weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

47 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Einstein, Quantenphysik, Metaphysik

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

13.09.2008 um 10:50
>>Aber so dramatisch sieht es Lesch ja auch nicht. Er sagt explizit, dass es Grenzen der Erkenntnis gibt. Und darüber sollte man sich klar werden, bevor man entgültige Schlüsse in die Welt setzen möchte.<<

Endgültige Schlüsse in der Weise, wie es die Religionen tun? Also im Gegensatz zu Kant, Einstein und anderen? ^^


melden
Anzeige

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

13.09.2008 um 12:21
@coleus

>Ich kann Dich zwar verstehen was Du sagen möchtest, doch Deine Ausführung weist immense Schwachstellen in der Betrachtung auf und führt zu unkorrekten Schlüssen.



als ich den beitrag schrieb, habe ich mir schon gedacht, dass dieser nicht wirklich ausreichen würde, um meine ansichtspunkte klar und deutlich darzustellen...
aber da ich schnell weg musste und unbedingt meinen senf dazu geben wollte... naja :)


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

13.09.2008 um 12:57
Truth_Finder,

Ist doch kein Problem und es ist ja nichts schlimmes passiert, ist es doch gerade ein geeigneter Anlass, um sich das nächste Mal selber nicht unter Zeitdruck zu stellen und die Dinge in Ruhe und einer Klarheit zu betrachten und ebenso zu beschreiben. :)


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

13.09.2008 um 14:44
jimmybondy schrieb:Endgültige Schlüsse in der Weise, wie es die Religionen tun? Also im Gegensatz zu Kant, Einstein und anderen? ^^
Entgültige Schlüsse eben, jimmy


melden

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

13.09.2008 um 14:48
Ich ziele ja auf den Vorwurf ab der mit Deinem Satz indirekt impliziert wurde, insofern ich mit dieser Einschätzung richtig lag. ;)


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

13.09.2008 um 14:54
jimmy,

ja Du liegst richtig, Entültige Schlüsse sind nichts weiter als Vorurteile. Mehr muss man darüber nicht wissen. ;)

Und ich werfe niemandem was vor. Ich erzähle nur davon was ich sehe. :)


melden

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

13.09.2008 um 15:03
Du könntest das Thema erhellen in dem Du explizit benennst, welcher Art endgültigen Schlüsse Du hier zugehörig vermutet und im Sinn hattest. Ich glaube nicht das Du den Satz allgemein halten wolltest sondern sehr wohl was konkretes meintest, genau der Punkt intressiert mich.


melden
pommes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

13.09.2008 um 15:06
Ist das nicht ohnehin phielosophisch gemeint?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

13.09.2008 um 15:26
rockandroll schrieb:Aber so dramatisch sieht es Lesch ja auch nicht. Er sagt explizit, dass es Grenzen der Erkenntnis gibt. Und darüber sollte man sich klar werden, bevor man entgültige Schlüsse in die Welt setzen möchte.
jimmy,

was gibt es daran zu deuteln?
Ich sage, und das wird von allen Wissenschaftlern und Philosophen dieses Planeten so bestätigt, dass es Grenzen in den Möglichkeiten unserer Erkenntnisfähigkeit gibt.
Nichts desto weniger wirkt das was ausserhalb dieser Grenzen ist, auf das was wir eben erkennen können.

Darauf wollte ich verweisen, und ggf. nochmals daran erinnern. Falls es im Dschungel der entgültigen Schlüsse und Vorurteile verloren gegangen sein sollte.

jimmy, ich erhebe meinen Mittelfinger und sage, dass man höchstens weiss, dass man eben nicht viel weiss. :)


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

13.09.2008 um 15:28
Oh, hab ich Mittelfinger geschrieben, meinte natürlich den Zeigefinger ;)


melden

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

13.09.2008 um 15:48
Aaah ein freudscher Vertipper, hi hi.


melden

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

13.09.2008 um 16:16
@rockandroll
> Ich sage, und das wird von allen Wissenschaftlern und Philosophen dieses Planeten so bestätigt, dass es Grenzen in den Möglichkeiten unserer Erkenntnisfähigkeit gibt.



wissenschaftliche und philosophische erkenntnisse scheinen also bestimmte grenzen für unsere möglichkeiten des denkens festgesetzt und diese als feste tatsachen, die unter keinen umständen wegzureden sind, als absolute erkenntnis verbreitet zu haben... so lautet deine persönliche meinung!



ist es aber nicht so, dass wir durch diese denkmuster und deren akzeptanz als alleinige wahrheit, uns selbst eingrenzen?

ich würde dies auch als einen glauben bezeichen, welchen ein mensch durchaus annehmen und leben kann. doch meiner meinung nach, sind einschränkenden wahrheiten als "entwicklungsbremsen" zu bezeichnen.

man müsse es sich so vorstellen: als wäre unser bewusstsein in einer art von energiekäfig bzw. energienetzwerk festgehalten, das man selbst geschaffen hat, wodurch das bewusstsein sich folglich nicht ausdehnen und vollkommen entfallten kann...

jeder müsste besser selbst bestimmen, in welchem umfang er denken soll.
das festhalten an einer wissenschaftliche feststellung, bewirkt einfach automatisch, in wieweit wir mit unseren erkenntnissen vorstossen dürfen...

lager rede, kurzer sinn: gedanken sind grenzenlos!


melden
schamanist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

13.09.2008 um 16:19
sollte es also falsch sein, nach ethischen Warheiten zu suchen?
es ist ja offensichtlich, dass diese unsere vom Menschen geschaffene Gesllschaftswelt
in Richtung Selbstvernichtung unterwegs ist
und weder die Metawissenschaft noch die Quantenphysik auch nur einen Ansatz zu den nötigsten Korrekturen liefern kann.

Oder ist das was wir Stolz nennen und auf welchem wir den Beweis des freien Willen
begründen alles was uns hindert das Ruder herumzureißen?

Dann wäre doch auch das hier: Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott = nichts als eine weitere SOLLblase

Also könnte man auch behaupten: Stolz = das Gefühl das das ICH braucht, um sICH ein bisschen besser zu fühlen als es tatsächlich IST und natürlich bessere als alle anderen.
Und damit IST Gott fast in Greifweite ;) Und die Katastrophe unaufhaltsam :(

naja, ist auch egal - ich werde mich hier nun von euch für immer verabschieden Freunde
und vielen Dank, es war schön mit euch aber nicht immer leicht.


Schamanist - Walter


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

13.09.2008 um 16:30
Truth_Finder schrieb:gedanken sind grenzenlos!
Das ist ja das was Kant meinte, als er sagte, dass der Mensch sich Fragen stellen könne, von denen er selbst wisse, dass sie niemals beantwortbar sein werden.

Meine persönliche Meinung darüber ist, dass es keinen Sinn macht darüber zu streiten, wer näher an der Wahrheit ist, denn diese ist für uns nicht greiffbar.

Sobald einer auftaucht, der glaubt den Stein der Weisen unterm Kopfkissen zu haben, werde ich misstrauisch. Das ist die Konsequenz des Ganzen.

Darüberhinaus kann ich nur auf das beste hoffen, wohlwissend, dass ich ebenso das schlimmste möglicherweise erwarten muss. Thats live :)


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

13.09.2008 um 16:32
pass auf Dich auf und bleib munter, schamane :)


melden

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

14.09.2008 um 21:24
Wissenschaftlicher Gottesbeweis

Ein Interview mit Amit Goswami
von Craig Hamilton

Der gute Amit hat es sich aber doch recht einfach gemacht. Er hat die Lücken mit der nächst einfachsten Antwort bestückt. Doch nur weil es bequemerweise so ganz leicht und angeblich logisch aussieht bleibt es trotzdem nur die persönliche Ansicht seinerseits und ist nicht die entgültige Antwort auf alle Fragen auch wenn er diese als solche quasi präsentiert.

Klar das es bei den spirituellen Befürwortern gut ankommt doch ich würde dabei die Kritiken über seine Ansicht nicht ausser acht lassen, zumindest für die jenigen die wirklich daran interessiert sind und nicht nur nach Bestätigungen suchen. ;)


melden

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

15.09.2008 um 10:40
Gibbet da nen Link zu dem Interview?


melden

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

15.09.2008 um 11:16
Link: www.wie.org (extern)

hier, bitteschön!


melden

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

15.09.2008 um 11:17
thx


melden
Anzeige
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Metawissenschaft + Quantenphysik = Gott

15.09.2008 um 12:58
@Truth-finder
Ich korregiere mal

"wissenschaftliche und philosophische erkenntnisse scheinen also bestimmte grenzen für unsere möglichkeiten des denkens festgesetzt"

Festgestellt nicht festgesetzt.
Wie mi der Gravitation die wurde auch nicht von den Physikern beschlossen sondern nur beschrieben...

"und diese als feste tatsachen, die unter keinen umständen wegzureden sind,"
Nicht du sollst sie nicht wegreden Du KANNST es nicht.
Realitaet ist das was da bleibt auch wenn du aufhoerst daran zu glauben.


"als absolute erkenntnis verbreitet zu haben... so lautet deine persönliche meinung!"

Das stimmt keineswegs wissenschaftliche Methodik beruht darauf sich selbst staendig in Frage zu stellen. Nur die Kritikpunkte derer die sich mit der Thematik nicht auskennen wurden meistens schon vor 50 bis 100 Jahren erwogen und entkraeftet, was sie aber nicht mitbekommen haben
Was deine Persoehnliche Meinung angeht.... Das Recht auf Irrtum ist unantastbar.


""ist es aber nicht so, dass wir durch diese denkmuster und deren akzeptanz als alleinige wahrheit, uns selbst eingrenzen?"

Manchmal ja manchmal nein.
Was uns eingrenzt sind in erster linie unser Unwissenheit und die Physikalischen Gesteze und nicht zuletzt unsere Menschlichen Schwaechen. (egoismus und so)


"ich würde dies auch als einen glauben bezeichen, welchen ein mensch durchaus annehmen und leben kann. doch meiner meinung nach, sind einschränkenden wahrheiten als "entwicklungsbremsen" zu bezeichnen."

Wie gesagt das Recht auf Irrtum.
Es ist sehr sinnvoll einem Menschen zu sagen das er nicht Fliegen kann damit er nicht von zu hohen Dingen springt.
Wenn der Irrtum den Tod bedeutet ist das der Endpunkt der Entwicklung...
Das alles unbeachtet der Tatsache das er mit geeigneten Hilfsmitteln eben doch fliegen kann....

"man müsse es sich so vorstellen: als wäre unser bewusstsein in einer art von energiekäfig bzw. energienetzwerk festgehalten, das man selbst geschaffen hat, wodurch das bewusstsein sich folglich nicht ausdehnen und vollkommen entfallten kann..."

Das Trifft bis zu eine Gewissen Punkt durchaus zu. Sofern du uber Geselschaftlich Konventionen Anstandsvorschrifetn usw sprichst.
Von den Naturgesetzen kannst du dich so nicht befreien.
Auch bei den anderen lass dir gesagt sein das Freiheit nicht alles im Leben ist.
Ich kenne jemanden der sich von den Gesellschaftlichen Zwaengen befreit hat, und jetzt in staendigem Konflikt mit allen annderen Lebt nicht weis er eine bOeser Mensch waere, sondern weil er die Grenzen die fuer andere undurchschreitbar sind einfach nicht sieht.
Du solltest dir deinen Kaefig wie Aquarium vorstellen, es koennte so sein das der Kaefig es ist der dir das Leben erst ermoeglicht....

"jeder müsste besser selbst bestimmen, in welchem umfang er denken soll.
das festhalten an einer wissenschaftliche feststellung, bewirkt einfach automatisch, in wieweit wir mit unseren erkenntnissen vorstossen dürfen..."

Wieder ein Irrtum
Keinesfalls wie weit du es darfst sondern wie weit du es kannst.
Man sammelt Erkenntnisse uebre all das was nie Funktioniert hat nicht um einen Neuen Versuch zu verbieten sondern um zu wissen was Aussicht auf Erfolg hat...


melden
296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden