Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

278 Beiträge, Schlüsselwörter: , Steinzeit, Neanderthaler

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 13:51
@Pan_narrans

Publiziert wurde das mit der neanderthaler mtdna ja schon vor jahren von swante pääbo.

Die idee, wie es dazu kommen konnte, ist meine. Kann als anregung verstanden werden, mal in diese richtung zu denken.


melden
Anzeige

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 14:17
@Osaki
Das wäre dann aber reine Spekulation.


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 14:18
Warum glauben so viele Menschen, dass sie in der Lage wären, eine Theorie aufzustellen :(


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 14:30
@Spöckenkieke
@Pan_narrans

Also das ging durchaus mal rum, daß wir nur weibliche Neandertaler-DNA ins Sapiens-Erbgut bekommen hätten.

Und zwar finden sich auf dem Y-Chromosomen keine Neandertaler-Spuren, auf den sonstigen Chromosomen aber schon. Es gibt ja auch Gentausch über Chromosomen hinweg, durch Neukombination. Aber das Geschlechtschromosom ist von diesem Mechanismus ausgenommen. Insofern besitzen wir nur Sapiens-Varianten und keine Neandertalensis-Versionen des männlichen Geschlechts-Chromosoms. Dies führte zu besagter These.

Z.B.: https://med.stanford.edu/news/all-news/2016/04/modern-men-lack-y-chromosome-genes-from-neanderthals.html

Hier ist das freilich nur eine unter mehreren Erklärungsmöglichkeiten für das Fehlen des Neandertaler-Y. Denkbar wäre, daß hier eine Inkompatibilität bestand. Bzw., daß manche Passagen auf dem männlichen Neander-Chromosom sich tödlich auswirken konnten für den Sapiens-Anteil. Selbst das hätte dann aber keine Hybrid-Töchter von Neandertal-Vätern und Sapiens-Müttern ausgeschlossen.

Erst in der medialen Aufbereitung wurde dann daraus "wir haben nur Neandertalerinnen-Erbgut bekommen".

Z.B.: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/mensch-traegt-nur-gene-weiblicher-neandertaler-in-sich-a-1085003.html

Dennoch ist der Befund auffällig und die Möglichkeit, daß nur Neandertal-Frauen unseren Genpool bereicherten, denkbar.

Bei Schimpansen ist es übrigens die Regel, daß Weibchen die Horde verlassen und sich einer neuen anschließen. Auch beim Menschen haben genetische Untersuchungen ergeben, daß das Erbgut von Frauen deutlich größere regionale Verwandtschaftsbezüge aufweisen konnte, als das bei Männern der Fall war. Auch beim Menschen bzw. beim Homininen könnte es also weitgehend so in der Menschheitsgeschichte gewesen sein, daß Frauen die Horde wechselten, nicht (oder kaum) Männer. In so einem Falle wäre es eben auch verständlich, wieso bei Hybridisierung zwischen Neandertalensis und Sapiens jeweils vornehmlich bis ausschließlich weibliche DNA in den je anderen Pool gelangt wären.

So abwegig finde ich das nicht. Ist dennoch keine feste These, gar "Erkenntnis der Forschung", aber eben auch keine "Schnapsidee".


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 14:37
@perttivalkonen
Ich lese mir das später mal durch. Spontan würde ich aber auch sagen, dass bei der eh geringen Einkreuzung auch statistische Effekte zur Erklärung reichen. Ist aber erst einmal ein Schuß ins Blaue ohne mich stärker damit befasst zu haben.


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 14:52
@Pan_narrans
Klar. Sporadische Hybridisationen können sich auch schnell mal wieder ausmendeln. Sobald Neandertaler-Frauen häufiger als Neandertaler-Männer sich ner Sapiens-Sippe anschlossen, wäre der Befund ebenfalls erklärlich. Eben ne Frage der statistischen Häufung.


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 15:18
@Sungmin_Sunbae

Weil es immer menschen geben wird, die nicht nur "nachkauen", sondern spass daran haben, sich eigene gedanken zu machen ☺


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 15:23
@perttivalkonen

Die schimpansen haben auch mich auf die idee gebracht. Und soweit mir bekannt, ist es so gut wie ausgeschlossen, dass ein fremder männlicher schimpanse, in einer gruppe aufgenommen wird. Die hierachie lässt dies normalerweise nicht zu.


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 15:26
@Pan_narrans

Ein gedankenspiel, dass sich nicht nur an der genetik orientiert, sondern die verhaltensforschung mit einbezieht.


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 17:12
Osaki schrieb:Weil es immer menschen geben wird, die nicht nur "nachkauen", sondern spass daran haben, sich eigene gedanken zu machen ☺
Es ist ein Unterschied zwischen sich Gedanken machen und dem, dass man meint so viel wissen als Laie zu haben, dass man eine Theorie im wissenschaftlichen Sinn aufstellen kann. Will man da wirklich professionell mitreden, muss erst einmal das Handwerk dazu erlernt werden.


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 17:28
@Sungmin_Sunbae

Interessant, dass du meine idee als versuch, eine theorie im wissenschaftlichen sinn aufzustellen liest- obwohl ich etwas anderes gesagt habe ☺

. . .es gibt immer wieder menschen, die ihre interpretation des gelesenen - wohl unbewusst - dem gelesenen hinzufügen


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 17:36
Osaki schrieb:Interessant, dass du meine idee als versuch, eine theorie im wissenschaftlichen sinn aufzustellen liest- obwohl ich etwas anderes gesagt habe ☺

. . .es gibt immer wieder menschen, die ihre interpretation des gelesenen - wohl unbewusst - dem gelesenen hinzufügen
Wenn es nicht so gemeint war, wie ist diese Stelle zu verstehen?
Die idee, wie es dazu kommen konnte, ist meine. Kann als anregung verstanden werden, mal in diese richtung zu denken.
Du hast eine Idee, die du als Anregung weitergeben möchtest um diese Idee weiter voranzutreiben.
Eine Idee, die sich um wissenschaftliche Erkenntnisse dreht.
Ich würde das schon als ein Versuch sehen, eine Theorie entwickeln zu wollen und wenn ich mir den Text so durchlese, dann sehe ich nirgends, wo man Eindruck hat, dass du nicht die Expertise dazu hast oder eine art von Demut, wo man meint, okay er/sie macht gerne Gedankenexperimente.


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 18:09
@Sungmin_Sunbae

Was ist denn mit dir? Traust du dich nicht, deine eigenen ideen und gedanken in ein thema mit einzubringen?
"Kann" heisst nichts weiter als: vielleicht hast du lust, weiter in diese richtung zu denken.

Demut? Wozu? Wir sind hier in einem forum, reden, werfen gedanken, fakten u.s.w. ein. Es geht um nichts weiter, als den austausch. So ist die wissenschaft entstanden, und alle dürfen auch heute noch dsbei mitmachen ☺


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 21:45
Osaki schrieb:Der neanderthaler hatte also keine mtdna vom modernen menschen im erbgut.
Was ja verwunderlich wäre, da der Neandertaler vorher ausgestorben ist.


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 22:05
@Spöckenkieke

Der neanderthaler begegnete dem modernen menschen vor ca 50.000 j. . Im nahen osten und später in europa. Erstarb vor ca. 40.000 jahren aus. Sonst wäre es auch nicht möglich, neanderthaler dna in unserem erbgut zu finden.

Ausgestorben : https://www.google.com/amp/www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/forscher-loesen-streit-um-ende-der-neandertaler-a-1166209-...


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 23:13
@Osaki
Das erklärt aber überhaupt nicht, warum sich nur HN Frauen gepaart haben sollen.


melden

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

29.12.2018 um 23:52
@Spöckenkieke

Lies doch einfach noch mal in ruhe, was ich dazu geschrieben habe. Ich bin sicher, dass du meine idee dazu dann nachvollziehen kannst.


melden
Anzeige

Steinzeit - Warum stellt die Wissenschaft den Menschen als friedlich dar?

30.12.2018 um 10:54
Osaki schrieb:Ich bin sicher, dass du meine idee dazu dann nachvollziehen kannst
Dann würde ich ja nicht fragen, oder?


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
133am 29.05.2018 »
144 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden