weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pantheismus

32 Beiträge, Schlüsselwörter: Natur, Pantheismus, PAN, Naturreligion

Pantheismus

21.03.2007 um 09:40
Was haltet ihr von Pantheismus.

Ich habe mir aus dem Internet einigeInformationen geholt und muss sagen, es ist für mich bisher die am meistensnachvollziehbarste Glaubensrichtung.

Pantheismus ist kein konkreter Glaube, derwie Religionsgemeinschaften oder Sekten klare Regeln und Glaubensvorschriften vorsieht.Das liegt vor allem daran, dass dem Pantheismus kein allgemeingültiges Glaubensbuch zuGrunde liegt, wie es bspw. bei den Christen und Juden mit der Bibel oder dem Islam mitdem Koran der Fall ist. Der Pantheismus ist eine eher philosophischer Glaube. VieleMenschen haben sich ihre Gedanken über ihn gemacht bzw. sind durch Reflexion zu diesemGlauben gelangt und haben seine Prinzipien und verschiedenen Aspekte niedergeschrieben.Der Pantheismus ist ein abstrakter Glaube, der nur grob die Glaubensrichtungenzusammenfasst, die sich mit der Gleichsetzung von Natur und „Gott“ befassen.
DasPrinzip des Pantheismus kann man am besten durch metaphorische Beispiele erläutern. Soist der Vergleich des Pantheismus mit dem menschlichen Gehirn sehr geeignet. Hierbeistellt jedes Leben im gesamten Universum eine Gehirnzelle da, die zwar ein gewissesEigenleben und eine sinnvolle Aufgabe hat, aber makroskopisch betrachtet nur ein winzigerTeil des Ganzen ist. Leben kommunizieren miteinander – so wie wir Menschen beispielsweisemiteinander. Alles Leben zusammengenommen im gesamten Universum (hier im Beispiel alsoalle Gehirnzellen) stellt „Gott“ (das Gehirn) da. Dieser Gott ist das vollendete Lebenüberhaupt – die Summe aller Dinge, aller Massen, Energien, Gedanken. Diese Gesamtheitbildet so etwas wie ein Bewusstsein – ein allumfassendes. Sie ist für den Menschenunbegreifbar, da die intellektuellen Fähigkeiten des Menschen nur sehr begrenzt sind –eine Anmaßung, zu glauben, der Mensch sei so hoch entwickelt, dass er sich ein genauesBild von „Gott“ machen könnte, was auch ein weiterer Grund für die Abstraktheit desPantheismus ist. Wichtig ist, dass jedes Leben im Universum trotz seines kleinen Anteilsan dem Ganzen von großer Bedeutung ist. Es ist ein Teil „Gottes“ und ohne es wäre „Gott“unvollständig. Das Gehirn könnte zwar auf eine einzige Gehirnzelle verzichten, aberdennoch trägt jedes Leben zur Existenz des Ganzen bei.
Auch beim Pantheismus gibt esetwas, was man als Beten bezeichnen könnte. Indem man in meditativer Art und Weiseversucht seinen Geist auf andere Teile des Ganzen, auf „Gott“ zu lenken und zu spüren,wie man ein Teil etwas unbegreifbar Großem ist. Man kann bspw. ähnlich wie bei denmeisten Religionen seine Gedanken, Wünsche und Ängste „Gott“ mitteilen, sie geistig indas Bewusstsein des Ganzen zu tragen – so wie in dem genannten Vergleich vielleicht eineGehirnzelle an das Bewusstsein (also der Gesamtheit der Gehirnzellen) mitteilt, dass manHunger hat.


melden
Anzeige
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pantheismus

21.03.2007 um 10:11
@ MagicLady

Auch beim Pantheismus gibt es etwas, was man als Beten bezeichnenkönnte. Indem man in meditativer Art und Weise versucht seinen Geist auf andere Teile desGanzen, auf „Gott“ zu lenken und zu spüren, wie man ein Teil etwas unbegreifbar Großemist. Man kann bspw. ähnlich wie bei den meisten Religionen seine Gedanken, Wünsche undÄngste „Gott“ mitteilen, sie geistig in das Bewusstsein des Ganzen zu tragen

Und worin siehst Du genau den Unterschied, was Gebet angeht? Abgesehen davon, dass Dumit Gebet nichts am Hut hast. Wenn Du den Weg des Pantheismus gehen möchtest, wünsche ichDir damit jedenfalls mehr Glück als es sich Dir in der Vergangenheit ob DeinesGlaubensgebäudes erweisen wollte.


melden

Pantheismus

21.03.2007 um 10:29
Ich weiß sicher nicht viel über Pantheismus, habe es erst kürzlich im Internet entdeckt.Was mich am Beten scheitern läßt ist einen Sohn Gottes, also im Christentum Jesus,anzubeten. Eine Gestalt, deren Existenz mir nicht klar ist. Beim meditieren ist es meinerAnsicht nach anders. Es bezieht sich nicht allein auf eine Person, wie Jesus, Allah, usw.
Aber wie gesagt, ich weiß ja noch nicht viel darüber, deshalb würde mich ja auchinteressieren, ob es hier jemanden gibt, der daran glaubt und mir mehr Infos geben kann.


melden

Pantheismus

21.03.2007 um 17:37
ich bin pantheist-keine verpflichtungen oder glaubensgemeinschaften.
außerdem kommtes manchmal richtig über mich, wie eine kleine erleuchtung, wenn ich den sonnenuntergangoder aufgang oder sonst was für naturschauspiele, tiere oder sterne sehe-sowas schönesist doch "gott" an sich. dabei muss ich klarstellen, dass ich nicht wirklich an gottglaube (man zweifelt ja immer mal), sondern an die natur,also evoultion. vielleicht istes auch nur eine ausprägung der naturalistischen intelligenz (falls man sie dennakzeptiert), die zum pantheisten führt..als ich letztens nem kollegem im zug erzählt habewie schön ich beispielsweise wolken an sich finde konnte er das gar nicht nachvollziehen(dafür is er in mathe besser ;) ). man kann also nicht durch logik (zB findet einerschöpfung logischer als evolution oder umgekehrt und glaubt deswegen oder nicht) odernachdenken (zB buddha ist für mich schlüssiger und glaubwürdiger als mohammed oder jesus,also werde ich buddhist anstatt muslim oder christ) pantheist werden sondern nur durchdas empfinden für die natur.deswegen bringt hier literatur und wissen meiner meinung nachnicht besonders viel.


melden

Pantheismus

21.03.2007 um 17:39
habe grade den eintrag von autodidakt gelsen-welch zufall: ich meditiere manchmal


melden
tollerjunge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pantheismus

21.03.2007 um 18:06
Das einzig Wahre ist der Agnostizismus, da wir Menschen ÜBERHAUPT NICHT WISSEN was wieist. Ob es Gott gibt, oder nicht. Wer, oder was Gott ist, war oder sein wird. AllesAndere ist reiner Glaube bzw. reinfallen auf "Rattenfänger", die einem vermeintlichWiedergeburt und Heilung anbieten, das aber selbst nicht wissen.


melden

Pantheismus

21.03.2007 um 18:11
"Das einzig Wahre ist der Agnostizismus, da wir Menschen ÜBERHAUPT NICHT WISSEN was wieist."

"Alles Andere ist reiner Glaube"

na, damit erhebst du alsAgnostiker natürlich überhauuuppt keinen Anspruch auf die Wahrheit. :D


melden

Pantheismus

21.03.2007 um 18:12
ich sage, es gibt Gott und es gibt ihn nicht.


melden

Pantheismus

21.03.2007 um 18:13
Also ich meine, ich glaube an ihn und glaube an ihn nicht.


melden

Pantheismus

21.03.2007 um 18:17
Ich finde auch, dass Pantheismus für jeden die richtige Religion ist, der über dieStandardreligionen hinaus gewachsen ist, aber zugleich spirituell genug ist, nicht zumAtheisten zu verkümmern.


melden

Pantheismus

21.03.2007 um 20:00
Pantheismus ist das Verlangen mit dem All zu verschmelzen.

Pantheismus meint,alles in einer Harmonie und Verbindung zueinander zu sehen, alles ist mit allemverbunden, insofern wirkt auch alles aufeinander ein.


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pantheismus

21.03.2007 um 20:04
MagicLady

Pantheismus oder Panentheismus ist auch das, was mir recht sympathischist und mit was ich am meisten anfangen kann.

TollerJunge

Letztendlichwiderspricht der Agnostizismus sich ja selbst wenn du behauptest, dass wir nichts wissenkönnen. Denn das schließt das ja mit ein. Ich selbst bin aus rationaler Sicht Agnostiker,eben weil ich "glaube", dass wir nichts sicher wissen können. Jedoch bedeutet das nicht,dass ich emotional einen anderen Weg einschlagen kann. Es kann z.B. auch agnostischeTheisten geben.


melden
Xedion65
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pantheismus

21.03.2007 um 20:05
xedion65

"Jedoch bedeutet das nicht, dass ich NICHT emotional einen anderen Wegeinschlagen kann"
sollte es heißen.


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pantheismus

22.03.2007 um 05:45
@ Sigismundo

welch zufall: ich meditiere manchmal

Dann freue ichmich mit Dir, denn Meditation ist bekanntlich ein äußerst vielschichtiger und dehnbarerBegriff. 00000295


melden

Pantheismus

22.03.2007 um 15:59
Ich sehe im panthesimus eigentlich eher ein gefühl als einen wirklichen glauben, der zBmit dem christentum etc. vergleichbar wäre.
wie mitras fast schon schrieb, das gefühlzum makrokosmos "dazu zugehören".


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pantheismus

23.03.2007 um 16:02
@Sigismundo

das gefühl zum makrokosmos "dazu zugehören".

Undmeinst du, dieses Gefühl Teil etwas Größeren zu sein gäbe es nicht, wenn Gott entgegender pantheistischen Annahmen nicht die Schöpfung wäre?


