Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Weg des Menschen in der Evolution...

24 Beiträge, Schlüsselwörter: Zukunft, Erde, Lösung, Hanf, Holz Holen
Diese Diskussion wurde von datrueffel geschlossen.
Begründung: Auf Wunsch des Erstellers

Der Weg des Menschen in der Evolution...

12.04.2016 um 11:41
Wir haben ein einzigartiges Paradies auf Erden , in dem der Wurm drin ist...

Mit Paradies meine ich Das Universum wie es sich erwirtschaftet hat vor allem die besondere und für uns Menschen lebenswichtige Flora und auch schöne und nützliche Fauna.
Und was der Mensch für tolle Errungenschaften entwickelt hat und das es viel davon gibt und das es für die meisten Preiswert erhältlich ist. Die EU - eine einzigartige Sache wo sich so viele Länder friedlich zusammengeschlossen haben, so ganz ohne Konflikte (ein Musterbeispiel der Expansion). Die Schulden die wir haben und manche auf die EU schieben, kommen ja größtenteils von den Kriegen...

Mit Wurm drin meine ich all die Sachen die für Menschen and Friends schlecht sind... (Krieg,Umweltzerstörung, Ausbeutung der Erde,Erdöl/Geldwahnsinn,Überbevölkerung der Menschheit,Fremdenhass, Pflanzenverbote (Hanf,Mohn,Coca) Wüsten und steigende Meeresspiegel mit der folge von Klimakatastrophen, Armut, Krankheiten und Einwanderungschaos, Terror, Machtgierige Blödheit bei führenden Politikern...)

Die Zukunft geht so oder so weiter...
Der Planet kann wie alle anderen Planeten auch, in unserem Sonnensystem absterben.
Er könnte aber auch im Universum zur Basis des Lebens nach Gaia werden.
Man bedenke so wie das Umfeld der Lebensform ist, so sieht sie dann auch aus und fühlt entsprechend...
Geht die Menschheit den Kriegerischen und Zerstörerischen Weg eines hässligen Orks (Mars)oder geht sie mehr den Friedlichen, Naturverbundenen, bescheideneren Weg des Edlen Elfen (Venus) ? Wollen wir in einem Radioaktiven verseuchten Loch in einer Steinwüste hausen oder an einer Pyramide teilhaben wo nur wenige oben Platz haben oder wollen wir nach der Form einer Inkapyramide leben mit viel Wald rum,worauf mehr Wesen an der Spitze existieren können, ein kantiger Quader wie ein Panzer/Bunker oder doch der Ball mit viel Grün und kleinen Häusern drauf, wo jede/r ein/e kleine/r König/in sein ? Vielleicht müssen wir dann nur Runde Sachen machen und in Zirkeln leben (häh ist ja wie das Yin Yang).

Denn ich glaube es ist wahrscheilich das man in der Unendlichkeit des Bestehens des Universums , zu irgendeiner Zeit als ein Leben wiedergeboren wird und dann ist das Umfeld dort hoch 10 so wie man es verlassen hat.

Was kann man machen das es besser wird ?
Über Möglichkeiten wie es weitergeht und wo es womöglich hinführt möchte ich in meinem Beitrag diskutieren...


Meiner Meinung nach sollte...

Die EU langsam aber doch stetig größer werden ( weil es die Sympatischte Politik und Wirtschaftsform hat).

Es sollten Prinzipel jede Pflanze am gesammten Planeten erlaubt sein.
Vor allem sollte Hanf grossflächig kultiviert werden u.a. als Erdölersatzpflanze mit u.a. der zeitlich unbegrentzten Biokraftstoffgewinnung.

Es sollte ein Aufrüstungsstopp von jedem Land erreicht und weiter Abgerüstet werden.
erst mal Schuldenrückzahlung...

Zurückhaltung bei der Vermehrung von jedem einzelnen Menschen selbst...

Man sollte mehr investieren um Nahrung,Wälder anzubauen und Wüsten aufzuforsten.
Das ist zwar anstrengend aber dafür harmlos und sicher Profitabel...

Anfallende Pflanzenerzeugnisse die nicht gebraucht werden, zum CO² konservieren als Bio-kohle in der Erde einlagern (Das kann den Treibhauseffekt abwenden und damit das Klima vorteilig ändern).

Wenn an statt Wüsten Wälder und Felder wären, wird Klimaparadies einkehren.

Also Bau was an und hol Holz...

:)


melden
Anzeige
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Menschen in der Evolution...

12.04.2016 um 11:48
Sry, etwas verwirrend...
Danielvira schrieb:Der Planet kann wie alle anderen Planeten auch, in unserem Sonnensystem absterben.
Er könnte aber auch im Universum zur Basis des Lebens nach Gaia werden.
Bleib lieber bei ganja:


melden

Der Weg des Menschen in der Evolution...

12.04.2016 um 11:50
Watt?


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Menschen in der Evolution...

12.04.2016 um 11:53
Da hat man emphatisch, das höchste seines geistigen vermögens herausformuliert und bekommt dann zu hören.....



...häää...? :D :D


melden

Der Weg des Menschen in der Evolution...

12.04.2016 um 11:55
@Danielvira
Danielvira schrieb:Die EU langsam aber doch stetig größer werden ( weil es die Sympatischte Politik und Wirtschaftsform hat).
Die eu mitglieder sind sich untereinander absolut uneinig und das wird sich auch nicht bessern, wenn noch mehr staaten mit noch unterschiedlicheren meinungen und auffassungen hinzu kommen. Das ist das größte problem. Solange jeder sein süppchen kocht, ist es egal, ob er zur eu gehört oder nicht.
Danielvira schrieb:Es sollten Prinzipel jede Pflanze am gesammten Planeten erlaubt sein.
Absolut nein. Pflanzen haben (wie tiere auch) in jedem land spezifische fressfeinde, die sie im zaum halten. Eingeschleppte pflanzenarten verdrängen seit jeher einheimische pflanzenarten und das ist eigentlich ziemlich kagge.
Danielvira schrieb:Vor allem sollte Hanf grossflächig kultiviert werden u.a. als Erdölersatzpflanze mit u.a. der zeitlich unbegrentzten Biokraftstoffgewinnung.
Auf welchem platz?
Danielvira schrieb:Es sollte ein Aufrüstungsstopp von jedem Land erreicht und weiter Abgerüstet werden.
erst mal Schuldenrückzahlung...
Zumindest da stimme ich mal zu :D
Danielvira schrieb:Zurückhaltung bei der Vermehrung von jedem einzelnen Menschen selbst...
inwieweit? Ein-kind-politik? 2-kinder? Großfamilien vs kinderlose paare? Konkrete vorstellungen diesbezüglich?
Danielvira schrieb:Man sollte mehr investieren um Nahrung,Wälder anzubauen und Wüsten aufzuforsten.
Das ist zwar anstrengend aber dafür harmlos und sicher Profitabel...
Zum einen ist die wüste einer der wunderschönsten lebensräume und zum anderen, was geschieht mit den zahlreichen dort lebenden tieren und pflanzen nach dem anforsten? woher nimmst du das notwendige wasser? immerhin besteht auf der erde ein wasserkreislauf und was du an einer stelle nuzt, fehlt an anderer. Diesbezüglich ein genauer plan?
Danielvira schrieb:Anfallende Pflanzenerzeugnisse die nicht gebraucht werden, zum CO² konservieren als Bio-kohle in der Erde einlagern (Das kann den Treibhauseffekt abwenden und damit das Klima vorteilig ändern).
Welche anfallenden pflanzenerzeugnisse werden denn nicht gebraucht?
Danielvira schrieb:Wenn an statt Wüsten Wälder und Felder wären, wird Klimaparadies einkehren.
Verschiebt sich lediglich alles, es sei denn du kannst das benötigte wasser herbeizaubern.

Um mal etwas genauer zu werden als die bisherigen häää und waaaatt ^^


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Menschen in der Evolution...

12.04.2016 um 11:55
Schau mir in die augen kleines...

:ganja: :ganja: ^zwinker^


melden

Der Weg des Menschen in der Evolution...

12.04.2016 um 12:17
Zyklotrop schrieb:Watt?
Volt*Ampere


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Menschen in der Evolution...

12.04.2016 um 12:17
Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was der Eingangsbeitrag mit der Überschrift zu tun hat.

Aaaaber:
Danielvira schrieb:Mit Paradies meine ich Das Universum wie es sich erwirtschaftet hat vor allem die besondere und für uns Menschen lebenswichtige Flora und auch schöne und nützliche Fauna.
Das Universum ist für den Menschen mit Sicherheit kein Paradies. Wenn man sich die Luftleere des Raumes anschaut und die diversen lebensfeindlichen Bedingungen auf den unterschiedlichsten Planeten anschaut. Ein Paradies sieht für mich anders aus.
Danielvira schrieb:Die EU - eine einzigartige Sache wo sich so viele Länder friedlich zusammengeschlossen haben, so ganz ohne Konflikte
Ja; ein Paradebeispiel für die menschliche Evolution :ask: vorallem, wenn man die Diskussion im Bereich "Natur" erstellt :ask:
Danielvira schrieb:Mit Wurm drin meine ich all die Sachen die für Menschen and Friends schlecht sind... (Krieg,Umweltzerstörung, Ausbeutung der Erde,Erdöl/Geldwahnsinn,Überbevölkerung der Menschheit,Fremdenhass, (...)
Auch hier stelle ich mir die Frage: Was hat das mit Evolution zu tun?
Danielvira schrieb:Pflanzenverbote (Hanf,Mohn,Coca)
Diese Pflanzen sind doch nicht verboten. Lediglich gewisse Erzeugnisse, die aus diesen gewonnen werden stehen auf dem Index, aber doch nicht die Pflanzen per sé. Mohn wächst auf fast allen Feldern in Deutschland...
Danielvira schrieb:Vor allem sollte Hanf grossflächig kultiviert werden u.a. als Erdölersatzpflanze mit u.a. der zeitlich unbegrentzten Biokraftstoffgewinnung.
GENAU! Hanf für alles :Y:
Danielvira schrieb:Denn ich glaube es ist wahrscheilich das man in der Unendlichkeit des Bestehens des Universums , zu irgendeiner Zeit als ein Leben wiedergeboren wird und dann ist das Umfeld dort hoch 10 so wie man es verlassen hat.
Wie bitte? Das Umfeld ist hoch 10, wie man es verlassen hat? Hoch 10 was? Hoch 10 grüner? Hoch 10 viereckiger? Hoch 10 Eisbär?

Sorry, ich kann nicht mehr. :D Mir ist gerade ein wenig schwindlig. So ein thematisches Durcheinander ist schon heftig. Ich weiss gar nicht, worüber ich zuerst nachdenken soll/kann, wenn überhaupt.

Aber hier muss ich noch was zu sagen:
Danielvira schrieb:Wenn an statt Wüsten Wälder und Felder wären, wird Klimaparadies einkehren.
Nope! Zu fast jeder Zeitepoche in der Entwicklung des Planeten Erde gab es Wüsten. Sandwüsten, Eiswüsten, Steinwüsten...war immer alles da. Was jetzt die Wüste generell mit einem nicht vorherrschenden Klimaparadies zu tun hat, erschliesst sich mir leider nicht...aber das ist eigentlich auch nicht das einzige hier.

Vielleicht sind wir nicht auf einem Level und ich verstehe dich deshalb nicht :kiff:


melden

Der Weg des Menschen in der Evolution...

12.04.2016 um 12:23
Danielvira schrieb:und steigende Meeresspiegel mit der folge von Klimakatastrophen
Mir kam es bis jetzt so vor als steige der Meeresspiegel aufgrund der allgemeinen Erwärmung und nicht umgekehrt.
Allerdings wurde ich durch den Eingangspost mit soviel neuem Wissen versorgt, dass es darauf auch nicht mehr ankommt.

@kleinundgrün
Völlig richtig.
Gedacht war aber eher an das niederrheinische Äquivalent von

51947MX6X6L. AC UL320 SR226320


melden

Der Weg des Menschen in der Evolution...

