Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

23 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Himmel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 19:30
Hallo liebes Forum, heute bin ich hier, um einen wirklich kleinen Teil, meiner bisherigen GEschichte mit euch zu teilen.

Der folgende Text, wird etwas lang, wem dies zu lang ist, bitte ich höflichst, einfach wieder zu gehen, mir geht es um Leute, die mit der Materie, etwas anfangen können und einen Beitrag leisten, der mich weiterbringt.

Alles fing an, als ich gerade, ein paar Monate 16 war. Ich war ein normaler Jugendlicher, mit normalen Hobbys. Eines davon, war das Kiffen. Nun, eines Tages, war ich in der Bahn und auf einmal hörte ich nur Dinge, die von mir handelten/handeln hätten können. Leute starrten mich an und redeten über Dinge, die ich noch nie jemandem erzählt habe. Fazit, Diagnose : Paranoide Schizophrenie aufgrund von Drogenmissbrauch und einer erblich bedingten veranlagung für eben diese Krankheit.

VOn da an, änderte sich mein Leben, schlagartig. Erst, wollte ich nicht wahr haben, dass ich krank bin und kiffte weiter, doch bei jedem mal, wenn ich rauchte, passierten wieder diese Dinge. Irgendwann, ging es soweit, dass ich in die Klapse kam. Dort, unter MEdikamente gestellt, ging es mir bald besser, die Dinge, die einem komisch vorkamen, wurden jedoch nur eingedemmt und kamen wohl dosiert, immer wieder vor, nur konnte ich jetzt besser damit umgehen.

Eine Zeit lang, dachte ich, ich wäre wirklich krank und versuchte, mein damaliges Leben, fortzuführen. Dann jedoch, fingen andere Kräfte an zu wirken und ich bekam es mit der Angst zu tun.

Auf einmal, deutete ich in normalen Dingen, wie einem Husten, Niesen, sich am Kopf kratzen und ähnlichem Zeichen, die auf mich zusrpachen. Ich weiß, dass alles hört sich klar nach Psychose an, jedoch, kann ich wohl unterscheiden, was dem Krankheitsbild entspricht und was einfach zu eindeutig ist.

Z.B. Ein einfaches Husten, heißt ja. Mehrfaches Husten, heißt nein. Niesen, heißt doch und sich am Kopf kratzen heißt, denk nochmal nach. Sich das Auge reiben, bedeutet, dass ich genauer hinsehen soll, sich ans Ohr fassen, heißt hinhören. Usw...

Schnell, bemerkte ich, dass die "Zeichen", zwar schlimmer wurden, wenn ich keine Medikamente nahm, jedoch, verschwanden sie auch nicht, egal wie hoch meine Dosis war. Und das komische daran, diese Zeichen, kamen nicht Zufällig, sondern immer, nach Abschluß, eines Gedankens, sodass sie, als Antwort empfunden wurden.

Seitdem, habe ich auch die wirrsten Träume. Alles, fing damit an, das ich von Feuer träumte und jemand, mir sagte, ich würde in die Hölle kommen. Obwohl, ich ein Atheist war und mir nie, Gedanken, über solch ein Thema, gemacht habe. Zu der Zeit, dachte ich, ein Dämon, wäre hinter mir her und würde mich beeinflussen und krank machen. Schnell, merkte ich allerdings, dsas mehr hinter dieser Sache stecken sollte.

Die Träume, wurden immer schlimmer, ich träume seitdem, nur noch von der Hölle und damit, meine ich die Hölle! Z.B. träume ich von Sandkästen aus Glasscherben, in denen Kinder, gezwungen werden zu spielen. Ich träume von Schaukeln, auf denen Stacheln angebracht sind. Und das, sind nur die harmlosen Träume.

Zu der Zeit, trennte ich mich auch von meiner damaligen Freundin, da ihr Vater sie eines Tages, immer wieder Anna nannte. Da mir das ganze komisch vorkam, googelte ich die Namensbedeutung von Anna und fand heraus, dass sie soviel wie: Gott war gnädig bedeutet. Schonmal komisch in meiner Situtation und ich wiederhole, ich hatte nie etwas mit diesem Thema zu tun.

Nun, geschah es, dass ab und zu, mir weiß gemacht wurde, ich würde in einem Traum leben. Ala, Islam, in dem die Vorhölle und der Vorhimmel ein Traum sind. Ich schaute zb Fehrnsehen und auf einmal kam in einer Sendung, die damit nun nicht wirklich was zu tun hat, ein Mann, der den Zuschauern, eine Puppe zeigte und meinte, dass ist eine einschlafpuppe, sie verhindert böse Dinge.

Diese komischen Vorfälle im Internet und im Fehrnsehen, häuften sich seitdem.
Zur Info: Jedes mal, wenn so etwas geschah, ging ich auch schlafen, da ich mittlerweile daran glaubte, dass hier etwas nicht stimmt und ich Angst um mein Leben hatte.

Nun, kamen Träume hinzu, in denen mir gesagt wurde, ich würde eine Frau und zwei Kinder zurücklassen. Sie würde Lisa heißen und eigentlich im Himmel leben. Ich googelte wieder den Namen und siehe da, Lisa bedeutet soviel wie: Die Gott geweihte und die von Gott gesandte.

Nun, häuften sich Träume, in denen man mir weiß machte, ich müsste sie suchen und finden, um hier in der mittlerweile als "Vorhölle" bekannt gemachten Welt, glücklich zu werden.

Nun, kamen auch immer öfter, Spinnen, in meinen träumen vor. Ich wurde irgendwann neugierig, und suchte nach deren Bedeutung und siehe da, passend zu den jeweiligen träumen, bedeutet die Spinne, Verrat.

Alles, wurde immer Konfuser und es passierten immer mehr komische Sachen, die ich hier nicht erwähne, da es zum einen den Rahmen sprengen würde und zum anderen, schreibe ich gerade, an einem Buch, in dem nochmal alles, ausführlich stehen wird.

Mittlerweile, träume ich jede Nacht, von dem Teufel und er versucht, mich fertig zu machen.

Er, stellt sich mir, als Auge inmitten einer brennenden Sonne vor, ähnlich, wie das Auge Saurons, im Film der Herr der Ringe. Wöchentlich, träume ich davon, meine Zeit hier würde gleich ablaufen. Er maltretiert mich mit allem möglichen, was einem Menschen leid zufügt.

Nach einem Jahr, begannen bei mir, Dinge einzusetzen, die ich erst, für Halluzinationen hielt. Nachts, huschen tiefschwarze Gestalten durch mein Zimmer, wenn sie mich berühren, fühlt man sich innerlich schwach und verängstigt. Ich werde auch täglich, von Berührungen geweckt und sehe im Zusammenhang, eine etwa 2m große Gestalt, mit Glatze, die mir Angst einjagt und versucht, mich zu töten.

Dann, kommen, typische Dinge dazu, wie Lieder, die man auf sich bezieht, wobei, ich im gegensatz zu anderen Erkrankten, die ich im Laufe der Zeit kennenlernte, viel mehr davon habe und schlüssigere Geschichten dazu bringen kann, als die es können.

Nun, habe ich auch mehrere Desaster mit den uns vorliegenden religionen durch, mit denen ich mich Zeitweise, auf Suche, nach Antworten beschäftigt habe. Meiner jetzigen Meinung nach, sind alle vom Teufel und ich lebe in einem Traum, gegeben von Gott und erstellt und durchwuchert vom Satan persöhnlich.

Letztens, dachte ich mir, vllt könnte ich ja wieder das Kiffen anfangen und rauchte einen Joint, als ich nach hause kam, las ich unter Youtube Videos, Antworten, die sich zu einem Gespräch mit dem teufel zusammenfügten. Am Ende, dieser Konversation, riet er mir, schnellstens, ins Bett zu gehen, ansonsten, würde er mich jetzt schon kriegen.

Ich weiß, dass alles, hört sich sehr Konfus an und ich hoffe, dass ich schnellstmöglich, mit meinem Buch, fertig werde, damit Interessierte, darin die ganze geschichte lesen können.

Um zum Ende zu kommen, mittlerweile, Sehe ich selbst, wenn meine Augen geschlossen sind, im Halbschlaf, Dinge, die mir nun so gar nicht bekommen, und zwar vergewaltigt man mich dort immer. Es sind weibliche Gestalten, die, wenn ich zb im Bett auf dem Rücken liege und grade aufwache, mich Oral "verwöhnen". Wenn ich nach ihnen schlage, schlage ichg gerade, mal durch sie hindurch.

Mittlerweile, glaube ich an keinen guten Gott mehr, denn sollte all das, was ich hier erlebe, stimmen, lässt er, die grausamsten Dinge zu und sorgt, sogar dafür, dass Menschen, vergewaltigt werden usw.

Mein Glaube, ist derart, entstellt, dass wie gesagt, dieser Thread, bei weitem, nicht ausreicht, um ihn euch kundzutun.

Nun, suche ich Hilfe und möchte darauf hinweisen, dass mir klar ist, dass niemand hier, zugeben würde, er wäre jedeglich, eine traumgestalt. Doch suche ich nach Antworten, wie so etwas geschehen kann und vor allem, warum ich zb, mit meiner angeblichen Ex Frau, so gequält werde in meinen Träumen, da ich sie nicht haben will, weil ich jemand anderen liebe usw

Mfg, der schorsch

PS: Bei Fragen zur Materie, wie zb, adneren Träumen oder Indizien, zu meiner Theorie, einfach fragen.


1x zitiertmelden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 19:38
so ungefähr leb ich seid 11 Jahren abgesehen von den Träumen..

und was willst du nun, Hilfe? im Prinzip haste blos schlechte Träume?


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 19:38
Zusatz:

Ich empfehle, sich meinen anderen Thread, anzuschauen, in dem ich weitere komische Dinge aufführe: Zweideutige Sprichwörter in Sachen Religion

Hierbei, geht es um zweideutige Sprichwörter.


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 19:40
Nein, eben nicht, ALLES, ist anders als früher. Die Halluzinationen, die Träume, Angriffe von außen und nirgends auch nur ein bisschen von dem allseits so besungenen "guten" Gott in Sicht.

Es ist halt, nicht einfach, sich mit der Materie zu befassen, ohne die ganze GEschichte zu kennen, deswegen, werde ich sobald, mein Buch fertig ist, hier im Forum, nochmals eure Hilfe suchen, dann werdet ihr sehen, wie einfach, eine normal zu scheinende Welt, ins wanken geraten kann und das der "Schein trügt".


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 19:47
tjoah, Krankheitsbilder verändern sich, Denkweisen und Träume verändern sich, Wahn verändern sich, wenn ich so zurück schaue und vergleiche jetzt mit vor fünf Jahren hat sich viel geändert, manches hat sich aufgelöst, neues is hinzu gekommen, find bei Paranoiern jetz nicht verwunderlich das man nach ner Zeit "nix von Gott spürt" man lebt schließlich in der Hölle ^^

und wie weit is dein Buch? @schorsch22


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 19:49
Ich hatte bereits, 25Seiten, fertig gestellt, dann jedoch, wurde mein PC gehackt und alles gelöscht...

Bin grad dabei neu anzufangen :/


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 19:49
na denn..


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 20:16
@schorsch22
Du scheinst dich so langsam in deinem Unbewussten zu verlieren. Viele Schilderungen kenne ich aus eigenem Erleben wieder. Nimmst du deine Medikamente? Was und welche Dosis?
Das Hauptproblem besteht darin, dass dein Wahrnehmungsfilter einen Kurzschluss hat. Die Informationen, die du aufnimmst, werden direkt mit dem Unbewussten verknuepft und umgehen den Verstand.
Ich kann dir nur raten, als erstes ein Medikament zu suchen, das die Beziehungsgedanken unterbindet. Als zweites Konzentrationsuebungen und Geistesschulung. Keine Drogen. Als drittes die Verarbeitung deiner Erlebnisse aus deinen Psychosen, sie geben Hinweise auf ungeloeste Konflikte, die im Unbewussten begraben wurden. Psychologische Betreuung. Wenn alles gut laeuft, Medikamentenreduktion, bis sie nicht mehr benoetigt werden.


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 20:24
Danke dedux

Ja, ich nehme meine Medikamente und habe auch schon öfters gewechselt, aber nichts hilft 100%.

Ich bin ebenfalls in Psychologischer Behandlung und auch mein Psychiater, der bei weitem, die ganze Story kennt, ist beeindruckt, wie sie zsm hängt.


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 20:41
@schorsch22
100% muss es auch nicht helfen. Es reicht, wenn der Verstand wieder funktioniert. Wenn man das Ganze nach einiger Zeit einigermassen raus hat, kann man sich an der Grenze zwischen total normal und "sehr fantasiebegabt" aufhalten und hat die besten Ergebnisse fuer sein persoenliches Leben.
Mein Tipp noch nebenbei, versuch dich an den Gedanken zu gewoehnen, dass nichts absolut wahr ist. Alles hat seinen Sinn und seine Bedeutung, doch die Uebergaenge sind fliessend von einer Wahrheit zur naechsten.


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 20:44
@dedux

Hmm, ok.


Fühlt sich halt nur an, als ob wirklich der Teufel, in meinem Kopf wütet und dann diese Zsmhänge aus Nichts, wie zb die Namensbedeutungen von Anna und Lisa....


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 20:46
@schorsch22
Der Teufel entspringt deinem Unbewussten. Er besteht aus Persoenlichkeitsanteilen, die du von dir abgespalten und ins Unbewusste verdraengt hast. In manchen Kulturen wird er auch Hueter der Schwelle genannt.


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 20:48
@dedux

Welcher Schwelle?


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 20:50
@schorsch22
http://www.paranormal.de/traum/traum/hueter.htm


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 20:56
@dedux

Sehr interessant, dass zu lesen, da auch dort von mehreren Träumen, die jeweils ein Leben dauern geredet wird...


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 20:59
@schorsch22
Der Traum, der ein Leben dauert, ist eine der Wahrheiten, die sein kann oder auch nicht. Halte dich nicht zu lange damit auf.


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 21:03
@dedux

Danke für deine Hilfe :)


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 21:03
@schorsch22
Gern geschehen :)


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 22:08
Hallo Schorsch,

zunächst einmal "Danke" für die offenherzige Darstellung Deiner Probleme.

Die Diagnose aus Jugendzeiten könnte schon zutreffen. Wer regelmäßig Cannabis zu sich nimmt, hat ein bis zu dreifach erhöhtes Risiko an einer Psychose zu erkranken. Vor allem junge Menschen und Angehörige von Psychotern sind gefährdet.

Zunächst einmal: Die Behandlung einer Schizophrenie gehört wegen der Schwere der Erkrankung und der Gefahr der Selbst- und Fremdgefährdung ausschließlich in den Kompetenzbereich von spezialisierten Einrichtungen und/oder einem Facharzt für Psychiatrie.

So wie Du es beschreibst stehen in Deinem Fall belastende inhaltliche Denkstörungen in Form von Wahn und Halluzinationen im Vordergrund. Oft liegt eine genetische Disposition im Bereich des Hirnstoffwchsels vor, weswegen Du die verordneten Medikamente in jedem Fall nehmen und in gar keinem Fall wieder zu Drogen greifen solltest.

Was Deine Träume anbelangt, so musst Du Dir einfach mal die Funktion des Geistes im Allgemeinen anschauen. Ich erkläre das mal am Bewusstsein-Unterbewusstsein-Modell. Vielleicht hast Du auch schon von der Eisberg-Theorie gehört. Sie besagt, dass ähnlich wie bei einem Eisberg, nur 10% (sichtbar) über der (Wasser-) Oberfläche sind. 90% jedoch "unsichtbar" sind. Diese Werte passen auch im Verhältnis Bewusstsein zu Unterbewusstsein. Rund 10% beträgt das, was wir Bewusstsein oder genauer "momentane Bewusstheit" nennen, 90% sind unser Unterbewusstsein.

Das Bewusstsein ist die Empfangsstation und der Umschlagplatz für Wahrnehmungen, Empfindungen und Erinnerungen. Wahrnehmungen kommen von außen, Erinnerungen und Empfindungen von innen. Die Hauptfunktion des Bewusstseins ist das logische Denken.

Unser Unterbewusstsein ist u. a. die Summe aller Vorstellungen, Erinnerungen, Eindrücke, Motive, Einstellungen, die in uns sind. NLP besagt, dass nur das, worauf wir in einem Moment unsere Wahrnehmung richten, bewusst ist. Alles andere ist unbewusst.

Das Entscheidende: Das Unbewusste steht in einer kompensatorischen Beziehung, in einem sich wechselseitig beeinflussenden und regulierenden Austausch mit dem Bewusstsein.

Daraus folgt, wiederum mit einem einfachen Modell beschrieben, ein Teuflskreis bei dem Krankheitsbild, wie Du es beschreibst.

Deine Wahrnehmungen und Gedanken, dabei auch Deine Halluzinationen (Sinneswahrnehmungen ohne äußeren Reiz), gelangen über das Bewusstsein ins Unterbewusstsein und von dort wieder zurück ins Bewusstsein. Bevorzugt auch als Traum, wenn das Wachbewusstsein "schläft" - als Alptraum. Es findet ein wechselseitiger Austausch statt, welcher die Krankheit manifestiert. Es entsteht ein Ping-Pong-Muster, welches scheinbar nur sehr schwer zu durchbrechen ist.

Mein Augenmerk liegt zur Zeit auf Krankheitsmustern, deren psychologischer Grundlage und die Möglichkeit(en) diese zu durchbrechen. Auch oder insbesondere auch mit Methoden jenseits des klassischen "Medizin-Modells". Siehe dazu auch meinen gleichlautenden Thread: Muster durchbrechen

Dieses Durchbrechen eines dysfunktionalen Musters ist auf natürliche Weise meines Erachtens nur in der Gestalt denkbar, wenn Bewusstsein und Unbewusstes zugleich dieses Ziel oder diese Problemlösung anstreben. Da diese Möglichkeit nicht im Bereich des Bewusstseins (mehr) ist, eröffnet die hypnotische Hinwendung in die Möglichkeitsräume des Unbewussten die Möglichkeit das Problem zu lösen.

Es wäre darum einen Versuch wert, es mal neben dem klassischen "Hardcore-Psychiater" mit Selbstorganisatorischer Hypnose zu versuchen. Selbstorganisatorische Hypnose fördert selbstorganisatorische Entwicklungsprozesse (Individuation) und achtet die Würde menschlicher Selbstbestimmung in besonderem Maße, was mir in Deiner Situation mir besonders wichtig erscheint.

Versuch es ruhig mal bei Dr. Kutzner: http://www.med-kolleg.de/arzt/psychotherapie/6194.html (Archiv-Version vom 20.06.2012)

Ich habe ihn erst in einem Wochenendseminar erlebt und kann ihn Dir guten Gewissens empfehlen.


Schorsch, ich wünsche Dir alles Liebe und Gute

Lasker


melden

Krankheit, oder traurige Wahrheit?

07.04.2014 um 22:23
Hallo @schorsch22, Jesus Christus der auferstandene Sohn Gottes segne Dich!

Mich würde einmal interessieren ob Du schonmal versucht hast Dich bewußt an Jesus zu wenden und wenn ja, wie hast Du es getan und was kam dabei rum?


melden