Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

78 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Sinn, Existenz, Sein, Sinnlos, 42, Sinnhaftigkeit
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 20:02
@Y34RZ3RO

Ich bat dich um eine Definition des Begriffes "Leben". Was ich bekam, war dies hier:
Y34RZ3RO schrieb:Ich sehe auf die Weise im Leben kein Sinn, dass am Ende aller Tage die Aufgabe erfüllt ist (oder auch nicht) die einem aufgetragen und bewusst oder nicht bewusst ausgeführt wurde. Sehe kein endgültiges Ziel, das es zu erreichen, zu erstreben gilt. Sehe kein Paradies nach dem Tod für das es sich hier im Leben abzurackern gilt / lohnt
Bist du sicher, dass deine Antwort auch für alle Pflanzen und Tiere gilt?

Es scheint, als wüssten alle, worüber du hier sprichst, - außer mir.


melden
Anzeige

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 20:14
@oneisenough

Ich könnte auch den Begriff Sein, Existenz, Universum verwenden. Leben ist das, was ist. Das Seiende. Alles Seiende sehe ich in dem Maße sinnlos, wie ich es bereits ausgeführt habe. Dazu zähle ich auch alle Tiere und Pflanzen.

Eine Pflanze existiert nicht um am Ende mit einem möglichst großen Knall unterzugehen, möglichst viele Menschen mit ihrer Schönheit zu beeindrucken oder das schmackhafteste Futter für ein Tier darzustellen. Wenn irgendetwas davon passieren sollte, dann passiert es aus dem Moment heraus und nicht weil dies ein angestrebtes Ziel, ein Sinn im Leben der Pflanze war :)


melden
ziegelstein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 20:14
@Y34RZ3RO

und deine erfahrungen und gedanken sind ein produkt wovon?^^ :D

du hälst dich fest an errungenschaften, welche keine sind bzw. nicht dir gehören.


melden

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 20:18
@ziegelstein

Teilweise von der Umwelt, richtig. Natürlich hat die Umwelt Einfluss auf unsere Gedankengänge, unsere Kreativität, kann aber nicht alleinig dafür verantwortlich sein. Wenn alles nur auf bereits erlerntem oder bereits vorhandenem (der Umwelt) basiert, wie kommt es dann, dass wir überhaupt etwas neues lernen können? Woher kommen all die kreativen Ideen der Menschheit, die künstlerischen Ausdruckweisen?


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 20:28
@Y34RZ3RO

Wenn man etwas definiert, was auch immer, dann zieht man gedanklich eine Grenze um das zu Erklärende, um es von etwas Anderem zu unterscheiden und es somit überhaupt erkennbar machen zu können. Denn jede Definition hat den Anspruch, etwas so präzise wie nur möglich statt etwas so allgemein wie möglich zu beschreiben. Das gelingt nur, wenn man so viele Elemente wie möglich ausgrenzt, die nicht zum Gegenstand des zu Definierenden zählen.

Eine gute Definition beschreibt daher nicht viele Elemente, sondern möglichst nur ein Einziges. Sie trennen es vom Rest dessen, der nicht in die Erklärung hineingehören soll.
Y34RZ3RO schrieb:Leben ist das, was ist.
Y34RZ3RO schrieb:Ich könnte auch den Begriff Sein, Existenz, Universum verwenden
Bist du sicher, dass du genau weißt, was es ist, dem du eine Sinnlosigkeit zuordnest?


melden
ziegelstein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 20:33
@Y34RZ3RO

du beantwortest dir die frage eigentlich schon selbst. aber warum teilweise? was ist denn dieser ''andere teil''? der freie geist?^^ es ist doch offensichtlich, dass wir nur auf die unzähligen einwirkungen ''von aussen'' reagieren und niemals wirklich losgelöst sind von den gesetzmässigkeiten, sondern uns allgegenwärtig innerhalb dieser befinden und diesen unterworfen sind. eine idee kann nicht ''frei'' entstehen. ideen, gedanken, meinungen, haltungen, bezüge etc. entstehen immer basierend auf dem bereits vorhandenen und den unzähligen einflüssen/faktoren die ''nachträglich'' von ''aussen'' eingeführt werden.

