschutz-Mitarbeiter war sogar 2006 bei einem Mord in Kassel vor Ort. Er hat eine stark rechte Gesinnung. Sein Spitzname war "kleiner Adolf".

- Wie sind Uwe B. und Uwe M. gestorben? Wieso nach einem erfolgreichen Banküberfall sich selbst töten? Beide sollen jeweils eine Kugel in der Brust und im Kopf haben. Was ist das bitte für ein Selbstmord? Klingt meiner Meinung nach eher nach Hinrichtung.

- Hat Beate Z. die beiden umgebracht? Immerhin hat sie das Feuer im Wohnmobil gelegt. Dann geht sie zur Wohnung, zündet sie professionell an, ganz ruhig die Katzen in seperate Käfige bei der Nachbarin abgegeben und dann abgehauen. Ist sie vielleicht eine Geheimdienstagentin? Sogar nach der Festnahme bleibt sie cool und sagt nix und weiß anscheinend wie die Polizei arbeitet und was sie wissen.

- Laut Spiegel sind in der Wohnung teilweise Waffen geschmolzen. Wie konnten also DVDs den Brand überleben? Hat man sie nach dem Brand dort platziert? Wenn ja, von wem?

- Es handelt sich hier nicht nur um diese drei Leute. Es wurden zwei weitere Unterstützer verhaftet und es werden wohl mehr. Ist die Organisation doch größer als vermutet?

- Ist der Verfassungsschutz verseucht? Was hat der Verfassungsschutz alles falsch gemacht? Wie kann man das in Zukunft besser machen? Wie tief steckt der Verfassungsschutz wirklich drin? Ist das, das Ende für den Verfassungsschutz?

- Was soll die Politik machen? NPD Verbot? Gibt es eine Verbindung zwischen NSU und NPD?

Wie ihr sehen könnt, ist es ein sehr komplexes Thema und es gibt viele offene Fragen.

Ich bitte um eine gute und sachliche Unterhaltung.


Quellen:
http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36086&key=standard_document_43146738
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,796675,00.html
http://www.stern.de/politik/deutschland/rechtsradikale-terrorzelle-nsu-zehn-morde-und-viele-fragen-1751967.html



Gruß

SaifAliKhan


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:26
also mir macht das ganze angst. der verfassungsschutz ist von rechtsextremen unterwandert, es gibt anscheind keinerlei kontrolle.
auch gibts besorgnis erregende äußerungen über art und weise wie V-leute angeworben werden.
wenn V-leute reihenweise zu doppelagenten werden dann sollte man das ganze system abschaffen.

gibt genug andere überwachungsmöglickeiten.

aber dazu wird es nicht kommen, da starke kreise in der cdu den rechten terror schützen.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:28
@25h.nox

Ich dachte immer, V-Leute würden EINGESCHLEUST. Jetzt erfahre ich, dass da in Wirklichkeit der Verfassungsschutz offenbar hingeht, mit einigen Geldscheinen wedelt und dann die Rechtsextremen fragt, ob sie vielleicht ein bisschen Kohle haben wollen - sie müssen dafür nur einfach irgendwelche Unwichtigkeiten von sich geben, im entscheidenden Moment können sie immer noch die Klappe halten.

Ist sicher 'ein bisschen' übertrieben, aber so ähnlich wirkt das jetzt. Was ist das denn für ein Konzept, frage ich mich?


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:29
@25h.nox

Das musst du nicht :)

tInXYjR kari


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:29
@Thawra V-leute sind einfach nazis die die hand aufhalten für ein paar infos.
meist dürfte das sogar abgesprocen sein mit der infiltrierten organisation.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:30
@Spartacus

Warum das alles möglich war? Weil die Staatsführung (besonders die in Sachsen) sich ja lieber linke Feindbilder erschafft und wenn keine da sind, erfinden sie welche. Die wollten ja sogar das Versammlungsgesetz ändern, damit die Rechten schön ohne Gegendemonstranten marschieren können.
Ich frage mich echt, wo wir hier noch leben.

@25h.nox

So ist es.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:32
@25h.nox

Das bringt natürlich genau nichts. Wenn die V-Leute immer noch völlig auf der Linie ihrer Organisation stehen, dann kann sich ja echt jeder Idiot ausrechnen, dass die Typen dann im entscheidenden Moment grad von nichts wissen...


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:34
http://www.politik.de/forum/innenpolitik/212177-minister.html


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:35
Ich kannte die drei.... bzw in meiner NPD-vergangenheit mal gesehen.....
Ja ich war mal dabei und ich schähme mich deshalb nicht. War 16 und blind vor liebe.... aber egal ich habe meine erfahrungen gemacht.
Mit 18 bin ich wach geworden... aber andere geschichte...

Aber von ihren machenschaften habe ich nix gewusst....

schon merkwürdig...
aber gut heißen kann ich das nicht....


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:36
ich bin auf jeden fall dafür das hier ein paar köpfe rollen. alleine schon aus respekt gegenüber den toten. 10 unschuldige menschenleben sind 10 zu viel. aber die diskussion bringt zumindest feuer in die thematik und wie man mit den nazis umgehen soll und stellt es im allgemeine in den mittelpunkt der gesellschaft. genauso wie islamischer terror ist auch der rechte terror nicht zu leugnen. und ich finde auch den terminus terror hier ziemlich angebracht.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:37
@Besastil

Wie sollen die V-Leute 'abgezogen' werden, wenn sie doch in Wirklichkeit nur bezahlte Nazis und gar nicht in dem Sinne eingeschleuste VERTRAUENS-Leute sind? Bestenfalls kann man die Zahlungen aussetzen, aber das muss die NPD ja nicht zum Zusammenbrechen bringen...


Eigentlich, fällt mir hierzu ein, ist der Terminus 'V-Leute' total unangebracht, bestenfalls sind das Informanten.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:38
@Thawra

also ich weiß zwei leute die sid oder waren führende personen in der cene die V-leute sind....


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:39
Das gleiche wurde in den siebzigern mit der RAF gemacht. Schaut doch mal genau hin! Plötzlich, weil es en die politische Lage passt, entdeckt man brennende "Nazis". Verfassungsschutzbeamte befinden sich in der Nähe. Die sind natürlich immer da, wenn irgendwo ein camper ausbrennt. Zufällig passiert das auch dann, während unsere Berliner Polithelden eine weiter EU-Katastrophe vertuschen müßen. Zuerst quasselt die Tagesschau von einem riesigen Netzwerk. Ein paar Sätze weiter ist es eine kleine Organisation. Zufällig passiert das alles in der Woche , während unsere Polithelden von der Katastrophe der EU ablenken müßen. Die MSM widersprechen sich doch selbst ständig, weil die Reporter selbst nicht wissen, was los ist. Schaut genau hin. Und zwar nicht bei unseren MSM sondern in ausländischen Medien! Ihr werdet überrascht sein!


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:40
@BlackAngel

ich kenne viele ehemalige bzw einige ex nazis die heute ziemlich coole kerle sind. ich kenn auch so ein paar rechte mit denen sich gut unterhalten kann. nur in der gruppe und mit bisschen alkohol im blut werden sie unberechenbar.

aber gut dass du davon weg gekommen bist.

Zum Thread

ich bin der meinung, dass das ganze ausmaß noch wesentlich größer ist, als wie wir es momentan mitbekommen. heisst also, da gibt es sicherlich noch den ein oder anderen fanatiker der auf gewalt aus ist.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:41
@Can
Besastil schrieb:http://www.politik.de/forum/innenpolitik/212177-minister.html

das ganze geht weiter, anscheind steckt der staat bei allen maßgeblichen rechten organisationen mit drin


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:44
Fatale Ermittlungsfehler

Mehrmals waren Fahnder dem Terror-Trio auf den Fersen – und nahmen sie nicht fest. Auf einer Liste der Neonazis stehen zwei MdBs.
BERLIN/HANNOVER taz | Niedersachsen hat schwere Pannen bei der Fahndung nach dem mutmaßlichen Terrorhelfer Holger G. eingeräumt. G. war am Sonntag nahe Hannover festgenommen worden und gilt als Unterstützer der Neonazis Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe. Wie nun bekannt wurde, haben niedersächsische Verfassungsschützer den heute 37-Jährigen bereits 1999 observiert, weil er im Verdacht stand, den Untergetauchten bei der Suche nach einem Versteck zu helfen.

Die dreitägige Observierung erfolgte auf Bitten des Thüringer Verfassungsschutzes. "Er stand also schon damals in Verdacht, Kontakt mit den untergetauchten Rechtsterroristen zu haben", sagte Niedersachsens Verfassungsschutzpräsident Hans Wargel. Die Bewertung von G. als "Randfigur" sei deshalb falsch gewesen.

Während der Observierung 1999 habe G. mehrfach telefoniert, mehr habe man nicht beobachten können, sagte Wargel. Weitere Maßnahmen wie Telefonüberwachung wurden Ende der 90er nicht gegen Holger G. eingeleitet, auch der polizeiliche Staatsschutz wurde nicht eingeschaltet.

Dauerhaft gespeichert wurde der Observationsbericht in Niedersachsen nicht. In Thüringen dagegen tauchte der Bericht, der mit dem Vermerk "Rechtsterrorismus" versehen war und die Namen der drei mutmaßlichen Terroristen des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) enthielt, jetzt auf. "Uns fehlen Erklärungen, warum beim Begriff Rechtsterrorismus hier nicht alle Alarmglocken angegangen sind", sagte Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann und sprach von "Fehleinschätzungen in der Vergangenheit".
Pannen in Thüringen
Zwei Jahre später sollen Ermittler dem Nazi-Trio erneut dicht auf der Spur gewesen sein. Wie in Sicherheitskreisen bestätigt wurde, haben Thüringer Zielfahnder 2001 das Terror-Trio in Chemnitz aufgespürt. Zu einer Festnahme sei es laut MDR jedoch nicht gekommen, weil dazu keine Erlaubnis vorgelegen habe. Das Landeskriminalamt Thüringen wollte die Berichte weder dementieren noch bestätigen.

Anja Siegesmund, Grünen-Fraktionschefin im Thüringer Landtag, zeigte sich empört. Es liege ein "handfester Polizei- und Justizskandal vor", sollten sich die Informationen bestätigen. Das Land trage in diesem Fall eine Mitverantwortung und müsse schwere Schuld aufarbeiten.

Im abgebrannten Wohnhaus des Nazi-Trios Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe haben Ermittler unterdessen auf einem USB-Stick eine 2005 erstellte Liste mit Namen und Adressen von Politikern und Repräsentanten türkischer und islamischer Verbände entdeckt, wie der taz aus Sicherheitskreisen bestätigt wurde. Darauf stehen auch die Adressen der beiden Münchner Bundestagsabgeordneten Jerzy Montag (Grüne) und Hans-Peter Uhl (CSU). Insgesamt sind es 88 Namen, eine Zahl, die unter Neonazis als Code für "Heil Hitler" steht.

Unklar ist, ob es sich wirklich um eine Liste möglicher Ziele der Rechtsterroristen handelt. Zumal auch eine zweite Liste mit mehr als 1.000 Datensätzen von möglichen Neonazigegnern bei dem Trio aufgetaucht ist. Nach taz-Informationen galten Böhnhardt und Mundlos schon vor ihrem Untertauchen als Datensammelfreaks und forderten andere in der Neonaziszene auf, ihnen Autokennzeichen zu melden, hinter denen sie Zivilfahnder oder Spitzel vermuteten.

In Sicherheitskreisen wird davon ausgegangen, dass der NSU noch weitere Mitglieder oder Helfer hatte. Von 10 bis 15 Unterstützern ist die Rede. "Da kommt jetzt eine Festnahme nach der anderen", prophezeite CSU-Innenpolitiker Hans-Peter Uhl gegenüber der taz. Allein das Bundeskriminalamt hat inzwischen fast 200 Beamte in eine Sonderkommission geschoben.
http://taz.de/Rechtsterroristische-Mordserie/!82053/


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:46
Dieser V-Mann-Quatsch widerspricht sich auch mit meiner Ideologie der Ehrlichkeit. Also weg damit.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:46
@Can
Danke!

Aber ob mann sih mit denen gut unterhalten kann?
Naja die meisten haben nur Vakuum im kopf...
Aber ich kann auch eingenommen sein...


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:49
@Thawra
Thawra schrieb:Ist sicher 'ein bisschen' übertrieben, aber so ähnlich wirkt das jetzt. Was ist das denn für ein Konzept, frage ich mich?
ein beschissenes

aber wie sonst will man so eine eingeschworenen gemeinschaft unterwandern? einfach einem 45 jährigen beamten die haare abrasieren und zum nazi machen wird nicht funktionieren. aber die vorstellung das diese teilweise exrem überzeugten faschisten einfach so ihre gesinnung aufgeben und für den verhassten staat arbeiten nur weil der ein paar kröten hinwirft ist unglaublich naiv.


melden
Anzeige

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

16.11.2011 um 23:51
@robert-capa
robert-capa schrieb:einfach einem 45 jährigen beamten die haare abrasieren und zum nazi machen wird nicht funktionieren.
Natürlich nicht! Andererseits schafft es die Polizei in gewissen Ländern auch, sich bei Drogenhändlern einzubringen. Also sollte man das ja wohl bei der NPD noch lange schaffen, so extrem fähig scheinen die Brüder dann ja grösstenteils auch nicht zu sein.
robert-capa schrieb:aber die vorstellung das diese teilweise exrem überzeugten faschisten einfach so ihre gesinnung aufgeben und für den verhassten staat arbeiten nur weil der ein paar kröten hinwirft ist unglaublich naiv.
Genau. Ist ja abzusehen, dass das nur schief gehen kann.


melden
155 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden