Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Ehe und das Böse

61 Beiträge, Schlüsselwörter: Böse, Ehe
quirinius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Ehe und das Böse

29.04.2016 um 09:22
melaina schrieb:wie kann man denn zb "Das Salz der Erde und Licht der Welt" (Mth 13 ) genauso wörtlich nehmen wie auch den Vers "vom Schwören" ?
Das ist der Klassiker.
Enthält ein Text einen Rechtschreibfehler dann ist der komplette Text nicht ernst zunehmen.
Ist ein Vers einer Predigt methaphorisch gedacht, kann der komplette Text nur metaphorisch verstanden werden.
Scheint heute die Sonne, hat seit es den Menschen gegeben hat, schon immer die Sonne geschienen.
melaina schrieb:sie ist für mich trotzdem schwieriger zu verstehen , und exemplarisch!
ein gewaltiges Exempel wie ich finde
melaina schrieb:nur versteh ich langsam nicht mehr auf was du eigentlich hinaus willst (alles zusammen kommt mir immer widersprüchlicher vor) :D
auch ein exemplarischer Satz
melaina schrieb:deshalb bleibe ich lieber mal gaaanz flexibel und offen was dieses Buch anbelangt ;-)
Flexibel zu sein ist nicht falsch...


melden
Anzeige
quirinius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Ehe und das Böse

29.04.2016 um 09:44
Jesu' Predigt vom Schwören ändert sich nicht, weil ein anderer Satz des gleichen Textes methaphorisch gemeint ist.

Bei:
quirinius schrieb am 18.04.2016:Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt worden ist: Du sollst keinen Meineid schwören, und: Du sollst halten, was du dem Herrn geschworen hast. Ich aber sage euch: Schwört überhaupt nicht, weder beim Himmel, denn er ist Gottes Thron, noch bei der Erde, denn sie ist der Schemel für seine Füße, noch bei Jerusalem, denn es ist die Stadt des großen Königs. Auch bei deinem Haupt sollst du nicht schwören; denn du kannst kein einziges Haar weiß oder schwarz machen. Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere stammt vom Bösen
...ist der Kerngedanke nicht anders als wörtlich zu verstehen. Schwören ist ein Bund mit dem Bösen laut Jesu' Predigt. Wenn man "ja" meint soll man ja sagen und nicht "Ja, ich schwöre bei Gott und meinem Leben, dass ich "Ja" meine".

Aber weil's so Spaß macht: "Kerngedanken sind ja nur der Ursprung des wirklichen Gedankengefüges. Und da es auf das komplette Gedankengefüge ankommt, kann man Kerngedanken vernachlässigend. Und weil so provokant, kindisch, trollig und echt unangebracht war, was ich gerade geschrieben habe, ist das alles so kindisch, dass alles, was ich geschrieben habe irgendwie komplett nicht stimmt. Aber nicht nur, trotzdem manchmal... Und ein Rechtschreibfehler war auch dabei"

;)

@melaina


melden
quirinius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Ehe und das Böse

30.04.2016 um 10:16
Die Frage ist nur, was schlimmer ist. Einen Pakt mit dem Bösen zu brechen oder einen Pakt mit dem Bösen einzugehen. Jesus sagt, bevor man Ehebruch begeht (also einen ziemlich klassischen Schwur bricht - in dem Fall den Treueschwur) sollte man sich lieber ein Auge herausreißen.

Nach logischen folglichen Verständnis (heute beweist man sogar ob 1 + 1 = 2 ist) gölte (?) das gleiche, wie für den Ehebruch wie für Ehegelübte vor Gott. Das Gebot würde dann heißen "Reiße dir lieber ein Auge heraus, bevor du heiratest". Um zynisch zu sein, glaube ich das sogar schonmal gehört zu haben. Und genau dieser Satz wird mir gleich zusammenhangslos um den Kopf geworfen, da wette ich was. Oder er wird ignoriert.


melden

Die Ehe und das Böse

30.04.2016 um 10:57
Ich denke auch das die Ehe was Böses ist. Wer will sich schon freiwillig ein Leben lang an eine Person binden. Stelle ich mir schrecklich vor. Dann kommt eventuell die teure Scheidung usw.....


melden
quirinius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Ehe und das Böse

30.04.2016 um 11:36
Pink-Lady schrieb:Wer will sich schon freiwillig ein Leben lang an eine Person binden.
Das kann man auch ohne Ehe... und freiwillig sowieso

Bzw. nächster Klassiker:
"Wenn man nicht heiratet, bedeutet das automatisch, dass man sein Leben lang alleine lebt. Weil wer bis zu seinem Tod zu zweit lebt aber nich heiratet, lebt eigentlich alleine. Das merkt er nur nicht."
@Pink-Lady


melden

Die Ehe und das Böse

30.04.2016 um 11:41
@quirinius

Damit wollte ich eigentlich sagen das man nicht heiraten braucht. Ich finde es ist nicht mehr zeitgerecht wenn man bedenkt wie lange die meisten Ehen heutzutage beständig bleiben.
quirinius schrieb:"Wenn man nicht heiratet, bedeutet das automatisch, dass man sein Leben lang alleine lebt. Weil wer bis zu seinem Tod zu zweit lebt aber nich heiratet, lebt eigentlich alleine. Das merkt er nur nicht."
findest du das wirklich ?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Ehe und das Böse

30.04.2016 um 12:04
Pink-Lady schrieb:. Ich finde es ist nicht mehr zeitgerecht wenn man bedenkt wie lange die meisten Ehen heutzutage beständig bleiben.
naja.
die losen und lockeren beziehungen halten wohl noch weniger lang.
da hat man ja schon den begriff "lebensabschnittspartner" kreiiert.

das zeitgerechte zeichen der zeit ist da wohl eher die unzuverlässigkeit .


melden
quirinius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Ehe und das Böse

30.04.2016 um 12:09
@Pink-Lady
Pink-Lady schrieb:Damit wollte ich eigentlich sagen das man nicht heiraten braucht. Ich finde es ist nicht mehr zeitgerecht wenn man bedenkt wie lange die meisten Ehen heutzutage beständig bleiben.
:D Jaja
Pink-Lady schrieb:findest du das wirklich ?
Ich weiß nicht, ob es mal zeitgerecht war zu heiraten. Wahrscheinlich schon, denn deswegen hat sich die Ehe ja so lange gehalten bis heute. Das würde bedeuten, dass es früher zum Teil nicht möglich war, christlich zu leben. Aber um das alles zu beantworten braucht es ja Verständnis für die Ehe und das ganze drum herum.

Mein Satz sollte eigentlich ironisch zu verstehen sein aber ich bin mir nicht sicher, inwieweit/inwiefern du grad überhaupt mitdenkst...


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Ehe und das Böse

30.04.2016 um 12:33
@quirinius
Pink-Lady schrieb:
Damit wollte ich eigentlich sagen das man nicht heiraten braucht. Ich finde es ist nicht mehr zeitgerecht wenn man bedenkt wie lange die meisten Ehen heutzutage beständig bleiben.
    quirinius schrieb: :D Jaja
Jaja heißt: Leck mich am Ar***


@Pink-Lady
Kann Dir nur zustimmen.
Im Oktober bin ich mit meinem Partner 16 Jahre zusammen. Ich wüßte nicht, was es ändern würde, wenn wir beide heiraten würden (außer eben ein Zettel vom Standesamt, wo draufsteht das wir zusammen sind).
Wenn ich mit meinem Partner durch die Fußgängerzone schlendere, erkennt doch eh keiner ob wir einen Zettel zuhause haben das wir zusammen sind, oder nicht.
Auch in/an unserer Partnerschaft, unserer Wohnung, unserem Zusammenleben, etc. wird sich durch ein solchen Zettel nichts ändern.

Wir beide - sehen absolut keinen Sinn und Zweck in einer Heirat.


melden
quirinius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Ehe und das Böse

30.04.2016 um 12:52
Micha007 schrieb:Jaja heißt: Leck mich am Ar***
Jaja heißt in dem Kontext "Ich bin mir nicht sicher, ob du gerade das sagst, was du wirklich meinst." Dafür waren mir die Zusammenhänge zu "kontraer" und klangen ironisch.

Ansonsten sehe ich das
Pink-Lady schrieb:Damit wollte ich eigentlich sagen das man nicht heiraten braucht. Ich finde es ist nicht mehr zeitgerecht wenn man bedenkt wie lange die meisten Ehen heutzutage beständig bleiben.
...genau so und stimme dir zu,
@Micha007
@Pink-Lady


melden

Die Ehe und das Böse

30.04.2016 um 17:18
@Micha007

Ich sehe das auch so, ich kenne viele die nur wegen der Steuern heiraten.
Wenn man sich liebt braucht man nicht zu heiraten, denn man denkt auch bei einer normalen Beziehung immer drüber nach ob man sich trennt. Die Ehe hält eine Beziehung nicht fester als ein uneheliches Zusammenleben


melden
quirinius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Ehe und das Böse

30.04.2016 um 17:28
@Pink-Lady
Genau so seh ich das auch!


melden

Die Ehe und das Böse

01.05.2016 um 02:49
quirinius schrieb:Das ist der Klassiker.Enthält ein Text einen Rechtschreibfehler dann ist der komplette Text nicht ernst zunehmen.
Ist ein Vers einer Predigt methaphorisch gedacht, kann der komplette Text nur metaphorisch verstanden werden. Scheint heute die Sonne, hat seit es den Menschen gegeben hat, schon immer die Sonne geschienen.
whatt ?? war das jetzt metaphorisch gemeint oder wörtlich, also wegen eines Schreibfehlers irgendwas nicht ernst zunehmen ist mir grad ein Rätsel, (wobei, ich tendiere langsam dazu gar nichts mehr so ernst zu nehmen das nur nebenbei),

und nein, so denke ich eben auch nicht unbedingt/ ist EIN VERS einer Predigt metaphorisch gemeint , muss nicht unbedingt der gesamte Text ausschließlich metaphorisch verstanden werden.


Ich hab mich auf 2 Verse bezogen: das Schwören / das Salz
und ich selbst komm nicht drumherum es so zu übersetzen wie schon Kc es so gut sagte
Kc schrieb am 22.04.2016:Ich denke, Jesus bezog sich bei seinem Abraten vom Schwören vor allem auf den Missbrauch des Gottesnamens. Man soll nicht sagen:,,Ich schwöre bei Gott, ich werde dies und das machen...dies und jenes wird geschehen...". Weil man dann versucht, Gott verfügbarzu machen, etwas, was kein Mensch kann.


ein "Abraten" ist ein "RAT", ist Exemplarisch, also BEISPIELGEBEND ! das mein ich damit
diesbezüglich ist das Schwören nicht gleich was böses, es ist unrecht! ; ob das mit der Ehe zu tun hat die ja kein Schwur ist sondern ich bleib wortwörtlich dabei: ein "Versprechen" ist.... ist eigentlich das Thema hier oder?

Das Schwören , der Vers aus der Bergpredigt ist also metaphorisch und! wörtlich gemeint, das kommt vor, daher die Schwierigkeit der Interpretation bezogen auf alles Andere..!
Gleichnisse gibt es auch in der Bibel, wörtliches, Metaphern, Psalmen, Gebete.. Die Bibel ist zu vielfältig um es nur so zu sehen wie es einem grad passt ? !
quirinius schrieb am 18.04.2016:Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt worden ist: Du sollst keinen Meineid schwören, und: Du sollst halten, was du dem Herrn geschworen hast. Ich aber sage euch: Schwört überhaupt nicht, weder beim Himmel, denn er ist Gottes Thron, noch bei der Erde, denn sie ist der Schemel für seine Füße, noch bei Jerusalem, denn es ist die Stadt des großen Königs. Auch bei deinem Haupt sollst du nicht schwören; denn du kannst kein einziges Haar weiß oder schwarz machen. Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere stammt vom Bösen


total abstrakt ist dieser Vers ja wirklich nicht das stimmt, doch er ist sowohl (metaphorisch) als auch wörtlich! da steht aber auch wieder! wer schwört hat es getan, sollte es aber nicht, ist er deshalb böse? nope, und genau hier sieht man mal wieder, dass es zur Orientierung dienen soll, beispielgebend, wie ich schon geschrieben hatte und weiter nix (und nun übersetze mal wörtlich das Wort "stammt" vom Bösen, dann ist der Mensch nicht böse , das ist wiederum interessant: STAMMT vom BÖSEN (=der Mensch ?) glaub ich nicht. :D

das Salz kann! man gar nicht wörtlich nehmen, das ist komplett metaphorisch! wie ich das versteh verkneif ich mir hier lieber.
quirinius schrieb:Flexibel zu sein ist nicht falsch..
Flexibel zu sein ist das einzig Richtige in diesem Sinne ...

ich sage JA / NEIN wenn ich völlig überzeugt bin von etwas , da brauch ich nicht noch jmd in die Pflicht zu nehmen ;)


melden

Die Ehe und das Böse

01.05.2016 um 03:02
der sinn! einer ehe ist die liebe , aber der zweck! ist ein anderer, zwecke gibt es sehr viele, mindestens zb. steuern sparen und sonstige finanzellen vorteile/privilegien anderer art, je nach dem wie der lebensumstand der beiden menschen ist; das ist doch was ganz anderes.


melden

Die Ehe und das Böse

01.05.2016 um 03:14
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:naja.die losen und lockeren beziehungen halten wohl noch weniger lang.
da hat man ja schon den begriff "lebensabschnittspartner" kreiiert.das zeitgerechte zeichen der zeit ist da wohl eher die unzuverlässigkeit .
haha.. sowas ähnliches dacht ich auch grad, es ist einfach keine beständigkeit mehr da! und die unverbindlichkeit macht es ja so schön oberflächlich einfach für den einen oder anderen Partner dann abzuhauen wenn es grad nichtmehr passt, da sag ich dazu unverantwortlichkeit, also ein LAG ist ein wie ein kurz zeitiger chättläg :troll: okeoke, ich pauschalisiere lieber nicht, das kann genauso für eheleute gelten :D oder auch nicht.


melden

Die Ehe und das Böse

01.05.2016 um 10:02
Mittlerweile treten auch so viele aus der Kirche aus, die haben sich aber auch einiges geleistet was definitiv nicht christlich ist.
Es dauert vielleicht noch einige Zeit aber ich denke irgendwann wird es keine Ehen mehr geben. Aber wie gesagt das dauert noch sehr lange. Die Kirche ist die größte Mafia....


melden

Die Ehe und das Böse

01.05.2016 um 10:37
Es ergeben sich mit der Heirat viele steuerliche Vorteile. Man kann sich ja wieder scheiden lassen.


melden
quirinius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Ehe und das Böse

01.05.2016 um 12:27
Ich denke eher, dass die Ehe politischen Ursprungs ist. Und die ist mächtiger als die Religion. Da sehe ich dann wieder Vorteile. Damit wäre dann die Politik der größte Faktor der entscheidet, ob es Ehen gibt oder nicht. Und dadurch, dass die Politik in der Regel nicht die saubeste Religion ist (ums mal verstärkt auszudrücken) wird, die Tatsache, ob die Ehe christlich ist oder nicht, nicht viel in den Prozess, ob Menschen Ehen führen oder nicht, nicht viel ändern.
@Pink-Lady


melden
quirinius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Ehe und das Böse

01.05.2016 um 17:21
quirinius schrieb:Und dadurch, dass die Politik in der Regel nicht die saubeste Religion ist (ums mal verstärkt auszudrücken) wird, die Tatsache, ob die Ehe christlich ist oder nicht, nicht viel in den Prozess, ob Menschen Ehen führen oder nicht, nicht viel ändern.
*
Und dadurch, dass die Politik in der Regel nicht die saubeste Religion ist (ums mal verstärkt auszudrücken) wird die Tatsache, ob die Ehe christlich ist oder nicht, den Prozess, ob Menschen Ehen führen oder nicht, nicht weit ändern.

...Der Satzbau macht mehr Sinn, auch wenn meilenweit Komma-Fehler dabei sein müssten :)


melden
Anzeige

Die Ehe und das Böse

01.05.2016 um 21:09
@Micha007
Micha007 schrieb:Ich wüßte nicht, was es ändern würde, wenn wir beide heiraten würden
Als Überlebende würdest Du Witwenrente erhalten. Selbst dann, wenn Du eine eigene gute Pension und zig Mietshäuser hättest.


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden