weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

230 Beiträge, Schlüsselwörter: Nag-hammadi, Jaldabaoth

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

03.02.2010 um 23:21
jiddu schrieb:Der Monismus ist die philosophische oder metaphysische Position, wonach sich alle Vorgänge und Phänomene der Welt auf ein einziges Grundprinzip zurückführen lassen. Der Monismus bezieht damit die Gegenposition zum Dualismus und Pluralismus, die zwei oder viele Grundprinzipien annehmen
Ja, ein "Grundprinzip", welches sich in verdichtender Weise letztendes materialisiert. Der Geist, "verunreinigt" durch die Wandlung ins Manifeste, und daher dual. ;)
@jiddu


melden
Anzeige

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

03.02.2010 um 23:24
@snafu
sag ich doch :-)


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

04.02.2010 um 01:33
@snafu
Auch du hast Hesekiel in keinster Weise verstanden. Hast du wenigstens die Stelle selbst in der Bibel nach geschlagen ?


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

05.02.2010 um 12:54
Hi @snafu
snafu schrieb:Dennoch wird in den nag-Hammadi Schriften beschrieben, dass eben jener Schöpfer selbst erschaffen wurde, und es jedoch nicht weiss.
Wie soll der Schöpfer erschaffen worden sein?
Hast Dir schon mal überlegt, dass nicht GOTT erschaffen wurde,
sondern das Gesetz oder die Gesetzmäßigkeiten :D Verstehst?


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

05.02.2010 um 15:10
snafu schrieb:Der Unterschied zum NT ist, im NT ist Jesus ein Mensch welcher Wunder vollbringt. In den gnostischen Schriften wird Jesus als Geist oder "Erstgeborener" gesehen, als nicht materielle Kraft, welche gegenwärtig ist.
@snafu

Dazu wollte ich dir nochmal was aus dem NT zeigen ;)

welcher das Ebenbild des unsichtbaren Gottes ist, der Erstgeborene aller Kreatur. Denn in ihm ist alles erschaffen worden, was im Himmel und was auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, seien es Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Gewalten: alles ist durch ihn und für ihn geschaffen; und er ist vor allem, und alles besteht in ihm. Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Gemeinde, er, der der Anfang ist, der Erstgeborene aus den Toten, damit er in allem der Erste sei. Denn es gefiel Gott, daß in ihm alle Fülle wohnen sollte
(Kolosser 1, 15-19)
snafu schrieb:was heisst: al-Lauh al-Mahfuz?
Du kannst es in etwa "die wohlbehütete Tafel" oder "die wohlverwahrte Tafel" übersetzen.


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

05.02.2010 um 15:14
Das ist alles nichts weiter als die neuplatonische Lehre. Man versteht das alle meist erst richtig, wenn man den Neuplatonismus studiert. Man findet diese Lehre im Judentum, Christentum und im Islam. Und jeder, der was anderes behauptet, hat keine Ahnung. :)


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

05.02.2010 um 15:24
Wie soll der Schöpfer erschaffen worden sein?
Hast Dir schon mal überlegt, dass nicht GOTT erschaffen wurde,
sondern das Gesetz oder die Gesetzmäßigkeiten Verstehst?
Und wer hat dann restlos ALLES erschaffen (inklusive Gott, samt Gesetzlosigkeit)?

Tut das Not, dass man sich für alles einen Gott zusammenspinnen muss?

@Niselprim


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

05.02.2010 um 15:41
Wer hat den erschaffen, der den erschafffen hat, der alles restlos erschaffen hat ?

Blödsinnige Fragestellung...


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

05.02.2010 um 17:11
...es gibt nur blöde Antworten...


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

06.02.2010 um 04:41
@phenomena
phenomena schrieb:Auch du hast Hesekiel in keinster Weise verstanden. Hast du wenigstens die Stelle selbst in der Bibel nach geschlagen ?
Habe die Stelle selbst in der Bibel nachgeschlagen. ^^
Tyros, als Schiff symbolisiert, geht unter. da es zu sehr beladen ist.
Mit anderen Worten, zuviel Materie, zuwenig Geist. die Materie hat sich zu sehr verdichtet, so dass sie dem Untergang geweiht ist.
Im Sinnbild des Meeres, der Fluten, wird meist ein Ende und/oder ein Anfang gesehen.

