Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Erde ohne Bienen

42 Beiträge, Schlüsselwörter: Erde, Bienen, Einstein Albert

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 08:30
“Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben; keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr…‘‘ (A. Einstein)

Ich mein sind Honigbienen nicht von Menschenhand gezüchtet? Oo
Kenn mich da ja nicht aus :D

Würde mich echt über Meinungen freuen, bin noch unwissen X_X


melden
Anzeige

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 08:57
würd mal behaupten, die biene an sich wurde nicht vom menschen erfunden ;)....

er hat sich die biene nur zu nutzen gemacht......


melden

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 09:02
Einfache Frage: Wie soll nach der Abfolge die Einstein beschreibt der Mensch die Bienen geschaffen haben? Wie soll der Mensch überhaupt ohne Bienen entstanden sein?

Und was hat das mit Mystery zu tun?


melden

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 09:02
Es scheint, als hätten wir es hier mit einer Art Großstadtlegende zu tun. Denn mehr als
das Zitat an sich und die angebliche Jahreszahl 1949 läßt sich offenbar nicht aufstöbern.
Im Forum des urban legend-Spezialisten snopes.com
(http://message.snopes.com/showthread.php?p=127316) beschäftigt man sich gerade
ebenfalls mit dem Thema. Aber auch dort kann niemand Hinweise auf eine konkrete
Rede Einsteins oder einen anderen konkreten Zusammenhang, aus dem das Zitat
stammen könnte, bieten.

Offenbar geistert es seit etwa 2002 durch das Internet und wird immer wieder
abgeschrieben. Immerhin seid Ihr, was das betrifft, in guter Gesellschaft mit dem
Spiegel, der BBC oder dem Independent...

Der Blogger Mark Turner (http://www.markturner.net/?q=node/2191) hat Walter
Isaacson gefragt. Der altgediente Journalist (unter anderem Chef von CNN oder TIME)
hat erst dieses Jahr eine Biographie von Albert Einstein veröffentlicht, und er hat noch nie
von diesem Zitat gehört.


melden
du
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 09:46
Ich glaube das hat er eher symbolisch gemeint dass wenn wir Menschen auch noch so kleine Dinge in der Natur zerstören wir dies möglicherweise irgendwann zu spüren bekommen.


melden

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 09:58
das beiensterben wird auch sehr kriitsich beäugt und ich habe diesbezüglich letzten sommer einen bericht gesehen,der sich mit dem unkontrollierbaren bienensterben befasst.

und albert einstein hat es sehr gut beobachtet/erfasst; wenn die beinen sterben , gibt es auch keine ordentliche betsäubung der obstbäume und bestimmte schadinsekten hätten keine natürlichen feine mehr.

in dem bericht ist es sehr kritisch beäugt worde, wenn es keine auf natürlichen wege bestäubte/befruchtete obstbäume mehr gibt, ein lebenswichtiger kreislauf würde zerstört werden.

also auch für uns kleine , unscheinbare, für uns selbstverständliche dinge sind für uns wichtig.


melden

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 10:01
Link: www.allmystery.de (extern)

..und die suchfunktion findet ein identisches thema:

Diskussion: Bienensterben


melden

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 10:06
Da hat der gute Albert wohl recht.
Keine Bestäubung,keine/weniger Pflanzen,weniger Nahrung fürs Vieh,weniger Nahrung für den Menschen,Mensch weg.


melden

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 10:54
Link: www.herd-und-hof.de (extern)

Einstein als Urheber für das Zitat scheint, wie the_saint schon schrieb, wirklich fragwürdig.

Ausserdem wird die Honigbiene nicht zwangsläufig zur Bestäubung benötigt. Nen Haufen anderer Tiere können das auch, wie zB viele Wildbienenarten, Schmetterlinge, einige Käferarten und in Amerika Kolibries.

Unsere Obstplantagen wären wahrscheinlich schwerer zu unterhalten, aber wir würden kaum alle sterben.


melden

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 12:39
The Happening geguckt?


melden
kepptn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 12:39
Natürlich würden wir nicht alle Sterben, die Gennahrung würde uns retten.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 12:48
Das Genfood reisst uns erst richtig rein


melden

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 13:08
Geht in die Natur und versucht de Bienen zu zählen!!!

In meinem biotopisch angelegten Garten kam ich dieses Jahr auf E I N E.

Das Jahr 2007 jedoch unzählige. Das Bienensterben ist kein Mytos schaut euch die Natur an und Ihr könnt es live selber feststellen.

Die Hoffnung besteht darin, dass:

Albert Einstein, die Hopis, die Mayas, die Aboriginis, unzählige Propheten ja sogar das Chinesische Orakel sich in einer Zahl verdammt Irren!!!!!!!!
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

So long
Enra


melden
kepptn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 13:19
@Warhead, sehe ich auch so. Ich wollte eigentlich auf was anderes hinaus.


melden

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 13:35
[i}Geht in die Natur und versucht de Bienen zu zählen!!!

In meinem biotopisch angelegten Garten kam ich dieses Jahr auf E I N E.

Das Jahr 2007 jedoch unzählige. Das Bienensterben ist kein Mytos schaut euch die Natur an und Ihr könnt es live selber feststellen.[/i]

Das Honigbiene sterben existiert auf jeden Fall. Ich glaub nicht, dass das jemand anzweifelt.

Nur, dass das Zitat von Albert Einstein kommt und das wir ohne die Honigbiene sterben würden ist so nicht richtig.


melden

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 13:39
Link: www.zeit.de (extern)

@Pan_narrans


du hast recht, ich habe schlampig recherchiert, jetzt habe ich etwas gefunden, was deine aussagen bestätigt:
Bromenshenk ist auch dem Einstein-Zitat nachgegangen und hat in Israel am Einstein-Institut angefragt. Die Antwort: Einstein hat das Bienensprüchlein nie gesagt. Es wäre auch biologischer Unsinn. Erst die Europäer haben Honigbienen nach Amerika eingeschleppt, die white man’s flies. Der Wind und Myriaden anderer Insekten sorgen ebenfalls dafür, dass Pflanzen Früchte tragen.
quelle:http://www.zeit.de/2007/22/Bienen?page=all


melden

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 16:36
Die Honigbienen, die wir von unseren heimischen Imkern kennen, sind Nachfahren von Wildbienenvölkern.

Die Menschen standen auch schon zu sehr frühen Zeiten auf süße Sachen, wie eben auch auf Honig.
Das Problem war nur: Wenn man Honig haben wollte, musste man sich erst ein wildes Bienenvolk suchen, um den Stock auszuräubern.

Wahrscheinlich empfanden es die Menschen irgendwann als wesentlich praktischer, Bienenvölker in der Nähe ihrer Behausungen zu halten beziehungsweise sich an bestimmten, gleichen Stellen Bienenvölker zu halten. Dadurch mussten sie nicht jedesmal lange suchen.

Und je mehr man über die Tiere erfuhr, desto mehr wurden irgendwann auch gezielt Honigbienenvölker gezüchtet, bis schließlich zu unseren.


Einstein hat vermutlich folgendes gemeint:

Der Großteil der Blüten- und Nutzpflanzen wird von Insekten bestäubt, ganz besonders von Bienen, da diese sehr arbeitseifrig sind, wenn sie Nektar und Pollen suchen.
Ohne Bienen fällt die Bestäubung weg, was mindestens zu großen Ernteausfällen führt, vielleicht auch zum Verlust sehr vieler Nahrungspflanzen.
Unter anderem auch wieder Nahrungspflanzen für Tiere, also fällt für die Menschen nicht nur ein großer Teil pflanzlicher sondern auch tierischer Nahrung weg.
Das führt wiederum dazu, dass viele Menschen verhungern und/oder sich gegenseitig umbringen.


Soweit die Theorie, ob alles tatsächlich so dramatisch ablaufen würde, kann ich nicht sagen.
Natur und Menschheit sind eigentlich ziemlich erfinderisch, die Menschheit wird also wohl nicht zwangsläufig komplett aussterben, wenn es keine Bienen mehr gibt.

Schade wäre es aber allemal, die normalen Honigbienen gefallen mir gut ^^ (der Honig natürlich auch).


melden
ghostcatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 19:12
hmmmm.... Nicht nur bienen bestäuben, auch andere Insekten


melden

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 19:12
Mh Ja das es Bienen schon vorher gab weiß ich auch. Aber wenn sie jetzt von Menschen weiter gezüchtet werden, dann können sie doch gar nicht aussterben X_X Woran denn? Wenn der Mensch sie am leben hält ... (ich hasse bienen, von mir aus können die viecher eh sonst wohin gehen, vorrausgesetzt ich darf weiter leben ... :D)

@ SaifAliKhan.

Du magst Einstein nicht? Persönliche differenzen? Oo ;D


melden

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 19:34
Mh Ja das es Bienen schon vorher gab weiß ich auch. Aber wenn sie jetzt von Menschen weiter gezüchtet werden, dann können sie doch gar nicht aussterben X_X Woran denn? Wenn der Mensch sie am leben hält ... (ich hasse bienen, von mir aus können die viecher eh sonst wohin gehen, vorrausgesetzt ich darf weiter leben ... )

Woran Honigbienen austerben können? An ner Pilzinfektion zB.


melden
Anzeige

Die Erde ohne Bienen

24.06.2008 um 20:47
Dann ließ mal ein wenig Zeitung oder schau im Internet nach, dear SweetSin ;).


Die Imker haben in letzter Zeit unheimlich viele Völker durch Milben, Pilze und Gift aus Nutzpflanzen(Dünger, Pestizide) verloren.
In den USA sind glaub ich am meisten verloren gegangen.

Die Krankheiten können natürlich auch auf noch wildlebende Völker übergehen, die dann auch noch als Ersatzbestäuber ausfallen.

Und das die nicht aussterben können, weil der Mensch die mehr oder minder domestiziert hat, ist auch etwas gewagt ;).
Gerade durch diesen Vorgang sind sie vielleicht anfälliger geworden und wie gesagt, durch Gifte auf Nutzpflanzen, die bestäubt werden, sind die Bienen auch in Gefahr.


@ghostcatch:

Sicher bestäuben auch andere Insekten Pflanzen, nur haben Bienen den wichtigsten und größten Anteil an der Bestäubung.
Daher hätte es so negative Auswirkungen, wenn die Bienen alle draufgingen.


melden
460 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Natur21 Beiträge