Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Religiöses Wirrwarr!

62 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Religion, Wahrheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Religiöses Wirrwarr!

27.11.2015 um 19:37
@Agnostiker
Du hast Recht, aber alle anderen haben auch Recht. Jeder darf seine Meinung äußern.
In Wahrheit geht es nur um Glauben, an sich selbst und an andere. Gutes tun und in Frieden leben, dies ist der Weg der Götter an die alle Glauben. Gott=Liebe=Wahrheit=Frieden, mehr ist es nicht.


melden

Religiöses Wirrwarr!

27.11.2015 um 19:49
@Agnostiker
Zitat von AgnostikerAgnostiker schrieb: wofür ist dann seine Allmacht gut?
Um sich selbst wiederzufinden.


melden

Religiöses Wirrwarr!

27.11.2015 um 19:54
Zitat von AgnostikerAgnostiker schrieb:An alle die argumentieren das es dem Gott der "heiligen" Schriften doch egal sei wie man ihn nennt oder wie man ihn anbetet oder an was man glaubt. So auf die Art: Hauptsache man glaubt irendwas und an irgendwen, diejenigen möchte ich fragen für was dann dieser Gott diverse Gebote und Gesetze in seine Schriften aufgenommen hat, die ausschließlich dazu dienen das man nur ihn anbeten darf.
Viele Religionen sagen, dass man nur Gott anbeten darf. Den Juden sagte Er es durch Moses. Dann sagte Er es den Christen durch Jesus. Dann den Muslimen durch Muhammad usw. Es gibt noch viele andere Propheten.

Wenn aber in allen Monotheistischen Religionen der selbe Gott gemeint ist, dann beten alle Gläubigen den selben Gott an. Also verstossen die Christen und Muslime nicht gegen die ersten 3 Gebote.

Man kann natürlich auch glauben dass alle Religionen einen anderen Gott anbeten. Das ist aber unwahrscheinlich. Die Attribute des höchsten Gottes sind in den meisten Religionen fast identisch. Wenn also Krishna vom Absoluten Gott spricht, dann meint Er den gleichen Gott wie Muhammad. Weil es kann doch nicht mehrere absolute und allmächtige Wesen geben.


1x zitiertmelden

Religiöses Wirrwarr!

27.11.2015 um 20:59
Zitat von OnlyonecansaveOnlyonecansave schrieb:Wenn aber in allen Monotheistischen Religionen der selbe Gott gemeint ist, dann beten alle Gläubigen den selben Gott an. Also verstossen die Christen und Muslime nicht gegen die ersten 3 Gebot
Vollkommen Recht, alle beten den selben Gott an, der ja nichts anderes ist! Als sich und seinen nächsten zu LIEBEN.
Liebe ist der Schlüssel zum Glauben und zur Wahrheit.
Alle die töten, lügen usw. sind nicht auf dem Weg zum Gottbewußtsein und haben auch nicht das Recht zu sagen; im Namen Gottes oder Allahs usw.
Alles was böse ist, ist nicht der Weg zu Gott bzw. zu sich SELBST.


1x zitiertmelden

Religiöses Wirrwarr!

28.11.2015 um 13:05
Zitat von eDienRe77
Zitat von eDiEnRe77eDiEnRe77 schrieb:"Vollkommen Recht, alle beten den selben Gott an, der ja nichts anderes ist! Als sich und seinen nächsten zu LIEBEN.
Liebe ist der Schlüssel zum Glauben und zur Wahrheit.
Alle die töten, lügen usw. sind nicht auf dem Weg zum Gottbewußtsein und haben auch nicht das Recht zu sagen; im Namen Gottes oder Allahs usw."
Also wenn ich euch recht verstehe, dann gibt es in eurer Vorstellung einen einzigen Gott, der jedoch viele verschiedene Charaktäre aufweist (gespaltene Persönlichkeit / also ist Gott mit einer dissoziative Identitätsstörung (DIS) nach DSM IV oder multiple Persönlichkeitsstörung (MPS) belastet?), der viele verschiedene Gebote und Anweisungen in der Welt verstreut hat und dem es absolut schnurre ist welche Gebote und Gesetze man in seinem Leben umsetzt, hauptsache man Liebt seine Mitmenschen? Nun, braucht man dazu überhaupt einen Gott? Ich nicht. Ich kann meine Mitmenschen auch lieben ohne einen Gott.
Zudem wird bei dieser Argumentation wiedermal nur die angeblich positiven Eigenschaften Gottes aus seinen Schriften herrausgepickt. Womit liebt uns dieser Gott denn? Das er angeblich von der Staatsmacht sein Sohn wie einen Schwerverbrecher hinrichten lies? Ist ein Menschenopfer Liebe? Das er uns Tod oder Qual androht wenn wir nicht nach seiner Pfeife Tanzen? Ist das Liebe?
Worin zeigt sich diese Liebe Gottes? Das er zuschaut wie Kinder misshandelt und vergewaltigt werden? Das er nicht einschreitet wenn sich irgendwelche Volltrottel in die Luft sprengen nur um dieses fiktiven Wesen zu ehren und Ungläubige zu retten? Nach meiner Erfahrung hat mir dieser Gott noch keine Liebe oder Hilfe gegeben. Denn es waren immer nur Menschen, die mir geholfen oder Liebe entgegengebracht haben. Früher hab ich auch alles mit der angeblichen Liebe dieses Gottes in Verbindung gebracht, aber nur, weil ich mich nicht traute dieses ganze religiöse "Gott ist immer der Gute" nicht zu hinterfragen wagte.
Wer sich die Bibel und den Koran näher anschaut, der sieht nur ein Überwesen das tagtäglich eine unterlassene Hilfeleistung begeht. Denn wie sagte es der Onkel von Peter Paker (Speiderman) so schön: "Aus großer Kraft (Macht), folgt große Verantwortung". Doch so eine Weisheit kann man in den angeblich "heiligen" Schriften nicht lesen. Warum nur? Denn so ein Spruch würde diesen angeblich liebevollen, barmherzigen und all-verzeihenden Gott als untätigen, gefühlskalten, und teilnahmslosen geistigen "Rabenvarer" bloßstellen.
Zum Standart-Freier Wille vs. Roboter Argument ist nur zu sagen: Machen Eltern ihre Kinder denn zu Robotern, wenn sie ihnen Grenzen setzen, damit sie sich selbst oder anderen nicht schaden? Greifen Eltern erst nach deren Tod zu gewissen Erziehungsmaßnahmen oder schon zu deren Lebzeiten? Drohen Eltern ihren Kindern etwa sogar mit dem Tod oder ewiger Qual, wenn sie sich nicht so verhalten wie sie es gerne hätten? Wieso handelt ein Gott, der die absolute Liebe in Person sein soll auf solche weise?

Zum Argument: Die Menschen wollten es so: Wer wollte es es so? Adam und Eva? Deren Nachkommen? Wenn die Menschen es heute so wollten, wieso beten sie ständig das er doch eingreifen soll? Kann man wirklich den angeblichen Willen von zwei Menschen, die vor Jahrtausenden gelebt haben sollen, auf die gesamte nachfolgende Menschheit übertragen? Ist das ein weises vorgehen? Ist das Liebe, diese Gebete nur mit dem Spruch zu begegnen. Na ihr wolltet es doch so.

Wieso werden diese negativen Eigenschaften Gottes von den religiösen Eiferern immer ausgeblendet? Ganz einfach:
Es kann nicht sein was nicht sein darf! Dies würde das eigene Wunschbild Gottes zerstören der in den Gehirnen dieser Gläubigen gefesselt ist. Ich war da auch mal dabei, konnte jedoch diese Fesseln lösen. Deshalb habe ich auch dieses Buch geschrieben. Denn es gibt nicht nur diese eine "Gott ist immer Gut und immer liebevoll" Sichtweise sondern es gibt auch die andere Seite der Medaille oder eine alternative Sichtweise zu Gott und deren Religionen.

Sorry wenn der Text jetzt etwas länger wurde, doch dies ist meine Sichtweise der Dinge. Natürlich akzeptiere ich auch die anderen Meinungen hier. Wär dies nicht so könnten wir ja nicht diskutieren ;)


melden

Religiöses Wirrwarr!

28.11.2015 um 18:54
Zitat von AgnostikerAgnostiker schrieb:Wieso in aller Welt, lässt Gott, wenn es ihn geben sollte dieses ganze religiöse Wirrwarr zu, wenn er doch laut seinen "heiligen" Schriften darauf besteht, dass nur er allein angebetet werden darf und soll?
Gott oder wie auch immer braucht nichts weil er schon alles hat bzw. alles ist.
Es ist das Ego in uns der immer etwas braucht ,in übertragene Sinne glaubt das Gott auch etwas braucht und so hat sich die Illusion etabliert.Gott ist alles was ist und hat nicht nötig sich selbst anzubeten ,denn wir sind alle eins.


melden

Religiöses Wirrwarr!

29.11.2015 um 18:23
Gab es Gott eigentlich schon vor dem Urknall und wenn ja, muss es doch stinklangweilig gewesen sein? Es gab ja nicht einmal ein Nichts. Es gab nichts zu hören, zu sehen, nichts zu tun und auch keine Heiligen und keinen Sohn, die ihm Gesellschaft geleistet hätten.


melden

Religiöses Wirrwarr!

29.11.2015 um 20:02
Und Gott Sprach, es werde Licht usw...
Da wir/ihr uns Über Religion Unterhalten und Richtigkeit usw, massen wir uns an Gott zu sein da die Religion ja über Gott Spricht und von Gott kommt.
Dass selbe versuchen hier auch die Schreiber des Religösen Wirwar weil jeder hat ja seine Meinung und sehe da Verschiedene Götternamen Sprechen und der Leser bekommt Genau das was der Thread Anbietet.
Religöses Wirwar von Leuten die Unausprechliches und Ungesehenes versuchen zu Definieren und darüber Diskutuieren wer recht hat.

Von einem Gott kann man erwarten das er die Kausalität bestimmt also das nichts ohne seine Willen geschieht.
So weis der Leser jetzt das wir Menschen Schuld sind an der Kausalität des Religösen Wirwar den was sind die Pixel vor des Leser Augen anderes als Licht welches Künstlich von Meschen Erschaffen wurde.
Religion auf diesem Planeten basiert auf dem Uralten Gesetz Friss oder Stirb, und den Willen/Können derer die sich Durchsetzen.

Müsste ja jeder Selbst wissen das ein Buch auch Künstlich erschaffen wurde und die Frage die sich im Endeffect dreht ist =Welches Setzt sich durch, unter der Voraussetzung das das Menschliche Auge nur durch Reibung sieht.
So reiben sich die Religionen schon seit dem man so Liest miteinander, am ende aber spielt die Xbox wie die Playstation die selben Künstlich erschaffenen Vorstellungen von Göttlichkeit und Spielen.
Weil der Benutzer den Markt anbetet und mit Geld Füttert (entscheiden) muss man dem Benutzter nur eine Vorstellung von Freier Entscheidung geben, dieser Entscheidet ja und Verschwendet oder Bereichert sich ja mit Information.

Teilen und Herschen, Teile die Religion damit du sie Beherschen kannst, Bist deine Eigene Konkurenz.

So wurde das Judentum, in Christentum und Sekten und Moslemische Sekten immer wieder Unterteilt, und sehe da der Markt Läuft, die Konsumenten sind halt ja lest selber und denkt euch eures nach diesem Babylonischen Prinzip.

Jeder hat so seinen Style und im Endeffect ist Religion wie Musik eine Unterhaltung und sehe da WIrwar.Wir machen War!!!!


melden

Religiöses Wirrwarr!

30.11.2015 um 08:46
@Agnostiker
Was die Religionen betrifft, sehe ich genauso wie du - sie dienen nur der Unterwerfung. Da wird einfach nur ein Glaube an Gott von Machthabern instrumentalisiert.

Erklärung, wie ich den Begriff "Religionen sehe": damit meine ich nur die Instutionen und Dogmen z.B. der Kirchen usw.
Freigläubige Menschen, die an KEINE Organisation GEBUNDEN sind, nehme ich aus.

Von einem user kam als Erklärung auf Deine Frage die interessante Meinung, es streiten sich einige Götter um die Seelen.
Einer dieser "Götter" (Herrscher) ist lt. Bibel Satan. ;)


melden

Religiöses Wirrwarr!

30.11.2015 um 09:31
@Dr.AllmyLogo
Zitat von Dr.AllmyLogoDr.AllmyLogo schrieb:Und die meisten Menschen beten ihn ja an, er hat einfach einen anderen Gottesname.
Ah ja.
Das impliziert, dass du eine recht genaue Vorstellung vom wahren Gott zu haben glaubst. Welche Gottesnamen nebst zugehöriger Religion bilden denn den wahren Gott ab und wie hast du das herausgefunden?
Welche Gottesnamen und -vorstellungen kannst du denn, um das Wirrwarr zu verkleinern, als falsch outen?
Man kann sich dann nämlich mal die von dir als wahr bezeichneten Gottesfantasien anschauenm vergleichen und mal sehen welche der doch manchmal recht unterschiedlichen Gottesvorstellungen richtig sind.
Dann muss man sich natürlich auch mal die dazu gehörigen heiligen Bücher anschauen, die ja teils auch erheblich voneinander abweichen. Zu klären wäre dann, welche Geschichten in welchem Buch stimmen und welche falsch sind, was uns dann auf die Frage bringt, ob man das überhaupt leisten kann und es nicht letztendlich der Mensch ist, der sich seinen Gott erschafft und nicht umgekehrt.


1x zitiertmelden

Religiöses Wirrwarr!

30.11.2015 um 10:17
Die einen versuchen es mit Logik und gesunden Menschenverstand und die anderen mit Behauptungen aus Büchern die dem gleichen Meinungs-Wirrwarr entspringen.
Die Mär vom "gesunden Menschenverstand". :D
Wer mit dem „gesunden Menschenverstand“ argumentiert, bedient sich in Wirklichkeit nur einer Scheinargumentation. Denn die Irrenden sind immer die Anderen.
http://www.theeuropean.de/heinrich-schmitz/9023-die-maer-vom-gesunden-menschenverstand


melden

Religiöses Wirrwarr!

30.11.2015 um 11:00
In 1400 Jahren, von 800 vor Chr. bis 600 nach Chr., wurden 3 große Religionen, jede mit verschiedenen Ansichten gegründet. Alle Religionsgründer Buddha, Jesus, Mohammed wollen von Gott inspiriert oder erleuchtet worden sein.

Dass ein Gott derart verschiedene Ansichten lehrt ist unlogisch. Ob die Propheten Gott nur vorgeschoben haben und ihre eigene Religion erfunden haben ist nahe liegend um ihre eigenen Ansichten oder Wünsche zu erfüllen (zB. 4 Frauen und Kindfrau von 9 J.) oder den Herrschenden gedient haben. Die Pharaonen glaubten, sie seien Gott, auch früher gab es schon Rauschmittel, Pilze, Gase und Gräser, wie die Pythia von Delphi, die im Rausch Versionen hatte.

Gott hat den Menschen 10 Gebote und Verstand gegeben! Die Religionen haben von den 10 Geboten über 1000 Verbote gemacht um die Menschen in Schach zu halten und um ihnen ein schlechtes Gewissen und gefügig zu machen.

Die Menschen wissen selbst was gut oder böse ist, sie sollen nicht blindlings alles glauben und abwägen was glaubwürdig, zumutbar und nicht gegen die menschliche Natur ist.


melden

Religiöses Wirrwarr!

30.11.2015 um 13:18
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ah ja.
Das impliziert, dass du eine recht genaue Vorstellung vom wahren Gott zu haben glaubst.
Ah ja, und weisst natürlich am Besten, welche Vorstellung ich von Gott habe? Ich rede von den monotheistischen Religionen. Sie haben auch den einen Gottesglauben, wie sie den Gott genau vorstellen kann ich nicht sagen, aber das Grundprinzip ist ja fast das selbe.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Dann muss man sich natürlich auch mal die dazu gehörigen heiligen Bücher anschauen, die ja teils auch erheblich voneinander abweichen.
Habe ich, den Tanach/Tora die Bibel, den Koran, die hinddustische und buddistische Schriften, war in den Moscheen, Synagogen, Kirchen, Bahaitempel, Buddistentempel. Es gibt keine so grosse Unterschiede, ausser bei den Buddisten und Hinduisten, es ist einfach in den verschiedenen Stellen anders inerpretiert, was nach dem Tode geschieht, was das Verhaltenskodex zu Mensch zu Gott geht.
Ich weiss nicht was Du mit diesem Satz für ein Problem hast, da ja die Menschen verschiedene Sprache sprechen, werden sie auch für Gott verschiedene Namen haben.


1x zitiertmelden

Religiöses Wirrwarr!

30.11.2015 um 13:47
@Dr.AllmyLogo
Zitat von Dr.AllmyLogoDr.AllmyLogo schrieb:Gott hat uns den Willen gegeben selber zu entscheiden ob wir den einfachen Weg nehmen, oder den schwierigen Weg.
Und die meisten Menschen beten ihn ja an, er hat einfach einen anderen Gottesname.
Der erste Satz ist eine Behauptung, die du nicht belegen kannst, besser wäre hier wohl "Ich glaube, dass..."
Der 2, Satz impliziert ebenfalls nicht vorhandenes Wissen und sollte auch mit "Ich glaube, das.." oder halt sinngemäss begonnen werde.
Falls ich falsch liege und deinem "Wissen" mehr zugrunde liegt als ein Zirkelschluss, solltest du meine Fragen ganz einfach beantworten können.
Zitat von Dr.AllmyLogoDr.AllmyLogo schrieb:Sie haben auch den einen Gottesglauben, wie sie den Gott genau vorstellen kann ich nicht sagen, aber das Grundprinzip ist ja fast das selbe.
Gibts irgendeinen Hinweis, Zirkelschlüsse mal aussen vor, dass der monotheistische Glaube der richtige ist?


melden

Religiöses Wirrwarr!

30.11.2015 um 15:21
@Agnostiker
Durchsetzung, daran ist Gott interessiert, das Spiegelt die Logik wenn du dir die Natur dieses Planeten mal so bisschen anschaust.
@stichling Unterwerfen tut man sich wenn man sich nicht Durchsetzen kann, hier ist das dann wenn man Diskutieren will und daran Scheitert.
@Dr.AllmyLogo die Kirchen bei uns hier in Deutschland haben als Grundstein einen Mühlenstein und den Hahn auf der Spitze,
Das Mühlenrad der Mühlenstein das sind alte Symbole der Druiden so wie der Hahn auch, viele Künstler erheben die Mühle auch als das Haus Gottes.

Synagoge heißt Versammlung, so sind es wohl Versammlungorte Verschiedener Glaubensrichtungen da auch Verschiedene Symbolik

Willst einem Schalker Fan erzählen das die Allianz Arena sein Tempel ist, so ist dein Beispiel, beten ja alle den Fusballgott an
Ich war auch in Vielen Stadien, doch in jedem Herrscht ein andere Wind, jedes Stadion hat seine eigenen Götter und Legenden.


1x zitiertmelden

Religiöses Wirrwarr!

30.11.2015 um 15:45
Zitat von AgnostikerAgnostiker schrieb:Wieso in aller Welt, lässt Gott, wenn es ihn geben sollte dieses ganze religiöse Wirrwarr zu, wenn er doch laut seinen "heiligen" Schriften darauf besteht, dass nur er allein angebetet werden darf und soll?
Wieso gibt dieses Überwesen, das angeblich allmächtig sein soll den Menschen keinen ganz klaren Beweis für die einzig wahre Anbetung?
Für mich gibt es da eine ganz klare Antwort. Sie ist absolut einleuchtend, wenn man an Seelen glaubt und den Ursprung der Seelen sieht.
Es geht dabei um Individualität. Am Anfang war vielleicht einmal eine Welt, in der es diese Indivualität nicht gab, weil es vielleicht auch keine Spaltung von Bewusstseinen gab, vielleicht gab es mal nur ein Bewusstsein, dass hat sich dann in vieile Bewusstseine gespalten und ich denke sobald ein bewusstsein ein freien Willen hat, wollen viele den Wunsch sein , anders zu sein als andere.

Es ist für mich daher sonnenklar, dass es viele viele Glaubensysteme geben muss, aber man darf nicht die 100Prozentige wahrheit wissen, weil das die Zstörung aller anderen glaubenssysteme bedeuten würde.
Das gleiche gilt natürlich dann auch für die bloße Existenz einer Seele, Gott oder kollektives Bewusstsein etc. Wenn alles eindeutige klar wäre, wäre es langweilig. Deshalb: Lügen sorgen für Vielfalt :D


melden

Religiöses Wirrwarr!

30.11.2015 um 15:50
Zitat von SpiegelköniginSpiegelkönigin schrieb:Synagoge heißt Versammlung, so sind es wohl Versammlungorte Verschiedener Glaubensrichtungen da auch Verschiedene Symbolik
Heute leider nicht mehr, ich habe nie einen Orthodoxen gesehen wenn ich im Gottesdienst war in der Synagoge. Jede Glaubensrichtungen hat eine eigene Gemeinde und einen eigenen Friedhof, ist ja bei den Christen und den Muslims auch nicht anders. Der religiöse Wirrwarr machen die Menschen und nicht der Gott.
Am einfachsten wäre eine Bibel, einen Glauben, eine Religion, ist nicht umsetzbar, da jeder meint seinen Glauben, seine Religion sei das Wahre, das Einzige, das Erleuchtete.


melden

Religiöses Wirrwarr!

30.11.2015 um 15:56
@Dawnclaude
Durchsetzung damit Behauptung und Erhalt des Lebens gesichert ist.
Verschieden Formen gibt es da nat, und sie wandeln sich die Formen.
Die Tierwelt/Pflanzenwelt da Passt sich vieles an den Raum an damit der Erhalt des Lebens Gesichert ist.
So passen wir uns Religionen an da die Versammlungsorte(Treffpunkte ob Schulhof oder Klo), siehe da wo werden die sogenannten Glaubenskrieger Geformt=Der Raum mit den passenden Predigern.
Gehst mit deinem Vater immer ins Stadion wirst auch Sympartie für den Verein Bekommen, oder rebelisch sein und Antichristlich.

Was die Vereine zum Erhalt des Lebens dann wirklich tun, ist auch Logisch sie erhalten ihr Leben, welches die Fanboys und Gläubigen Füttern. Ob Religion oder Sport usw, die Extreme sind immer Ungesund, und wie jeder Weis, die Menschlichen Götter der Tempel sind alle Käuflich und Bestechlich, so kommt mir das Scheinheilige From Machen der Gläubigen auch vor, derer Beten ist die Bestechung.


melden

Religiöses Wirrwarr!

02.12.2015 um 19:57
So meine Lieben,
ich bin nun zu folgendem Schuss gekommen.
Wenn es Gott geben sollte, dann wäre er der einzige der mit diesem Wirrwarr aufräumen könnte.
Dementsprechend spielt es auch überhaupt keine Rolle, wer denn nun dieses Wirrwarr verbreitet oder ausgelöst hat.
Denn wenn dieses allmächtige Überwesen dieses Wirrwarr nicht wollte, hätte er es schon längst abgestellt.
Hier greift auch die Ausrede Freier Wille nicht mehr. Denn um mit freiem Willen etwas entscheiden zu können müsste zumidest gewärleistet sein, das man sich für das richtige und Wahre oder für das falsche und Gelogene entscheiden kann, was natürlich nur mit dem genauen Wissen dieser Sachlage möglich wäre. Also, ohne genaues Wissen auch keine Möglichkeit sich für das eine oder andere mir freiem Willen entscheiden zu können!

Ergo gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Es gibt keinen Gott und deshalb existiert dieses religiöse Wirrwarr, weil es nur nach Wunschdenken und Eigeninterpretation der Menschen geht, die sie anderen einreden oder aufdrücken wollen.
oder
2. Es gibt einen Gott und es geht ihm sonst wo vorbei, wen oder was die Menschen anbeten und an was diese glauben.
Doch dann sind alle Anweisungen und Gebote, Lehren und Dogmen in jeglichen als heilig geltenden Schriften Sinnlos und für die Katz!
Denn was wäre, wenn jeder in Deutschland machen könnte was er wollte, obwohl es Gesetze gibt, der Gesetzgeber jedoch nicht eingreift? Dann sind alle Gesetze Sinnlos!

Vielen Dank für eure rege Beteiligung :)


3x zitiertmelden