weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

230 Beiträge, Schlüsselwörter: Nag-hammadi, Jaldabaoth
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

08.02.2010 um 09:33
phenomena schrieb:Ernst gemeinte Fragen sind nicht blöd, aber diese Frage ist nicht ernst gemeint, sondern dient lediglich der Verspottung.
Es ist eine absolut ernst gemeinte Frage. Wenn du sie nicht mit deinem Glauben vereinbaren kannst, dann ist das keine Verspottung, sondern dein Problem.

Egal welchen Schöpfer du dir erdacht hast, ich werde nicht aufhören ihn zu hinterfragen, egal ob er mich liebt, mich hasst, oder ich ihm scheiss egal bin.

Ich mache nur meine Arbeit. Ich danke dir für dein Verständnis!

@phenomena


melden
Anzeige

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

08.02.2010 um 09:50
@herzbetont

Wenn du nicht aufhören willst ihn zu hinterfragen, dann wirst du mit der Art deine Fragen zu stellen niemals zu einem Ergebnis kommen. Das hab ich versucht zu erklären.

Wenn dich das zufriedenstellt, dann sei es dir natürlich gegönnt.


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

08.02.2010 um 09:55
phenomena schrieb:Wenn du nicht aufhören willst ihn zu hinterfragen, dann wirst du mit der Art deine Fragen zu stellen niemals zu einem Ergebnis kommen. Das hab ich versucht zu erklären.
Natürlich komme ich zu einem Ergebnis. Das Ergebnis lautet, dass dein Ergebnis kein Ergebnis ist.

Weiter denken!

@phenomena


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

08.02.2010 um 10:00
@herzbetont
dann wär die Frage ja geklärt ;)


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

09.02.2010 um 11:37
snafu schrieb:Du darfst das natürlich nicht wörtlich sehen. Seh es als ur-alte Bilder, welche etwas vermitteln und auszudrücken versuchen. Was in Worten nicht so einfach zu beschreiben ist.
Was jetzt @snafu soll man daraus seinen eigenen Reim machen?
Warum erschuf sie ohne! Zustimmung und in Unwissenheit;
und wie kann man überhaupt in Unwissenheit erschaffen?


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

10.02.2010 um 01:06
@damkina
damkina schrieb:Aber das ist nur DEINE Aussage über den "Vater". Jesus sagte genug über seinen Vater und auch ich kann genug über ihn aussagen. Warum soll er sich so verstecken, wie es Jahwe tut ? Ich glaube Euer Gottesbild ist zu grandios, unnahbar, über-/unmenschlich, vor lauter Barrieren die Ihr Euch (oder Du Dir) selbst vor diesen Gott stellt, seht Ihr IHN nicht mehr. Mir kommt dieser Vater von Jesus ganz normal als Freund und Vater, Lehrer und Begleiter vor die Nase, ich muss IHN nicht unbedingt "unfassbar" erleben. Er zeigt sich mir so, wie ich IHN sehen und erleben KANN mit meinen beschränkten Möglichkeiten, warum soll ich dann ein anderes Bild von IHM haben, wie er sich mir freiwillig gibt?
Was sagte denn Jesus über seinen 'Vater'? Er sagte, ich und der Vater sind Eins, oder nur durch Mich kommt ihr zum Vater. Sonst wissen wir aber nicht so viel über ihn wie über Jehova. Er verlangt weder Brandopfer noch stellt er sonstige Forderungen bezüglich seines Hauses und Allerheiligstes. Er ist was Transzententes.
Weiter hört man mal in der Taufszene eine Stimme aus dem Himmel, welche Jesus als geliebten Sohn bezeichnet. Worin ich eine spätere lateinische Hinzufügung vermute, da dies nicht der Lehre Jesus/Johanis entspricht. wie so vieles, deshalb wurde ja dieser "Irrtum" begangen, jenen Gott, als Vater Jesus darzustellen, welchen er gar nicht meinte. Nicht, dass ich was gegen ihn hätte, ist Er doch der Kreator.
Ich nehme die Bibel nicht wörtlich und sehe es meist symbolisch, und denke auch, es wurde in vielen Teilen in den Jahrhunderten des Abschreibens hinzugefügt/weggelassen/verbogen/verschrieben, was zu berücksichtigen ist. Deshalb finde ich auch die gefundenen gnostischen Nag-Hammadi Schriften so wertvoll, da sie unberührt davon sind, auch von der Zensur der römischen Kaiser.