Es würde mich interessieren wie Du Hesekiel verstanden hast.

hi @Niselprim
Niselprim schrieb:Wie soll der Schöpfer erschaffen worden sein?
http://web.archive.org/web/20070527100647/wwwuser.gwdg.de/~rzellwe/nhs/node69.html#SECTION000160600000000000000
Die Sophia der Epinoia aber, da sie ein Äon ist, dachte in einem Denken aus sich selbst heraus mit dem Gedanken des unsichtbaren Geistes und der Ersterkenntnis. Sie wollte ein Bild in Erscheinung treten lassen ohne die Zustimmung des Geistes (30) -- denn er hatte es nicht gebilligt -- und ohne ihren Paargenossen und ohne seine Überlegung. Und die Person ihrer Männlichkeit hatte nicht zugestimmt. Und sie fand nicht ihre Übereinstimmung. Und sie überlegte ohne die Zustimmung des Geistes (35), und das Wissen ihrer Übereinstimmung, (sondern) sie brachte es hervor. ( 10.1) Und wegen der unbesiegbaren Kraft, die in ihr ist, war ihr Denken nicht unwirksam, und ein Werk trat aus ihr in Erscheinung, das unvollkommen war, und es war unterschieden von ihrer Gestalt, (5) denn sie hatte es ohne ihren Paargenossen erschaffen. Und es war unähnlich dem Aussehen seiner Mutter, denn es hatte eine andere Gestalt. Und als sie ihren Willen (verwirklicht) sah, veränderte er sich in den Typos eines löwengesichtigen Drachens. Und seine Augen (10) waren wie Feuer von Sonnenleuchten, die leuchteten. Sie stieß ihn von sich weg, weg aus jenen Orten, damit niemand von den Unsterblichen ihn sehen könne, denn sie hatte ihn geschaffen in Unwissenheit.

Und sie umgab ihn mit (15) einer leuchtenden Wolke, und sie stellte einen Thron in die Mitte der Wolke, damit niemand ihn sähe außer dem heiligen Geist, der ,Mutter der Lebenden` genannt wird. Und sie nannte seinen Namen Jaldabaoth. Dieser (20) ist der erste Archon, dieser ist es, der eine große Kraft aus seiner Mutter empfing. Und er bewegte sich weg von ihr, und er verließ die Orte, an denen er geboren wurde. Er ergriff und schuf sich andere Äonen aus (25) einer Lichtfeuerflamme, welche (auch) jetzt existiert.``
herzbetont schrieb:Hast Dir schon mal überlegt, dass nicht GOTT erschaffen wurde,
sondern das Gesetz oder die Gesetzmäßigkeiten Verstehst?
Ja, natürlich kann man es auch so nennen. Denn Jehova IST ja die Formel des Werdens. In den vier Buchstaben JHVH ist die ganze Schöpfung enthalten.

Jhvh ist das Gesetz. der Dualität. Befolgt man seine Gebote nicht, zürnt Er, unweigerlich, da Er das irdische Gesetz ist.


@Fidaii
danke für diesen Text. hier ist genau gemeint, was der gnostischen Sichtweise entspricht.
Fidaii schrieb:Denn es gefiel Gott, daß in ihm alle Fülle wohnen sollte
in meiner Bibel (Einheitsübersetzung) wird dies so formuliert:

Kol 1,19
Denn Gott wollte mit seiner ganzen Fülle in ihm wohnen, /
Gott, also der Schöpfer Jehova, der Herr des Universums wollte IN IHM wohnen. Bevor Gott war, war Jesus (in jenem gnostischem Sinn). Also wurde Gott, der Schöpfer erst "IN" Jesus erschaffen. Jesus ist hier das erstgeborene 'Prinzip'.
Kol 1,20 um durch ihn alles zu versöhnen. Alles im Himmel und auf Erden wollte er zu Christus führen, / der Friede gestiftet hat am Kreuz durch sein Blut.
...der Frieden gestiftet hat. Mit dem Geist als Fünftes, welcher durch das Blut in die Vierheit geflossen ist, in die Starre der materie von Jhvh.
Es ist eine Erinnerung an die wahre Herkunft. Es ist eine Darlegung, was die Materie eigentlich wirklich ist, eine Illusion unseres Geistes. Es ist weiter eine Erinnerung, dass wir diese Materie geschaffen haben. Der Mensch leztendes 'durch' den Geist von Jesus. ich spreche jetzt nur von dem Prinzip.
Wobei dieser Frieden ein trügerischer ist. Denn wenn fünf in einem Haus sind...
Gebt Acht, dass euch niemand mit seiner Philosophie und falschen Lehre verführt, die sich nur auf menschliche Überlieferung stützen und sich auf die Elementarmächte der Welt, nicht auf Christus berufen.
Hier werden die Elementarmächte erwähnt, welche in Jhvh ersichtlich sind. Feuer (J) Wasser (H) Luft (V) und Erde (H).
Kol 2:9Denn in ihm allein wohnt wirklich die ganze Fülle Gottes.
10Durch ihn seid auch ihr davon erfüllt; denn er ist das Haupt aller Mächte und Gewalten.
IN Jesus ist die Fülle Gottes. Also war er, bzw das Prinzip, bevor der Schöpfer war, was die gnostischen Schriften bestätigen.
11In ihm habt ihr eine Beschneidung empfangen, die man nicht mit Händen vornimmt, nämlich die Beschneidung, die Christus gegeben hat. Wer sie empfängt, sagt sich los von seinem vergänglichen Körper...
...und sagt sich los von der Illusion der Materie, und erkennt, dass die Materie zwar der Spielplatz, die Bühne des Handelns auf dieser letzten sichtbaren Ebene ist, jedoch um nur jenen Zweck zu erfüllen, welcher in der Weiterentwicklung seiner Seele liegt.
Mit anderen Worten geht es darum, die Materie zwar zu würdigen, jedoch nicht verehren, sondern eher den Schöpfer jener (Du sollst dir kein Bildnis machen) und zu wissen, dass jener auch geschaffen wurde.
Kor 2:20Wenn ihr mit Christus gestorben seid und euch von den Elementen der Welt losgesagt habt, warum lasst ihr euch dann, als würdet ihr noch in der Welt leben, vorschreiben: 21Berühre das nicht, iss nicht davon, fass das nicht an!
Ja, warum lassen wir uns das vorschreiben? Wir können tun was wir wollen, es steht uns frei, doch geht es zu erkennen, was wir wirklich wollen aus dem tiefsten Herzen, nicht was Laune ist. Darin liegt vllt die wahre Erkenntnis was Jesus vermittlen wollte, das leben so zu erfüllen , das es dem wahren Willen (Gottes) entspricht. Womit wohl der wahre Wille der Seele gemeint ist.

Habe leider nicht Neuplatonismus studiert :D doch hast Du sicher recht. es ist eigentlich die lehre der Nazoräer, Mandäer, welche ursprünglich aus dem Osten mit zarathustrischen und platonischen Einflüssen durchwoben, nach Syrien kamen. Die Nag Hammadi schriften beinhalten platonische Schriften, und auch egyptische Einflüsse. Also vieles von der Ur-Lehre, da man darin einige 'Wurzeln' erkennen kann.
Kol 3:12Ihr seid von Gott geliebt, seid seine auserwählten Heiligen. Darum bekleidet euch mit aufrichtigem Erbarmen, mit Güte, Demut, Milde, Geduld!
13Ertragt euch gegenseitig und vergebt einander, wenn einer dem andern etwas vorzuwerfen hat. Wie der Herr euch vergeben hat, so vergebt auch ihr!
14Vor allem aber liebt einander, denn die Liebe ist das Band, das alles zusammenhält und vollkommen macht.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

06.02.2010 um 07:12
@nachbar

Ernst gemeinte Fragen sind nicht blöd, aber diese Frage ist nicht ernst gemeint, sondern dient lediglich der Verspottung.


@snafu

Hesekiel bekommt von Gott den Auftrag der Stadt Tyrus das Gericht zu verkünden. Er wird zum Fürsten von Tyrus geschickt, und teilt ihm mit, was Gott ihm vorwirft. Der Vorwurf ist, dass sich der Fürst von Tyrus selbst für einen Gott hielt. Sein Reichtum und seine (falsch eingesetzte) Klugheit, haben ihn arrogant gemacht und alle möglichen lästerlichen Schandtaten begehen lassen.
Tyrus war das antike Handelszentrum im Norden Israels. Erst auf dem Festland, später aber auf eine nahegelegene Insel übergesiedelt. Deswegen hielt sich der Fürst von Tyrus für einen Gott auf einem Thron im Meere.
Das hat der Gott JHWH nicht von sich selbst behauptet, das ist wie gesagt das, was der Fürst von sich behauptet oder gedacht hat, und was JHWH ihm nun vorwirft.
Zur Übersiedlung auf dem Meer kam es durch den Angriff der Babylonier. Diese zerstörten das Festland. Tyrus rettete sich auf die Insel. Dort wurde es von den Babyloniern belagert, aber letztendlich scheiterten sie doch. Erst Alexander der Große konnte die Insel Tyrus besiegen, indem er aus den Ruinen des alten Tyrus einen Damm zur Insel bauen ließ.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

06.02.2010 um 08:16
phenomena schrieb:Ernst gemeinte Fragen sind nicht blöd, aber diese Frage ist nicht ernst gemeint, sondern dient lediglich der Verspottung.
...das ist nur Deine Interpretation...