hast du dich jemals gefragt warum du jetzt gerade etwas willst oder nicht willst? etwas denkst oder nicht denkst? wie kommt es, dass man plötzlich wie aus dem nichts, gewisse gedanken/erfahrungen miteinander verknüpft und daraus eine ''eigene'' idee entsteht?

ich verstehe dich absolut, es ist eine tatsache, dass egal wie der mensch sich zu diesem thema bezieht, er sich dennoch frei fühlt, als etwas eigenständiges, welches etwas bewirken oder nicht bewirken kann, dafür oder dagegen sein kann, sprich ''frei'' entscheiden kann. wobei diese erklärunge eigentlich schon aufzeigt, dass wir gar nicht frei sein können.

frag dich mal, warum du überhaupt darüber nachdenkst oder andere nicht nachdenken, dass des leben sinn oder keinen sinn macht... woher kommen diese ganzen haltungen/fragen meiner selbst zu den verschiedensten themen, ideen etc.

warum machen wir das ganze?


melden

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 20:56
@oneisenough
oneisenough schrieb:Bist du sicher, dass du genau weißt, was es ist, dem du eine Sinnlosigkeit zuordnest?
Überhaupt nicht, denn ich habe keinen blassen Schimmer, WAS tatsächlich ist / vor sich geht. Aber die Definition möchte ich zunächst mal so beibehalten, wenn es dich nicht stört ;)

Ich könnte mich daran versuchen es noch näher einzugrenzen. Dann wollen wir mal: Leben ist einem ständigen Wandel unterworfen, ist ein System, bei dem jedes einzelne Lebewesen untrennbar eingebunden ist. Würde auch nur die kleinste Fruchtfliege herausgenommen, würde das ganze System in sich zusammenbrechen, weil das System / Universum / Leben / Sein / Existenz von all dem, dir, mir abhängig ist.


@ziegelstein

Wäre es wirklich so, dass alles nur auf bereits Vorhandenem basiert, dann gäbe es einen totalen Stillstand. Es muss eine Komponente geben, die zulässt, dass Veränderung geschieht, dass neue Ideen enstehen...eben keine Konstante, sondern eine Variable. Dieses ständig in Bewegung stehende ist in allem, durchdringt alles. Der menschliche Geist ist nur eine dieser Variablen oder man könnte sagen ein Teil davon und sorgt dafür, dass ständig neuer Input in das System fließt.
ziegelstein schrieb:hast du dich jemals gefragt warum du jetzt gerade etwas willst oder nicht willst? etwas denkst oder nicht denkst? wie kommt es, dass man plötzlich wie aus dem nichts, gewisse gedanken/erfahrungen miteinander verknüpft und daraus eine ''eigene'' idee entsteht?
Das habe ich und keine zufriedenstellende Antwort bekommen. Eines habe ich dabei allerdings gelernt: es bringt nichts die Gegenwart anhand der Vergangenheit erklären zu wollen. Wieso bin ich gerade jetzt und hier? Weil meine Eltern mich gezeugt haben. Und wer hat meine Eltern gezeugt? Ihre Eltern...und so weiter, bis wir bei Adam und Eva sind :D Es bringt nichts alles auf die Vergangenheit zurückzuführen. Das endet im Nichts...und vielleicht dem Anfang allen Seienden ;)

Für mich ist es wichtiger die Geschehnisse aufgrund des Jetzt zu betrachten. Sich der Verantwortung zu entledigen - ja richtig, Verantwortung entledigen, das ist es in meinen Augen - indem man eine Erklärung in der Vergangenheit sucht, bringt einen nicht weiter. Es passiert alles im Jetzt und Jetzt gilt es auch Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen und den Augenblick wahrzunehmen.


melden
ziegelstein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 21:05
@Y34RZ3RO

natürlich muss es eine variable geben aber um das zu ''erklären'' müsste man jetzt noch ganz andere themen anschneiden und das würde mit sicherheit den rahmen hier sprengen. ich könnte zwar so einige dinge dazu sagen aber dann wirds vorallem für den leser zu schwammig und könnte - verständlicherweise - vieleicht als philosophie oder sonstiger dünnpfiff abgestempelt werden.
Y34RZ3RO schrieb:Für mich ist es wichtiger die Geschehnisse aufgrund des Jetzt zu betrachten.
dann wären wir wieder bei ''das jetzt ist ein produkt vorangehender...'' :D :D
lassen wirs :)


auf jeden fall bin ich schon fast neidisch, dass diese dinge völlig an dir abprallen.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 21:05
@Y34RZ3RO
Y34RZ3RO schrieb:Ich könnte mich daran versuchen es noch näher einzugrenzen. Dann wollen wir mal: Leben ist einem ständigen Wandel unterworfen, ist ein System, bei dem jedes einzelne Lebewesen untrennbar eingebunden ist. Würde auch nur die kleinste Fruchtfliege herausgenommen, würde das ganze System in sich zusammenbrechen, weil das System / Universum / Leben / Sein / Existenz von all dem, dir, mir abhängig ist
Das ist eine sehr schöne Definition. :)

Aber für mich klingt sie ganz und gar nicht nach Sinnlosigkeit, sondern zeugt von einem wohl ausgeklügelten Aufeinander-Abgestimmtsein. Man muss schon äußerst ignorant sein, um so ein Gesamtgebilde und eine solche phänomenale Gesamtwirkung als "sinnlosen Zufall" zu bezeichnen, findest du nicht auch?


melden
ziegelstein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 21:26
@oneisenough

auch wenn die menschen intellektuell sind oder zu sein glauben, sich vieleicht über ihre intelligenz definieren und die dinge rational analysieren können, so sind wir im endeffekt dennoch trieb- bzw. genussgesteuert.


wenn @Y34RZ3RO trotz dieser herangehensweise/sichtweise, keinen sinn darin sieht, dann hat das weniger mit ignoraz, sondern viel mehr damit zu tun, dass er von dieser sache einfach keinen genuss hat - es bringt ihm einfach nichts. und da kann man wirklich nichts dagegen sagen, so ist es halt.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 21:30
@ziegelstein
ziegelstein schrieb:wenn @Y34RZ3RO trotz dieser herangehensweise/sichtweise, keinen sinn darin sieht, dann hat das weniger mit ignoraz, sondern viel mehr damit zu tun, dass er von dieser sache einfach keinen genuss hat - es bringt ihm einfach nichts. und da kann man wirklich nichts dagegen sagen, so ist es halt.
Ja, das war ja auch kein Vorwurf, sondern ein Aufruf. :)

Ich könnte auch sagen: So etwas wie Sinnlosigkeit kann es für ihn deswegen nicht geben, weil sonst hätte er niemals diesen Thread erstellt. Er hat ihn deswegen erstellt, weil er es interessant findet. Und das ist auch gut so.


melden
ziegelstein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 21:52
@oneisenough

richtig.

die maschine arbeitet unentwegt weiter :D


melden

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 22:01
@ziegelstein

Wir können das ja ansonsten mal in einem anderen Thread weiterführen :) Aber hier holen wir dann doch etwas zu weit aus, wenn da jetzt ins Detail gehen.


@oneisenough
oneisenough schrieb: Man muss schon äußerst ignorant sein, um so ein Gesamtgebilde und eine solche phänomenale Gesamtwirkung als "sinnlosen Zufall" zu bezeichnen, findest du nicht auch?
Vorsicht! Den Begriff "Zufall" hab ich bisher überhaupt noch nicht verwendet! :D

Ich sehe darin sehr wohl ein sehr "ausgeklügelt" (>wer hats erfunden?) System. Mit dem Zufall hat das meiner Meinung nach auch nichts zu tun, denn der ist für mich nicht existent :D

Also sinnlos ja, zufällig nein ;)


melden

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 22:06
@Y34RZ3RO
Du hast dir den Sinn des Lebens schon am anfangspost gesagt. Und damit ist nicht gemeint das es keinen Sinn gibt.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 22:06
@Y34RZ3RO

Also wenn man den Begriff "sinnlos" im Verständnis von "ohne Bedeutung" versteht, dann sehe ich auch darin nichts Verwerfliches. Bedeutung heißt ja, dass ich auf etwas deute (anschaulich gesagt, mit dem Finger auf etwas zeige). Das allein ist bereits die Bedeutung, die Sinnhaftigkeit, in dem man zunächst schlichtweg nur bemerkt "Da ist etwas", also das reine Vorhandensein bestätigt. Das allein ist bereits der Sinn, die Bedeutung. Ob das, worauf man deutet, einem auch gefällt oder nicht, ist dann wieder die Folge eines Vergleiches.


melden

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 22:13
@Y34RZ3RO
Im Grunde genommen ist das Leben tatsächlich sinnlos, und auch wieder nicht. Ich sehe in meinem eigenem Erleben oft keinen Sinn. Das Leben ist ein energetisches Spiel, das gesamte Universum ist ein energetischer Tanz. Aber der Tanz ist der Tanz...

Ich sehe auch keine wirkliche Freiheit... ich bin an meinen Körper und an mein Ego gebunden. Keines von beiden habe ich mir mit meinem ganzen Sein ausgesucht.


melden

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

17.02.2012 um 22:21
@oneisenough

In dem Zusammenhang sehe ich das ganze,ja . Es kann kein "objektiver" Sinn des Lebens existieren. Es kann immer nur die subjektive Sinnhaftigkeit für ein Indivuum existieren: bspw.: "Gitarre spielen, Aquarell malen etc. ist für mich sinnvoll" - doch dieses Subjektive ist ja nicht das, was wir als Sinn des Lebens sprechen, denn dann sprechen wir vom objektiven Sinn und diesen gibt es meiner Ansicht nach eben nicht, was ich auch für gut heiße.

Es kann natürlich ein "Bedeuten" / Zeigen der Menschheit, eines bestimmten Landes etc. auf eine bestimmte Richtung / Ziel, das es zu erstreben gilt geben, aber auch das wäre nicht ein festgelegter Sinn, sondern nur ein vorübergehendes, von der Mehrheit festgelegtes Ziel.

Sprich es gibt keinen in Stein gemeißelten Sinn des Lebens und wird es auch nie geben.


melden
AveCrux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

18.02.2012 um 01:56
Doch, der Sinn des Lebens ist und war schon immer das "Du", die Liebe. Das hat der liebe Gott von Anfang an so eingerichtet.


melden

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

18.02.2012 um 11:10
@Yoshi
Yoshi schrieb:Ich sehe auch keine wirkliche Freiheit... ich bin an meinen Körper und an mein Ego gebunden. Keines von beiden habe ich mir mit meinem ganzen Sein ausgesucht.
Woher weißt du, dass du keine Wahl hattest?


@AveCrux

Wo finde ich die Steintafel, auf der das geschrieben steht? :D


melden
Anzeige

Das Leben ist sinnlos und das ist gut so

18.02.2012 um 11:31
@Y34RZ3RO
Naja, mein immenses Leid habe ich mir mit Sicherheit nicht ausgesucht. Mit meinem Körper und meiner Familie bin ich vollkommen zufrieden, auch mit meinem Wohnort. Bloß leide ich seit Jahren unter recht heftigen körperlichen und geistigen Problemen, welche mich oft fast in den Selbstmord treiben... das habe ich mir mit Sicherheit nicht ausgesucht. Ich will auch nicht behaupten, dass ich mir meine Eltern und meinen Körper ausgesucht habe, obwohl ich recht zufrieden mit beiden bin, aber wenn ich mir so manche Schicksale anschaue und Menschen, die nicht gerade Schönheiten sind, dann wage ich zu zweifeln, ob man sich das wirklich alles aussucht. Meine Meinung ist, es passiert einfach. Das Bewusstsein inkaniert in irgendeiner Welt, in irgendeinem Körper, und macht irgendwelche Erfahrungen. Wir suchen uns das nicht aus, jedenfalls nicht in unserem ganzen Sein.


melden
91 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden