weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das zweite Gebot und das Kruzifix

29 Beiträge, Schlüsselwörter: Gebote, Kruzifix

Das zweite Gebot und das Kruzifix

17.09.2013 um 23:10
„Du sollst dir kein Gottesbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde.“
Was mich jetzt wundert: Jesus ist Gott/Gottes Sohn (beides gleichzeitig) und das Kruzifix zeigt Jesus.
Gleichzeitig ist das Kruzifix eines der wichtigsten Heiligen Simbole der Christenheit
Andererseits sind die 10 Gebote mit das wichtigste Regelwerk der Christen.

Wie passt das zusammen?

Gleichermaßen wundert es mich das das 2te Gebot in vielen Onlinequellen die ich spontan mal angeschaut habe schlicht nicht auftaucht und mit dem 3ten Gebot ersetzt werden. Wie zum beispiel hier zu sehen:

Kann mir das einer mal erklären?


melden
Anzeige

Das zweite Gebot und das Kruzifix

17.09.2013 um 23:26
Erklären könnte ich es nur, dass die katholische Kirche die zehn Gebote geändert haben. Damit sie ihre Kruxifixe "anbeten" können.
Bei den Refomierten ist es so, wie es in der Bibel steht.

Im alten Testament gibt es von Dekalog zwei Fassungen, die in Details voneinander abweichen.
Und bei beiden steht: Du sollst dir kein Gottesbild machen.

Wikipedia: Zehn_Gebote#Wortlaut


melden

Das zweite Gebot und das Kruzifix

17.09.2013 um 23:42
@Adrianus
Ja die Katholiken habe das zweite gebot weggelassen, da goldene Bildnisse in den Kirchen stehen. So wie die alten Egypter... deshalb wurde das 10 Gebot geteilt, in Frau UND Gut, was den Sinn verfälscht.

Aber was ich schlimmer finde, ist die Tatsache, dass durch das Weglassen des zweiten Gebotes die nachfolgenden um einen Platz vorrückten, so dass das 6. Gebot" du sollt nicht morden", was am Mensch am Körper entsprechend original am Platz des Herzens (Sonne) sitzt, auf den 5. Platz versetzt wurde. Was dem Platz der rechten Hand der Tatkraft und Agression (Mars) entspricht. so dass der Sinn und auch die Aus-Wirkung dieser verschobenen Gebots-Liste, in den Jahrhunderten sich auch als eine sichtbare entsprechende Manifestation in der Welt zeigt.


melden
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das zweite Gebot und das Kruzifix

17.09.2013 um 23:56
Jesus ist der Sohn und nicht Gott.


melden

Das zweite Gebot und das Kruzifix

17.09.2013 um 23:59
@bmo
Die Trinität oder Heilige Dreieinigkeit ist dir ein Begriff?


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 00:16
So gesehen hat Gott dann selber gegen sein eigenes Gebot verstoßen, indem er sich dem Menschen als Mensch ja selbst zeigte, wodurch sich alle Menschen ein Bild von ihm machen konnten. In wieweit das allerdings biblisch belegbar ist, dass Jesus Gott ist, ist schon wieder fraglich. Jesus selbst hat sich nie als Gott bezeichnet. Was die Kirche später daraus gemacht hat, ist wieder eine andere Frage.

Das Kruzifix ist im Grunde genommen nichtmal eine echte Abbildung, weil niemand weiß wie Jesus tatsächlich ausgesehen hat. Es ist also irgendeine Darstellung, die den Gekreuzigten eben darstellen soll. Es gibt neben dem Kruzifix allerdings auch noch eine Menge anderer Christus-Darstellungen, zB. Ikonen, Gemälde, Fresken usw... Dann dürfte man Jesus überhaupt nicht darstellen, weder am Kreuz, noch als Ikone, in Form eines Gemäldes oder sonstwie.

Nun hat sich Jesus aber immerhin, den Menschen ja selbst als Mensch, als einen Mitmenschen, als einen von uns, dargestellt und sogar so bezeichnet, nämlich als der Menschensohn. Wenn also Gott das schon zulässt, dass sich ein Menschensohn den Menschen als Mensch zeigt, warum soll er dann als Mensch nicht auch von Menschen dargestellt werden? Was da dargestellt wird ist ein Mensch. Einen Gott kann man nämlich schlichtweg nicht darstellen, weil Gott noch nieman je gesehen hat!

Von daher ist das Gebot im übrigen eher eine Umschreibung, dass man Gott nicht darstellen kann, weil es gar nicht möglich ist! Wie sollte das auch gehen, bei einem unendlichen Gott? Wie soll man einen unendlichen Gott schon darstellen? Und hierbei geht es ja sogar noch um ein echtes Abbild und nicht nur um eine irgendwie geartete Darstellung. Ein Abbild setzt ein Bild an sich, was man sich von einem Gott erst mal machen muss bereits voraus. Und dieses Bild, im Sinne einer Vorstellung ist, so meine ich, damit eher gemeint als etwa ein gemaltes Bild, oder ein in Form einer Skulptur gehauenes Bild. Mann soll sich erst gar keine Vorstellung von Gott machen, weil sie immer falsch sein wird und weil das bei Gott gar nicht möglich ist. Das ist das, was das Gebot meiner Ansicht nach aussagt. Bei einem Menschen wie Jesus ist das aber möglich, weil dieser sich den Menschen ja selbst auch als Mensch zeigt.

Aber wie will man sich ein Bild von einem Gott machen können, den niemand je gesehen hat? Jedes Bild, was sich der Mensch von Gott macht ist daher falsch und stellt nicht Gott selbst dar, sondern nur die menschliche Vorstellung eines Gottes. Und damit ist es, wenn man so will nur ein menschliches Fantasiebild, aber niemals ein echtes Abbild Gottes.


Ich muss aber sagen, dass die Einhaltung eines solchen Gebotes gar nicht möglich ist. Denn wenn man sich nicht einmal eine Vorstellung von Gott machen soll, wie soll man an einen Gott, von dem man weder weiß wer oder was Er eigentlich ist, wie Er ist, wie soll man an so einen Gott überhaupt glauben können, wenn man sich davon nicht einmal eine Vorstellung machen darf? Das ist unmöglich!

Ich kann doch nicht sagen: Ich glaube an einen Gott, aber wer oder was dieser Gott denn nun so ganz eigentlich ist, darüber habe ich keinerlei Vorstellungen... Insofern kann ich nur sagen: Das geht überhaupt nicht!

Wenn ich mir das Gebot genauer anschaue, stelle ich überdies fest, dass man sich auch nebst dessen überhaupt kein Bild, keinerlei Darstellung von auch nur irgendetwas am Himmel, auf der Erde oder im Wasser machen soll!

Durch das Sehen macht man dies aber schon! Indem ich etwas betrachte, macht sich mein Bewustsein ein inneres Bild von diesen Dingen am Himmel, auf der Erde und im Wasser. Anders könnten wir die Welt ja gar nicht sehen!

Ich könnte daher daraus schließen, dass man überhaupt nichts von alledem was am Himmel zu sehen ist, auf der Erde oder im Wasser in irgend einer Form nachbilden soll, oder abbilden soll. Nun, wenn das so wäre muss ich mich allen ernstes mal nach dem Sinn des ganzen fragen. Gerade im Zeitalter der Digitalfotografie, wo man schlichtweg alles ablichten kann was einem so vor die Linse kommt und tausende von Bildern somit erstellen kann von all den Dingen am Himmel, auf der Erde oder im Wasser - Was soll das für einen Sinn machen, wenn man das nicht tun soll?

Es macht schlicht und ergreifend keinen Sinn! Jedenfalls aus dem Blickwinkel unserer heutigen Zeit. Daher muss damit etwas völlig anderes gemeint gewesen sein. Und aus dem Blickwinkel der damaligen Zeit ergibt das insofern Sinn, da Abbilder oftmals selbst zu Gottheiten ernannt wurden und angebetet wurden! Es geht also nicht um das Bilder machen, sondern darum, dass diese nicht selbst zu Gottheiten erklärt werden und vor allem nicht angebetet werden sollen. Und diese Gefahr bestand durchaus in der damaligen Zeit, wo ja nicht nur das Volk Israel seinen Gott JHWH hatte, sondern es daneben in anderen Völkern ne ganze Menge anderer Götter gab. Damit eben diese Vielgötterei aufhört und man nur auf den einen Gott vertrauen sollte, wurde das sogenannte Bilderverbot erteilt. Im Sinne von: Nicht anbeten sollen, das Bild, die Darstellung selbst nicht zu einem Gott zu erheben, macht das auch durchaus wieder Sinn.


Warum dieses Gebot nicht in den zehn Geboten auftaucht, liegt einzig daran, dass die sogenannten 10 Gebote eine Kurzfassung sind, in der Form wie wir sie üblicherweise kennen. Der eigentliche Bibeltext ist da ein wenig umfangreicher und erläutert die Gebote noch sehr umfassend. So gehört diese Textpassage eigentlich noch zum vorangehenden Gebot als Teilbereich, wo es heißt: Du sollst keine anderen Götter haben, neben mir. Und in diesem Zusammenhang wird der Sinn davon dann wie ich oben beschrieben habe, ja auch recht deutlich.

So gibt es auch noch eine andere kleine Unstimmigkeit, weil in der evangelischen Kirche das 9. und 10. Gebot in einem zusammen gefasst werden: Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, du sollst nicht das Haus deines Nächsten begehren, nicht sein Feld, seine Sklaven, sein Rind oder seinen Esel, nichts, was deinem Nächsten gehört. Während in der katholischen Kirche dies in zwei Geboten zum Ausdruck kommt. Das 9. Gebot bezieht sich auf des Nächsten Weib und das 10. Gebot auf den ganzen Rest.

Wenn man die Dinge nun wieder zu wörtlich nimmt, könnte man sogar aus den 10 Geboten 20 Gebote machen, indem man alles an Neuem in einem Neuen Gebot auch wieder niederschreibt. Ob das Sinn macht, ist aber noch die Frage. Ich habe eher den Eindruck, dass dadurch dann eher der eigentliche Sinn der Gebote dabei verloren geht. Und insofern kann man das machen, mehrere Bestandteile die sich auf ein Neues beziehen, zu eben einem Gebot zusammen fassen. Alles was sich dann auf etwas anderes bezieht in das nächstfolgende Gebot bringen. Was nun letztlich näher an der Wahrheit liegt, das muss jeder für sich selbst entscheiden.


melden
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 00:44
@Adrianus
verdammt hast Recht.^^


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 00:50
Ist zwar jetzt nicht das Thema, aber steht irgend etwas von der Trinität oder der Hl. Dreieinigkeit in der Bibel?

@Adrianus
@bmo


melden

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 02:39
domitian schrieb:Warum dieses Gebot nicht in den zehn Geboten auftaucht, liegt einzig daran, dass die sogenannten 10 Gebote eine Kurzfassung sind, in der Form wie wir sie üblicherweise kennen.
Das ist eher nicht der Grund, die Katholiken haben es gestrichen.
Es ist im original das zweite Gebot. Es sind zwar mehrere Gebote in der Bibel, doch wird es das "Zehnwort" (DEKALOG) benannt. was eindeutig auf die 10 weist, auf den beiden "Tafeln des Moses."...

domitian schrieb:So gibt es auch noch eine andere kleine Unstimmigkeit, weil in der evangelischen Kirche das 9. und 10. Gebot in einem zusammen gefasst werden: Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, du sollst nicht das Haus deines Nächsten begehren, nicht sein Feld, seine Sklaven, sein Rind oder seinen Esel, nichts, was deinem Nächsten gehört. Während in der katholischen Kirche dies in zwei Geboten zum Ausdruck kommt. Das 9. Gebot bezieht sich auf des Nächsten Weib und das 10. Gebot auf den ganzen Rest.
Die evangelische Version unterschiedet sich nur in der Reihenfolge des Weib und des Gut. es ist so wie in der katholischen das letzte Gebot in zwei Hälften geteilt, um wieder 10 zu haben, nachdem das 2. ungültig wurde.

Wikipedia: Zehn_Gebote#Einteilungen


melden

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 11:57
Wenn überhaupt, dann kam Jesus als Mensch auf die Erde, wurde geboren und ist gestorben, und nicht als Gott. Somit ist doch alles im Lot und man kann soviele Bildnisse von ihm anfertigen, wie man will, oder? Das Gott selbst irgendwo dargestellt wird (also von Seiten der Kirche) wäre mir neu.


melden

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 12:28
@domitian
sag mal, steht da echt man soll nicht die Sklaven seines nächsten begehren?


melden

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 12:40
habs grad schon nachgelesen...

Ich find´s einfach nur krank, sry.
Da ham sich die Erfinder der Gebote ein nettes türchen offen gehalten.
Wer will auch schon, dass einem die Sklaven geklaut werden ?
Nicht stehlen, nicht lügen, aber Menschen die Freiheit nehmen, das geht in Ordnung.
Toller Gott!!!


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 12:42
@snafu

Im Original? Wo liegen denn die zwei Steinfateln des Moses im Original? In der Bundeslade. Und wo ist sie jetzt? Hast du sie etwa gefunden, dass du wissen kannst, was auf dem Original steht? :D

Also von Original kann man schonmal gar nicht sprechen. In der Bibel gibt es zudem keine Einteilung in 10 Gebote, auch wenn sie so genannt werden. Es sind keine Nummerierungen vorhanden.

Man will aber eben den Dekalog, das Zehnwort beibehalten, also muss man irgend eine Einteilung vornehmen. Wenn man unten die zwei Gebote von Weib und Gut zusammen fasst, fehlt oben eines um wieder auf zehn zu kommen, also muss man oben das Fremdgötterverbot und das damit einhergehende Bilderverbot trennen, damit die Zahl 10 wieder erreicht wird.

Dass beides eigentlich zusammen gehört, liegt doch auf der Hand:

„Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus Ägypten geführt hat, aus dem Sklavenhaus.“
„Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.“
„Du sollst dir kein Gottesbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde.“
„Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. De

Der erste Teil ist quasi die Anrede. Der zweite Teil besagt, dass man neben Gott keine anderen Götter haben soll. Der dritte Teil bezieht sich auf beide vorangegangenen Teile und sagt aus, dass man sich kein Gottesbild machen soll, von dem was am Himmel, auf der Erde oder im Wasser ist. Im vierten Teil wird nun wieder auf genau die ersten drei Teile Bezug genommen indem gesagt wird, man solle sich vor den (falschen) Gottesbildern, die man sich ja nicht machen soll, nicht niederwerfen und ihnen nicht dienen soll. Das alles ist ein Bereich, der sich mit dem Gott Israels auseinandersetzt und mit den von Menschen gemachten (falschen) Gottesbildern, die man sich nicht machen soll, weil es nur einen Gott gibt. Theoretisch könnte man aus diesem ersten Teil sogar schon vier Gebote machen. Nur, wenn man beim Zehnwort bleiben will, wirds schwierig, weil man dann unten bei den letzten Geboten drei davon wieder zusammen fassen müsste...

Man sollte sich nicht zu sehr an der Einteilung aufhalten, denn die ist vom Menschen gemacht. Viel mehr geht es doch um den Sinn der Gebote. Und da finde ich schon, dass die ersten vier Passagen ein und dasselbe Thema umkreisen, nämlich da geht es um den Gott Israels und dass man keinen anderen Göttern huldigen oder sie anbeten solle. Daher auch das Bilderverbot, da der Mensch ansonsten Bildnisse aus der Natur zu eigenen Göttern macht und sie anbetet. Das sollte verhindert werden, das ist der eigentliche Sinn und Zweck!


Mir persönlich gefällt indes die Einteilung der Orthodoxen und Adventisten am besten, laut Wikitabelle. Denn die Präambel an sich kann man nicht als Gebot auffassen. Ansonsten wäre mir die jüdische Einteilung am liebsten. Alles andere halte ich für eine Verzerrung. Aber es kommt wie gesagt nicht auf die Art der Einteilung an, sondern auf den Inhalt.


melden

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 12:45
Die Gebote gab es ja schon lange bevor Jesus auf die Erde kam, und er ist eben nicht als etwas Himmlisches sondern als Mensch gekommen. Und von Menschlichem darf man so viele Bilder machen, wie man will, warum auch nicht?

In der Lutherübersetzung wird es noch etwas deutlicher als im Eingangspost:
"Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist."

Es geht nciht darum, Bildhauerei, Malerei oder sowas grundsätzlich zu verbieten, nur eben darum, kein Ding zu bauen, was Gott darstellen soll. Und das tut das Kreuz nicht.


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 12:52
@Froschkönig

Die sogenannten 10 Gebote sind ja auch nicht von Jesus, sondern von Moses.

Du hast im Prinzip den Nagel schon auf den Kopf getroffen. Es geht nicht darum, Bildhauerei, Malerei oder sonstige Darstellung in Künsten zu verbieten, sondern darum, keine solchen menschlichen Dinge als Götter zu verehren und anzubeten! Das ist der ganze Sinn dahinter.

Man kann also durchaus Bilder oder Bildnisse anfertigen, von was auch immer. Auch von Menschen wie Jesus. Ja man kann sogar von Gott Bildnisse anfertigen, nur damit hat man Gott nicht wirklich dargestellt, oder abgebildet, weil das schlichtweg gar nicht möglich ist. Das wäre dann ein Bildnis eines Menschen bzw. von seiner Vorstellung über Gott. Das darf man schon, man darf nur dieses Bildnis nicht selbst zum Gott erklären oder sich davor niederwerfen und das Bildnis anbeten!


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 13:00
@feklah

Das Thema Sklaverei ist zu umfangreich um es hier in diesem Thread mal so nebenbei abzuhandeln. Es ist aber etwas zu Oberflächlich in der Betrachtung, zu meinen Gott würde Sklaverei damit gut heißen, nur weil die Sklaven in den Geboten erwähnt werden.

Sind wir nicht mehr oder weniger alle Sklaven? Wer ist schon wirklich frei? In gewissen Abhängigkeitsverhältnissen sind wir doch fast alle mehr oder weniger eingebunden oder gefangen. Arbeitsverträge mit dem Arbeitgeber, gegenüber dem Staat und seinen Gesetzen und Verordnungen, dem politischen und wirtschaftlichem System eines Landes in dem wir nunmal leben usw...

Gott geht es immer nur um das Seelenheil der Menschen, nicht um den Umsturz eines Systems. Auch ein Sklave kann das Seelenheil erlangen, dazu muss die Sklaverei nicht erst abgeschafft werden. Damit wird Sklaverei als Tatbestand einer damaligen Ordnung aber nicht gut geheißen. Nur liegt das Seelenheil eben eine Etage höher als das Umkrempeln einer menschlichen Ordnung, in welcher damals die Sklaverei oder Leibeigenschaft noch vorherrschend war.


melden

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 13:17
@domitian
Gott geht es um das seelenheil der menschen?
Das passt nur leider gar nicht zusammen... Und du willst doch wohl nicht ernsthaft dein oder unser Leben mit dem eines Sklaven vergleichen...
Bin mir ziemlich sicher, das da Welten dazwischen liegen und wir uns überhaupt nicht vorstellen können, wie sich ein echter Sklave fühlt.

Also wenn Gott so n Barmherziger Typ is, hätte er geschrieben: 8. Gebot - Du sollst keine Sklaven halten.
Aber da die Gebote ja von Menschenhand geschrieben wurden, und wahrscheinlich auch noch von Sklavenhaltern, macht es schon Sinn...


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 13:27
@feklah

Ja, Gott geht es vorzugsweise um unser Seelenheil.
Jesus ist ja auch nicht so gekommen wie die Juden, die in ihm damals den Messias erwarteten und hat mit der römischen Besatzung aufgeräumt und sein neues Jerusalem dort aufgerichtet. Er hat gesagt: Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist und Gott was Gottes ist.

Und ja, in gewisser Weise sind wir alle mehr oder weniger Sklaven. Wo bist du wirklich absolut frei und von nichts und niemandem abhängig? Das gibt es nicht! Ausser du bist ein Vagabund und ernährst dich draussen in den Wäldern von Pilzen, Kräutern und Beeren und legst dich Abends ins Moos :D

Was ist denn für dich ein "echter" Sklave und was ein "unechter" Sklave? Erkläre mir mal den Unterschied...

Es liegen keine Welten dazwischen, aber Zeiten. Die Welt ist immer noch dieselbe. Die heutige Art der Sklaverei sieht allerdings ein bisschen anders aus als früher. :D

Ja gut, wenn du einen Verbesserungsvorschlag hast, sag dem Herrgott doch mal Bescheid, vielleicht ändert er ja dann mal die Gebote und sieht seinen Fehler ein? :D


melden

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 13:41
@domitian
Ja natürlich, wir sind hier auf der Erde gefangen. Aber wurdest du von deiner Familie verschleppt hast kein Anrecht auf Besitz oder Eigentümer, musst gezwungenermaßen arbeiten? Ich glaube nicht. Uns steht es doch frei zu arbeiten, uns steht es frei was wir mit unserem Geld anstellen. Und uns steht es auch frei den Kontinent zu verlassen und uns wo anders nieder zu lassen. Was wir mit unserem leben anfangen ist uns überlassen. Weder du noch ich sind Eigentum Deutschlands.
Darin sehe ich den Unterschied. Aber wenn du möchtest kannst du dein leben natürlich weiterhin als versklavt ansehen.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 14:35
Oh Mann, da ist mal wieder einem ein Licht aufgegangen, dass Religionen nichts als sinnentleerter und widersprüchllicher Schwachfug sind. Welch eine Überraschung! :nerv:
Mal gucken, wer in dieser Rubrik als nächstes von seinem gesunden Menschenverstand erleutet wird...


melden

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 14:51
domitian schrieb:Im Original? Wo liegen denn die zwei Steinfateln des Moses im Original? In der Bundeslade. Und wo ist sie jetzt? Hast du sie etwa gefunden, dass du wissen kannst, was auf dem Original steht? :D
Steht doch so in der Bibel. :) @domitian
domitian schrieb:Also von Original kann man schonmal gar nicht sprechen. In der Bibel gibt es zudem keine Einteilung in 10 Gebote, auch wenn sie so genannt werden. Es sind keine Nummerierungen vorhanden.

Man will aber eben den Dekalog, das Zehnwort beibehalten, also muss man irgend eine Einteilung vornehmen.
Es steht auch: DEKALOG in der Bibel. Also handelt es sich um 10 "Einzelheiten".

In Wirklichkeit entsprechen die 10 Gebote den 10 Sephiroth des Lebensbaumes. Er ist ein egyptisches Mysterium, wleches in 10 Gebote codiert wurde.

In Wirklichkeit ist einfach der Mensch beschrieben. Nämlich genau das, was der Mensch als ALLererstes VON SICH SELBST wahrnimmt.
Na was ist das...? :)

Es ist das Werkzeug der TAT des Menschen, mit dem er den Geist in sich nach aussen manifestiert, mit dem er HANDelt.

Die beiden Hände, mit 10 Fingern. = 10 Ziffern.
Aus denen alle Zahlen entstehen. ...die Welt entsteht.
Alle Buchstaben, alle Worte um jenes Erschaffene zu be-Zeichnen. Um die Welt zu be-nennen, zu unterscheiden.

Die Bedeutung der einzelnen Sephiroth entspricht der Bedeutung des Ur-Dekalogs.
So ist 1 die Einheit, und das Gebot, du sollst an einen Gott glauben, du sollst kein bildnis machen (2), ist das Licht, welches in Christus dargestellt wird, die Reflektion von 1. das innere Licht, in seiner Form, der 3, nicht den NamenGottes zu miß-"formen"..., da in der 3 das Licht durch Dunkelheit in eine Form gebracht (geboren) wird.

Die Form zu ehren als Sabbath, (= Saturn, der Begrenzer) als das Tetragrammaton, die sichtbare Welt,ist in der 4,

im 5. Gebot, die Eltern zu ehren, denn wenn 5 in einem Haus sind, gibt es Streit. denn es sind zwei gegen drei.
(Pentagramm,).

im 6. Gebot nicht zu morden, das Leben zu ehren entspricht den inneren zentrum des Menschen, entsprechend der inneren Sonne (Hexagram)......

Die 7 entspricht im Lebensbaum Netzach (Venus), den Gefühlen und das gebot dazu heisst, Ehebruchsverbot,

Das 8, Gebot, entspricht Hod, und dem Merkur (Dem Götterboten und auch dem Gott der Taschediebe...lol) und ist das Diebstahlsverbot.

Das 9 Gebot ist dem Mond zugeordnet und dem Unbewussten, deshalb soll man genau denken, bevor man spricht und kein falsches Zeugnis abgeben,

denn durch das Wort wird die Welt erschaffen -> in der 10, in dem 'Haben wollen'. in der Gier nach materieller Bereicherung, wobei die Frau in diesem Fall auch die Welt, bzw das Leben (eines anderen) selbst darstellt.
Die 10 ist das Ergebnis, die 1 in manifestierter Form als 10. Die Welt.


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 16:07
@feklah

Manche Menschen werden auch heute noch von ihrer Familie oder aus ihrer Heimat verschleppt. Manche Menschen haben auch keinen oder nur einen äusserst geringen Besitz. Was nutzt diesen das Anrecht, wenn sie sich rein finanziell nichts leisten können oder nichts leisten dürfen, zB. Hartz-IV Empfänger?

Und in gewisser Weise ist man zumindest hier in unserer westlichen Welt gezwungen zu arbeiten. Geh mal zum Arbeitsamt und sag, ich will nur Geld aber nicht arbeiten, hehehe... Was hast du schon für großartige Alternativen, ausser zum Bettelmönch zu werden? So frei steht uns das nicht, zu arbeiten oder auch nicht. Was nützt dir ein Arbeitsfreies Leben wenn du stattdessen betteln oder verhungern musst? Sind das echte Alternativen oder Wahlmöglichkeiten?

Du kannst zwar mit deinem Geld anstellen was du willst, aber dazu musst du erst mal Geld haben. Das regnet nun auch nicht gerade wie bei Sterntaler vom Himmel... Du kannst zwar den Kontinet verlassen, aber wenn du nicht gerade dein Leben lang auf dem Meer herum segelst und auf einem anderen Kontinent wieder auftauchst, bist du an die dortigen Gesetze und Regeln gebunden. Frei ist etwas anderes. Egal wo immer du hin gehst, herrschen Regeln und Gesetze und denen musst du dich wohl oder übel unterordnen und dich in das jeweilige Gesellschaftssystem einfügen, jedenfalls gibt´s sonst ärger...

Manche Menschen werden in einigen Ländern sogar wegen ihrer Meinung, wenn sie diese etwas all zu frei äussern, immer noch eingesperrt, manche wegen ihrer Religion, wenn sie diese frei ausüben wollen, inhaftiert oder sogar getötet. Manche werden wegen ihres Geschlechtes erheblich benachteiligt, weil sie zufälligerweise als Mädchen geboren werden, was in einigen Ländern weniger Wert ist als das eines Jungen...

Manche Frauen werden zur Prostitution gezwungen. Da werden Frauen aus armen Ländern mit falschen Versprechungen angelockt und dann hier gewissermaßen versklavt, dürfen anschaffen gehen und haben so gut wie keine Rechte. Es gibt Menschenhandel und Menschenschmuggel. Das sind so die ganz dunklen Kapitel...

Was ist mit den fleissigen und arbeitswilligen Menschen im Niedriglohnsektor? Die arbeiten sich hier kaputt für einen Hungerlohn, werden ausgebeutet und können von dem was sie bekommen oft nicht mal sich und ihre Familie ernähren, müssen beim Staat noch aufstocken lassen, damit sie überhaupt so gerade noch über die Runden kommen...

Manche Menschen werden wegen ihrer psychischen Erkrankung, Behinderung oder wenn sie alt und dement geworden sind, in Heime gesteckt und bekommen einen Betreuer, der dann über sie und ihr weiteres Leben bestimmt. Die haben wenig bis gar nichts mehr zu melden...

Und ist nicht kürzlich ein Fußballprofi für einige Millionen sogar verkauft worden? Wohl gemerkt, verkauft worden!... Da wird doch ein regelrechter Handel mit einem Menschen getrieben. Doch, doch, in gewisser Weise, wenn auch anders, sind wir immer noch Sklaven. Solange sich alles das wie oben aufgeführt nicht ändert, leben wir nach wie vor immer noch in der modernen Sklaverei. Das ist jedenfalls meine Meinung dazu.


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 16:12
@snafu

Ob das was in der Bibel steht auch wirklich so auf den Steintafeln des Moses gestanden hat? Wie will man das nachprüfen, wenn man die Steintafeln nicht zum Vergleich heran ziehen kann?

Und das Wort Dekalog steht so nicht in der Bibel. Da steht als Überschrift: Die 10 Gebote. Aber die Überschriften wurden ohnehin erst später vom Menschen eingefügt. Die gabs damals nicht.

Naja, was deine Kaballistischen Zahlenspielereien angeht, da kenne ich mich nicht mit aus, daher sagt mir das herzlich wenig :D


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 19:14
@Adrianus
Adrianus schrieb:Kann mir das einer mal erklären?
Ja das kann ich ich dem ich dir eine Frage stelle.
Haben Menschen Recht auf Glauben wenn sie weder lesen, hören, noch sehen können ?


melden
Anzeige
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das zweite Gebot und das Kruzifix

18.09.2013 um 20:04
Genau, Glauben ist ein Menschenrecht! Sollte jeder dürfen und zwar was er will.

@threadkiller


melden
105 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ich war ein Moslem893 Beiträge
Anzeigen ausblenden