Die Frage ist mehr als ernst, kann natürlich sein,
dass sich bei einer wohl durchdachten Antwort, der "Schöpfer"
selbst verspottet...


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

06.02.2010 um 08:30
@nachbar

Nein das ist nicht nur meine Interpretation, weil die Frage danach wer den erschaffen hat der alles erschaffen hat, sich endlos fortführen lässt.
Also entweder glaubt man an den einzigen Schöpfer oder aber an eine unendliche Schöpfungskette.
Was vernünftiger ist, weiss ich nicht. Ich glaube aber lieber an den Schöpfer, weil kein Mensch unendlich weit denken kann. Also kann man entweder an den Schöpfer glauben, oder man lässt es gleich bleiben sich überhaupt Gedanken darüber zu machen, weil man nie zum Ziel kommt.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

06.02.2010 um 09:29
phenomena schrieb:Ich glaube aber lieber an den Schöpfer, weil kein Mensch unendlich weit denken kann.
...also ist der Glaube an einen "Schöpfer" nur das Ergebnis
des eigenen beschränkten Horizont´s ?


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

06.02.2010 um 12:14
@snafu

Einverstanden, Jahwe ist nicht der "Vater" von dem Jesus spricht. Aber wer ist es dann ? Jesus hat sicher auch keinen "neuen" Gott erfunden, sondern auf ältere Vorlagen zurückgegriffen.

Jesus sagt bei Matth. 11,25 und Lukas 10,21: "Ich preise Dich Vater Herr des Himmels und der Erde" - und dieses "Herr des Himmels und der Erde" ist buchstabengenau rückübersetzt "En-an-ki", der alte, vergessene, vergrabene, aber dennoch lebendige allererste Gott der in der Menschheit auftauchte, der erst später in ein Pantheon eingebaut wurde, aber zuerst alleine Gott der Sumerer war. Jesus sagt also: "Ich preise dich Vater En-an-ki". Und dieser Gott ist auch das grade Gegenteil von Jahwe, deshalb auch Joh.8,44.

Deshalb auch des Jesus INNERLICHE Verbindung zu seinem Gott, denn En-an-ki wohnt innwendig in Jesus: (Joh.14,10) "Der Vater, der in mir wohnt..." - Und das Reich Gottes, das innwendig in uns ist. Dieser Gott gibt sich so: "Träume sind das Mittel seiner Offenbarung" (Chantepie de la Saussaye, Lehrbuch der Religionsgeschichte, Band 1, Seite 544)

Jedenfalls muss der Vater des guten Jesus, ein den Menschen gutgesinnter Gott sein, sonst passt da was nicht.

Jesus will schon VOR Abraham gewesen sein, wie Du zitierst, einverstanden. Und WO war er da ? In dem biblischen Bild kann er dann ja nur bei Noah gewesen sein. Und deshalb geht Jesus nach seinem Tod ja auch zu Noah (in der Bibel steht zu den Menschen zu Noahs Zeiten, aber bitte zwischen den Zeilen lesen). Und warum gerade Noah ? Noah lebt auf der Insel der Seligen, im Paradies, "an der Mündung der Ströme", in Eridu, der Stadt des En-an-ki. (Gilgamesh-Epos, 11./12.Tafel) Da geht Jesus ja wirklich nach seinem Tod hin, ins Paradies (wo Noah wohnt), wie Jesus dem Schächer am Kreiz sagt "Heute wirst du mit mir im Paradiese sein"

Es passt alles wunderbar zusammen, man muss nur bisschen suchen.

LG damkina


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

06.02.2010 um 15:14
herzbetont schrieb:Und wer hat dann restlos ALLES erschaffen (inklusive Gott, samt Gesetzlosigkeit)?
Ich geb Dir einen Tipp @herzbetont Frag mal GOTT :D
snafu schrieb:...Sie stieß ihn von sich weg, weg aus jenen Orten, damit niemand von den Unsterblichen ihn sehen könne, denn sie hatte ihn geschaffen in Unwissenheit.
Klingt scho ziemlich töricht, gell @snafu wenn man drüber nachdenkt :)


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

08.02.2010 um 02:56
damkina schrieb:Einverstanden, Jahwe ist nicht der "Vater" von dem Jesus spricht. Aber wer ist es dann ? Jesus hat sicher auch keinen "neuen" Gott erfunden, sondern auf ältere Vorlagen zurückgegriffen.
Man kann nichts sagen über den "Vater". Da es unfassbar ist. Die unfassbare Ursache ist jenes, was seine eigene Reflektion bewirkt. Einfach und gekürzt wiedergegeben.
Die Reflektion ist, was der Schöpfer ist. In dem Sinne ist auch Jesus der Schöpfer auf einer anderen Ebene, als Prinzip des "Erstgeborenen". Als Logos oder Geist.
Und alles andere entsteht aus ihm.

Jesus hat auf jene "Vorlagen " zurückgegriffen, welche seine Religion war, er war Nazoräer, welche später fälschlicherweise Judenchristen genannt wurden, doch kamen sie ursprünglich aus dem Osten und ihr Glaube enthält zaratustrische Einflüsse.
damkina schrieb:"Ich preise dich Vater En-an-ki". Und dieser Gott ist auch das grade Gegenteil von Jahwe, deshalb auch Joh.8,44.
Es ist nicht das Gegenteil, sondern Jahwe ist die Reflektion von der Ursache/Quelle. Er entstand daraus. Die Ursache ist, und auch nicht, unfassbar und unbeschreibbar.
Vllt kann man es sich annähernd vorstellen, wenn man sich die unendlichkeit zu einem Punkt fokussiert vorstellt. Im "Punkt" ist die Unendlichkeit fokussiert in/zu einem Schöpfer. Dieser Schöpfer, egal wie er genannt wird, ob Du ihn Enki, oder anders nennst, muss, da er der Schöpfer der (dualen) Welt ist, auch den gedanken der Dualität in sich tragen. Jehovas Barmherzigkeit und Strenge ist das. So wenn Du meinst Enki hat nicht die Strenge in sich, dann hast Du sie von ihm abgespalten, in Form von Jehova ;) so hast Du Gott und Satan, nur anders benannt. ^^
Niselprim schrieb:Klingt scho ziemlich töricht, gell @snafu wenn man drüber nachdenkt
Weisst Du @Niselprim , Du darfst das natürlich nicht wörtlich sehen. Seh es als ur-alte Bilder, welche etwas vermitteln und auszudrücken versuchen. Was in Worten nicht so einfach zu beschreiben ist.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

08.02.2010 um 02:57
das obere ist an @damkina


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

08.02.2010 um 04:48
@nachbar

Q
Wenn du es so ausdrücken willst, kann man das bejahen. Der Realität ist aber mein Horizont egal. Danach richtet sie sich nicht.
Auch die Wissenschaft denkt nicht in unendlichen Maßstäben. Sie nimmt Kollege Zufall zur Hilfe.
Vernünftiger als der Glaube an einen Schöper ist das nun ganz bestimmt nicht. Es ist eher die Nötlung mancher die Gott unbedingt ablehnen wollen.


melden
Anzeige

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

08.02.2010 um 06:29
@snafu

"Man kann nichts sagen über den "Vater". Da es unfassbar ist."

Aber das ist nur DEINE Aussage über den "Vater". Jesus sagte genug über seinen Vater und auch ich kann genug über ihn aussagen. Warum soll er sich so verstecken, wie es Jahwe tut ? Ich glaube Euer Gottesbild ist zu grandios, unnahbar, über-/unmenschlich, vor lauter Barrieren die Ihr Euch (oder Du Dir) selbst vor diesen Gott stellt, seht Ihr IHN nicht mehr. Mir kommt dieser Vater von Jesus ganz normal als Freund und Vater, Lehrer und Begleiter vor die Nase, ich muss IHN nicht unbedingt "unfassbar" erleben. Er zeigt sich mir so, wie ich IHN sehen und erleben KANN mit meinen beschränkten Möglichkeiten, warum soll ich dann ein anderes Bild von IHM haben, wie er sich mir freiwillig gibt ?

damkina


melden
192 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden