Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pater Ernetti und sein "Chronovisor"

11 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeitreise, Akasha-chronik, Pater Ernetti, Chronovisor
Seite 1 von 1
baalzebul
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pater Ernetti und sein "Chronovisor"

03.04.2013 um 03:51
Hallo @all,

In diesem Thread geht es um Pater Ernetti und seinen "Chronovisor" und teils um die Akasha-Chronik.

Es fiel mir ziemlich schwer diesen Thread zuzuordnen, ich denke aber das "Spiritualität" den größten Teil der Thematik abdeckt.

Bestimmt haben einige schonmal was von dem Mythos der Akasha-Chronik gehört, der ursprünglich im Osten der Welt ihren Ursprung fande, größtenteils in Indien.

Die Akasha-Chronik ist im Grunde nichts anderes als eine Festplatte der Welt oder der Zeit, auf der jedes noch so kleine Ereignis und Wissen gespeichert wird. Im Laufe der Jahre gab es wohl immer wieder vereinzelt Menschen, die (Ursache ist unbekannt) zugriff auf die Akasha-Chronik hatten und dadurch teilweise in die Zukunft oder Vergangenheit sehen konnten.

Ein Mensch der zugriff auf das komplette Wissen der Zeit und der Welt hat, könnte sich durchaus von der breiten Masse der Menschen abheben.
Möglicherweise sind durch diese Chronik, Leute wie Da Vinci und Nostradamus entstanden. Das sind allerdings nur Gedankengänge und wurde nie bewiesen.

Das die Theorie der Akasha-Chronik nicht ganz der Märchenwelt zugeordent werden darf, verantwortet "Rupert Sheldrake", der mit seinen "morphogenetischen Feldern" nicht viel anderes aussagt, als das die Erde ein Gedächtnis besitzt.

Jetzt zu "Pater Pellegrino Maria Ernetti", der gläubige Mann erfand mit hilfe eines mehrköpfigen Teams aus Wissenschaftlern aller Welt, eine Maschine Namens "Chronovisor", welche angeblich Bilder und Töne aus der Vergangenheit wiedergeben konnte.

Das ganze klingt sehr abenteuerlich aber wenn man sich der Tatsache bewusst wird, das zum Beispiel ein Ton oder ein Wort, das man von sich gibt, in winzige Teile umgewandelt werden, für uns weder sichtbar noch hörbar allerdings existent. So kann man sich doch vorstellen, das man diese Teile nur wieder zurückwandeln muss und zwar in den vorherigen Ton oder Wortlaut.

Das heisst alles wird quasi in eine Art Energie umgewandelt, die uns jederzeit auf einer Ebene die wir nicht wahrnehmen können umgibt. Sollte es so etwas tatsächlich geben, ist die Wahrscheinlichkeit doch nicht gering, mit einem Gerät (Chronovisor) diese Energie wieder in Ihre Ursprungsform zurückzuwandeln.

Jedenfalls besteht die Möglichkeit das solche Töne (umgewandelt in Energie) auf der Festplatte der Existenz gepeichert sind , also auf der Akasha-Chronik.

Das Thema ist ziemlich schwer korrekt wiederzugeben, daher bitte ich kleine Fehler zu verzeihen und hoffe das Grob jedem klar ist um was es geht.

Könnt Ihr euch das vorstellen? Glaubt Ihr das Pater Ernetti wirklich mit seiner Maschine zugriff zur Akasha-Chronik hatte und in die Vergangenheit blicken konnte?

Mich würden Eure Meinungen interessieren ....


melden
Anzeige
cerium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pater Ernetti und sein "Chronovisor"

03.04.2013 um 03:54
Dann bau mal so ein Gerät...


melden

Pater Ernetti und sein "Chronovisor"

03.04.2013 um 07:58
@baalzebul
baalzebul schrieb:Die Akasha-Chronik ist im Grunde nichts anderes als eine Festplatte der Welt oder der Zeit, auf der jedes noch so kleine Ereignis und Wissen gespeichert wird. Im Laufe der Jahre gab es wohl immer wieder vereinzelt Menschen, die (Ursache ist unbekannt) zugriff auf die Akasha-Chronik hatten und dadurch teilweise in die Zukunft oder Vergangenheit sehen konnten.
Blavatsky und Steiner hatten ja z.B. Zugriff auf die Akasha Chroniken und denen dann die Wurzelrassentheorie entnommen - also das Wissen, dass die weiße, arische Rasse allen anderen Rassen überlegen ist.

Man kann also nur gespannt sein, welche weiteren weitere erstaunliche Dinge uns dieser Chronovisor offenbart!


melden
baalzebul
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pater Ernetti und sein "Chronovisor"

03.04.2013 um 14:53
@Pan_narrans

Ich vergaß zu sagen das der "Chronovisor" bereits in den 70er gebaut und wieder zerlegt wurde. War es nich auch Blavatsky die behauptetet hat es gebe 5 Rassen auf der Erde, Schwarz, Gold, Braun, Rot,Weiß und Mondfarbende? Wobei die Mondfarbende durch eine Flut umgekommen ist. So oder so ähnlich jedenfalls, behauptet Sie hätte sie die Eingebung durch die Akasha-Chronik bekommen.


melden

Pater Ernetti und sein "Chronovisor"

03.04.2013 um 16:25
@baalzebul
Dir ist aber schon klar, dass das rassistischer Unsinn ist?
Ich wundere mich deshalb etwas, wieso so ein Unsinn in diesen Akasha-Chroniken stehen soll?


melden
baalzebul
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pater Ernetti und sein "Chronovisor"

04.04.2013 um 00:23
@Pan_narrans

Warum? Es gibt doch nunmal verschiedene Völker-Gruppen, ich finde eher das es Rassismus ist wenn man behauptet die weiße Rasse sei die höchste. Ich glaube aber das nichts davon rassistisch gesehen werden darf.


melden

Pater Ernetti und sein "Chronovisor"

04.04.2013 um 07:46
@baalzebul
Aber die Wurzelrassentheorie behauptet ja gerade, dass die weiße Rasse alle anderen Rassen überlegen ist. Mal ganz abgesehen davon, dass Rasse ein rein soziologisches Konstrukt ist, wieso sollte so etwas rassistisches in den Akasha-Chroniken stehen?


melden
baalzebul
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pater Ernetti und sein "Chronovisor"

04.04.2013 um 12:39
@Pan_narrans

Keine Ahnung, ich habe das nicht behauptet und nirgends gelesen. Du hast gesagt Steiner und Blavatsky wären der Meinung das es so ist, also glaube ich dir das. Trotzdem kann ich mir so eine Aussage nur als falsch interpretation erklären.


melden

Pater Ernetti und sein "Chronovisor"

04.04.2013 um 14:52
@baalzebul
Hier steht etwas zur Wurzelrassentheorie:
http://www.akdh.ch/ps/ps_74-Wurzelrassen.html

Ich finde es recht wichtig sich darüber klar zu werden, ob mehr solcher Sachen in den Akasha-Chroniken stehen. Wenn dem so wäre, dann würden die Akasha-Chroniken ja den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllen und dann kämen wir in Teufels Küche, wenn wir so einen Apparat bauen würden.


melden

Pater Ernetti und sein "Chronovisor"

04.04.2013 um 15:17
Aber kann das ein normales Abspielgerät nicht auch?
Video aufnehmen, DVD in den Recorder und abspielen, schon hat man Bilder und Töne aus der Vergangenheit.
Oder sah man auf den Chronovisor Vergangenheits-Bilder in "Echtzeit" und zudem noch aus einer Zeit als es eh Keine Videokameras gab?


melden
Anzeige
baalzebul
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pater Ernetti und sein "Chronovisor"

08.04.2013 um 16:22
@Linner74
sorry für die verspätete Antwort.
Linner74 schrieb am 04.04.2013:Oder sah man auf den Chronovisor Vergangenheits-Bilder in "Echtzeit" und zudem noch aus einer Zeit als es eh Keine Videokameras gab?
so soll es gewesen sein :) Was genau man da gesehen haben will, ist sehr abenteuerlich. Zum Beispiel hat man sich stark für das Leben von Jesus interessiert.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

226 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gott ist in uns226 Beiträge
Anzeigen ausblenden