@phenomena

Danke für Deine Erklärung zu Heseki-el.
phenomena schrieb:Wenn du es so ausdrücken willst, kann man das bejahen. Der Realität ist aber mein Horizont egal. Danach richtet sie sich nicht.
hmm.... Dein 'Horizont' IST ja die/Deine Realität. Danach 'richtet' es sich....
phenomena schrieb:Auch die Wissenschaft denkt nicht in unendlichen Maßstäben. Sie nimmt Kollege Zufall zur Hilfe.
Sie verwenden wohl ein zeichen für "unendlich" und nennen Gott Zufall, was ja auch ein Name ist. ;)
Niselprim schrieb:Was jetzt @snafu soll man daraus seinen eigenen Reim machen?
Warum erschuf sie ohne! Zustimmung und in Unwissenheit;
und wie kann man überhaupt in Unwissenheit erschaffen?
Denke ich schon, @Niselprim , man soll sich einen Reim machen, und die Bilder in sich verstehen. Und was daraus erkennen..
Warum erschuf sie ihn ohne Zustimmung.... warum " stellt sich" ein Aeon überhaupt irgendwas vor? Wie kann sich ein Aeon überhaupt was vorstellen und seinen Wunsch verwirklichen? Und wie kann man so was in Worten darstellen, ohne dass es komisch klingt? :D
Die Worte welche wir verwenden bezeichnen irdische Dinge, und so sind sie eben nicht geeignet, diese nicht-irdischen Dinge zu beschreiben, deshalb die Bilder.

Es war diesem (unseren) Aeon eben jene Gottheit in den Sphären dieser Weisheit und als sie daran "dachte", nahm er "Form" an und so "sprach" sie seinen Namen aus, Jaldabaoth.. Welche 'Einteilung' jetzt ein Aeon ist, kann ich nicht beurteilen, da in jenem Gott alle Aeone enthalten sind. Vllt als Abbild, wahrscheinlich.
Ist es eine Menschheit, ist es eine Epoche, ist es Micro oder/und Macrokosmos, da es oben wie unten und im kleinen wie im Großen ist, ist es egal.

Wenn man in der Bibel mit jenen Augen liest, dass Jesus nicht Jehova gemeint hat, dann kann man mehr Stellen erkennen, wo dies deutlich wird. Wie zB in Joh. 4, das Gespräch am Jakobsbrunnen:
Dort befand sich der Jakobsbrunnen. Jesus war müde von der Reise und setzte sich daher an den Brunnen; es war um die sechste Stunde.
Da kam eine samaritische Frau, um Wasser zu schöpfen. Jesus sagte zu ihr: Gib mir zu trinken!
Seine Jünger waren nämlich in den Ort gegangen, um etwas zum Essen zu kaufen.
Die samaritische Frau sagte zu ihm: Wie kannst du als Jude mich, eine Samariterin, um Wasser bitten? Die Juden verkehren nämlich nicht mit den Samaritern.
Jesus antwortete ihr: Wenn du wüsstest, worin die Gabe Gottes besteht und wer es ist, der zu dir sagt: Gib mir zu trinken!, dann hättest du ihn gebeten, und er hätte dir lebendiges Wasser gegeben.
Sie sagte zu ihm: Herr, du hast kein Schöpfgefäß, und der Brunnen ist tief; woher hast du also das lebendige Wasser?
Bist du etwa größer als unser Vater Jakob, der uns den Brunnen gegeben und selbst daraus getrunken hat, wie seine Söhne und seine Herden?
Jesus antwortete ihr: Wer von diesem Wasser trinkt, wird wieder Durst bekommen;
wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm geben werde, wird niemals mehr Durst haben;
vielmehr wird das Wasser, das ich ihm gebe, in ihm zur sprudelnden Quelle werden, deren Wasser ewiges Leben schenkt.
Da sagte die Frau zu ihm: Herr, gib mir dieses Wasser, damit ich keinen Durst mehr habe und nicht mehr hierher kommen muss, um Wasser zu schöpfen.
Also wer von dem Wasser der Jakobsquelle trinkt, bleibt durstig, wer das Wasser von Jesus trinkt, der trinkt von der ewigen Quelle des lebens. Dies ist ein eindeutiger Hinweis auf Jhvh und einen anderen "Vater". ;)


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

10.02.2010 um 07:46
@snafu

"in vielen Teilen in den Jahrhunderten des Abschreibens hinzugefügt/weggelassen/verbogen/verschrieben, was zu berücksichtigen ist."

Diese "Jahrhunderte" sind nicht allzuviel. Die ältesten großen Teile des NT sind von ca. 200 n.Chr., das heisst gerade mal 100 Jahre nach dem Original-Johannes-Ev. und nur wenig mehr nach den Original-Evangelien, und auch nur ca. 140 Jahre nach den Paulusbriefen. Das sind keine "Jahrhunderte". Gewiss kann man auch in dieser kürzeren Zeitspanne genug Unheil anrichten mit Hinzufügungen etc.

Daß wir über den echten Vater von Jesus nicht so viel wissen (aus dem NT) wie über Jahwe, ist doch nachvollziehbar, hat doch Jahwe immerhin sein ganzes AT zum vorweisen. Da müssen wir eben ausserhalb des NT nach dem echten Vater von Jesus suchen. Z.B. sagt Jesus, daß in seines Vaters Hause viele Wohnungen sind. Ein Gott mit Häusern und Wohnungen ist also gefragt. Jahwe hat nur sein Allerheiligstes ganz hinten im Tempel eine kleine Kammer in der er alleine wohnt oder haust. Nirgends in der Mythologie hat Jahwe ausser seiner Tempelkammer noch Häuser und Wohnungen. Aber von Enki kann ich das 100pro nachweisen, daß er Häuser (und darinnen natürlich Wohnungen), ausserhalb seines Tempels in Eridu, hat, mehrere. Ausgrabungen haben sogar eine dieser Wohnungen ans Licht gebracht, dieses Haus Enkis existiert sogar noch. Die Quelle gebe ich Dir gerne an, voll wissenschaftlich.

Und noch was, Jahwe ist sicherlich nicht der Kreator, der Weltenschöpfer, auch wenn das die Gnostiker annehmen. Jahwe taucht erst bei Moses auf, vorher waren es andere Götter die das Sagen hatten.

LG damkina


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

10.02.2010 um 20:24
snafu schrieb:Da sagte die Frau zu ihm: Herr, gib mir dieses Wasser, damit ich keinen Durst mehr habe und nicht mehr hierher kommen muss, um Wasser zu schöpfen.
Die Geschichte geht weiter. Hast auch weiter gelesen? @snafu

...Jesus spricht zu ihr: Geh hin, rufe deinen Mann und komm hierher! 4,17 Die Frau antwortete und sprach: Ich habe keinen Mann. Jesus spricht zu ihr: Du hast recht gesagt: Ich habe keinen Mann; 4,18 denn fünf Männer hast du gehabt, und der, den du jetzt hast, ist nicht dein Mann; hierin hast du wahr geredet. 4,19 Die Frau spricht zu ihm: Herr, ich sehe, daß du ein Prophet bist...

Da geht's eindeutig um Wissen ;) :D Eindeutiger Fall für das *zweichneidige Schwert*


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

10.02.2010 um 20:29
damkina schrieb:Jahwe taucht erst bei Moses auf
Ist doch klar, da Mose das Gesetz (über)brachte.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

12.02.2010 um 23:02
@damkina
Eigentlich meinte ich die vielen Jahrhunderte des Abschreibens, des Vervielfältigens. Hinzufügungen und Veränderungen. Buchdruck gabs erst ab ca. 1600.
Z.B. sagt Jesus, daß in seines Vaters Hause viele Wohnungen sind. Ein Gott mit Häusern und Wohnungen ist also gefragt. Jahwe hat nur sein Allerheiligstes ganz hinten im Tempel eine kleine Kammer in der er alleine wohnt oder haust. Nirgends in der Mythologie hat Jahwe ausser seiner Tempelkammer noch Häuser und Wohnungen.t
Vllt nimmst Du das zu wörtlich, und es ist einfach die Unendlichkeit der ursache, oder das grosse Seelenmeer gemeint, und daher mit vielen "Wohnungen " umschrieben. Dies ist wohl auch ein Grund, weshalb über ihn nicht so viel zu sagen ist.
damkina schrieb:Und noch was, Jahwe ist sicherlich nicht der Kreator, der Weltenschöpfer, auch wenn das die Gnostiker annehmen. Jahwe taucht erst bei Moses auf, vorher waren es andere Götter die das Sagen hatten.
Es sind nur Namen, er heisst auch Jaldabaoth und Saklas, es ist jedoch eben jene Schöpferkraft gemeint. Es gibt ja viele Schöpfungsmythen, und auch viele Namen dafür.


@Niselprim
Da geht's eindeutig um Wissen Eindeutiger Fall für das *zweichneidige Schwert*
ich denke die fünf Männer sind nicht wirklich Männer, da gehts um was anderes.
Vllt die menschlichen 5 'Sinne', in Sinne von einem 'Pentagram' welchen den Menschen ausmachen, jedoch das 6. ist die Mitte,(Tiphareth, Hexagram)) das Christusbewusstsein, der Geist darin ist nicht von dieser Welt, ("ist nicht dein Mann"). was meinst DU dazu, Nisel?


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

13.02.2010 um 00:27
@snafu

"Eigentlich meinte ich die vielen Jahrhunderte des Abschreibens, des Vervielfältigens. Hinzufügungen und Veränderungen."

Diese gibt es nicht, da die heutigen Bibeln auf Grund der Handschriften von 200 n.Chr. angefertigt werden, was dazwischen liegt, ist nicht mehr wichtig .

"Vllt nimmst Du das zu wörtlich,"

Ich nehm es nicht ZU wörtlich, sondern ich nehme Jesus beim Wort, ganz einfach, und muss nicht hinter jedem Jesus-Wort was unendlich mysteriös, etc. sehen.

"Es sind nur Namen"

Jahwe ist nicht nur EIN Name, sondern DER Name des biblischen, jüdischen Gottes. Andere Namen mag es geben, aber die Bibel behauptet, daß JHWH der Creator sei (z.B. 1.Mose 2,4) , und das bezweifle ich.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

13.02.2010 um 19:37
Weitere fragliche Bibelzitate unter:

http://bibelzitate.npage.de/willkommen_50704105.html


Martin Luther


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

13.02.2010 um 19:53
snafu schrieb:ich denke die fünf Männer sind nicht wirklich Männer, da gehts um was anderes.
Vllt die menschlichen 5 'Sinne', in Sinne von einem 'Pentagram' welchen den Menschen ausmachen, jedoch das 6. ist die Mitte,(Tiphareth, Hexagram)) das Christusbewusstsein, der Geist darin ist nicht von dieser Welt, ("ist nicht dein Mann"). was meinst DU dazu, Nisel?
Ja, was ich dazu meine @snafu
Wennst die Intuition als Sechsten Sinn verstehen willst,
dann wirst im Pentagramm nur eine *Halbwahrheit* erkennen ;)
Ansonsten hätte die Gute auch nur drei Männer oder mehr haben können,
egal - in dieser Erzählung geht es lediglich darum,
dass Jesus Dinge wusste welche er 'eigentlich' nicht wissen konnte
und es zeigt die Einsicht der Frau auf einen vermeintlichen Beweis :)#
martinluther schrieb:Weitere fragliche Bibelzitate
Erzähl mal! @martinluther
Welche Bibelzitate sind inwiefern fraglich?


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

13.02.2010 um 21:55
Als 6. "Sinn" meine ich nicht die Intuition, hi @Niselprim , denn diese ergibt sich aus dem Ganzen.
Ich mein das Licht der Quelle (-->Tiphareth 6) was diese Frau erkannt hat in sich, im Symbol des Wasser des Lebens.

Du glaubst doch nicht wirklich, dass, wenn Jesus fünf sagt, er genauso drei meinen könnte?
Keine Zahl steht zufällig in der Schrift.
Es ist das Hexagram, die 6, das Dreieck des Feuers und des Wassers, ineinander vereint, welche nach der 5 kommt, nach Unruhe und Streit, welche die 5 symbolisiert, ist es die Mitte und der Ausgleich und die innere Ruhe. Selbsterkenntnis in den Sinne, dass man sich selbst als "zwischen Himmel und erde" erfährt, und diese im Inneren verbunden sind. Eins sind.
5 + 6 = 11. Die Zahl von Daath. Wissen.

Dennoch ging es um den Jakobsbrunnen und die Geschichte darüber. ;) So hat diese Frau das "Wasser des Lebens" erkannt. Was symbolisch gemeint ist als das Erkennen, dass es keinen Tod gibt. Denn sie wird nie mehr "durstig" sein, nach Leben und Materie, denn sie ist gesättigt von Wasser des Lebens, welches dadurch "ewig in ihr fliesst".
Während Jesus weiter sagt, wer von jenem Brunnen (Jakobsbrunnen) trinkt, wird wieder durstig werden. Nach materiellen Werten.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

14.02.2010 um 07:49
@Niselprim

"dass Jesus Dinge wusste welche er 'eigentlich' nicht wissen konnte"

was meinst Du jetzt genau damit ?

damkina


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

14.02.2010 um 19:16
snafu schrieb:Du glaubst doch nicht wirklich, dass, wenn Jesus fünf sagt, er genauso drei meinen könnte?
Keine Zahl steht zufällig in der Schrift.
Die Frau hatte nunmal bereits fünf Ehemänner; darum spricht er von fünf Männern
- hätte sie nur drei gehabt, dann hätte er von drei Männern gesprochen @snafu
Du wolltes meine Meinung haben - das ist sie ;)

Wennst noch nie Bauchgefühl verspürt hast, dann kannst meinen,
dass die Intuition nicht der Sechste Sinn ist.
Aber hast schon mal aus dem Bauch entschieden,
dann solltest eigentlich wissen, was ich meine :)
snafu schrieb:Es ist das Hexagram, die 6, das Dreieck des Feuers und des Wassers, ineinander vereint...
Wasser und Feuer vereinen sich nicht! Also ist dieses daath purer Blödsinn!
snafu schrieb:So hat diese Frau das "Wasser des Lebens" erkannt.
Genau :D sie hat dem WORT GOTTES geglaubt!


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

14.02.2010 um 19:22
damkina schrieb:"dass Jesus Dinge wusste welche er 'eigentlich' nicht wissen konnte"

was meinst Du jetzt genau damit ?
Naja @damkina scheinbar kannten die Beiden sich nicht.
Also entweder, jemand hat ihm die Information vorab gesteckt
oder, er erfuhr das mit den fünf Männern durch *Fähigkeiten*.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

14.02.2010 um 19:47
@Niselprim

Entschuldigung, ich hatte den ganzen Tread vorher nicht gelesen. Klar, daß Jesus da ein gutes "Kunststück" vorgeführt hat. Lassmer mal, es geht ja hauptsächlich um das Wasser das Jesus der Frau vermitteln will, damit sie keinen Durst mehr habe. Ein geistiges Wasser, klar, das "Wasser des Lebens", oder bisschen abgewandelt, das "Brot des Lebens". Beides will Jesus also vermitteln, damit es den Menschen, geistig, nicht mehr dürstet und hungert. Sind wir soweit einig ?

Zum Thema ein wichtiges Buch von August Wünsche: "Die Sagen vom Lebensbaum und Lebenswasser, Altorientalische Mythen, 1905.

Jesus will dies vermitteln, wenn man ihm zuhört, auf sein Wort hört und es ihm glaubt. Soweit auch noch einverstanden ?

Er macht es vor, zeigt den Weg, wie man an das Lebenswasser und das Lebensbrot kommen kann.

Und um diesen Weg zum Wasser und Brot des Lebens geht es Jesus hauptsächlich, das den Menschen zu zeigen, wie sie dahin kommen wo diese beiden eminent wichtigen Dinge sind, auffindbar sind. Die Aufklärung über das Geheimnis dieser Mechanik: "wie komme ich an Wasser und Brot des Lebens", ganz einfach: was muss ich tun oder lassen, um die Beiden zu erlangen, das ist Jesus Hauptmission. Der Genuss von Brot und/oder Wasser des Lebens bedeutet nämlich "ewiges Leben" (1.Mose 3,22) und darum geht es Jesus hauptsächlich, leben, leben und niemals (geistig) sterben.

Dass dies nirgends so klar hervortritt und von der späteren unseligen Kreuzigung überdeckt wurde, Jesus Mission dann dort bei der Kreuzigung gesehen wurde, das ist der große Fehler, der der Kirche und den allermeisten Christen unterlaufen ist.

Aber ich glaube nicht, daß du mir folgen kannst, oder willst.

damkina


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

14.02.2010 um 19:58
...Ein geistiges Wasser, klar, das "Wasser des Lebens...Sind wir soweit einig ?
Absolut ;)
damkina schrieb:Jesus will dies vermitteln, wenn man ihm zuhört, auf sein Wort hört und es ihm glaubt. Soweit auch noch einverstanden ?
Meinst damit den Lebensbaum? Dann, Nein :(
Weil Jesus ist der Weinstock und wir seine Reben :)
damkina schrieb:Aber ich glaube nicht, daß du mir folgen kannst, oder willst.
Doch doch @damkina ich will und kann Dir folgen :D


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

14.02.2010 um 20:36
@Niselprim

Jesus hat (für mich) den "Weg zum Brot und Wasser des Lebens" während seines Lebens vorgemacht, vorgezeichnet, zur Nachahmung empfohlen: "Ich bin der Weg die Wahrheit und das Lebens", oder "Ich bin der wahrhaftige Weg zum Leben". Er ist der Weinstock, das Hauptteil, der den Weg vormacht zum Leben, wir, seine Reben, wenn wir sie denn sind, müssen den gleichen Weg gehen, wie Jesus unser Vorbild ihn gegangen ist.

Auf dem Weg zum Wasser/Brot des Lebens, der Weg ins Paradies zurück, wo das "ewige Leben" auf uns wartet (1.Moses 3,22), muss man auch über einen Fluß ohne Brücke, und das hat Jesus sehr gut vorgemacht, wie man übers Wasser gehen kann, wenns denn keine Brücke hat (andernfalls hat die Wasserlauferei des Jesus keinen rechten Sinn). Wenn Du wüsstest, wie und wo dieser Weg ins Paradies langgeht, während des Lebens, und nach dem natürlichen Tod, dann könntest Du einige wichtige Dinge in Jesus Leben erkennen als den Weg Jesus ins Paradies. Und wo ging er nach seinem natürlichen Tod zuerst hin ? Ins Paradies (Schächer), ganz weit unten (Epheser) bei Noah (1.Petrus).

Und dort, dort ins Paradies muss man sofort nach dem natürlichen Tod gehen, dann kann man Auferstehung feiern. Das hat Jesus vorgemacht, und keiner hat ihn verstanden, deshalb ist auch seit Jesus keiner wieder auferstanden. Aber Jesus wird wohl auch weiterhin keiner verstehen, weil sie alle an den Dogmen der katholischen Kirche hängen und da nicht wegkommen, selbst mal diese Sache KOMPLETT hinterfragen wollen.

damkina


melden
Anzeige

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

14.02.2010 um 20:47
...Und dort, dort ins Paradies muss man sofort nach dem natürlichen Tod gehen
...Und wo ging er nach seinem natürlichen Tod zuerst hin ?
Na, in den Hades - aber nicht, um sich lange dort aufzuhalten.
Er musste da nur mal kurz vorbeischaun und was abholen.


melden
239 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden