Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Glaube versetzt Berge

8 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Glaube, Spiritualität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Der Glaube versetzt Berge

15.01.2021 um 20:30
Hallo liebe Allmy-User,

ich wollte mal fragen was ihr über das Sprichwort „Der Glaube versetzt Berge“ denkt. Ich habe mich oft im Leben gefragt, woher ich Energie nur für mich allein und dem alltäglichen Leben tanken kann. Wie ich meinem Leben eine Bedeutung und einen Sinn geben kann. In den letzten Monaten beschäftigte ich mich aufgrund neuer Lebensumstände und durch einen glücklichen Zufall mehr mit dem Thema Glauben.

Ich habe in den letzten Monaten meinen Glauben für mich gefunden und kann sagen, ich bin überwältigt wie viel Kraft und Energie allein der Glaube an eine „höhere Kraft“ geben kann - sei es das Christentum, der Buddhismus, der Islam oder eine ganz andere Richtung. Ich fühle mich durch den Glauben auch in Momenten des Alleineseins nie alleine, sondern beschützt und geborgen. Ich habe durch meinen Glauben das Gefühl, eine Aufgabe auf dieser Welt zu haben und diese erfüllen zu können durch meine ganz persönlichen individuellen Fähigkeiten. Damit meine ich nicht die Fähigkeiten, die meine Eltern von mir erwarten oder vorgeben haben oder die Gesellschaft, Freunde oder Arbeitskollegen.

Das alles war erst ein Prozess. Durch den Glauben vertraue ich mir selbst am Allermeisten und meine Entscheidungen werden wenig beeinflusst von anderen. Dadurch traue ich immer meinem Bauchgefühl und finde die Ruhe bzw. habe das Gefühl auf meinem Weg zu sein.

Kann sich jemand vielleicht mit den Zeilen identifizieren? Was bedeutet Glauben für euch? Was gibt euch euer Glauben? Wie seid ihr zu euerm Glauben gekommen? Gab es auch einen Moment, in dem ihr euch „erleuchtet“ gefühlt habt oder begleitet euch euer Glauben aufgrund von vielleicht Erziehung oder so euer ganzes Leben?

Ich freue mich über eure Beiträge (um Diskriminierungen auszuschließen möchte ich nochmal betonen, dass hier natürlich alle Arten des Glaubens gemeint und erwünscht sind:))


4x zitiertmelden

Der Glaube versetzt Berge

16.01.2021 um 15:00
Hallo @fullmoon9 :)
Zitat von fullmoon9fullmoon9 schrieb:Durch den Glauben vertraue ich mir selbst am Allermeisten und meine Entscheidungen werden wenig beeinflusst von anderen.
Lebt man in einer Glaubensgemeinschaft und glaubt auch das, was die Glaubensgemeinschaft vorgibt, dann ist man wohl von der Glaubensgemeinschaft ziemlich beeinflusst, oder meinst du nicht auch?