12.04.2016 um 19:37
Text
gastric:

Zum einen ist die wüste einer der wunderschönsten lebensräume und zum anderen, was geschieht mit den zahlreichen dort lebenden tieren und pflanzen nach dem anforsten? woher nimmst du das notwendige wasser? immerhin besteht auf der erde ein wasserkreislauf und was du an einer stelle nuzt, fehlt an anderer. Diesbezüglich ein genauer plan?

Ich war schon mal selbst in der Wüste Vorort und glaub mir da ist kaum was schön...
es ist Heiß und stickig. Leben gibt es kaum dort...
Selbst wenn man mit hilfe der Cocosnußpalme, welche von Meerwasser wachsen kann, erfolge im Wüstenaufforsten vom Ozean her,schaffen würde, geht das nicht so schnell. das mit aufforsten ist eine milde Veränderung die in unserer Situation nur Gut sein kann. Für Wüstentiere und Pflanzen könnte man ja ein grosses Rückzugsareal belassen. ;-)


melden

Der Weg des Menschen in der Evolution...

12.04.2016 um 20:03
Gastric schrieb:
Welche anfallenden pflanzenerzeugnisse werden denn nicht gebraucht?

Das grüner auf der Landkarte ist meistens Wald. Wenn man da mal hineingeht - Sieht man ganz viel abgefallene Pflanzenerzeugnise rumliegen.
Das größere Zeug davon- was den Tieren beim laufen eh nur im Weg liegt und zudem weil Feuer am Boden entlang kriecht, eine Waldbrandgefahr darstellt könnte man als Sportersatz sammeln und sortieren , eines Tages evtl. mal unter Luftabschluss vergraben. Dann wird aus dem Holz CH (Kohlenwasserstoff) fossiler CH. Und der ist harmlos und bindet Co² und bleibt so für die Ewigkeit bestehen. So kann daraus evtl. sogar Diamant werden.

Wenn man Hanffelder ( z.B u.a. auf aufgeforsteten Ex-Wüstengebieten oder wo sonst halt Platz ist) anbauen könnte, bleiben bestimmt auch viele Pflanzenprodukte übrig, solche könnte man als CO², C Speicher horten und zu Biokohle werden lassen.

Da die Pflanze ja CH (Kohlenwasserstoff) ist und bildet, kann man sogar Wasser (H²O) entfernen (umwandeln in feste greifbare Materialen meine ich - natürlich nicht alles Wasser. Wenn Zuwenig Wasser da wäre könnte man wieder CH für gute Zwecke verbrennen dann ist das Wasser wieder frei...), weil ein bestimmter Teil des H²O,Das H (Wasserstoff) in dem Pflanzenteil eingebunden ist.


CH + O² = Feuer, CO² und H²O

aber auch


CO² und H²O und Lichtstrahlen und Erde und der Pflanzenkern = CH (das je grösser es ist schneller grösser wächst)

Yang Yin aber auch Yin Yang geht manchmal.

Nur ist auf unserem Plani mit all den Feuerquellen zur Zeit das Yin Yang (ich meine damit Energieanwendung für Rohstoffvermehrung) besser. Also bau was an und hol Holz ( Ich hab heute schon Holz geholt).


melden

Der Weg des Menschen in der Evolution...

12.04.2016 um 20:07
datrueffel schrieb:
Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was der Eingangsbeitrag mit der Überschrift zu tun hat.


Ich:
Na die Evolution geht immer weiter... Sie kann je nach verhalten in unterschiedliche Richtungen weitergehen.


melden

Der Weg des Menschen in der Evolution...

15.04.2016 um 09:48
gastric:
inwieweit? Ein-kind-politik? 2-kinder? Großfamilien vs kinderlose paare? Konkrete vorstellungen diesbezüglich?

Danielvira:

Das muss jedes Paar für sich entscheiden....
Wenn genug Wohnplatz und Nahrung überlebensperspektive da ist, kann man sich auch beruhigt vermehren.

Wenn was fehlt sollte man erst dem Mangel abhilfe schaffen...

Wobei natürlich in der Schwebe steht ob der Mensch, dessen Wohlstand zur Zeit auf Erdöl betriebenen Maschinen basiert,
seinen Lebenstandart in der Zukunft halten kann und bis bevor das Erdöl ausgeht er Maschinen mit einer anderen Energiequelle erfindet und reichlich in Umlauf bringt. Wenn die Menschheit dieses Problem, wobei die Zeit wegen dem imensen Verbrauch von Erdöl gegen uns läuft, nicht lösen kann geht´s Richtung Steinzeit zurück und es können weniger Menschen ernährt werden. Schafft er es die wichtigsten Maschinen mit einer anderen Energiequelle anzutreiben und diese Maschinen an die benötigenden User zu bringen können auf der Erde, mit etwas Wüstenaufforstung vielleicht ( was u.a. weil Pflanzen Wasser halten die Kettenreaktion des zurücksinkenden Meeresspiegels bewirken würde,mehr Wassertranspiration - mehr Regen - mehr Wachstum... in heutigen Wüstengebieten...), viel mehr Menschen eine Lebensgrundlage haben und es könnte eine grössere menschliche Weltbevölkerung werden. Schwing dann die Lenden :) ...


melden

Der Weg des Menschen in der Evolution...

15.04.2016 um 10:04
datrueffel schrieb:

Nope! Zu fast jeder Zeitepoche in der Entwicklung des Planeten Erde gab es Wüsten. Sandwüsten, Eiswüsten, Steinwüsten...war immer alles da. Was jetzt die Wüste generell mit einem nicht vorherrschenden Klimaparadies zu tun hat, erschliesst sich mir leider nicht...aber das ist eigentlich auch nicht das einzige hier.

Vielleicht sind wir nicht auf einem Level und ich verstehe dich deshalb nicht :kiff:

Danielvira:

Wüsten halten kein Wasser, weil keine Pflanzen dort sind ( Das macht einen höheren Meeresspiegel). Wüsten sind hell und Strahlen Sonnenlicht zurück (Macht Treibhauseffekt).
Wüsten sind meist heiß und stickig...

Kaum etwas lebt in der Wüste...

Wald dagegen nimmt Wasser auf und bringt es in Umlauf (Transpiration-Regen...)
Im Wald ist viel Leben, deswegen haben sich unsere Vorfahren auch dort angesiedelt...

Ich glaube auch das wir nicht auf dem selben Level sind, nehme an ich bin der einzige von uns beiden, der von Geburt an bestimmt war unterandem die gelbe (höchste Farbe vor Weiß) Farbe in der Iris zu tragen. Gelb wie die Sonne und genau wie sie zur Fusion fähig bin ich auch... (nur nicht mit Sonnenstrahlen sondern mit Meditation).

Ich nehme an du hast eine Dunklere Augenfarbe (Braun oder Blau)...


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Menschen in der Evolution...

15.04.2016 um 10:22
Danielvira schrieb:Ich nehme an du hast eine Dunklere Augenfarbe (Braun oder Blau)...
Beitrag von aero, Seite 1


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Menschen in der Evolution...

15.04.2016 um 10:55
Danielvira schrieb:Wüsten halten kein Wasser, weil keine Pflanzen dort sind
Falsch #1:
Wikipedia: Wüstenpflanze
Danielvira schrieb:Kaum etwas lebt in der Wüste...
Falsch #2:
http://www.planet-wissen.de/natur/landschaften/trockenwuesten/pwiewuestenalslebensraum100.html
http://www.michael-martin.de/de/wissen_wuesten_der_erde/tiere_wuesten.html
http://www.biosahara.com/tiere.html
Danielvira schrieb:Ich glaube auch das wir nicht auf dem selben Level sind, nehme an ich bin der einzige von uns beiden, der von Geburt an bestimmt war unterandem die gelbe (höchste Farbe vor Weiß) Farbe in der Iris zu tragen. Gelb wie die Sonne und genau wie sie zur Fusion fähig bin ich auch... (nur nicht mit Sonnenstrahlen sondern mit Meditation).
Ich hab keinen Plan, was du mir damit sagen willst, aber laut meinem Ausweis habe ich grau-grüne Augen. Was jetzt aber die Augenfarbe mit dem generell fehlenden Hintergrundwissen zum Thema Natur deinerseits, zu tun hat, erschliesst sich mir nicht.

Also Wüsten sind doof und kackimist, oder wie soll ich deinen Beitrag verstehen? :|


melden

Der Weg des Menschen in der Evolution...

15.04.2016 um 14:36
Siehst wahscheinlich dann alles Grau :)


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg des Menschen in der Evolution...

15.04.2016 um 18:38
@Danielvira

Nein, ich erkenne wunderbar alle Farben und demzufolge auch die Schönheit der "bösen" Wüsten.


melden

Der Weg des Menschen in der Evolution...

15.04.2016 um 18:55
Aber Wüsten müssen nicht gleich 1/3 der Landefläche eines Planeten ausmachen...
Wäre doch schöner, er wär "Endorgrün" , dann ist bestimmt auch besseres Klima und dickere O²haltige Athmosphäre ( welche Steine aus dem Weltall besser abhält).


melden
Anzeige

Der Weg des Menschen in der Evolution...

15.04.2016 um 19:58
Noch was wegen der Venus am Anfang:

Das mit der Venus (und den Elfen), meine Theorie ist - das die Venus obwohl sie der 2. nächste Planet an der Sonne ist, der älteste Planet im System Sol ist. Durch ihre Bevölkerung (Fast ausschliesslich Frauen und nur wenige Männer) , sind weil Frauen wegen den Erfahrungen mit Geburtswehen, Leben viel mehr schätzen , keine Kriege gewesen. Und es waren wegen Glückmachungsritualen (bei Glücklichen Frauen ist die Chance grösser das es ein Mädchen wird, habe ich in einer Frauenzeitschrift gelesen und ist auch irgendwie logisch, weil Frauen sich beglücken lassen und Männer dazu neigen Frauen beglücken zu wollen) grösstenteil nur Mädchengeburten. Es hat also Millarden Jahre Leben auf der Venus stattgefunden ohne grössere Konflikte...
Und deswegen ist die Pflanzenwelt so enorm gewachsen das alles Venuserde und Wasser zu Pflanzenwurzeln und Kilometerhohen Hanf u.s.w. wucherte. Als das Grundwasser weggetrocknet weil von Pflanzen absorbiert, haben sich auch die Wurzeln getrocknet und durch zusammenziehen - gerieben und so erhitzt das der Planet Venus innerlich angefangen hat zu verbrennen, die zusammengezogenen Wurzeln liessen Luft durch und Boom... ist die Venus explodiert. Deswegen ist sie heute auf Photo´s auch schwefelgelb, Schwefel wird ja von Pflanzen aufgenommen und wenn eine Pflanze schwelt dann lagert sich Schwefel ab. Bei jeder solchen Explosion im Laufe der Zeit sind immer kleinere Wurzelbällchen weggeflogen und auf anderen Planeten als Meteore gelandet da waren Kerne drin. Das Leben hat sich wie mit dem Springkrautantrieb verteilt. So ist es meine Theorie das die Venus der Elternplanet für den Beginn des Lebens auf jedem anderen Planeten (außer dem jungen Merkur) im Sonnensystem ist. Wir stammen alle von der Venus ab - die Venus ist der alteste Planet auf unserem Sonnensystem.
Ich war nie in meinem Leben auf der Venus und doch glaube ich zu wissen das im Venus-inneren alles voller Kohle und riesiger Diamanten ist.

P.S.: Die Venus als sie durch enormes wachsen um das 50fache aufgequollen ist, ist sie so leicht geworden das sie auch noch von der Sonne durch die Gravitation angezogen worden ( wie Staub der sich von Elektrogeräten anziehen lässt) ist und sie dann wegen stärkerer Sonneneinstrahlung noch mehr Wachstum hatte , es gab kein Werkzeug um solche Riesenpflanzen zu fällen und Erz findet man auch nicht mehr wenn alles Ultraverwurzelt im Erdreich ist. Ein Himmelskreislauf sozusagen...

P.S. 2.: Wenn in Tausend Jahren oder so... mal grosse Diamanten auf der Venus gefunden werden.
Denkt an (Venusgelbauge) Danielvira....


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Neues Leben27 Beiträge
Anzeigen ausblenden