Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie weit geht "Zufall"?

44 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Schicksal, Zufall, Freundin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
onemind Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wie weit geht "Zufall"?

26.08.2014 um 22:15
Hallo miteinander...

Als ich durch andere Threads in der Rubrik Mystery, ect. vermehrt das Stichwort «Zufall» zu Gesicht bekam (was definitiv kein Zufall ist :D), entschied ich mich dazu diesen Thread zu eröffnen, um euch von einem (in meinen Augen) interessanten Erlebnis zu erzählen, das mir vor nicht langer Zeit widerfuhr. War nicht das erste und bestimmt auch nicht das letzte Mal, dass mir sowas passiert. :D

Noch kurz zu meiner Person:
Ich bin diesen Juni zwanzig Jahre alt geworden, lebe in der Schweiz und kenne das Allmystery-Forum schon seit zwei, drei Jahren, allerdings erst jetzt wieder mit einem neuen Account angemeldet.

Also...

Samstag, 10. Aug 2014 / 13.00 Uhr
Die Streetparade ist heute, hier in Zürich CH und alle warten darauf die vielen, verschiedenen Outfits zu sehen, bei schönstem Wetter am See so laute Musik zu hören wie nur einmal im Jahr das in Zürich der Fall ist – bereit, den ganzen Tag lang mit Freunden durchzutanzen... Das Selbe galt natürlich auch für mich.

15.00 Uhr
Nur dumm, dass ich letzte Nacht zu lange auf blieb und dadurch heute erst am Spätnachmittag aus den Federn kam – und das obwohl ich schon um 13.00 Uhr in der Stadt sein wollte. Das ist aber kein Problem, da die Verantstaltung bis um 24.00 Uhr andauern sollte, wenn ich mih nicht irre. Das Problem allerdings war, dass ich seit einer Woche wieder single war, nachdem meine Freundin und ich immer wieder Krisen hatten und sie mir dann schlussendlich den Total-Jetzt-ist-schluss-Korb gab. Wir hatten schon vor einem Monat davon gesprochen, zusammen an die Streetparade zu gehen, was jetzt allerdings kein Thema mehr war... dennoch musste ich die ganze Zeit daran denken, dass sie jetzt wohlmöglich an der Streetparade die Sau rauslässt, ect. ect... wenn ihr versteht was ich meine... auf jedenfall hab ich mich dann mit meinen Freunden verabredet und traf diese um 17.00 Uhr am Hauptbahnhof Zürich CH.

17.00
Am Bahnhof angekommen, liefen wir in Richtung Bellevue Platz, wo die Route der Lovemobils durchführte.

streetparade-route-2013-001

An dieser Stelle muss ich erwähnen, dass die Strassen so dermassen voll Menschen waren, dass wir nur mühsam voran kamen.

Hier noch ein Bild zur Veranschaulichung:
bild s8Original anzeigen (0,2 MB)
Bürkliplatz (links), Quaibrücke, Bellevueplatz (rechts)

Jetzt wirds spannend...
Ich war zwar gut drauf, dennoch wollte mir meine (Ex-)Freundin NICHT aus dem Kopf gehen. Das Schlimmste für mich war, zu wissen, dass sie mich zwar noch liebte, aber nichts mehr mit mir zu tun haben wollte... indirekt... das heisst, sie versuchte sich einzureden, dass ich ein Arschloch wäre, ect., weil sie den Gedanken nicht ertragen konnte, dass wir uns eines Tages wieder trennen könnten, so stark waren ihre Gefühle mir gegenüber... das Thema hatten wir auch schon mehrere Male und weil ich in den ersten drei Monaten eher sparsam mit meiner Zuneigung war, da ich mich erst nach einer gewissen Zeit begann, an sie zu gewöhnen – das ist der Moment in dem man feststellt, dass man nicht mehr ohne diese Person kann... ich hatte zwar gute Gesellschaft um mich herum, aber ich kam dennoch nicht davon los... dreizehn Monate zusammen gewesen und jetz seit einer Woche getrennt. Es war als ob es hätte klappen können, allerdings führte ihre (schon fast paranoide) Angst vor einer Trennung, schlussendlich zur tatsächlichen Trennung und diesen Gedanken
wollte mich nicht loslassen. Ich war so darauf fixiert, nicht mehr an meine Ex-Freundin zu denken (und das an einem Event, an das wir gemeinsam hätten gehen sollen), dass es am Limmatquai (also kurz vor dem Bellevueplatz) dazu kam, dass ich tatsächlich meine Ex-Freundin und zwei Freundinnen von ihr traf.
Wie versteinert stand ich da, nachdem ich mir noch überlegte wie gross wohl die Chance war, sie um diese Zeit an genau diesem Ort wo knapp eine Million Menschen sind, zu treffen.

So nebenbei:
topelement

Wenn ca. 4 Menschen pro m² stehen, wäre ich drei Meter weiter, an ihr vorbei gelaufen aber nein, ich war "zur richtigen Zeit am richtigen... im richtigen Quadratmeter"...

Soll jeder glauben was er will, aber was haltet ihr von solchen Zufällen?! Ich fang jetzt nicht an von Schicksal, mysteriösen Bestimmungen oder was weiss ich zu sprechen, aber man beachte mal die verschiedenen Faktoren:

Ort (mind. 100m² Fläche am und um den Bellevue-Platz , in denen ich mich sonst noch hätte aufhalten können)

dazu kommt aber noch der Faktor

Zeit (die Streetparade startet ab 13.00 Uhr und endet um 24.00 Uhr)

der schlussendlich bestimmt wann genau ich wo bin... dann kommt noch die

Menschenmenge (knapp 1 Million Menschen)

dazu, d.h. es spielt ebenfalls eine Rolle ob wir am selben Ort sind bei einer Entfernung von einem Meter oder bspw. fünf Meter. Jenachdem wieviele Menschen pro m² stehen, läuft man bei drei Meter aneinander vorbei und bemerkt es nicht einmal...

Was meint ihr dazu? Was haltet ihr davon, was habt ihr für einen Standpunkt? Glaubt jemand unter euch, dass es vielleicht auch mehr als nur Zufall sein könnte? Was sind eure Eindrücke zu diesem (etwas anderen) Vorfall?

p.s.: Ich habe nichts gegen Kritiker, kritische Fragen und/oder Hinterfragungen, ect. aber bitte nur ernst gemeinte Beiträge – ich habe mir die Mühe diesen Beitrag zu schreiben nicht um Sonst gemacht...

Na dann bin ich mal gespannt! :)


melden

Wie weit geht "Zufall"?

26.08.2014 um 22:38
Überleg mal weiter, wie auch deine Überschrift schon lautet, wie weit zurück dieser Zufall zu führen ist.
Du schreibst du warst den Tag zuvor unglücklicherweise zu spät ins Bett gegangen und hättest somit verschlafen. Hättest du deinen Wecker gehört und nach Plan dort um 13.Uhr erschienen, hättest du sie nicht angetroffen.
Wie bist du zu diesem Event gekommen? Mit dem Auto? Oder Praktischer mit der Bahn? kam die Bahn zufällig, hast du eine verpasst etc, etc.
Dass du dann unter diesen noch zufälligen Umständen an genau diesen Ort gelangst, inder du diese Person antriffst,vorallem unter dieser Menschenmenge, zu der du eine sehr enge Bindung hattest, lässt doch nur von Hoffnung deuten. :-)
Hoffnung dass es doch nicht alles so "zufällig" und "kalt" ist sondern dass man auch das Glück suchen und finden kann...

naja hatte auch einige "krasse zufälle", wenn man diese jedoch bedenkt gar kein zufall sein kann.


1x zitiertmelden

Wie weit geht "Zufall"?

26.08.2014 um 22:41
vorallem warum bist du zu spät ins bett gegangen? waren daran auch "zufälle" verknüpft?


1x zitiertmelden

Wie weit geht "Zufall"?

26.08.2014 um 22:43
Es gibt keinen Zufall - alles vorbestimmt.

Mehr gibts aber heut nicht mehr von mir . bin m ü d e . ;)


1x zitiertmelden

Wie weit geht "Zufall"?

26.08.2014 um 23:03
Meiner Meinung nach, ein typischer Fall von Gesetz der Anziehung. :D
Gleiches zieht gleiches an. Nicht nur du hattest die Gedanken dass deine ex die Sau rauslassen will und vermutlich in ihrem Rausch sachen tun könnte die sie im nachhinein bereuen würde, sondern das gleiche ging auch bei ihr ab und ich nehme an ihr beide wolltet nicht dass dies passiert, somit entstand eine gewisse Resonanz. Da ihr euch immernoch liebt, hattet ihr beide innerlich den Wunsch euch wieder zu begegnen und siehe da...
Nichts magisches, nichts mystisches, reine logik. Hatte selbst schon haufen solcher Ereignisse erlebtweshalb ich auf den Entschluss komme das dies nicht reiner Zufall sein kann, allgemein gibt es für mich keine Zufãlle, es fällt einem lediglich zu, was fällig ist. :D
Einer solcher Ereignisse z.B vor kurzem, hatte seit nem halbeb Jahr nichts von meiner ex gehört.
An einem Tag hatte dann ein gemeinsamer Kollege ein Bild bei fb gepostet welches wir beide, die ex und ich, kommentiert und paar späße gemacht haben. Am nächsten Tag musste ich mich auf den weg zu eiben kumpel mache, da ich aber ein wenig verpennt habe und er schon auf mich am warten war. Hatte ich mich auf die schnelle angezogen und mir in der Eile einfach irgendein T-shirt angezogen habe und losgelaufen. Auf dem Weg fiel mir dann auf dass das shirt mir meine ex mal zu weihnachten geschenkt hat. Und kuurz nachdem mir das aufgefallen war, 3, max 4 Minuten dannach ..wen treff ich da? Meine ex. :D
Das lustige daran, durch das shirt sind wir in ein kurzes gespräch gekommen und da ich ib eile war, ein treffen am nächsten Tag vereinbart haben. Und an dem Tag..... du weisst schon :D
Du siehst, alles eine göttliche Komödie ;)


1x zitiertmelden

Wie weit geht "Zufall"?

26.08.2014 um 23:04
"Zufall" bedeutet:

ES FÄLLT EINEM ZU !!!

Es hat also einen Sinn!
Man hat die Gelegenheit für etwas Bestimmtes erhalten.


1x zitiertmelden

Wie weit geht "Zufall"?

26.08.2014 um 23:08
@onemind
was ist eigentlich dannach passiert? habt ihr euch versöhnt oder..? :D


1x zitiertmelden
onemind Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wie weit geht "Zufall"?

26.08.2014 um 23:15
@leapp
Zitat von leappleapp schrieb:Wie bist du zu diesem Event gekommen? Mit dem Auto? Oder Praktischer mit der Bahn? kam die Bahn zufällig, hast du eine verpasst etc, etc.
Ich fuhr mit dem Zug nach Zürich. Geplant in dem Sinne hatte ich das auch nicht, habe meinen zwei Kumpels einfach gesagt, dass ich sie eine halbe Stunde vor der Endstation (Hauptbahnhof Zürich) nochmals kontaktieren würde.
Zitat von leappleapp schrieb:vorallem warum bist du zu spät ins bett gegangen? waren daran auch "zufälle" verknüpft?
Es war so, dass ich mit einpaar meiner Jungs noch in den Ausgang wollte, was dann aber damit endete, dass ich am danach erst wieder um sieben Uhr morgens Zuhause war...
Zitat von kavinskykavinsky schrieb:Es gibt keinen Zufall - alles vorbestimmt.
@kavinsky
Ehrlich gesagt, teile ich die selbe Meinung wie du, war nämlich nicht das erste Mal, dass mir solche Zufälle widerfahren – es erstaunt mich wenn ich darüber nachdenke zwar noch heute, jedoch habe ich sozusagen gelernt mit solchen Fällen umzugehen d.h. ich sehe solche "Zufälle" nicht mehr als solche, sondern als (um es in deinen Worten zu fassen) Vorbestimmungen...

Mir ist allerdings klar, dass es einige auf Allmystery geben wird, die sowas für Humbug halten, darum habe ich es vorgezogen nicht von meiner persönlichen Ansicht der Dinge zu erzählen, sondern der anderen Meinung zu hören. :D


melden
onemind Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wie weit geht "Zufall"?

26.08.2014 um 23:17
Zitat von hrubihrubi schrieb:"Zufall" bedeutet:

ES FÄLLT EINEM ZU !!!

Es hat also einen Sinn!
Man hat die Gelegenheit für etwas Bestimmtes erhalten.
Sehr schön gesagt! Hätte ich nicht besser widergeben können. ;)


melden

Wie weit geht "Zufall"?

26.08.2014 um 23:18
Man muss Zufälle immer von einer anderen Perspektive aus betrachten, bevor man zu viel, meist übernatürliche Kräfte, hineininterpretiert. Überlege doch mal, wie viele Menschen dort in den selben Verhältnissen wie du ihr bekannte Menschen eben nicht wie du gesehen haben. Überlege doch mal wie viele Millionen Menschen beim Lottospielen versagen, während einer den Jackpot erzielt. Du warst halt einer der wenigen Lottogewinner :) Aber da ich auch gerne, in meinen Fällen, meist spirituelles hineininterpretiere und diese auch niemanden irgendwie schaden, kannst du mit dieser Sicht der Dinge Spaß haben :)


melden

Wie weit geht "Zufall"?

26.08.2014 um 23:19
@onemind

Wenn du mich fragst, hättest du die Anstrengung, die du in diesen Fred investiert hast, lieber deiner
Flamme zukommen lassen sollen.

Das wäre sinnvoller gewesen.

Denn du liebst sie.

So ... und jetzt bin ich mir wieder selber untreu geworden und habe doch noch mal was geschrieben.


melden
onemind Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wie weit geht "Zufall"?

27.08.2014 um 08:44
Zitat von KaruzoKaruzo schrieb:Meiner Meinung nach, ein typischer Fall von Gesetz der Anziehung.
@Karuzo
Ja, seh ich auch so.
Zitat von KaruzoKaruzo schrieb:was ist eigentlich dannach passiert? habt ihr euch versöhnt oder..?
Wir hatten danach eine offene Beziehung für etwa 3 Wochen d.h. wir besuchten uns noch, ect. ;) aber es war nicht mehr das Selbe, da die Atmosphäre durch die vielen Krisen, die wir in der Vergangenheit durchlebt hatten, einbisschen angespannt war... danach kam dann die entgültige Trennung, was mich teilweise heute noch beschäftigt. Ansonsten bin ich drüber hinweg gekommen...
Schwamn drüber...
Zitat von KaruzoKaruzo schrieb:Auf dem Weg fiel mir dann auf dass das shirt mir meine ex mal zu weihnachten geschenkt hat. Und kuurz nachdem mir das aufgefallen war, 3, max 4 Minuten dannach ..wen treff ich da? Meine ex.
Hahha :D kann ich mir gut vorstellen....

Habe vor einpaar Jahren etwas ähnliches erlebt:
Ein Arbeitskollege und ich unterhielten uns während der Mittagspause über unsere ehemaligen Arbeitsstellen, Vorgesetzten, Kollegen, ect. und nachdem er mir zwei, drei Minuten lang erzählte, was für ein schlechter Chef er bei der vorherigen Arbeitsstelle hatte, was passiert? Genau, sein ehemaliger Chef fährt mit dem Auto (in der entgegengesetzte Richtung) an uns vorbei, so dass sie sich gerade noch erkannten. :D Hatte auch dort wieder das Gefühl, dass das kein Zufall war...


melden

Wie weit geht "Zufall"?

27.08.2014 um 09:02
Rein mathematisch betrachtet ist die Wahrscheinlichkeit exakt genauso groß, wie jeden anderen Menschen dort zu treffen. Oder anders gesagt, die unbekannte Person, die zB hinter deiner Freundin stand, fiel dir nur nicht auf, weil du sie nicht kennst. Die Wahrscheinlichkeit jedoch, genau diese Person dort hinter deiner Freundin stehen zu sehen, ist ebenfalls sehr gering.
Ein anderes Beispiel: dass ein Eisberg in der Arktis entsteht, um Monate später die "unsinkbare" Titanic zu versenken, weil sich beide zu genau derselben Zeit treffen, erscheint unwahrscheinlich. Rein mathematisch ist sie allerdings genau so groß, wie wenn sich beide verfehlt hätten. Das Ereignis des Treffens erscheint uns aber bedeutsamer.


1x zitiertmelden

Wie weit geht "Zufall"?

27.08.2014 um 09:16
Ich les da bloss: "Wäh, meine Alte hat mich verlassen und ich komm' nicht klar."

Wenn man aus Zürich kommt, kennt man Züricher, sollte man meinen. Wenn sich ganz Zürich auf einem Straßenfest trifft und man längere Zeit dort verbringt, dann trifft man auch mal jemanden den man kennt.
Wie versteinert stand ich da, nachdem ich mir noch überlegte wie gross wohl die Chance war, sie um diese Zeit an genau diesem Ort wo knapp eine Million Menschen sind, zu treffen.
Wesentlich größer, als wenn gar keine Menschen da gewesen wären. :)


1x zitiertmelden

Wie weit geht "Zufall"?

27.08.2014 um 09:20
Wir haben mal im Urlaub in Schweden auf einem Parkplatz völlig zufällig eine alte Freundin mit ihrer Familie wiedergetroffen die auch noch genau gegenüber von uns parkten. Auf den ersten Blick ziemlich unwahrscheinlich sich in einem anderen Land am exakt selben Ort zur passenden Zeit aufzuhalten, aber wenn man genau darüber nachdenkt: Die Leute machen halt zur ähnlichen Zeit Urlaub und besuchen eine überschaubare Anzahl von Urlaubsorten, der Rest ist "Zufall". So ähnlich wird's wohl auch bei der Ex gewesen sein. Evtl waren ganz in der Nähe noch weitere Leute die du kanntest aber übersehen hast und denen du einfach emotional gesehen nicht so viel Bedeutung zusprechen würdest...


1x zitiertmelden

Wie weit geht "Zufall"?

27.08.2014 um 10:07
@onemind
Also ich gehöre ja zu den "Believern" hier im Forum und Verfechter eines kreierten von bewussten Wesen erschaffendes Universum.
Wenn wir uns nun ansehen, was es alles in einem kreierten Universum geben soll mit allen Facetten, dann erkennst du bei "Zufall" quasi verschiedene Fraktionen und die einen sind "Pro Zufall" und würden immer von Zufall reden, egal wie gering die Chance ist. Das erkennst du ja schon daran, dass die Chance dass die Erde existiert und Leben ermöglichst so dermaßen gering ist, dass es nahezu unmöglich ist, weil alles genau passen muss.
Die anderen "Für Bestimmung" oder irgendwo in der Mitte. Und ich glaube in einem kreierten Universum in dem man möglichst viel reinbauen will, findest du genau diesen Kompromiss.
Mit anderen Worten, es gibt sicher viele Zufälle, aber dieser Moment war tatsächlich Schicksal. Für mich gibt es da kein Zweifel, genauso wenig wie die Erde kein Zufall war.


1x zitiertmelden
onemind Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wie weit geht "Zufall"?

27.08.2014 um 12:38
@Holzer2.0
Mir ist klar, dass gewisse Leute
Zitat von Holzer2.0Holzer2.0 schrieb:"Wäh, meine Alte hat mich verlassen und ich komm' nicht klar."
lesen würden, darum habe ich die Situation möglichst genau beschreiben wollen. Solltest du bezüglich meiner Aussagen betreffend meiner Ex-Freundin dennoch etwas anderes hineininterpretieren – trotz meiner (ich denk für Allmystery genug ausführlichen) Beschreibung der Situation – ist mir das ziemlich egal. Ich denke wir sind alt genug, um in einem Forum offen über solche Dinge sprechen zu können.

Und dann wäre da noch etwas...
Zitat von Holzer2.0Holzer2.0 schrieb:Wenn man aus Zürich kommt, kennt man Züricher, sollte man meinen. Wenn sich ganz Zürich auf einem Straßenfest trifft und man längere Zeit dort verbringt, dann trifft man auch mal jemanden den man kennt.
Zürich hat eine Einwohnerzahl von etwa 10'000 Menschen – weisst du wieviele Leute an der Streetparade waren? Ganz genau, es waren hundert mal mehr...

p.s.: Dort trifft man normalerweise keine Leute die man kennt – im Gegenteil, man verliert sich aus den Augen und wenn man Pech hat, ist auch noch das Netz überlastet was dazu führt, dass man sich überhaupt nicht mehr findet bis das Netz wieder entlastet ist. Das ist so ziemlich jedes Jahr der Fall.


1x zitiertmelden
onemind Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wie weit geht "Zufall"?

27.08.2014 um 12:48
@MuldersMudda
Zitat von MuldersMuddaMuldersMudda schrieb:Evtl waren ganz in der Nähe noch weitere Leute die du kanntest aber übersehen hast
Du hast sogar Recht, dem war so. Nur begegnet man diesen Leuten nicht einfach so, ausser man ist mit ihnen verabredet. Auch wenn ich von fünfzig Freunden wüsste, dass sie ebenfalls in Zürich waren, bleibt die Wahrscheinlichkeit sehr gering, einen davon an solch einem Event zu treffen.

Wer schon einmal an der Streetparade war, weiss, dass man nur schon Mühe damit hat sich zu finden auch wenn man sich irgendwo verabredet hat – aus dem einfach Grund, weil es einfach zu viele Menschen hat. Ist schlichtweg so.


melden

Wie weit geht "Zufall"?

27.08.2014 um 12:49
Zitat von onemindonemind schrieb:Zürich hat eine Einwohnerzahl von etwa 10'000 Menschen
:D

Wirf doch bei Gelegenheit mal einen Blick auf dein eigenes Foto. Sieht das für dich wie ein 10.000 Seelen Kaff aus?

Wikipedia: Zürich
Dort trifft mal normalerweise keine Leute die man kennt – im Gegenteil, man verliert sich aus den Augen und wenn man Pech hat, ist auch noch das Netz überlastet was dazu führt, dass man sich überhaupt nicht mehr findet bis das Netz wieder entlastet ist. Das ist so ziemlich jedes Jahr der Fall.
Das man sich aus den Augen verliert kann ich nachvollziehen, aber man trifft auch immer wieder Menschen, die man kennt, ist völlig normal. Insbesondere, wenn man sich in den selben Kreisen bewegt.


1x zitiertmelden

Wie weit geht "Zufall"?

27.08.2014 um 12:53
Mit einer Wohnbevölkerung von über 390 000 Personen ist Zürich die grösste Schweizer Stadt. Seit 2001 ist sie um mehr als 28 000 Personen gewachsen. Der höchste Bevölkerungsstand wurde mit 445 314 Personen im Juli 1962 erreicht. Fast 1,19 Millionen Menschen leben in der Agglomeration Zürich.
Quelle: https://www.stadt-zuerich.ch/


melden