Jedoch kann ich dir zustimmen, nämlich darin, dass auch ich mein Vertrauen in mich selbst mit Hilfe meines Glaubens aufbauen konnte. Dies aber, denke ich, ist oft bzw bei vielen Gläubigen nicht der Fall, weil sie hauptsächlich mehr wie Schäfchen den Hirten folgen, als dass sie auch mal etwa hinterfragen, wem oder was sie da folgen. Also es gibt viele Menschen, welche sozusagen einfach nur blind folgen, was ihnen vorgegeben wird - sei es aus Erziehung oder Tradition etc. oder aus dem Umstand, dass sie sich aus irgendwelchen Gründen fügen müssen.
Zitat von fullmoon9fullmoon9 schrieb:Dadurch traue ich immer meinem Bauchgefühl und finde die Ruhe bzw. habe das Gefühl auf meinem Weg zu sein.
Das finde ich schön für dich, dass du eine derart gute Intuition hast, so dass du dich auf dein Bauchgefühl verlassen kannst.
Zitat von fullmoon9fullmoon9 schrieb:Ich wollte mal fragen was ihr über das Sprichwort „Der Glaube versetzt Berge“ denkt. Ich habe mich oft im Leben gefragt, woher ich Energie nur für mich allein und dem alltäglichen Leben tanken kann. Wie ich meinem Leben eine Bedeutung und einen Sinn geben kann. In den letzten Monaten beschäftigte ich mich aufgrund neuer Lebensumstände und durch einen glücklichen Zufall mehr mit dem Thema Glaub
Meiner Meinung nach kann der Glaube ziemlich große Berge versetzen - also man ist imstande, Dinge zu tun, welche man für unwahrscheinlich oder gar unmöglich gehalten hätte.
Zitat von fullmoon9fullmoon9 schrieb:Was bedeutet Glauben für euch? Was gibt euch euer Glauben?
Mein Glaube an Gott ist für mich eine Überzeugung und bedeutet bzw gibt mir meinen Lebensweg - mAn ist der Glaube eine Lebenseinstellung. Und der Glaube gibt Kraft, mitunter auch um Berge versetzen zu können ;)
Zitat von fullmoon9fullmoon9 schrieb:Wie seid ihr zu euerm Glauben gekommen? Gab es auch einen Moment, in dem ihr euch „erleuchtet“ gefühlt habt oder begleitet euch euer Glauben aufgrund von vielleicht Erziehung oder so euer ganzes Leben?
Sicherlich bin ich christlich geneigt, weil ich im Christentum aufgewachsen bin. Wie es anders sein würde, habe ich mir eigentlich noch nicht vorgestellt, muss ich ehrlich sagen. Da ich aber die Freiheit besitze, quasi alle oder zumindest ziemlich viele verschiedene(n) heiligen Schriften einsehen zu können, habe ich mich bewusst für Jesus Christus entschieden.


melden

Der Glaube versetzt Berge

16.01.2021 um 18:54
Zitat von fullmoon9fullmoon9 schrieb:Dadurch traue ich immer meinem Bauchgefühl und finde die Ruhe bzw. habe das Gefühl auf meinem Weg zu sein.
dieser Satz hört sich eigentlich sehr gut an finde ich :)


melden

Der Glaube versetzt Berge

17.01.2021 um 02:42
Zitat von fullmoon9fullmoon9 schrieb:Ich fühle mich durch den Glauben auch in Momenten des Alleineseins nie alleine, sondern beschützt und geborgen. Ich habe durch meinen Glauben das Gefühl, eine Aufgabe auf dieser Welt zu haben und diese erfüllen zu können
Klingt sehr schön und freut mich für dich.
Zitat von fullmoon9fullmoon9 schrieb:Kann sich jemand vielleicht mit den Zeilen identifizieren?
Zum Teil schon.
Zitat von fullmoon9fullmoon9 schrieb:Was bedeutet Glauben für euch? Was gibt euch euer Glauben?
Die Kraft, dass zu tun, was getan werden muss.
Zitat von fullmoon9fullmoon9 schrieb:Wie seid ihr zu euerm Glauben gekommen? Gab es auch einen Moment, in dem ihr euch „erleuchtet“ gefühlt habt oder begleitet euch euer Glauben aufgrund von vielleicht Erziehung oder so euer ganzes Leben?
Der hat sich über Jahre entwickelt, ich versuche das in meinem Blog zu beschreiben: Über alte und neue Götter (Beitrag von paxito)


melden

Der Glaube versetzt Berge

21.01.2021 um 02:23
Mahlzeit.
Ich bin eigentlich kein gläubiger Mensch, aber die Überschrift hat mich etwas angesprochen. Ich denke, das sich meine Grundstimmung auf alles auswirken kann.
Im Alltag eine pessimistische Stimmung lässt einen auch oft nur die negativen Dinge sehen, dann befindet man sich in einem sich selbst verstärkenden Kreislauf. Das zu durchbrechen ist nicht leicht und dieser Spruch hat mir etwas geholfen mich aus diesem Kreislauf zu befreien.


melden

Der Glaube versetzt Berge

21.01.2021 um 16:46
Zitat von fullmoon9fullmoon9 schrieb am 15.01.2021:. Ich habe mich oft im Leben gefragt, woher ich Energie nur für mich allein und dem alltäglichen Leben tanken kann.
Der Glaube an sich selbst kann Berge versetzen, aber auch nur dann wenn man das entsprechende Rüstzeug und die entsprechende Umstände hat.
Wer ohne entsprechende Mittel geboren wurde kann mit allem Glauben der Welt nichts erreichen.

Ein gewisser Narzissmus ist wichtig um Erfolg zu haben. Manche nennen es auch Selbstbewusstsein. Woher man das nimmt ist zweitrangig. Vielen Leuten geben religiöse Erzählungen Halt, andere Leute verankern sich mit anderen Mitteln im Leben.

Religiöser Glaube ist auch eine Form von Narzissmus finde ich. Die zentrale Rolle des Menschen in den Weltreligionen ist purer Narzissmus. Die Popularität der Weltreligionen rührt sicher auch daher, dass sie dem Menschen eine so zentrale Rolle in der Existenz einräumen.

Freud hat sich da mal ausgedacht und es Kränkungen genannt.
Wikipedia: Kränkungen der Menschheit

Wie können wir trotzdem von dem überzeugt sein was wir sind und tun?


1x zitiertmelden

Der Glaube versetzt Berge

21.01.2021 um 20:03
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Die zentrale Rolle des Menschen in den Weltreligionen ist purer Narzissmus.
das ist zb. falsch

im Buddhismus wird gelehrt Natur und Tiere genauso zu schützen und das diese auch fühlende Wesen sind

im Hinduismus gibt es für jede Tier Gattung einen eigenen Tempel !

wenn ihr wissen was die Weltreligion anbelangt so begrenzt ist sollten sie besser nicht darüber schreiben danke

bevor nur Unfug dabei rauskommt


melden

Der Glaube versetzt Berge

22.01.2021 um 18:44
Ich bin auch der Meinung, dass der Glaube Berge versetzen kann. Es ist ja nun mal so, dass alles bevor es in der physischen Welt entsteht oder präsent wird, zuerst immer eine Idee war. Eine Idee an die jemand geglaubt hat, dass sie Realität werden kann. Eine Idee die jemand so stark manifestiert hat, bis sie nicht nur mehr eine Idee war. Das was beim Glauben passiert ist, dass der Fokus auf etwas bestimmtes gerichtet wird. Und es ist nun mal so, dass dort wo der Fokus ist, die Energie fließt. Je positiver die energie, je höher die Frequenz, desto positiver auch die Resultate. Denn umgekehrt geht es auch. wenn man daran glaubt alleine und einsam und nutzlos zu sein (was ja durchaus manchmal passieren kann), dann verfällt man oft in einen Kreislauf, in dem man genau das anzieht, was dieses Idee unterstützt, und man hat unglückliche Beziehungen, unglückliche Jobsituationen. Wenn man an die Liebe und das Gute glaubt, und ich finde, das ist auch das Ziel der Religionen, dann wird man auch von Liebe und dem Guten umgeben.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Glaubst du an Gleichheit?
Spiritualität, 10 Beiträge, am 23.03.2020 von ElLoCo94
Eyeris am 20.03.2020
10
am 23.03.2020 »
Spiritualität: Wer kann diese Symbole erklären?
Spiritualität, 4 Beiträge, am 05.01.2020 von sarevok
Musafir am 02.01.2020
4
am 05.01.2020 »
Spiritualität: Kennt ihr das auch?
Spiritualität, 16 Beiträge, am 20.06.2019 von merika
Maximus21 am 20.03.2019
16
am 20.06.2019 »
von merika
Spiritualität: Unser Vater... im Himmel?
Spiritualität, 40 Beiträge, am 08.01.2017 von lightshot
MissMuffin am 25.09.2016, Seite: 1 2
40
am 08.01.2017 »
Spiritualität: Das Weibliche und das Männliche vereinen
Spiritualität, 15 Beiträge, am 27.05.2017 von CountDracula
MissMuffin am 20.05.2017
15
am 27.05.2017 »