Interessant amPantheismus ist der Glaubenssatz, alles hänge miteinander zusammen, sei in gewisser Weiseverbunden.


melden

Pantheismus

23.03.2007 um 16:59
Ich würde den Panentheismus den Pantheismus vorziehen. Der Pantheismus ist letztlich nurverkappter Atheismus weil er behauptet das die Welt und Gott ein und dasselbe sein.
Einen Gott im Sinne von Schöpfer gibt es im Pantheismus nicht. Gott wird einfach nurals die Summe von dem angesehen was existiert. Damit beantwortet der Pantheismus aberimmer noch nicht wie ´alles-was-ist´ entstanden ist. Die Welt kann sich wohl kaum selbsterschaffen haben. Wenn man sich dait näher auseinandersetzt macht das keinen Sinn.
Was mir logischer erscheint ist der Panentheismus welcher besagt dass die Welt zwarin gewisser Weise ein Ausdruck des Wesens Gottes ist, aber as Gott doch zugleich mehr istals die Schöpfung und über diese hinausgeht.
Abendländer


melden

Pantheismus

23.03.2007 um 17:10
"der Panentheismus welcher besagt dass die Welt zwar in gewisser Weise ein Ausdruck desWesens Gottes ist, aber as Gott doch zugleich mehr ist als die Schöpfung und über diesehinausgeht. "

Ne, ich glaub, das heißt Christentum ;)

Der Panentheismusbesagt nicht, dass die Welt "Ausdruck des Wesens Gottes" sei. Die Welt ist genauso "Gott"wie beim Pantheismus auch. Der Unterschied hier ist nur: Das Ganze ist mehr als die Summeseiner Teile.
Zudem heißt es auch nicht "Gott geht über die Schöpfung hinaus", da eshier meines Wissens keine Trennung zwischen Schöpfung und Gott gibt- die"Schöpfung" istauch hier "Gott" . Sie sind also eins, wie auch beim Pantheismus. Mit dem einen, obengenannten, Unterschied.


melden

Pantheismus

23.03.2007 um 17:27
Pantheismus: Gott und die Welt ist identisch. Gott ist nur die Gesamtheit von alldem was existiert. Ein Gott im Sinne eines Schöpfers, Allmächtigen, Allwissenden,Allgegenwärtigen existiert nicht, er ist nur die Gesamtheit der Welt (´Weltseele´). DieseIdee findet man in der verdischen Philosophie, dem islamischen Sufismus und bei mancheneuropäischen Denkern wieder.
Panentheismus: Gott ist der Welt transzendent(außerhalb) und immanent (innewohnend) zugleich. Zwar umfasst er die Welt (d.h. er ist inihr gegenwärtig), ist aber dennoch nicht mit ihr identisch sondern er ist außerhalb vonihr. Diese Vorstellung kommt von K. F. C. Krause und steht mit dem klassischenMonotheismus in keinen Widerspruch.

Nur, damit wir uns auch im klaren sindworüber wir hier reden ;)


melden

Pantheismus

23.03.2007 um 17:34
Wikipedia zitieren kann ich auch ;) :

"Gott gilt im Panentheismus als höchstesynthetische Einheit und als das Einzige, was überhaupt existiert.
Da Gott demPanentheismus zufolge das einzige ist, was überhaupt ist, gibt es demzufolge keine(duale) Unterscheidung zwischen Schöpfer und Schöpfung wie im klassischen Theismus oderDeismus. Generell ist Dualismus für Panentheisten lediglich eine Illusion bzw. ein aufder Beschaffenheit der materiellen Welt/der Naturgesetze beruhendes, unabdingbaresHilfs-Prinzip, das es Lebewesen (z. B. uns Menschen) erst ermöglicht, die Welt/dasLeben/das Sein unmittelbar und konkret „begreifen“, einordnen und beurteilen undletztlich als Leben „erleben“ zu können. Der panentheistischen Sichtweise zufolge erlebtjedoch nicht nur das Einzelwesen die Welt durch sein eigenes Dasein und die „dualistischeIllusion“, auch Gott erlebt die Welt (seine eigene Schöpfung/sich Selbst) durch die„Augen“ der Einzelwesen in unendlichen Perspektiven immer wieder aufs Neue."

Tolle Diskussion :D

Mein Post oben bleibt bestehen.


melden
Anzeige

Pantheismus

23.03.2007 um 19:44
also wenn ich mich glaubenstechnisch in eine Schublade drücken lasse, dann am liebsten indie des Pantheismus, weil der Pantheismus zulässt sich auch auf Naturwissenschaft zuberufen, bzw. eine Symbiose aus Glauben und Wissenschaft einzugehen.
Wobei derGlauben bei mir persönlich auch nicht nur aus Erkenntnissen der Religion, sondern auchaus der Summe der Erfahrungen und seit einiger Zeit auch die Philosophie dazugehört.
wenn ich mir so die Definition von Panentheismus durchlese, dann sagt mir diesersogar noch viel mehr zu. *g


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zwingt uns Gott?244 Beiträge
Anzeigen ausblenden